Tamron 150-600 G2, Schärfe-Problem


Repro

Aktives NF Mitglied
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Diese Testaufnahme wurde mit dem Tamron 150-600 G2 an der Nikon D7200 gemacht bei 550 mm Brennweite. 1/2000 sec. (um jede Bewegungs- oder Verwacklungsunschärfe zu vermeiden), Blende 6.3, ISO 560. Bildstabi VC=1 bei Verwendung eines Einbeinstatives. Irgendwo sollte doch eigentlich in dieser Aufnahme eine Schärfeebene zu finden sein. Richtig scharf ist die Aufnahme nach meinem Empfinden aber an keiner Stelle. Meine Frage in die Runde - besonders an andere Nutzer dieses Objektives : Sind meine Ansprüche zu hoch oder liegt ein Fehler vor?
 

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Ich gehe mal davon aus, dass das kein 100% Ausschnitt sondern das ganze Bild ist. Dann stimmt da irgendwas nicht.
 
1 Kommentar
Repro
Repro kommentierte
Ja. Das ist das ganze Bild. Mir fehlt generell auch bei Aufnahmen von einzelnen Vögeln in geringerer Entfernung die Schärfe. Ich wollte hier nur zeigen, das es wohl kein Fehlfokus ist.
 

Awi

NF-F Premium Mitglied
naja, so weit ich das bei dem kleinen Bild beurteilen kann liegt die Schärfe ungefähr in der Mitte des Bildes. Der Schärfeverlauf macht das ja auch deutlich Vorder- und Hintergrund sind wesentlich unschärfer. In der Mitte muss demnach sogar eine exakte Schärfe vorhanden sein. Die Schärfentiefe ist dabei natürlich sehr klein. Aber sie ist meiner Meinung nach sichtbar. Wie scharf die Exakte Schärfeebene dann in diesem Bild ist? Das ließe sich nur bei einer Vergrößerung der Mitte beurteilen.
Gruß
Jörg
 
1 Kommentar
Repro
Repro kommentierte
Ja, man sieht einen deutlichen Schärfeverlauf. Aber auch die Bildmitte ist mir viel zu unscharf.
 

Repro

Aktives NF Mitglied
Ich zeig hier nochmal den Ausschnitt der Bildmitte auf die ich fokussiert habe.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
1 Kommentar
Repro
Repro kommentierte
Aber kann das die Fehlerquelle sein? Sightholder zeigt doch ein scharfes Bild mit 1/2000 sec. und VC=1
 

Sightholder

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Du schreibst von einer Testaufnahme. Warum eine Testaufnahme? Ist das Objektiv neu, wurde evtl. mit der TAP-in Konsole eine Justierung durchgeführt oder ist das Objektiv irgendwo angeschlagen worden?

Im Anhang ein Bild ooc, Picture Control "Standard".
Fotografiert mit der D800 und dem Tamron 150-600mm G2 (Werkseinstellung).
Freihandaufnahme / VC Mode 1 / f6.3 / 1/2000s / 600mm / Fokus Distanz 149,6m / mittleres AF-Messfeld.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Awi
Awi kommentierte
Nee. nee, die Bilder sind nicht vergleichbar. da ist ein ganz anderer Aufnahmeabstand anzunehmen. Das Dach ist ja von vorne bis hinten ziemlich Scharf. Die Wasservögel haben nur eine kleine Schärfentiefe. Aufgrund dieses Testfotos ist leider gar nichts geklärt.
 
Sightholder
Sightholder kommentierte
Ein einfacher Test könnte das klären. Der TO hat ebenfalls eine D800. Ein Dach in 150 Meter Entfernung ist sicher leichter zu finden als ein Schwarm Wasservögel bzw. ein vergleichbares Motiv, zumal ich nicht die genaue Fokus-Distanz kenne.
Leider habe ich keine DX mit 24Mp. Ich könnte aber mit der D800 bei angegebener Entfernung z. B. einen Gehweg aus Pflastersteinen fotografieren.
 
Repro
Repro kommentierte
Das ist eine gute Idee. Ich geh mal auf Motivsuche. Allerdings habe ich keinen Laser-Entfernungsmesser und muss vielleicht ungefähre Maße mit Hilfe von GoogleMaps herleiten.
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Hm, ich tu mir da gerade etwas schwer. Für mein Empfinden liegt die Schärfe ziemlich in der Mitte. Ob diese gut oder eher schlecht ist lässt sich leider nicht eindeutig erkennen. Hierzu müsste man das Bild in Originalgröße sehen. Aber da die Schärfentiefe bei dieser Brennweite nur sehr gering ist könnte ich mir schon vorstellen dass da eine scharfe Ebene vorhanden ist. Der von Dir gezeigte Ausschnitt ist schon ziemlich heftig. Bei den 24MP der D7200 dürfte da schon die Auflösungsgrenze überschritten sein und somit wird generell keine scharfe Darstellung mehr möglich sein.

Wurde in RAW fotografiert ? handelt es sich um ein unbearbeitetes Bild ?
 
1 Kommentar
Repro
Repro kommentierte
In RAW fotografiert- Lightroom Standardentwicklung. Vielleicht zeigt das Foto das Problem nicht deutlich. Es mangelt generell an Detailschärfe. Mit höherer Auflösung (D800) habe ich es auch versucht.
 

Repro

Aktives NF Mitglied
Danke für die Tipps und Hilfsangebote! Ich habe das Objektiv jetzt zum Tamron-Service geschickt und hoffe, das man dort den Fehler findet und beheben kann. Ich werde berichten wie es ausgegangen ist.
 
Kommentar

Repro

Aktives NF Mitglied
Ein kurzer Zwischenbericht: Der Tamron Service hat mir einen Kostenvoranschlag geschickt dem ich entnehmen kann, das der Bildstabilisator defekt ist. Das erklärt auch, dass die Aufnahmen die ich freihand oder vom Einbein mit VR gemacht habe unscharf und verwaschen waren. Ich hatte schon so einen Verdacht. Jetzt hoffe ich sehr, dass das Problem mit dem Austausch der VR-Einheit behoben wird. Gleichzeitig wird natürlich auch alles justiert.
Ich werde berichten wie die Tests nach der Reparatur ausfallen.
 
Kommentar

Repro

Aktives NF Mitglied
Mein Tamron 150-600 G2 ist heute repariert und justiert vom Service zurück gekommen. Die ersten Schnelltests sehen gut aus. Jetzt bin ich mit der Schärfe zufrieden. Es lag eindeutig am defekten Bildstabilisator. Ein Problem bleibt: Bei 600mm Brennweite verlieren die Aufnahmen an Schärfe. Bei 550mm ist die Welt wieder in Ordnung. Hinweise auf dieses Problem habe ich in Erfahrungsberichten von anderen Nutzern auch schon gelesen. Ich werde mir angewöhnen, es bei 550 mm zu belassen. Den Unterschied zwischen 550 und 600 mm habe ich mit diesen Testaufnahmen vom Stativ ohne VR ja bereits festgestellt:
 
Kommentar

Bertho

NF-F Premium Mitglied
Freue mich für Dich, dass dieses Problem geklärt ist. Ging recht flott, wie ich finde. Was musstest Du dafür investieren?

Andere Baustelle:
Die Aussagen in der verlinkten Testreihe finde ich zumindest angreifbar.

Die Schärfe eines Tele-Zoom bei Stellung 600mm zu testen, ist ja völlig normal. Aber basierend auf Fotos im Aufnahmeabstand von 2,5 Metern sein Urteil über die Schärfeleistung zu fällen, finde ich nicht normal. Normalerweise schießt man mit 600mm Brennweite den Spatz aus dem Kirschbaum.

Eine Kritik, die auch auf den ansonsten geschätzten Nikon-Ricci anzuwenden ist. Mehr Platz hat er bei seinem Testaufbau auch nicht.
Wer die 600mm Brennweite nicht bei 20, 50 oder 100 Metern testet, macht was verkehrt.

Unabhängig davon erwarte allerdings auch ich bei kurzen Distanzen gute Abbildungsqualität, weil ich die Perspektive langer Brennweiten und das zugehörige Bokeh sehr liebe.

Völlig OT: Netter Spontanfund zu Bokeh (wollte wissen, wie andere Leute dieses Wort rechtschreiben)
 
Kommentar

Repro

Aktives NF Mitglied
Leider zeigen sich die schlechten Schärfeleistungen bei 600 mm Brennweite auch bei größeren Distanzen.
 
1 Kommentar
Bertho
Bertho kommentierte
Das ist natürlich schade. Ich hätte nicht die Disziplin, um immer bei 550 mm aufzuhören.
 
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software