Frage Suche eine Kaufberatung


Holger63

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

kurz vorweg, ich hab in einem anderen Forum bereits ein wenig "rumgefragt", will die
netten Leute dort aber auch nicht überstrapazieren und vllt hat hier jemand eine ganz andere Idee ;-)

Ich möchte meine Ausrüstung und somit zu einem anderen Hersteller wechseln, nachdem ich mich bzgl.
Sony (A7 iii) schlau gemacht habe und mich bei Nikon umgesehen habe ist Sony raus. Tolle Kamera,
tolle Technik, mir unterm Strich aber zu teuer.

Ich mache Bilder als Hobby, hänge mir keine 1,50m Ausdrucke an die Wand (naja, evtl. mal eins),
Verkaufe keine Bilder o.ä., wir machen das ein oder andere Fotobuch oder belichten mal was
aus, geht aber eigentlich nie über 20x30 raus.

Ich suche nun eine Kamera mit gutem AF-C, hier bin ich Leiden gewohnt die ich nicht mehr
hinnehmen will.
Also, ein guter AF-C, Serienbilder reichen mir eigentlich <8-10, Themengebiete sind:
Landschaft, mal etwas Portrait, mal etwas (alte) Gebäude, im Urlaub "die Gegend" und
was da sonst noch interessant ist, unsere Haustiere, Flora und Fauna im Garten, Detailbilder
und auch mal etwas auf dem Hundeplatz, also einmal komplett quer durch, keine tatsächlichen
Schwerpunkte.
Hier kommt jetzt der AF-C ins Spiel, Augen AF, auch bei Hund und Katze, wäre fein, mit einem
guten AF-C (das sind ja keine Statuen) sollte das aber auch so kein unlösbares Problem sein.
Der Flaschenhals ist z.B. die "Action" im Schutzdienst (Hund), wenn Bilder bei einem Event wie
Tough Mudder o.ä. gemacht werden usw.
Hier wäre ein schneller AF mit guter Verfolgung prima.

Ich hab nun an die D500 und die D750 gedacht, Vorteil D500 zweifelsfrei der AF, alles andere
wird sie auch gut hinbekommen. Nachteil kein integrierter Blitz den ich tatsächlich dann und wann
nutze und wenn es nur abends mal eben die Katze ist weil sie wieder völlig bescheuert und verdreht
rumliegt und ich hab eben nicht immer den Aufsteckblitz auf der Kamera oder in der Hemdtasche.
Müsste man sich sonst mal angewöhnen... der Cropfaktor ist auch ein Vorteil wenn aus einem
200mm ein 300mm wird.
Vorteil D750 ist KB, etwas mehr Reserven, Klappfunzel, Objektivauswahl ist größer (FX an DX kein Problem),
Preis, die wird aktuell abverkauft, hab irgendwo ein Angebot vom Deutschen Händler für die D750 incl.
24-120 und der 5 Jahresgarantie für 1.500,- gesehen. Dann würde mir nur noch ein Telezoom fehlen,
hab hier evtl. an das Lichtschwache Tamron 100-400 4.5-6.3, das Sigma 150-600 oder an ein
70-200 2.8 gedacht.

Bringt mich in dem Zusammenhang zu der Frage ob man ein 70-200 mit dem 1.4er Konverter ohne Verschlechterung
des AF-C betreiben kann, dass ich dadurch eine Blende verliere ist klar.

Sorry für den langen Text aber so ein Wechsel kostet und ich möchte nicht "reinfallen" oder vom Regen
in die Traufe kommen.

Viele Grüße
 

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
Hi Holger,

FX = D750 brauchst du nicht unbedingt. Ein D500/7500 oder D7200 werden dir sehr gute Dienste leisten. AF-Geschwindigkeit, auch die Alten D300 bis D7100 haben genügend AF-Geschwindigkeit. Nur man muss damit umgehen können, also Üben. Die von dir genannten Teles Tamron und Sigma sind gute Ergänzungen. Wenn du nicht weiter entfernte Objekte aufnehmen willst als mit 200mm/+1.4TC = 300mm. sind die Nikon 2.8/4.0/200mm erste Wahl oder auch Tamron/Sigma. AF- verschlechterung durch 1.4 TCIII, kann ich bei meinen Teleobjetive keine Verschlechterung feststellen, bzw. das müsste bei einer Elektronische Schaltung nachgewiesen werden.
Apropos D750 kann wirklich nichts gegen diese Kamera entgegen bringen, nur ein 1.5x Crop hast du hier nicht. Z.Info habe DX und FX- Bodies neueren Datums, die D750 nicht.
 
Kommentar

Quincy 66

Nikon-Clubmitglied
Hallo Holger,

Deine Anforderungen sind ja eher unspezifisch, also von allem etwas. Für die Präsentation, die Dir vorschwebt, brauchst Du kein Pixelmonster und einen schnellen AF haben auch die älteren Modelle. Wie Einhorn schon schrieb, man muss sich mit den verschiedenen Parametern beschäftigen und die individuell richtigen herausfinden. Um einen guten AF-C zu haben, muss meiner Meinung nach auch der AF des Objektivs diesen Anforderungen gerecht werden.

Viele Grüße
Rolf

PS meine geliebte D300s steht übrigens hier im Marktplatz :)
 
Kommentar

Holger63

Unterstützendes Mitglied
Danke für die Tipps bis hier her!
Also, eine D300 kommt nicht in Frage, wie gesagt ich schiele auf die D500/D750
nachdem die A7 iii für mich raus ist.
Das was die D300 an AF-C bringt ist nicht das was mir vorschwebt ;-)
Eine prima Kombi wäre angeblich die D500 mit dem Tamron 70-200 2.8 G2, dürfte
die D750 auch nicht unbedingt ausbremsen.

Klar müssen die Objektive beim Kamera AF mithalten können. Ein Pixelmonster wäre
für mich z.B. die D850 und da fehlt es mir auch an Rechenpower.
Ich hab jetzt 24MP an APS-C, so um die 20 MP wären wünschenswert bzw. untere Grenze, allein schon
bzgl. der Möglichkeit zum croppen, wird sonst ein wenig eng...
 
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
Eine prima Kombi wäre angeblich die D500 mit dem Tamron 70-200 2.8 G2.
Das ist sie in der Tat. Und wenn es nicht reicht, ist der Tamron Teleconverter TC-X14 noch eine nette Option, die Brennweite auf 4/280 zu pushen, deren Bildwinkel dann dem Bildwinkel der FX-Brennweite 420 mm entspricht. Der Qualitätsverlust durch den Telekonverter ist bei diesem Gespann sehr gering.
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Eine prima Kombi wäre angeblich die D500 mit dem Tamron 70-200 2.8 G2.

Das ist es in der Tat! Für dein Anforderungen wahrscheinlich sogar ideal. Als Standardzoom ein Sigma 17-70/2,8.4 C dazu und damit geht eigentlich alles was du so im Pflichtenheft hast. Vollformat d.h. D750 o.a. braucht es aus meiner Sicht nicht. Und spiegellos schon gar nicht.
 
Kommentar

Sightholder

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
...Vorteil D750 ist KB, etwas mehr Reserven, Klappfunzel, Objektivauswahl ist größer (FX an DX kein Problem),
Preis, die wird aktuell abverkauft, hab irgendwo ein Angebot vom Deutschen Händler für die D750 incl.
24-120
und der 5 Jahresgarantie für 1.500,- gesehen. Dann würde mir nur noch ein Telezoom fehlen,
hab hier evtl. an das Lichtschwache Tamron 100-400 4.5-6.3, das Sigma 150-600 oder an ein
70-200 2.8 gedacht...
Die Kombi ist durchaus empfehlenswert. Beim Telezoom würde ich dann aber nicht das 70-200 (egal von welcher Marke) nehmen, auch nicht mit 1,4fach TC. Das lange Ende ist zu kurz. Hier bietet sich ein 150-600 an, gegebenenfalls auch das NIKKOR 200-500. Beim 150-600 hast Du die Wahl zwischen je 2 Objektiven von Sigma und Tamron.
Bei mir mit der D800 ist es das Tamron 150-600 G2 geworden; dazu den 1,4fach TC und die Tap-in Konsole. Dieses Telezoom-Set wäre dann meine Empfehlung.
Du schreibst "Vorteil D750 ist KB, etwas mehr Reserven". Wenn Du mit Reserven das Rauschverhalten bei hohen ISO-Werten meinst, ist dieser vielleicht interessant.
 
  • Like
Reaktionen: K73
Kommentar

Holger63

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

sooo, ich hab mich etwas schlau gemacht. Die Z50 ist mir zu kastriert, die Z6 ist interessant, die Z7
ist über's Ziel hinausgeschossen, zumindest aktuell. Da fehlt es mir an Rechenpower bei 45 MP

Es wird die D500 oder D750 werden, Tendenz geht zur D750, KB hat was auch wenn es wie
richtig erwähnt eigentlich kein KB braucht.
Spiegellos hat halt den Vorteil dass es keine Probleme mehr mit Front-/Backfokus gibt aber
da warte ich noch etwas ab, mal sehen was noch kommt in den nächsten 1-2 Jahren, auch
bzgl. einer D760(?).

Wenn ich meine aktuelle Ausrüstung verkaufe und mir eine neue D750 mit 24-120 und
einem 150-600 o.ä. zulege hab ich immer noch was übrig, was soll also schiefgehen?
Die D750 ist ebenso wie die D500 eine prima Kamera mit der Profis auch heute noch
ihr Geld verdienen.
 
Kommentar

Franco I.

Sehr aktives Mitglied
Hallo, kauf dir lieber ne D750, ein DX Format ist sehr interessant aber eine FX Kamera bietet viel mehr Kreativität und Spielraum an.
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Vorteil D750 ist KB, etwas mehr Reserven, Klappfunzel, Objektivauswahl ist größer (FX an DX kein Problem),
Hi,

warum ist die Objektivauswahl an FX größer? Wird nicht andersrum ein Schuh draus, weil die DX neben den FX Objektiven AUCH die DX Objektive nutzen kann? Das genannte 17-70, mein geliebtes 18-35 f1.8 ... um mal zwei Vertreter zu nennen?
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Hallo, kauf dir lieber ne D750, ein DX Format ist sehr interessant aber eine FX Kamera bietet viel mehr Kreativität und Spielraum an.
Hi,

warum? Mehr Unschärfepotenzial bei Offenblende würde ich gelten lassen. Wenn das DER notwendige Spielraum ist.
Kreativität mache ich nicht am Sensorformat fest, sonst wäre ja eine Mittelformatkamera noch kreativer und eine Großbildkamera am kreativsten?
Oder habe ich irgendwas nicht verstanden?
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software