Suche Alternative zu Quecksilberoxyd Batterie PX 675 1,35 V


Luwili

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

ich habe mir in der Bucht eine Revue 400SE besorgt und möchte sie natürlich auch benutzen. Nun gibt es leider das leidige Problem mit den Quecksilberoxydbatterien. Wer kann mir helfen und mir eine Alternative zu diesen Batterien nennen?
Von den Zink-Luft-Batterien habe ich schon gehört. Leider weiss ich nicht ob man diese einfach so gebrauchen kann, oder wie ich im Netz las, ein Loch in den Deckel des Batteriefach bohren muss?
Wer von euch weiss mehr? :nixweiss:

LG Luwili:
 

mbreu

Unterstützendes Mitglied
Weincell MRB675
Ich habe mit den Zink Luft Baterien gute Erfahrungen in der Minolta himatic 7sII gemacht, ohne Löcher in den Deckel zu bohren.
Die Dinger sind leider nicht besonders langlebig.
 
Kommentar

Luwili

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin,
vielen Dank für Deine Info.
Können Die von Dir genannten Batterien ohne Einschränkung oder Veränderungen an der Kamera oder ändern der Belichtungswerte benutzt werden?

LG Ulli
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Hallo,

ich habe mir in der Bucht eine Revue 400SE besorgt und möchte sie natürlich auch benutzen. Nun gibt es leider das leidige Problem mit den Quecksilberoxydbatterien. Wer kann mir helfen und mir eine Alternative zu diesen Batterien nennen?
Von den Zink-Luft-Batterien habe ich schon gehört. Leider weiss ich nicht ob man diese einfach so gebrauchen kann, oder wie ich im Netz las, ein Loch in den Deckel des Batteriefach bohren muss?
Wer von euch weiss mehr? :nixweiss:

LG Luwili:


Da scheint einer noch ein größeres Kontingent an Quecksilberversionen gehortet zu habe - lässt sich das aber auch gut bezahlen.


In den USA gibt es die noch eher und wohl auch frisch:




Helmut
 
Kommentar

Luwili

Sehr aktives Mitglied
Hallo Helmut,
vielen Dank für Deine Antwort.
Den 1. Link kann ich gut gebrauchen, bei dem 2. Link werden Silberoxydbatterien mit 1,5 V angeboten, die bekomme ich hier auch aber leider zeigt dann der Beli falsch an.

LG Ulli
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
... ein Loch in den Deckel des Batteriefach bohren muss?
:eek: die alternativen sind natürlich von gleichen abmessungen, aber elektrisch nicht ganz identisch: (tabelle ag13). nur die weincell ist etwas dicker, aber die muss man dann ja nicht nehmen, wenns nur mit gewalt passt.
 
Kommentar

Luwili

Sehr aktives Mitglied
Hi Martin,
wie lange halten die Zink-Luft-Batterien denn in etwa und bleiben die Beliwerte in dieser Zeit konstant?

LG Ulli
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Hallo Helmut,
vielen Dank für Deine Antwort.
Den 1. Link kann ich gut gebrauchen, bei dem 2. Link werden Silberoxydbatterien mit 1,5 V angeboten, die bekomme ich hier auch aber leider zeigt dann der Beli falsch an.

LG Ulli
Ups,

habe ich in der Eile übersehen...

Hatte das Problem auch bei den P625ern und bin letztendlich auch bei Zink-Air gelandet.

Zink-Air hat den Vorteil, dass sie lange lagerfähig sind und erst aktiviert werden, wenn der Aufkleber abgezogen wird. Dann wird erst die Batterie aktiviert.

Für das ein oder andere Modell gibt es wohl auch Adapter, die den Spannungsunterschied ausgleichen und dann habe ich das hier noch gefunden:



Vielleicht gibt es ja noch weitere Interessenn un ihr könnt Euch so eine Bestellung teilen?!?

Helmut
 
Kommentar

mbreu

Unterstützendes Mitglied
Hallo Martin,
vielen Dank für Deine Info.
Können Die von Dir genannten Batterien ohne Einschränkung oder Veränderungen an der Kamera oder ändern der Belichtungswerte benutzt werden?

LG Ulli
In der Minolta habe ich eine Batterie die sich PR675H nennt (Zink-Luft). Die habe ich im 10er Pack -ca. 7 €- beim Hörgeräte Akustiker gekauft (ich lebe auf dem Land und Not macht erfinderisch). Ich verwende die Kamera dabei ohne irgendwelche Korrekturen bei der Belichtung. Nach dem Abziehen der Folie ist die Lebenszeit der Dinger begrenzt also messe ich die Batterie vor dem Einsatz. Kein großes Ding da ich meine Kameras immer ohne Batterien lagere. Wenn die Leistung nachlässt lieber eine neue Batterie verwenden. Nach allem was ich weiss sind die Belichtungsmesser in den alten Kameras ziemlich kritisch, was die Spannung anbelangt, und bevor ich einen falsch belichteten Film habe gehe ich auf Nummer sicher.
 
Kommentar

Luwili

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin,
bei diesem günstigen Preis macht es tatsächlich keinen Sinn, sich über die Lebensdauer Gedanken zu machen. Da nehme ich mir doch lieber bei jedem Gebrauch der Kamera nach längerem Nichtbenutzen eine Neue.
Ich habe im Net gelesen, dass man beim Gebrauch der Zink-Luft-B. ein Loch bohren sollte, damit die Batterie genug Luft bekommt um ihre volle Spannung aufzubauen. Hast Du etwas Ähnliches vorgenommen, oder ist dies nach Deinen Erfahrungen nicht nötig?

LG Ulli
 
Kommentar

mbreu

Unterstützendes Mitglied
Ich würde in keine meiner Kameras irgendwelche Löcher bohren. Habe dies auch bei der Minolta nicht getan. Wie gesagt nehme ich die Batterien aus den Gehäusen wenn ich sie in die Vitrine lege, kann also nicht sagen was passiert wenn die Kamera mehrere Monate ungenutzt herumliegt.
 
Kommentar

Tanneur

Unterstützendes Mitglied
Ich habe im Net gelesen, dass man beim Gebrauch der Zink-Luft-B. ein Loch bohren sollte, damit die Batterie genug Luft bekommt um ihre volle Spannung aufzubauen. Hast Du etwas Ähnliches vorgenommen, oder ist dies nach Deinen Erfahrungen nicht nötig?
Ein Loch bohren würde ich auch nicht. Ich habe Hörgerätebatterien in einer Olympus 35RC im Einsatz und bisher keine Probleme gehabt (habe aber sowieso meist einen Kodak BW400CN drin - der nimmt einem sowiso fast nix übel). Da die Dinger ewas kleiner sind musste ich das Batteriefach mit etwas Alufolie ausstopfen. Zu beachten ist noch, dass die Zinke Luft Batterien etwas Aktivierungszeit benötigen.

Es gibt auch spezielle Adapter, welche die Spannung von Silberoxyd-zellen auf 1,35V reduzieren. Habe ich aber nicht ausprobiert.
 
Kommentar

Luwili

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

ich danke Euch für die wertvollen Tipps, ich werde auf jeden Fall die Hörgerätebatterien ausprobieren. Hoffe, dass ich mit der Revue und diesen Bat. einige schöne Bilder hinbekomme!:D

LG Ulli
 
Kommentar

mbreu

Unterstützendes Mitglied
Die Revue ist ja relativ Baugleich mit der himatic das wird schon passen. Als ich meine Minolta bekommen habe war diese in einem tadellosen Zustand. Lediglich von den Lichtdichtungen war nur noch eine Ahnung übrig. Die habe ich erneuert bevor ich den ersten Film durchgezogen habe.
 
Kommentar

Norbert43

Unterstützendes Mitglied
Zu diesem Thema empfehle ich folgende Internetseite. Sie ist zwar von einem Pentax Fotografen. Er stellt aber dieses Problem und die verschiedenen Möglichkeiten der Alternativen sehr ausführlich und anschaulich dar.



Gruß Norbert
 
Kommentar

Luwili

Sehr aktives Mitglied
Ich möchte Euch allen für die hilfreichen Antworten danken!

MfG Ulli
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software