Studioblitz mit großen Regelbereich

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Merlin2504

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich möchte mir 1-2 Studioblitze anschaffen, mit denen ich mehrere Bereiche abdecken kann. Vom Leistungsbereich her müssten diese zwischen 100 - 800 Ws haben.

Die oder der Blitz sollen bei mir im kleinen Studio ca. 4x3 m ein gesetzt werden. Dann möchte ich diese zu Hochzeiten mitnehmen und 1-2mal im Jahr zu größeren Gruppenaufnahmen einsetzen (wo ich theoretisch mehr Leistung bräuchte).
Ich muss aber auch auf meinen Geldbeutel aufpassen.:) Daher gleich auch im Vorfeld Hnesel usw. kommt nicht in Frage, da zu teuer. Denn wenn ich ehrlich bin, werden die Blitze auch 40% im Jahr im Schrank liegen. Und gebracht immer so ne Sache. Die Elektronik (Kondensatoren, Blitzröhren usw.) unterliegen ja auch einen Verschleiss.

Nun habe mir schon verschiedenes angeschaut und komme immer wieder auf Jinbei und Godox. Wobei Godox eigentlich der Favorit ist.

1. Godox AD600B Akku Studioblitz mit TTL (600Ws) HSS + Godox X1N TTL Funkauslöser und Funkempfänger Set zu Nikon (gute Angebote direkt von Mikrosat, da der 600Ws Pro herausgekommen ist)
2. Jinbei MSN III-600 Studioblitz 600 Ws HSS fähig + Funkauslöser

Am Anfang würde ich aus Kostengründen mit Reflektorschirmen silber oder weiss arbeiten.

Die zwei finde ich, sind durch ihren großen Regelbereich vielseitig einsetzbar.
Wie ist die Erfahrung mit Service der Firmen/Hersteller in Deutschland? Wo sollte man kaufen, Garantieabdeckung usw.

Was ist eure Meinung?

Hier ist mal ein Link, wo ich jedes Jahr meinen Verein, kostenlos bzw. für einen kleinen Obolus die Abschlussbilder mache. Das möchte ich auch abdecken. Durch höhrere ISO (ISO 800) konnte ich letztes Jahr mit 3x 300WS die Aufnahmen einigermaßen vernünftig machen.
http://www.duhlendorf.com/Bilder-63....der/index.html

Gruss Klaus
 
Anzeigen

Kurt Raabe

NF Team
Teammitglied
Staff
Moin Klaus

beide Blitze sollten für dein Vorhaben reichen,
aber du solltest für dich im Vorfeld klären ob du
Stromnetz-Gebundene Blitze oder AKKU möchtest.
Godox AKKU
Jinbei Netz.
So wie ich es verstanden habe, möchtest du mit den Blitzen mobil sein,
dann würde sich eine AKKU Variante anbieten, mit dem Nebenefekt
das Du im Studio keine Stromkabel als Stolperfallen rumliegen hast.
Foto Morgen (Jinbei) und Mikrosat (Godox) :
kann aus eigener Erfahrung sage, das beide Firmen eine guten kompetenten
Service habe.
Je nach dem wo du wohnst, kannst du dir bei Foto Morgen (Düsseldorf-Ratingen) nach Terminabsprache
die Geräte ansehen bevor du kaufst.
 
Kommentar

Merlin2504

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Je nach dem wo du wohnst, kannst du dir bei Foto Morgen (Düsseldorf-Ratingen) nach Terminabsprache
die Geräte ansehen bevor du kaufst.
Danke für deine Antwort. Leider ist bei mir in der Nähe (Thüringen) kein Fachgeschäft vorhanden. Aber ich denke das es Godox wird, obwohl es auch da negative Meinungen gibt. Und 600Ws müsste auch für das große Gruppenfoto langen. Einen großen Reflektionsschirm 150 cm in silber dazu, müsste gut Licht machen.
 
Kommentar

Awi

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
Also wenn du 800 Ws haben willst musst du den Jinbei MSN III 800 nehmen. Kostet auch fast das selbe wie der 600. Dafür würde ich mich entscheiden.
Gruß
Jörg
 
Kommentar

Merlin2504

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also wenn du 800 Ws haben willst musst du den Jinbei MSN III 800 nehmen. Kostet auch fast das selbe wie der 600. Dafür würde ich mich entscheiden.
Gruß
Jörg
Meinst du den? Jinbei MSN TTL 800 Studioblitz 800 Ws

Ich habe nur Angst das dieser dann im Studio überdiminosiert ist. Im Freien okay, gegen die Sonne hätte ich dann wieder Reserven. Vom Preis her, wäre er natürlich auch interessanter.
 
Kommentar

Awi

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
Nein, ich meine nicht den TTL. Ich meine diesen hier:
https://www.foto-morgen.de/Studioau...ei-MSN-III-800-Studioblitz-800-Ws.html?pgNr=1
Ob dir 800Ws überdimensioniert sind, weiß ich nicht. Aber die 800 Ws waren doch deine Vorgabe.100-800 WS Im Übrigen sind das zu gegenüber 400 Ws nur eine Blende. Du kannst diesen Blitz aber extrem weit runterregeln. Du hättest ungefähr 3-800 Ws zu Verfügung.
Gruß
Jörg
 
Kommentar

Merlin2504

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich überlege noch, ob ich den Blitz mit TTL kaufe? Man könnte bei manchen Shootings mit TTL arbeiten und hat die Möglichkeit die Werte zu übernehmen und manuell umschalten.
 
Kommentar

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
Hi Klaus,

Godox ist stark im Kommen im Hobby-Bereich, aber auch im Brot und Butter Geschäft. Wir haben kürzlich Firmenportraits machen lassen und einer unserer Hausfotografen hat mittlerweile komplett auf Godox umgestellt.

Preis-Leistung ist auf den ersten Blick sicherlich sehr attraktiv, aber es gibt noch wenig Langzeiterfahrung und was bei Reparaturfällen ist, weiß man auch nicht so recht. Für hochwertige, farbkritische Arbeiten wären Daten über das Lichtspektrum interessant und solche Dinge wie Ladezeiten, Leistungskonstanz, Abbrenndauer t0,1 und t0,5 etc.

Anschluss ist, soweit ich das in Erinnerung habe, das Bowens-Bajonett. Sehr verbreitet, daher auch kein Nachteil.

Toll fand ich die Speedlights mit Lithium-Batterieblock sowie den AD600 TTL mit Zubehör. Also auf den ersten Blick ein erfrischendes System, zu dem ich heute vielleicht auch greifen würde...

VG,
Peter
 
Kommentar

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
Ja, den hatte der Fotograf, von dem ich oben schrieb. Aber es gibt ja mittlerweile einen Nachfolger...
 
Kommentar

Merlin2504

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Der Nachfolger ist der Pro. Kostet derzeit 999 Euro. Akku ist schwächer geworden. Den AD600 TTL 600Ws kann ich für 750 mit Reflektor und Tasche bekommen.
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Der Nachfolger ist der Pro. Kostet derzeit 999 Euro. Akku ist schwächer geworden.

Der Akku hat eine deutlich höhere Spannung.
Nicht nur auf Ah gucken, Wh ist deutlich wichtiger.
Der Pro ist in allen Belangen deutlich verbessert worden.

Ansonsten habe ich meinen Kommentar bereits im Stalinforum abgegeben.

Ergänzend dazu:
http://cgi.ebay.de/263464065096
http://cgi.ebay.de/263464065001

Das wäre für gerade mal 200 Euro für Deinen Karnevalsverein die
Lösung gewesen.
 
Kommentar

Merlin2504

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Der Akku hat eine deutlich höhere Spannung.
Nicht nur auf Ah gucken, Wh ist deutlich wichtiger.
Der Pro ist in allen Belangen deutlich verbessert worden.

Ansonsten habe ich meinen Kommentar bereits im Stalinforum abgegeben.

Ergänzend dazu:
http://cgi.ebay.de/263464065096
http://cgi.ebay.de/263464065001

Das wäre für gerade mal 200 Euro für Deinen Karnevalsverein die
Lösung gewesen.

Habe ich da schon beantwortet.
Wer garantiert mir das die Blitzleuchte, die Kondensatoren usw. bei den gebrauchten Blitz noch in Ordnung sind und beim nächsten Shooting abrauchen? Dann nützt mir auch deutsche Wertarbeit nichts!
Und für einmal im Jahr ist ein Blitz mit soviel Ws eine sinnlose und uneffektive Anschaffung.
Und nochmal, würdest du Geld investieren, wenn du dann die Bilder kostenlos machst? Und bitte nicht wieder damit kommen, das ich für ein Bild 2 Euro verlange.Ich steh 2 Tage je 8 Stunden in der Halle und dann weis jeder was zu Hause noch an Zeit investiert wird. Daher nenne ich das auch kostenlos.;)

Habe auch schon mit verschiedenen Leuten von Mikrosat telefoniert und für meine Zwecke reicht der "Vorgänger". Diese können sich auch nicht erklären warum die Ah weniger geworden ist. Und die Ah ist für das schnelle nachladen verantwortlich! Un dich stauen das du jetzt schon der Meung bist, das der Pro in allen Belangen verbessert wurde. Hast du das schon Langzeiterfahrung, wo du eigentlich, in deinen Worten "die Chinaböller" ignorierst?:)

Meine Überlegung ist jetzt eigentlich nur noch mit oder ohne TTL bzw. Godox oder Jinbei.
Mit TTL kann man als Anfänger schnell mal einen Probeblitz schiessen und die Daten dementsprechend ins Manuelle übernehmen. Es sind eben nur bei 2 Blitzen gleich 400-500 Euro mehr.
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wer garantiert mir das die Blitzleuchte, die Kondensatoren usw. bei den
gebrauchten Blitz noch in Ordnung sind und beim nächsten Shooting
abrauchen?

Das Leben endet mit dem Tod, nobody gets out of this alive.
Du hast nach einem Rat gefragt, ich habe basierend auf meinen
35 Jahren Berufserfahrung einen abgegeben.

Ein Restrisiko bleibt immer, das ist bei rund 100 Euro pro Blitzkopf
jedoch überschaubar. Ich hab noch eine ganze Reihe Monos und
Blitzgeneratoren aus den 80ern im Einsatz.

Und für einmal im Jahr ist ein Blitz mit soviel Ws eine sinnlose und
uneffektive Anschaffung.

Sagst Du. Ich sehe das anders. Mit einem solchen Blitzkopf plus
vielleicht einer größeren Softbox wie z.B. einer Ultra II 75x135cm und
einem stabilen Stativ schiesse ich Dir solche Gruppenbilder so weg,
daß man sie in einem Rutsch konvertieren kann und nur dann
nachgearbeitet werden müsste wenn man Gesichter retuschieren
wollte. "Soviel Ws" ist schlichtweg Ausdruck davon, daß Du keine
Ahnung hast und sowas noch nie in der Praxis eingesetzt hast.

Und nochmal, würdest du Geld investieren, wenn du dann die Bilder
kostenlos machst?

Das hängt doch wesentlich daran mit wieviel Elan man ein Hobby betreibt.
Und welchen Ehrgeiz man daran setzt ein gutes Ergebnis abzuliefern.
Als Berufsfotograf muss ich für jedes Stück Hardware kalkulieren ob es
mir was bringt. Das kann dem Amateur egal sein. Wenn das Geld auf dem
Konto zusammenkommt und ohne Beziehungsgefährdung entnommen
werden kann, dann sehe ich das Problem nicht, vor allem nicht wenn wir
hier über gerade mal rund 100 Euro für einen professionellen Blitzkopf reden.

(...) und dann weis jeder was zu Hause noch an Zeit investiert wird.

Wenn das ordentlich fotografiert ist, muss das in einem Rutsch
konvertierbar sein. Da investiert nur der Computer Zeit, der
Waschmaschine gucke ich ja auch nicht beim Schleudern zu.

Habe auch schon mit verschiedenen Leuten von Mikrosat telefoniert
und für meine Zwecke reicht der "Vorgänger".

Jeder Verkäufer wird das sagen wenn er feststellt daß er die preisliche
Schmerzgrenze des Kunden erreicht hat.

Diese können sich auch nicht erklären warum die Ah weniger geworden ist.

DAS wäre jetzt der Punkt um darüber nachzudenken ob die wirklich
so kompetent sind. Die Spannung ist deutlich höher in den neuen Akkus,
ein Akku mit 10 Volt und 8Ah liefert die gleiche Gesamtenergie in Wattstunden
wie einer mit 20 Volt und 4Ah.

Und die Ah ist für das schnelle nachladen verantwortlich!

Äh... nein. Je höher die Spannung (Pro), desto kleiner kann der Strom
beim Nachladen werden, bzw desto schneller ist bei gleichbleibenden
Strömen fertig geladen. Guck doch auf die technischen Daten, der alte
braucht mehr als doppelt so lange zum nachladen im Vergleich zum Pro.

Un dich stauen das du jetzt schon der Meung bist, das der Pro in allen
Belangen verbessert wurde.

Die technischen Daten sind da eindeutig, und es gibt einen neuen,
weit stabileren Neiger, einen Handgriff, einen besseren Standardreflektor
und eine Reihe weiterer Details. Sowas ist selbsterklärend.

Mit TTL kann man als Anfänger schnell mal einen Probeblitz schiessen
und die Daten dementsprechend ins Manuelle übernehmen.

Und als Profi macht man das manuell, idealerweise *gemessen*
und viel schneller.

Es sind eben nur bei 2 Blitzen gleich 400-500 Euro mehr.

Aber bei 100 Euro für einen Blitzkopf jammern.
 
Kommentar

Merlin2504

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Okay, wir lassen dies jetzt sein, da wir uns gewaltig meinen Thema entfernen. Nochmal zur Erinnerung "Jinbei oder Godox" .

Und persönliche Dinge, nerven mich !!
Wie kannst du feststellen, wer Amateur oder Profi ist? Beantworte dir das selbst, ich wills garnicht wissen. Nur weil hier jemand, der sich in diesem Bereich noch nicht so gut auskennt, ist er kein Laie oder Amateur.
Und ja für mich sind 100 Euro genauso viel wi e1000 Euro. Habe ich von meine Eltern gelernt "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert".:)

OF TOPIC

PS: Paar gute Tipps waren von dir dabei. Den Rest lass weg und es passt.
 
Kommentar

gpox

Sehr aktives Mitglied
Registriert
OF TOPIC
PS: Paar gute Tipps waren von dir dabei. Den Rest lass weg und es passt.

Moin
in solchen Fällen sollte man es etwas gelassener es nehmen...:hehe:

Fakt ist du hast gefragt und "ein paar Angaben" gemacht....
Tatsache ist aber auch...das ganze ist dehnbar ohn Ende....:cool:

Beispiele...
# Studio/Kompaktblitze.....können geregelt werden, aber nicht unendlich bis zum geht-nicht-mehr...
meist steigt die Lichtfarbe dann aus...hast also einen abweichenden Kelvingrad...
und...ist bei allen Geräten so, die nicht direkt zum Profisektor gehören

# die Leistung 800...ist schon OK denn >>> Licht vernichten ist viel einfacher...als keines zu haben :p

# bessere Blitze....haben wie auch immer meist>>> bessere Halter fürs Stativ....
heißt aud deusch>>> große Lichtformer kann man einsetzen (gerade bei Hochzeiten und Portraits)

# TTL bei Studioblitzen....ist meist immer teurer...dazu, gebraucht wird es meist von Anfängern....
die sich nicht trauen auf LCD mit Histogram zu schauen, oder ganz professionell einen Flashmeter nutzen

# und ich kann dir dringend raten das was du kaufen willst>>>> per Hand zu befummeln
Texte aus dem Netz liegen bei der Bewertung deutlich daneben

Mfg gpo
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Okay, wir lassen dies jetzt sein, da wir uns gewaltig meinen Thema entfernen.

Im Stalinforum hat das Thema mit den Gruppenfotos und eventuell
gelegentlicher anderer Nutzung angefangen.

So gesehen bist Du derjenige, der sich vom Thema entfernt.

Wie kannst du feststellen, wer Amateur oder Profi ist?

Das ist leicht. Der Profi (von "professionell") lebt davon,
der Amateur (von "amare") betreibt das aus Liebhaberei.

Der Profi muss betriebswirtschaftlich kalkulieren, der Amateur
muss keine Rücksicht darauf nehmen. Der kann alles kaufen
was er sich leisten kann, kann ggf tausende Euro auf dem Weg
zu einem einzigen Foto ausgeben.

Nur weil hier jemand, der sich in diesem Bereich noch nicht
so gut auskennt, ist er kein Laie oder Amateur.

Amateur (Hobbyist) bist Du weil Du nicht gewerblich fotografierst, Punkt.
Laie bist Du weil Du die Fachkenntnisse (noch) nicht besitzt.
Das ist ja beides ein unbestreitbarer Fakt, wieso fühlst Du Dich
davon angegriffen?

Und ja für mich sind 100 Euro genauso viel wie 1000 Euro.
Habe ich von meine Eltern gelernt "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert".:)

Mein Mathelehrer würde mir die restlichen 900 Euro um die Ohren hauen.

Aber gut, jeder ist des eigenen Glückes Schmied.
Mach was Du willst, ich bin (kopfschüttelnd) raus.
 
Kommentar

Merlin2504

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin
in solchen Fällen sollte man es etwas gelassener es nehmen...:hehe:

Mfg gpo
Danke, aber bei manchen da schwillt der Kamm. Wenn sie der Meinung sind, sie müssten anderen ihre Meinung aufzwingen. Und wenn dieser es nicht tut, dann wird er verbal bearbeitet.

Aber zum Thema zurück: Danke für den Tipp. Es werden 2 Blitze ohne TTL und ein gescheiter Belichtungsmesser. Das habe ich bisher noch nicht so beachtet.
 
Kommentar

Merlin2504

Sehr aktives Mitglied
Registriert
doppelt
 
Kommentar

Merlin2504

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Amateur (Hobbyist) bist Du weil Du nicht gewerblich fotografierst, Punkt.
Laie bist Du weil Du die Fachkenntnisse (noch) nicht besitzt.
Das ist ja beides ein unbestreitbarer Fakt, wieso fühlst Du Dich
davon angegriffen?
Und schon wieder lehnst du dich weit aus Fenster und machst eine falsche Aussage. Pass aber bitte auf das du nicht rausfällst.:)
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten