Studioausstattung


Peter

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich möchte mir zu Hause ein kleines Studio einrichten.

Es geht mir um die Fotohintergründe.
Aus unserem Clubstudio kenne ich die Papphintergründe von Brenner.
Wir haben da schwarz, weiß und blau.
Schwarz und weiß sind unumgänglich, das Blau liegt mir nicht so, ist im Grunde auch nur für SW (dann mittelgrau) verwendbar.
Welche Hintergründe nutzt ihr als dritte Alternative?

Desweiteren noch eine Frage zum Material:

Pappe ist auf den ersten Blick natürlich preiswert, aber langfristig?
Ich habe da einen Hersteller für Stoffhintergründe gefunden.
Aufgrund der Tatsache, dass der Stoff sich waschen läßt und auch reißfester ist, denke ich, dass es langfristig preiswerter ist Stoff zu nutzen.
Da der Raum 5,5m lang ist kann das Modell auch mit genügend Abstand zum Hintergrund plaziert werden, so dass die Gewebestruktur in Unschärfe fällt.
Würde mich über eure Erfahrungsberichte sehr freuen.

Zu guter Letzt noch eine Frage der Umgebung:

Im Club-Studio hatte ich mir zur Verhinderung der Reflektionen der weißen Wände, rechts und links des Hintergrundes aus altem schwarzen Fotohintergrund Vorhänge gemacht. Dadurch wurde die gezielte Lichtführung wesendlich einfacher.
Leider ist es auch immer viel Arbeit gewesen die Pappen aufzuhängen.
Für mein Studio habe ich mir nun gedacht ich bringe an der Decke Gardinenschienen an und mache mir rechts und links einen zuziehbaren Vorhang aus schwarzem Stoff.
Woher bekomme ich aber bezahlbare Stoffbahnen?
In dem Nähladen bei uns im Ort kostet einfacher Baumwollstoff mehr als die professionellen Stoff-Fotohintergründe.
Bei Ikea gibts keinen schwarzen Stoff. Es wäre auch gut wenn ich gleich 2,4m breite Bahnen bekommen könnte.
Hat jemand eine günstige Bezugsquelle?


Gruß Peter
 

Gabriele

Unterstützendes Mitglied
Hi Peter,

ich habe mir auch ein "kleines" Studio (ca. 20 qm) in meiner Wohnung eingerichtet. Dazu habe ich mir ein Seil gespannt und einen schwarz/grauen Hintergrund (wie in deinem Link in blau abgebildet - den hatte ich mir auf der Photokina gekauft) aufgehängt, den ich ggf. auch mal zur Seite schieben kann. Diesen Hintergrund habe ich noch in hellgrau.

Für kleinere Objekte arbeite ich mit Fotokarton (kann man gut biegen, um keine Kante zu sehen), den man im Schreibwarenladen in allen Farben bekommt.

Davor hatte ich mir (nicht lachen) im Kaufhaus große Bettlaken (in grau, weiß und schwarz) gekauft, die ich zusammennähte, um große Bahnen zu bekommen. Das war die preiswerteste Lösung, die ich gefunden hatte (pro Bettlaken zahlte ich damals ca. 10 DM).

In meinem alten Studio hatte ich mir schwarzen Fotostoff (blickdicht) mit Klettverschuss ans Fenster befestigt. Das war aber eine teure Variante. Das bekommt man auch mit schwarzen Müllsäcken hin, wie ich das jetzt in meinem Labor habe. Aber die Studiofenster habe ich jetzt nicht mehr abgedunkelt, weil ich das Licht auch ganz gut nutzen kann.

Vielleicht sind ein paar Anregungen für dich dabei!?
 
Kommentar

diro

Unterstützendes Mitglied
Noch ein paar kleinere Anmerkungen:

-schwarze Folien: gut im Landhandel (Silofolien) in riesigen Abmessungen und billig!

- Stoffbahnen: in jeder (wirklich) beliebigen Größe fertig Gerriets in Freiburg (auch für Bühnen, Profi-Studios, Fernseh- und Theaterkulissen).

- Transparentleinwände fertigen die übrigens auch (farbige Backlights oder auch für Rückpro).
 
Kommentar

Peter

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
vielen Dank zunächst, für die vielen guten Tips.

So wie es momentan ausschaut werde ich folgendermaßen vorgehen.

- 3fach-Hintergrund-Halter von Ebay.
- 3x 3m Alurohr aus dem örtlichen Industriegroßhandel.
- Schwarzen und weißen Hintergrundstoff (Bühnenmolton)3x6m von Gerriets.
- Melierten Hintergrundstoff 3x6m von VaVerda.
- Entlang der Seitenwände werde ich Stahlseile spannen an die ich dann schwarzen Hintergrundstoff (3x5m von Ebay) hänge.

Ich denke damit habe ich eine professionelle Qualität zu vertretbarem Preis und für die nächsten Jahre keine weiteren Kosten.


Gruß Peter
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Moin,

habe mir aus einem Einrichtungskatalog einen Paraventständer gegönnt - kann man hier und dorthin stellen, rauf und runter und auf die Stange Tuch, Bettlaken, Plastikfolie legen.

Duschvorhang plus Fahrradmantel (um einen vernünftigen Kreis zu bekommen)anhängen und schon steht das Lichtzelt.

Gruß Kay
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Nein. Duschvorhang hängt wieder an Dusche. Foto davon versust.

Versuchsaufbau:
1. Man nehme einen Fahrradmantel (alt, gebraucht, völlig egal, muß nichts kosten - soll auch nicht), schneide ihn an einer Stelle durch und lege ihn auf den Boden

2. Man nehme einen möglichst hellen, einfarbigen (es sei denn, man will entsprechende Effekte erzielen) Duschvorhang, drehe ihn mit Ringen nach unten, knautsche das andere nun oben befindliche Ende als Bündel und binde das Bündel mit einer Schnur (wie einen Blumenstraus - nur andersrum) an das Paravent (oder die Türfüllung, pp.), anschließend schiebt man die Duschvorhangringe (nun ja unten hängend) über den Einschnitt im Fahrradreifen und verteilt sie gleichmäßig

fertig

Kamera auf Stativ, Blitz(e) von den Seiten (bei mir auf Schreibtisch und Stuhl - kost nix), kleine Waschwanne mit Vogelsand, gleichmäßig glattgestrichen (kostet wenig), Objekt in die Wanne, Wanne auf den Boden in Mitte von Fahrradmantel und auf gehts.
Der Aufbau sieht wenig professionell aus, aber ....

Gruß Kay
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
@Kay

Haste Bilder die du posten könntest? Das Ergebnis würde mich mal interessieren...
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Damals sollte ich quasi "historische" Vereinsabzeichen ablichten - die ganze Aktion ist aber im Sande verlaufen.
Wenn ich noch Fotos habe, weiß ich nicht wo.
Es grüßt (der schlampige) Kay
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software