Stativ 055XPROB Stabilitätstest

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

mickal68

Unterstützendes Mitglied
Registriert
STATIVSUCHE 055 XPROB oder ?

Hallo Fotofreunde!

Ich bin dabei mir 2 neue Stative anzuschaffen.
1 stabiles und schwingungsfestes und
1 leichteres für Berg und Outdoor.

In der näheren Auswahl für stabil und schwingungsfest ist
das Manfrotto 055 XPROB.

Meine Fragen dazu:

1) Weiss jemand ob und wo es einen Schwingungstest (BAS-Test) für das
Manfrotto 055 XPROB gibt?
(Ähnlich wie
http://www.berlebach.de/inhalte/service/testberichte/lfi/lfi.php)

2) Gibt es eine kurze Mittelsäule genau für das Manfrotto 055 XPROB?
( Im Manfrotto-Shop steht dass die Manfrotto MA 055CCSB Mittelsäule
für MA 055 geeignet ist - ist Sie jedoch auch für MA055XPROB geeignet???)

3) Kann man beim Manfrotto 055 XPROB den Stativkopf (zB MA 410 Getriebeneiger) direkt aufs Stativ montieren also ohne Mittelsäule?

4) Das leichtere Outdoorstativ sollte maximal 1,6kg wiegen,
gute Schwingungsfestigkeit aufweisen, 3 Segmente und nicht 4, Minimalhöhe zwischen 8-15cm. (diese Minimalhöhe sollte jedoch nicht unbedingt durch Umdrehen der Mittelsäule erreicht werden sondern durch Spreizen der Stativbeine.)
Maximal Arbeitshöhe(eingefahrene Mittelsäule) mind. 120 cm
Tragfestigkeit ca. 5kg (Nikon F5/D300+80-200/2,8+Getriebeneiger 410) Einsatzgebiet: Landschaft und Makro
Material: Carbon - Alu - Holz (aber nicht Basalt)

Hab schon an ein Velbon Sherpa Pro (aber welches?) und Gitzo (aber welches Gitzo erfüllt meine Wünsche??) oder an das Manfrotto 190XPROB gedacht....
Beim 190XPROB steht im Manfrotto-Shop: Minimale Arbeitshöhe: 8,5 cm
Werden die nur durch das Umschwenken der Mittelsäule erreicht oder gibt es eventuell für dieses Stativ auch eine kurze Mittelsäule bzw. die Möglichkeit direkt aufs Stativ (ohne Mittelsäule) zu "schrauben"?

Sehe im Moment vor lauter Wald keine Bäume mehr.
Vielleicht könnt Ihr mir helfen ein paar Bäume aus dem Wald herauszufiltern?
:eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeigen

jpn

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich schlage vor, du stufst das 055er deiner Kategorie 2 zu ("leichteres für Berg und outdoor") und beginnst bei der Suche nach einem wirklich stabilen schwingungsfreien Stativ noch mal von vorne....:D (hier gibt es jede Menge Beiträge dazu).
 
Kommentar

herbert

Aktives NF Mitglied
Registriert
das manfrotto 055er ist alles andere als schwingungsfrei. schlecht gelöst ist vor allem alles rund um die mittelsäule.

hätte da eine idee für dich: ich habe mir gestern das non-plus-ultra (für mich) gitzo gt3540xl bestellt und habe mit vor etwas über einem jahr das velbon sherpa pro 740 aus carbon gekauft, das damit einen neuen besitzer sucht. schau dir das velbon mal an. das hat nur ca. 2,2 kg und schlägt das manfrotto um längen. und auch die mittelsäule ist schon standardmäßig teilbar. und auch die spreitzung ist optimal gelöst. ist auch hier im forum immer wieder eine empfehlung und wird sehr häufig benutzt. ist damit die ideale "große" lösung für dich.
warum ich es verkaufe: eigentlich eine spinnerei, aber mir war das gitzo bisher einfach zu teuer und auch die mittdrehenden beine haben mich immer genervt. da hatte das velbon schon immer was voraus. aber jetzt gibt es bei gitzo auch die neue serie mit den verdrehschutz und damit hol ich mir wieder ein gitzo (weiters ist es mit 1,7 kg noch leichter bei optimaler tragfähigkeit. somit das optimale für mich. leider auch über 600,-- euro).

als kleine lösung habe ich auch ein velbon carbon, das 441er ist eigentlich auch genial für den preis. kann ich nur empfehlen, wobei es mittlerweile von benro einen gitzonachbau gibt, das ich jetzt nehmen würde (gibts aber in europa noch nicht).

das 190er manfrotto würde ich dir nicht empfehlen. mittelsäule eher dürftig. verwende ich für eine kleine videokamera. ist für mich aber insgesamt nicht stimmig (zu wenige schwingungsfest im verhältnis zum gewicht. vorteil ist der preis und die sehr schnelle aufstellmöglichkeit und die schnelle höhenverstellung)
 
Kommentar

mickal68

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Zitat von habedehre
Hallo, Wenn du ein stabiles, schwingungsfestes Stativ willst, dass trotzdem ncoh im preislichen Rahmen bleibt, dann kann ich dir nur das Giottos MT 9271 empfehlen. Taugt mir persönlich deutlich besser als das mMn doch relativ wackelige Manfrotto.


Ja, Giotto hab ich auch schon mal ins Auge gefaßt, aber ich möchte mit dem Stativ auch in Bodennähe fotografieren und beim Giotto 9271 zB. steht im Datenblatt:
Minimale Höhe: 650mm (und Mittelsäule immer umdrehen möcht ich nicht unbedingt)
Oder kommt man damit doch weiter runter?

Gruß Michael

Zitat von jpn
Ich schlage vor, du stufst das 055er deiner Kategorie 2 zu ("leichteres für Berg und outdoor") und beginnst bei der Suche nach einem wirklich stabilen schwingungsfreien Stativ noch mal von vorne.... (hier gibt es jede Menge Beiträge dazu).

Danke für den Tipp. Müssen es wirklich 2,5kg (MA055XPROB)+1kg für Kopf sein, für Berg+Outdoor+Schwingungsarm+Stabil....
Meine Knie wären mir schon 600 Euro wert :)


Zitat von Herbert

das manfrotto 055er ist alles andere als schwingungsfrei. schlecht gelöst ist vor allem alles rund um die mittelsäule.
hätte da eine idee für dich: ich habe mir gestern das non-plus-ultra (für mich) gitzo gt3540xl bestellt und habe mit vor etwas über einem jahr das velbon sherpa pro 740 aus carbon gekauft, das damit einen neuen besitzer sucht.....

Hallo Herbert, danke für dein Angebot, Velbon Sherpa Pro kommt dem was ich suche, schon sehr nahe. Mich interessiert jedoch eher das 3-Section Modell CF-730. 4-Section generell, ist zwar kompakter aber dafür (was ich in diversen Stativtests gelesen habe(-> Trifft wahrsch. auch nicht auf alle Stativmodelle zu....)) nicht ganz so stabil und schwingungsarm.

Waren bei deinem Velbon Sherpa die Schraubklemmen leichtgängig und griffig bedienbar?

"das manfrotto 055er ist alles andere als schwingungsfrei..": Ich nehme an du meinst eh das Manfrotto 055 XPROB
Hast Du wo einen Schwingungstest gelesen oder woher weißt Du das?
(Ganz trau ich ja dieser Lösung zum Kippen auch nicht, was jetzt
Stabilität und "schwingungsarm" betrifft....)

Punkto Gitzo gt3540xl:
Funktioniert dieses gleichzeitige Lösen der Klemmringe an jedem Bein (ALR) problemlos? Ansonst klingen die technischen Daten schon mal vernünftig.
Vor allem Belastung: 18kg - da hat man schon Spielraum :D
Und was braucht man noch dazu? GITZO SER.3 6X GROUND LEV.COL. KIT oder .... ?

Danke schon mal für eure Hilfe!!
Falls noch wer einen Tipp für mich hat -
bin für alles dankbar....:kuh:
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Das 055 Pro hat an zwei Stellen seine Belastungsgrenzen: An der Mittelsäule und an den Beinen. Die Stabilität an der Mittelsäule kann man wesentlich erhöhen, in dem man es entsprechend umbaut und die Mittelsäule rausschmeißt und einen soliden Aluteller auf die Stativbasis schraubt. Dieser Umbau wurde hier schon häufiger beschrieben. Ich habe das vor 5 Jahren mal gemacht und war sehr erstaunt über den Zugewinn an Stabilität.
Was die Beine betrifft, lässt sich da nichts "pimpen". Sind sie ganz ausgefahren, bieten sie eine halt normale Stabilität für ein Alustativ dieser Preisklasse. Mit einem Gitzo Carbon oder Berlebach in der gleichen Größe darf man das allerdings nicht vergleichen.
Wir haben da auf einem Naturfotografentreffen mal interessante Tests und Vergleiche gemacht, als die entsprechenden Stative alle nebeneinander standen: Wenn man z.B. die Stativbasis feste mit der Hand greift und dreht, merkt man wie sich die Beine beim 055 verwringen. Bei den Holzbeinen oder dem vergleichbaren Gitzo rührt sich da nichts. Ähnliche Belastungen treten auf, wenn man größere Objektive an gedämpften Neigern hin- und her schwenkt.

Dir geht es um eine möglichst solide und möglichst leichte Stativlösung und da würde ich an Deiner Stelle, auf jeden Fall meinen Blick auf die jeweiligen Gitzo-Carbon Stative konzentrieren.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

herbert

Aktives NF Mitglied
Registriert
natürlich haben 3 beinauszüge im verlgeich zu 4 nochmal einen vorteil (hab auch ein altes alu-gitzo aus der 4er serie mit nur 3 auszügen). mir war aber auch die transportlänge immer wichtig und deshalb habe ich mich auch jetzt beim gitzo-carbon wieder für die 4 auszüge entschieden. (wenn der punkt stabilität ganz wichtig ist, muss man ja nicht alle beine ausziehen. fehlt natürlich dann auch an höhe. aber ich zieh bei max. 30 % der aufnahmen alle beine voll aus).
mit den 4 auszügen und der carbon ausführung ersparst du dir womöglich sogar die kleine stativlösung bzw. kannst die noch aufschieben????

alle schraubklemmen sind bei meinem velbon leichtgängig und sehr hochwertig ausgeführt. abgesehen vom 3540er ist für mich das velbon 740 die beste lösung.

wg. schwinungstest: haben wir immer wieder gemacht. wir sind eine kleine gruppe und sind auch mittelformatfans und da haben wir die pentax 67. die hat einen extremen spiegelschlag und auch eine harte verschlussbeschleunigung, die im telebereich unschärfen produziert (trotz spiegelvorauslösung). bei den tests hat sich herausgestellt, dass mit dem richtigen stativ (aber auch richtigen kopf) sehr viel mehr an schärfe möglich ist. von den von uns getesteten stativen hat sich folgende reihenfolge ergeben: (alles ohne bzw. mit ganz eingezogener mittelsäule aber ganz ausgezogenen beinen. mit ganz ausgezogener mittelsäule sind die manfrottos extrem schwach)
1. gitzo alu 1410
2. gitzo alu aus der 3er serie gleichauf mit den velbon 740
3. manfrotto 055er
4. nur knapp dahinter das leichte velbon 441 (das natürlich von der tragfähigkeit keine chance gegen das 055er hat)
5. weiter abgeschlagen das manfrotto 190
(wobei sich das 055er auf ohne mittelsäule umbauen lässt und das sollte schon einen sprung vorwärts bringen)
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kommentar

Frank.W

Auszeit
Registriert
Hallo,

meine 2 cent !

also ich will ja gerade ein 055XPROB an den Mann bringen, nicht weil es schlecht ist, sondern weil es für ein 3,5 bis 5kg Objektiv nicht gebaut ist.

Das Stativ ist für Macro und Landschaft ein feines Teil, weil man letztendlich auch hier mit Kabelauslöser etc. arbeitet.
Selbst auch für leichte Tele wie das 80-400VR etc. ist es voll ok.

Mein Fazit für dieses Teil ist, empfehlenswert mit einem super Preis- Leistungsverhältnis.
Warum soll man ein 500€ Stativ kaufen, wenn man eh nicht weiß, ob man sich ein 5000€ Tele kauft.
Grüße
Frank
 
Kommentar

mickal68

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

meine 2 cent !

also ich will ja gerade ein 055XPROB an den Mann bringen, nicht weil es schlecht ist, sondern weil es für ein 3,5 bis 5kg Objektiv nicht gebaut ist.

Hallo Frank!
Also fürs 80-200er (2,8) ca. 1,3kg+Nikon F5 (bzw. D300) wär das 055XPROB ausreichend oder doch an der Grenze?

LG Michael
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Also fürs 80-200er (2,8) ca. 1,3kg+Nikon F5 (bzw. D300) wär das 055XPROB ausreichend oder doch an der Grenze?

Mit Umbau (siehe Bild unten) auf jeden Fall, ohne vermutlich auch. Ich benutze das O55 regelmäßig mit 300 und 2,8 70-200. Kommt was schwereres drauf, nehme ich lieber das Berlebach.

3146bcc52e3b65e.jpg


Gruß
Heiko
 
Kommentar

Frank.W

Auszeit
Registriert
Hallo Frank!
Also fürs 80-200er (2,8) ca. 1,3kg+Nikon F5 (bzw. D300) wär das 055XPROB ausreichend oder doch an der Grenze?

LG Michael

Hallo Michael,

meiner Meinung nach ist das nicht grenzwertig !

Ich habe das Stativ mit einer D200 MB-D200 mit Akkus und 80-400 im Einsatz, das dürfte vom Gewicht her gleich sein mit deiner Ausrüstung.


Grüe
Frank
 
Kommentar

herbert

Aktives NF Mitglied
Registriert
ob´s geeignet ist oder nicht ergibt sich nicht nur durchs gewicht. das es die kamera samt optik trägt, ist sowieso grundvoraussetzung. entscheidend ist auch welche brennweite man nimmt und da sind 200mm und 400mm schon ein riesenunterschied.

aber ein umgebautes 055er passt auch für das 400er noch ganz gut.
 
Kommentar

mickal68

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ist eigentlich ein Velbon Sherpa CF 730 mit einem
Manfrotto Getriebeneiger 410 bzw. mit dem Kugelkopf Markins M20 so ohne weiteres kompatibel - weiss das wer?

Folgende Stative stehen für mich jetzt noch in der engeren Auswahl:
1. Gitzo3530S (Systematic) oder 2. Velbon CF730 oder 3. Manfrotto 055XPROB oder ...
(Vielleicht nehm ich mir vorerst trotzdem nur 1 Stativ.
Bin jetzt punkto Maximalgewicht für Stativ (ohne Kopf) schon bei 2,4kg angelangt...)

Kann man beim MA 055XPROB ebenfalls diesen besagten Umbau machen, oder nur beim Vorgänger? Bringt einem die kippbare Mittelsäule (055XPROB) bei Makro überhaupt etwas....könnte mir vorstellen, wenn man dieses Feature verwendet, dass die Schärfe wieder dadurch leidet...

Oder gibt es für meine Anforderungen von Gitzo eine bessere Lösung als Gitzo3530S(Systematic) ? :confused:
Gitzo Mountaineer Serie? ->genauso stabil wie Gitzo3530S (Systematic)?

Hat jemand Erfahrungen mit den neueren SLIK Pro´s (883 CF-D od. 814 CF-II)

LG Michael (Danke für Eure Hilfe!)
 
Kommentar

Mister Smith

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Kann mir Jemand Erfahrungsberichte für die Makrofotografie mit dem Giottos MT9251 schreiben, falls Jemand es benutzt. Wie man sieht hat das Manfrotto doch paar Schwachstellen
 
Kommentar

herbert

Aktives NF Mitglied
Registriert
in der 300,-- euro klasse würde ich das velbon sherpa pro 740 kaufen. ist um einiges stabiler als das 055er und sogar leichter.
wenn du 200,-- ausgeben willst, nimm das velbon sherpa pro 630. würde ich mit dem 055er gleichsetzen, aber viel leichter.
 
Kommentar

Arnstein

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Rohrschalen?

Mit Umbau (siehe Bild unten) auf jeden Fall, ohne vermutlich auch. Ich benutze das O55 regelmäßig mit 300 und 2,8 70-200. Kommt was schwereres drauf, nehme ich lieber das Berlebach.

3146bcc52e3b65e.jpg


Gruß
Heiko

Was sind das für Griffe an den Beinen? Sieht aus wie mit Kabelbindern befestigt. Sind das Rohrschalen aus dem Baumarkt?
 
Kommentar

moon_22

Unterstützendes Mitglied
Registriert
hallo zusammen,

ich habe mir vor kurzem das Manfrotto XPROB gekauft und nun bin ich auf der Suche nach einem geeignetem Kugelkopf mit Schnellwechselplatte... . Er sollte aber auch eine MF noch tragen können. Gibt es da was Gescheites im Rahmen von 100-200 Euro??

Freue mich über jeden Tipp! :rolleyes:

Gruß,
moon :)
 
Kommentar
Oben Unten