Spyder 2 express oder Spyder 3 Pro?


Fred_der_Einzige

NF Mitglied
Hallo!

Ich weiß, es haben schon verschiedene Threats in der Richtung stattgefunden. Aber ich bin aus selbigen nicht schlau geworden.

Das Problem:
Ich bearbeite meine Photos auf verschiedenen Rechnern. Dektop und Laptop. Letzterer läuft auf Windows Vista und ändert unschönerweise die Helligkeit im Akku-Betrieb. Da gegen habe ich schon was unternommen. Aber trotz allem sehen die Bilder immer ganz anderes aus auf dem Desktop auf dem ich drucke.
Ergo: Eine Monitorkalibrierung muß her.

Nun gibt es Spyder 2 Express und Spyder 3 Pro. Beide unterscheiden sich um 30€ finanziell. Nun ist die spannende Frage, lohnt sich dies? Also was ist zu tun?

Bin für jede Hilfe dankbar!

Cheers
Fred
 

eddi

Unterstützendes Mitglied
Kenne die Unterschiede jetzt auch nicht, benutze aber die zweier Version und bin damit total zufrieden. Was die dreier Version jetzt anders bzw. besser macht ????:fahne:
 
Kommentar

Fred_der_Einzige

NF Mitglied
Hallo Andy.

Laptops unter Windows Vista varieren Ihre Helligkeit unter Akku Betrieb und Netz Betrieb. Dies kann man fest einstellen. Kann man aber mit Spyder2express beide Bildschirme Laptop und Festrechner auf dem ich drucke auch bezüglich der Helligkeit gleich einstellen? So das sie identische Bilder zeigen?
Ist super nervig erst die Bilder auf dem Laptop zu bearbeiten und auf dem Festrechner sieht es dann wieder ganz anders aus.

Schon mal danke.
Cheers
Fred
 
Kommentar

eddi

Unterstützendes Mitglied
Kann man aber mit Spyder2express beide Bildschirme Laptop und Festrechner auf dem ich drucke auch bezüglich der Helligkeit gleich einstellen? So das sie identische Bilder zeigen?
Fred

Sorry, da kann ich dir nicht weiterhelfen.
Habe hier nur noch meinen Laptop stehen, besitze also keinen Festrechner mehr.
Kann dir deine Frage daher nicht beantworten.

Zur EBV schliese ich meinen Moni an den Laptop an. Mein Laptopmonitor ist nicht einmal Kalibriert sondern nur der externe Monitor.
 
Kommentar

georg.strauch

Unterstützendes Mitglied
Der Spyder 3 ist, wie die Zahl 3 schon erahnen lässt, die neueste Generation dieses Colorimeters und soll einen Monitor noch präziser und gleichzeitig schneller kalibrieren können.

Ich habe beide Geräte getestet. Die Software des Spyder 3 arbeitet tatsächlich wesentlich schneller, d.h. der eigentliche Kalibriervorgang dauert bei dem Spyder 2 gut 5-8 Minuten länger.

Folgt man den Empfehlungen und kalibriert z.b. einmal monatlich seinen Monitor neu, so macht sich der erhöhte Zeitaufwand schon bemerkbar, zumal die Software des Spyder 3 zusätzlich noch in der Lage ist, einen Schnellcheck zu machen, dann geht die Neukalibrierung in der Regel nochmals wesentlich schneller.

Eine Neuerung ist, dass man den Spyder 3 über USB angeschlossen in einem beiliegenden Cradle neben seinem Monitor aufstellen und über einen eingebauten Sensor das Umgebungslicht messen kann, je nach Raumlicht passt der Spyder dann die Monitorhelligkeit an. Diese Funktion bietet der Spyder 2 nicht.

Einen Wermutstropfen gibts aber dennoch: Der Spyder 3 ist aus meiner Sicht nicht so hochwertig verarbeitet wie der Spyder 2 und demgemäß wesentlich empfindlicher, insbesondere das USB Kabel ist vergleichsweise sehr dünn, merkwürdig für ein Gerät, das mit seiner neuen Funktion für den Dauereinsatz konzipiert wurde
 
Kommentar

Fred_der_Einzige

NF Mitglied
Hallo Georg

Bin jetzt halbglücklicher Besitzer eines Spyder 3Pro. Halbglücklich, weil alle Monitore nun kalibriert sind, tadellos und unter Berücksichtigung des Umgebungslichtes. Aber diese dolle Spinne bleibt einfach nicht am Monitor kleben. Hab selbige schön sauber gemacht, aber nach der halben Kalibrierung fällt sie immer runter. Mittlerweile lege ich die Bildschirme direkt hin und drauf den Spyder.
Gibt es nen besseren Trick? Oder reklamieren?

Danke für den Tip im Voraus!

Cheers
Fred
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
Der Spyder 3 ist, wie die Zahl 3 schon erahnen lässt, die neueste Generation dieses Colorimeters und soll einen Monitor noch präziser und gleichzeitig schneller kalibrieren können.
Der hauptunterschied ist der daß Endlich Wide Gamut Monitore unterstützt werden. Bei Datacolor muss man alle paar Jahre ein neues Gerät kaufen, da die so billig gebaut sind, daß immer nur das gerade notwendige minimum abdecken. Das können andere besser.

Eine Neuerung ist, dass man den Spyder 3 über USB angeschlossen in einem beiliegenden Cradle neben seinem Monitor aufstellen und über einen eingebauten Sensor das Umgebungslicht messen kann, je nach Raumlicht passt der Spyder dann die Monitorhelligkeit an. Diese Funktion bietet der Spyder 2 nicht.
Und den Blödsinn sollte man unterlassen wenn man akkurate Farben will. Das setzt ein konstantes Raumlicht voraus.

Einen Wermutstropfen gibts aber dennoch: Der Spyder 3 ist aus meiner Sicht nicht so hochwertig verarbeitet wie der Spyder 2 und demgemäß wesentlich empfindlicher, insbesondere das USB Kabel ist vergleichsweise sehr dünn, merkwürdig für ein Gerät, das mit seiner neuen Funktion für den Dauereinsatz konzipiert wurde
Noch windiger als das Spyder 2? Oh Graus.

Xrite/GMB (EyeOne, ColorMunki) kaufen und gut is.

cheers
afx
 
Kommentar

georg.strauch

Unterstützendes Mitglied
Aber diese dolle Spinne bleibt einfach nicht am Monitor kleben. Hab selbige schön sauber gemacht, aber nach der halben Kalibrierung fällt sie immer runter. Mittlerweile lege ich die Bildschirme direkt hin und drauf den Spyder.
Gibt es nen besseren Trick? Oder reklamieren?

Danke für den Tip im Voraus!

Cheers
Fred
Leider erwähnst Du nicht, was Du für Monitore verwendest.
Der Saugnapf ist nur für Röhrenmonitore gedacht, für TFT Flachbildschirme mußt und solltest Du das Saugteil unbedingt entfernen.
Dafür hängt an dem Kabel der Spinne ein kleines Gegengewicht, daß Du beliebig hin und herschieben kannst. Das Gewicht legst Du mit dem Kabel von oben auf die Rückseite des Monitors und balancierst damit die Spinne so aus, daß Sie auf der Monitoroberfläche an vorgegebener Stelle hängen bleibt.

Und den Blödsinn sollte man unterlassen wenn man akkurate Farben will. Das setzt ein konstantes Raumlicht voraus.
Sehe ich auch so!
 
Kommentar

akrobat

Aktives NF Mitglied
ich habe hier fast alles über kalibrierung hier gelesen und mich schließlich für Quato iColor Display 2 + DTP 94 entschieden....


bin sehr zufrieden... moitor top.... prints sehen so aus wie am schirm....

lg
 
Kommentar

tullsta

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

kann ueber die Spider 2/3 nichts sagen, bin aber mit meinem Squid2 (EyeOne + basicColor display 4 mit zwei Lizenzen) _sehr_ zufrieden was Farbmatching und Kalibrierungsgeschwindigkeit angeht.
Verwende das an einem Laptop mit externem Monitor (l220x).
Das Laptop display selbst: mit Kalibrierung besser, aber, naja, hier ist das display wohl eher der limitierende Faktor.

Gruesse - tullsta
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software