Spiegelvorauslösung dei Nikon DSLR ????


D

dete

NF Mitglied
Hallo Leute ihr da draussen

die Ihr schon etwas länger aktiv seit und mehr Wissen umgesetzt habt. Habe mir gestern die Augen wund gelesen bezüglich Spiegelvorauslösung . Diverse Berichte zum sein oder nicht sein.
Wenn sein ,dann hat welche Nikon eine Spiegelvorauslösung??
Die D70 leider nicht den die habe ich. Habe jetzt schon nach diversen Macrofoto's festgestellt das es zu unschärfen kommen kann. Mit Fernbedienung oder Selbstauslösung bekomme ich keine grosse Veränderung.
Die Frage stellt sich für mich, habe ich die richtige Kamera gekauft oder nach 2 Wochen Recherche doch noch zu früh und falsch gekauft??
Ich brauche Eure Hilfe damit hier mal ein bißchen Klarheit in meinen Wald kommt.
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


K

klaus harms

Guest
Hallo Leute ihr da draussen

die Ihr schon etwas länger aktiv seit und mehr Wissen umgesetzt habt. Habe mir gestern die Augen wund gelesen bezüglich Spiegelvorauslösung . Diverse Berichte zum sein oder nicht sein.
Wenn sein ,dann hat welche Nikon eine Spiegelvorauslösung??
Die D70 leider nicht den die habe ich. Habe jetzt schon nach diversen Macrofoto's festgestellt das es zu unschärfen kommen kann. Mit Fernbedienung oder Selbstauslösung bekomme ich keine grosse Veränderung.
Die Frage stellt sich für mich, habe ich die richtige Kamera gekauft oder nach 2 Wochen Recherche doch noch zu früh und falsch gekauft??
Ich brauche Eure Hilfe damit hier mal ein bißchen Klarheit in meinen Wald kommt.
Also, ich weiß nicht, was Du für Makrofotos unter welchen Lichtbedingungen und mit welchen Objektiven machst, aber ich habe die SVA bisher nicht wirklich vermisst und auch an meiner analogen Nikon bisher wenige Male gebraucht; da aber dann bei wirklichen Nachtaufnahmen mit mehreren Sekunden Belichtungszeit.

Hier bewirkt oft ein gutes Stativ Wunder!:)
 
Marv

Marv

Unterstützendes Mitglied
Merke:

in den seltensten Fällen liegt das Problem in der Spiegelvorauslösung.

Bei Makroaufnahmen sind die Hauptverwackelungsquellen:

- der AF der Kamera (zusammen mit einer ungenügenden oder zu großen Abblendung) -> 10 %
- die mangelhafte Qualität des Objektivs -> 30 %
- die mangehlafte Qualität des Stativs -> 60 %

Gruß Marv
 
R

Robert Hill

Guest
Nikon bisher wenige Male gebraucht; da aber dann bei wirklichen Nachtaufnahmen mit mehreren Sekunden Belichtungszeit.

Klaus,

bei mehreren Sekunden brauchste auch keine Spiegelvorauslösung. Dann ist der prozentuale Anteil der Zeit, die die Kamera gewackelt hat in Relation zur Gesamtbelichtung zu vernachlässigen.

Schau mal bei Michael Weber nach. Bei langen Tüten und im Macrobereich bringt die Spiegelvorauslösung manchmal was, immer im Bereich von ca. 1/60 bis 1/8 sek. Hängt aber von der Kamera, vom Stativ, dem Kopf, der Optik und dem Abbildungsmaßstab ab.

Ich hab die SVAL noch nie benutzt. Aber wer's zur Seeligkeit braucht...

Robert
 
K

klaus harms

Guest
Nikon bisher wenige Male gebraucht; da aber dann bei wirklichen Nachtaufnahmen mit mehreren Sekunden Belichtungszeit.

Klaus,

bei mehreren Sekunden brauchste auch keine Spiegelvorauslösung. Dann ist der prozentuale Anteil der Zeit, die die Kamera gewackelt hat in Relation zur Gesamtbelichtung zu vernachlässigen.

Schau mal bei Michael Weber nach. Bei langen Tüten und im Macrobereich bringt die Spiegelvorauslösung manchmal was, immer im Bereich von ca. 1/60 bis 1/8 sek. Hängt aber von der Kamera, vom Stativ, dem Kopf, der Optik und dem Abbildungsmaßstab ab.

Ich hab die SVAL noch nie benutzt. Aber wer's zur Seeligkeit braucht...

Robert
Ja, Robert; leuchtet physikalisch auch ein!
 
SCFR

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

Ich habe jetzt mehrmals gelesen das die Spiegelvorauslösung nicht benötigt wird.
Keiner hat bis jetzt die Frage beantwortet!

Für scharfe Bilder unter bestimmten Bedingungen brauche ich die SVA, und meine 10D hat sie.
Zu diesem Thema siehe:
http://www.poelking.de/index_d.htm

Gruß
Friedhelm
 
Marv

Marv

Unterstützendes Mitglied
@ Friedhelm:

Ad1: die Frage an sich beantworten kann keiner, der dete nicht persönlich kennt, denn dann wüsste man, wie er fotografiert (Equipment, Motive, Location usw.).

Ad2: wenn Du gelesen hast, dass die SVA nicht benötigt wird, dann ist die Antwort zu Ad1 ja kaum noch zurückzuhalten - auch ohne Backround-Infos.

Ad3: Spiegelvorauslösung könnte man als Vergleich mit einer Tankfüllung Shell V-Power in einem Porsche Turbo vergleichen: ohne dicke Schlappen, guter Straßenlage und viel PS nutzt Dir der Stoff nicht viel (eine Ente bleibt eine Ente, auch mit V-Power). Ähnlich ist es bei der SVA: wenn Du kein scharfes Objektiv und eine Wackelpinne als Stativ hast, dann hilft auch keine SVA.

Womit wir zum Ergebnis kommen:

Ad4: nein, wegen SVA würde kein Mensch zu einem bestimmten Kameramodell greifen. Wenn Pölking das gut findet, mag das in seinem kleinen Bereich gut sein - wenn zwei Turbos auf der Bahn gegeneinander fahren, und der eine V-Power drin hat, ist er vielleicht auch schneller.

Gruß Marv
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Um abschließend noch die Frage nach der Spiegelvorauslösung zu beantworten:

1.
Von Nikons digitalen SLR haben

keine Spiegelvorauslösung: D70, D100 (beide Kameras basieren auf der F80) D1, D1H, D1X (alle drei Kameras basieren auf der F100).

hat eine hervorragende Spiegelvorausslösung: D2H.
Dazu habe ich weiter unten bereits einen Artikel geschrieben. Die Spiegelvorauslösung an dieser Kamera ist die praxisgerechteste, die Nikon jemals gebaut hat.

2.
Von Nikons analogen SLR

haben Spiegelvorauslösung:
F (mit Verlust jeweils eines Bildes), F2, F3, F4, F5 (alle nur im M-Modus zu benutzen), die Nikkormat FT- und EL-Kameras.

haben eine "versteckte" Spiegelvorauslösung über den Selbstauslöser (Spiegel klappt nach Auslösung des Selbstauslösers hoch): FM, FM2, FM3, FE, FE2, FA

alle übrigen analogen SLR haben keine Spiegelvorauslösung.

3.
Absolut richtig ist der Hinweis, daß eine Spiegelvorauslösung ohne gutes Stativ nichts bringt, bei sich bewegenden Objekten nichts bringt und bei ganz langen Verschlußzeiten (so ab 8 sec.) nur wenig bringt. Der Hauptanwendungsfall sind daher Bilder statischer Objekte vom Stativ mit Verschlußzeiten zwischen 1/8 und 1/60 sec.

Gruß
Christian
 
R

Robert Hill

Guest
Christian,

fast richtig: Die D100 hat eine sehr wirksame und intelligente elektronische Spiegelvorauslösung. Ist diese im Menü aktiviert, klappt der Spiegel nach dem Auslösen hoch und die Kamera löst zeitverzögert aus.

Nur: Mit einem stabilen Stativ, das auch gut gegen Vibrationen gedämpft ist, braucht es die Spiegelvorauslösung nur in Extremsituationen.

Mag sein, dass Rosing oder Michael Weber mit ihren langen Tüten oder im extremen Macro in solche Situationen kommen. Allerdings haben die beiden auch die Objektive und Stative in denen sich dies eventuell auswirkt.

Ich fotografiere seit über 30 Jahren. 25 davon beruflich. In letzter Zeit viel Macro. Marv kennt mein Studio und meine Objektive. Die Spiegelvorauslösung habe ich in all den Jahren zwar gehabt, aber nie benutzt.

Robert
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Die D100 hat eine sehr wirksame und intelligente elektronische Spiegelvorauslösung. Ist diese im Menü aktiviert, klappt der Spiegel nach dem Auslösen hoch und die Kamera löst zeitverzögert aus.
Das ist interessant (Ergebnis also so wie FM bis FA), man soll halt nicht über Kameras schreiben, die man selber nicht hat... - haben das D1, D1H, D1X und D70 vielleicht auch? (Jetzt nur so aus Interesse.) Bei den übrigen Kameras weiß ich das, was ich geschrieben habe, aus eigener Anschauung.

Gruß
Christian
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Die Spiegelvorauslösung habe ich in all den Jahren zwar gehabt, aber nie benutzt.
Mir ist es ähnlich gegangen. Allerdings muß man sagen, daß die Spiegelvorauslösung Marke F bis F5 auch nicht wirklich viel Freude macht. Seit ich die D2H habe, habe ich sie erheblich häufiger benutzt (obwohl ich mir die D2H gar nicht für Makro, sondern für Vogelfotografie gekauft habe.

Gruß
Christian
 
R

Robert Hill

Guest
Das ist interessant (Ergebnis also so wie FM bis FA),
Bei den FM bis FA war das mechanisch mit dem Selbstauslöser kombiniert. Bei der D100 ist der Zeitraum so kurz, dass man an eine zu lange Auslöseverzögerung denkt. Funzt zwar, aber wer's braucht...

man soll halt nicht über Kameras schreiben, die man selber nicht hat... -
:lol:
haben das D1, D1H, D1X und D70 vielleicht auch? (Jetzt nur so aus Interesse.)
Keine Ahnung - die hab ich nicht - s.o. :lol:

Robert
 
D

dete

NF Mitglied
danke für eure Hilfe und Antworten . Das natürlich jeder seine eigenen Erfahrungen macht, das ist ja wohl klar, so ja auch der letzte Beitrag von Robert. Meinen dank auch an Friedhelm das dann doch noch meine Frage beantwortet wurde.
Zum Stativ kann ich sagen das es nicht minderwertig ist, ich glaube ein Manfrotto ist nicht minderwertig .Was mir hier durch meine Frage aufgefallen ist, das wohl die Meinungen sehr weit auseinander gehen. Ich für meinen Teil werde da als Youngster noch so meione Erfahrungen machen müssen. Wenn ich alles richtig interpretiere müßte ich mir eine D100 zulegen um eine SVA zu haben.
Ist das so richtig ??
 
D

dete

NF Mitglied
Haaa hatte noch was vergessen.

Was ist eigentlich mit der Fuji s2 pro hat die auch SVA denn da passen ja alle Objektive.???
Wobei ich hier noch nicht nachgefasst habe in wieweit sich diese Kamera für Macro und Tieraufnahmen eignet.
 
Marv

Marv

Unterstützendes Mitglied
@ dete:

Natürlich gibt es auch von Manfrotto Schrott.

Ich wiederhole meine Frage von oben:

- Stativ-Typ?
- Kopf-Typ?
- Objektiv?
- Motiv?

Nicht alle technischen Möglichkeiten sind immer sinnvoll. Wie schon erwähnt würde ich an Deiner Stelle erst mal alles andere ausschliessen.

Gruß Marv
 
R

Robert Hill

Guest
@ dete
Bei meiner ersten SLR habe ich die fehlende SVA auch überbewertet. Unschärfen im Macro beruhen fast immer auf folgenden Faktoren:

1.) Zu geringe Tiefenschärfe
2.) falscher Fokuspunkt
3.) Vibrationen vom Untergrund (ein vorbeifahrender LKW vor dem Haus macht mehr aus als der Spiegelschlag!)
4.) Beugung
5.) ungeeignetes Objektiv
6.) wackliges Stativ

Mein Tipp: Üben, üben und noch mal: üben. Probiere verschiedene Blenden aus, setze den Fokus mal ein wenig weiter nach vorn, mal weiter nach hinten.

Oft reicht die Tiefenschärfe nicht für das ganze Motiv, dann muss halt die Unschärfe kreativ genutzt werden, bevor die Beugung alles in leichte Unschärfe legt. Das musst Du selbst herausfinden. Vielleicht hilft es auch, wenn Du Dich einem Fotoclub anschließt und von den Erfahrungen der "alten Hasen" profitierst.

Viel Spaß und Erfolg dabei!

Robert
 
D

dete

NF Mitglied
Wie gesagt Marv ich bin noch ein Youngster.
Jetzt die Antwort :

--055 CLB Stativ

--486 RC 2 Alukugelkopf mit Schnellwechselplatte

--Soligior 3.5/100 Macro, der Ruf ist schlechter wie die Bilder

--Blumen ,Kleintiere

Wobei ich noch sagen muß das mir jetzt schon auffällt das ich mit einem 180 er Macro besser bedient wäre. Dann sind die Abstände größer.
Frage, erreiche ich das auch mit einem Konverter 1,4 oder2,0 ??
 
R

Robert Hill

Guest
Wobei ich noch sagen muß das mir jetzt schon auffällt das ich mit einem 180 er Macro besser bedient wäre. Dann sind die Abstände größer.
Frage, erreiche ich das auch mit einem Konverter 1,4 oder2,0 ??

Mit Konverter bleibt der Abstand gleich, lediglich vie Vergrößerung wächst um den Faktor 1,4. bzw. verdoppelt sich.

Robert
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Lieber Robert,

um dieselbe Vergrößerung zu erzielen wie ohne Konverter, kannst Du dann aber mit Konverter "einen Schritt zurücktreten".

Beispiel: 2.8/60 Mikro 1:1 bei 0,219 m, 1:2 bei ca. 0,35 m (oder so, weiß nicht genau).

2.8/60 Mikro + TC 201 führt zu 2:1 bei 0.219m und zu 1:1. bei 0,35m

also wird 1:1 bei Verwendung des Telekonverters bei einem größeren Abstand erreicht.

Gruß
Christian
 
R

Robert Hill

Guest
Hallo Christian,

so gesehen hast Du Recht - nur habe ich es so verstanden, dass Dete ein 180iger mit dem 100 + Konverter erreichen wollte. Und da ändert sich die Nahgrenze mit Konverter beim 100er nicht...

Robert
 
Oben