Speicherproblem las Entwicklungshemmnis


smilyman

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

kann mir jemand einen Tip geben, wo man eine gute Seite finden kann auf der aktuelles zum Forschungsstand bzw. zur Problembespreibung des Speicherproblems bei digitalen Kameras steht.

Mit Speicherproblem meine ich das schnelle auslesen und abspeichern der Bilddaten.

Danke!
 

W

Unterstützendes Mitglied
... also 3 bis 5 Minuten sind Dir also zu langsam zum Abspeichern und Sichten (per thumbnails) {=Auslesen} von 220 Bildern? Dann frag ich mich, wie Du das seiter mit der gleichen Anzahl Dias/Bilder bewerkstelligt hast?

Wolfgang
 
Kommentar

smilyman

Unterstützendes Mitglied
Vielleicht habe ich mich ja nicht deutlich genug ausgedrückt, also hole ich mal was weiter aus.

Ein problem bei Digitalen Kameras ist meines Wissens das schnelle Auslesen des Digitalchips der Kamera und das anschliessende abspeichern der Daten auf der Speicherkarte. (z.B. bei Serienbildern).
Dies wird ja z.B. als Grund genannt weshalb es keine (fast) Vollformatchips gibt.

Gibt es also eine Seite wo Themen wie diese erläutert / besprochen werden?

MFG
 
Kommentar

Bworld

Nikon-Clubmitglied
Einfach mal in Datenblätter von CCDs nachschauen, da ist das Auslesen in der Regel beschrieben. Außerdem ist die Auslesegeschwindigkeit nicht von der Größe des Sensors, sondern von der Auflösung und der Technologie abhängig.

Es mag ja sein, daß sich der Endverbraucher über die Zeit wundert, aber ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell die Datenübertragung inzwischen funktioniert.

Überlegt doch mal: Die Rohdaten eines Bildes einer aktuellen Digitalkamera sind über 20MB, einer D2x wohl ca. 40MB. Vor 20 Jahren waren ganze Festplatten gerade mal 10MB groß. Oder denkt mal an die Datasette des Commodore C64. Da paßten einige kB drauf.
Selbst USB 1.0 braucht für die Übertragung von 20MB ca. 20 Sekunden.

Also ich finde das Auslesen von CCDs verdammt schnell. Vor einigen Jahren hätte noch kein Elektrotechniker von dieser Geschwindigkeit zu träumen gewagt.

Irgendwie scheinen alle von der rasanten Entwicklung im Elektronik-Bereich geblendet zu sein und setzen das als Selbstverständlichkeit voraus. Vor einigen Jahren noch hieß es, bei Computern stößt man bei 1GHz Taktfrequenz an physikalische Grenzen, schneller wird es aufgrund der Strukturgrößen des Siliziums nicht mehr gehen. Inwischen gibt es neue Technologien und die Grenze ist verschoben.


Gruß
Bernd
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
high-end sensoren werden ueber mehrere kanaele zur geschwindigkeitssteigerung parallel ausgelesen. engpass duerfte eher nachfolgender signalprozessor oder die speichereinheit sein, wobei sich die frage stellt, inwiefern zweistellige megapixelpics pro sekunde ueberhaupt noch sinn machen. masse statt klasse sollte jedenfalls nicht das anzustrebende ziel sein
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software