Speicherkartenkapazität bei D200 zwei Fragen (u.a. Vergleich zur Fuji S2)

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Deepblue

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Was mir nicht klar ist:
1) auf der gleichen Speicherkarte (Scan Disk UltraII 1GB) bringt meine Fuji S2 doppelt soviele JPEGs in bester Qualität und bei RAW immerhin noch ne gute Handvoll mehr Bilder unter als die D200. Das verstehe ich nicht, heißt es doch die Fuji Dateien seien so (bzw. zu) riesig.
2) wenn ich auf komprimiertes NEF gehe habe ich nicht mehr Aufnahmen zur Verfügung als mit unkomprimiertem NEF
Danke!

Viele Grüße

Andreas
 
Anzeigen

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,


Bekommst du mit der Fuji tatsächlich doppelt so viele Bilder auf die Karte, oder zeigt dir die D200 lediglich an, dass bald schluß ist?

Das Thema hatten wir schonmal. Anscheinend ist die D200 sehr großzügig bei der Berchnung der möglichen Restbilder. Soll heißen, nur weil die Kamera bspw. nur noch 20 machbare Aufnahmen anzeigt, muss das noch lange nicht bedeuten, dass dem auch so ist.

Warum das so ist, verstehe wer will. Ich finde es auch lästig. Bei meiner D100 z.B. wird bei einer Transcend 2GB-Karte max. 208 RAW-Bilder angezeigt. Bei der D200 sind es gut 100, obwohl ich es auch mit dieser Kamera noch nicht geschafft habe, RAWs über 10 MB zu machen.


Gruß

Christoph
 
Kommentar

Deepblue

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ich beziehe mich jetzt einfach auf das, was mir im Display der D200 beim Einsetzen der Karte und beim Verstellen der JPEG und RAW Einstellungen angezeigt wird, das hat mich einfach erstaunt. Bei der Fuji S2 kommen die Angaben auf jedenfall hin d.h. ca. 210 Aufnahmen in JPEG höchste Qualität bzw. über 60 (genaue Zahl weiß ich gerade nicht mehr, glaube 66) in RAW. Und die Dateien bei der S2 sind echt groß.
Gruß
Andreas
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Deepblue schrieb:
Ich beziehe mich jetzt einfach auf das, was mir im Display der D200 beim Einsetzen der Karte und beim Verstellen der JPEG und RAW Einstellungen angezeigt wird, das hat mich einfach erstaunt. Bei der Fuji S2 kommen die Angaben auf jedenfall hin d.h. ca. 210 Aufnahmen in JPEG höchste Qualität bzw. über 60 (genaue Zahl weiß ich gerade nicht mehr, glaube 66) in RAW. Und die Dateien bei der S2 sind echt groß.

Die D200 ist bei der Anzeige der verbleibenden Aufnahmen sehr vorsichtig. Generelle kann man etwa 1,5-2 mal soviele Bilder machen, wie tatsächlich am Anfang angezeigt werden. Das hängt jedoch davon ab, wie gut sich die Aufnahme als JPEG komprimieren lässt. Wurde hier im Forum aber auch schon oft diskutiert.
 
Kommentar

Burgelfi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Andreas,
habe auch die prima Fuji S2, jetzt als Zweitgehäuse. Die Fuji S2 kann interpoliert gut 12 Mio Pixel-Bilder liefern. Die Auflösung der Nikon D200 ist dennoch größer. Bei der Fuji hatte ich kein JPG, das über fünf Megabyte groß war, bei der D 200 können die JPG´s bis zu acht Mb groß werden.

Grüße, Burkhard
 
Kommentar

Barney

Unterstützendes Mitglied
Registriert
DAfür sind die Raws der Fuji bei erw. Dynamik 25 MB gross, bei der D200 deutlich kleiner.
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
Ich verwende zu 99.9% bei der S2 die empfohlene Werkseinstellung (= 6Mpix mit JPEG N), die daraus resultierenden JPEGs mit recht konstanten 1.1 MB haben nie Probleme bereitet, zumal doppelt so große JPEG F keine nennenswerte Qualitätssteigerung bringen.

Standard ist, dass eine S2 recht konstant 912 JPEGs auf ein 1GB Microdrive packt und sich in der Praxis auch nur geringe Abweichgungen davon ergeben.

Bei der S3 wurde die Grundschärfe des JPEG-Outputs erhöht, was nun 1.4 MB JPEGs im N-Modus bei 6 MPix zur Folge hat. Auch hier verzichte ich liebend gerne auf die Einstellung Fine.

Für Nikon, Canon und Co. scheinen diesbzgl. jedoch andere Regeln zu gelten, aber das ist nicht mein Thema.



PS: 6 Mpix deshalb, da diese aus dem 12Mpix SuperCCD-Verfahren errechnet werden und mir hochwertige 6 Mpix einfach lieber sind, als nur geringfügig bessere mit 12 Mpix bei deutlich geringerem Wirkungsgrad.
 
Kommentar

Stefan_N

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Barney schrieb:
DAfür sind die Raws der Fuji bei erw. Dynamik 25 MB gross, bei der D200 deutlich kleiner.

Nicht bei der S2. Die hat keinen erweiterten Dynamikumfang wie die S3 und S5. Allerdings ist bei dieser Kamera der 'normale' Kontrastumfang auch nicht ohne und die Raws haben bescheidene 12,7 MB.


Stefan
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
Barney schrieb:
DAfür sind die Raws der Fuji bei erw. Dynamik 25 MB gross, bei der D200 deutlich kleiner.

Erweiterte Dynamik der S3/S5 abschalten, was bleibt sind 12,8 MB mit 14 Bit Farbtiefe - oder es bei doppelter Dateigröße mit 400% plus an Dynamik belassen. Gleichzeitiger Vorteil wären zwei zeitgleiche Aufnahmen mit 3 Blenden Unterschied, die somit ideale Voraussetzungen für internes wie externes DRI aus der Hand mit nur einem einzigen Druck auf den Auslöser bieten. Dateigröße ist somit Sache des Anwenders und nicht der Cam.

Schätze, so mancher Nikonuser würden sich von schreiben, wenn seine Cam vergleichbares könnte.
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
Stefan_N schrieb:
Nicht bei der S2. Die hat keinen erweiterten Dynamikumfang wie die S3 und S5. Allerdings ist bei dieser Kamera der 'normale' Kontrastumfang auch nicht ohne und die Raws haben bescheidene 12,7 MB.


Stefan


Jepp, mit knapp 12 Blenden praktisch auf gleichem Level wie gängige MF-Digibacks.
 
Kommentar
Oben Unten