Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hi Forum,

habe gerade im Garten rumprobiert: Blütenmakros bei Sonnenschien mit und ohne automatische Blitzlichtaufhellung. Der Blitz bei Sonnenschein bringt eben gerade dieses Quentchen mehr Licht in den Schatten, just the noticeable difference, das die Bilder augenfälliger macht. Hier ein Bilde out of cam, aus der Hand fotografiert, Matrixbelichtung, P, Blitzkorr. minus 0,3, Foto oben = ohne, unten = mit Blitzaufhellung; ich bin wie immer völlig begeistert von Nikons i-TTL Blitztechnik und natürlich dem SB-800.

Grüße
Nik

324348283979a3d4a.jpg
 
Anzeigen

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
Registriert
hat sich da beim Einstellen von Fotos was verändert, oder warum bleibt mein 616 px breites 1024 hohes Bild so klein??
 
Kommentar

reinerk

Unterstützendes Mitglied
Registriert
ein beispielbild fürs lehrbuch: was macht der aufhellblitz. ein bild (hier zwei :)) sagt mehr als 1000 worte.

gruss,
reiner
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

Sicherlich kann ein gut eingesetzter Blitz kleine Wunder vollbringen, aber gerade bei Makros sollte man mMn, wenn irgendwie möglich, darauf verzichten, da der Blitz die räumliche Tiefe aus dem Bild nimmt.

Wenn möglich, dann besser mit Reflektoren arbeiten als mit einem Blitzgerät.

Gruß

Christoph
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
Registriert
findest Du, dass das Beispielbild durch den Einsatz des Blitzgerätes an Tiefe verliert ???
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Dieser dezente Blitzeinsatz ist meiner Meinung nach in Ordnund und zerstört nicht die räumliche Tiefe. Allerdings bräuchte meiner Meinung nach dieses Motiv nicht wirklich eine Aufhellung.

Gruß
Matthias
 
Kommentar

VolkerL

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Tjaaa... also... die Wirkung des Aufhellblitzes ist beeindruckend. Man sieht, wieviel mehr an Struktur, an Detailgenauigkeit der Biltz bringt - und genau davon bin ich begeistert!

Aber: ich denke gerade über die Wirkung des Motivs vor dem Hintergrund nach. In beiden Bildern wird es so, als sei der Hintergrund nicht wirklich Bestandteil des Bildes. Die scharfe Kante tut ihr Übriges... und das ist die Grenze der ausgereiften Nikon-Blitztechnik: in der zweiten Aufnahme ist dieser Kontrast viel deutlicher sichtbar. Man könnte sogar unterstellen, dass die Blüte einfach per EBV einkopiert wäre... Oder konkret: als sei die Blüte vor den Hintergrund gestellt...


Für mich ein beeindruckender Lerneffekt: technische "Machbarkeit" versus "subjektiver optischer Eindruck"... ich lerne für mich, dass der optische Eindruck manchmal wichtiger ist als die techhnisch einwandfreie Bearbeitung... und, dass bei aller technischen Perfektion fotografisches Sehen seine Berechtigung hat.

Vielen Dank für diesen Vergleich - ich habe etwas gelernt!

Volker
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Registriert
findest Du, dass das Beispielbild durch den Einsatz des Blitzgerätes an Tiefe verliert ???


Ehrlich gesagt ja, auch wenn das Problem bei dir nur sehr gering auftritt.

Meistens ist es so, dass nicht nur der Vordergrund (Blüte) totgeblitzt wird, sondern dass er sich auch nicht mehr wirklich vom Hintergrund abhebt. Bei dir ist zumindest das zweite nicht der Fall.

Was man allerdings auch bei deinem Bild sehen kann, ist, dass die räumliche Tiefe innerhalb der Blüte abnimmt. Am besten ist es bei den Blütenstempeln zu beobachten. Vergleiche an dieser Stelle nochmal beide Bilder, dann sollte es auffallen.

Gruß

Christoph
 
Kommentar
Oben Unten