Soft Proofing für Saal Ausbelichtungen ohne Adobe Tools?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Wühlmaus

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ich erwäge, jetzt endlich mal meine ersten Ausbelichtungen machen zu lassen; ein Kandidat wäre z.B. Saal Digital. Dort gibt es ja für jedes ihrer Produkte ICC-Profile für das Soft Proofing zum Download, aber ausdrücklich für Lightroom/Photoshop. Nun verwende ich Adobe aber überhaupt nicht, Nikons Capture NX-D reicht mir bisher vollkommen - unterstützt aber leider das Proofing nicht. Jetzt bin ich zufällig darauf gestoßen, dass Datacolors SpyderX Elite (bzw. die Software dafür) eine Softproofing Funktion enthält, die man mit Druckerprofilen füttern kann. Ein Nachfolger für meinen Spyder 3 könnte demnächst durchaus mal fällig werden.

Daher die Frage: Kann die Spyder-Software ein Proofing mit Saals ICC-Profilen durchführen?

Meine Kenntnisse des Farbmanagements sind wohl eher mit ... öhm ... "Er hat sich stets bemüht" zu umschreiben.o_O
 
Anzeigen

soulbrother

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich schreib mal völlig frei von Theorie, nämlich aus der meiner Praxis:
Ich nutze einen Eitzo CG 245W, der profiliert sich selbst, ganz praktisch.
Dazu Adobe PS und LR in den aktuellen, als auch (noch) in älteren Versionen.
Ich arbeite mit mehreren Druckdienstleistern und habe aber eine grundsätzliche Regel:

Wenn eine Produktion auch nur ansatzweise farbverbindlich sein muss, dann gibt es keinen Ersatz für einen Probedruck.
Schon gar kein Softproof...
Alles andere, das "nur einigermaßen korrekte und schöne Farben" haben muss (z.B. meine prof. Irisfotos), da reicht es vollkommen, wenn ich die Druckdaten im (für eben diese eine Druckmaschine dieser Druckerei) optimalen Format (pdf, tiff, jpg, cmyk, sRGB oder auch aRGB) hochlade und dann passt das zu 99%. Mehr muss nicht. aber natürlich dauert es manchmal einige Drucke lang, evtl. "Fehler" zu finden.
Bei mir war es:
Wie bekomme ich das schwärzeste Schwarz, wenn es cmyk sein muss? Das war eine Testdatei hilfreich, auf der ich einfach Felder angelegt hab mit:
0,0,0,100 bis zu 70,70,70,100
;-)
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
.

Laß bei Saal von den Fotos Prints in 10x15
auf dem gleichen Material fertigen wie die
späteren großen Prints.

Kostet je nach Menge keine zehn Euro. :cool:

Was Du da siehst, bekommst Du später
auch in groß …

Natürlich nur, wenn Du die identischen
Dateien in finalem Format verwendest.

.
 
Kommentar

Wühlmaus

Aktives NF Mitglied
Registriert
Danke, ihr beiden, für die schnelle Rückmeldung. So werde ich es machen.

Eine nervige Angewohnheit von mir, sobald ein Spatz um die Ecke lugt, gleich die finale Kanone konstruieren zu wollen.;)
 
Kommentar
Oben Unten