Sigma Ringblitz EM-140 DG für Nikon (iTTL)


Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Das Gerät bringts'. :)
Habe mich zwar erst grade 2h damit rumgespielt, aber sicher ist daß von Nikon Original nix in der Art für die neue Generation mit iTTL verfügbar ist.
Problematisch ist allerdings die Belichtungssteuerung im sehrNah/Makrobereich. Das Teil ( oder die Steuerung der D2H) reagieren sehr heftig auf Änderungen der Belichtungsmodi.( Spot, Mehrfeld, Integral) Als "deppensicher" hat sich bis jetzt die mittenbetonte Integralmessung erwiesen, muß da aber noch Erfahrungen sammeln. Besonders das 60er Makro kommt da zu Ehren, da man den geringen Objektabstand gut für besondere Lichtführungen benutzen kann.

Siehe dazu auch:
 
K

klaus harms

Guest
WilfriedF";p="10394 schrieb:
Das Gerät bringts'. :)
Habe mich zwar erst grade 2h damit rumgespielt, aber sicher ist daß von Nikon Original nix in der Art für die neue Generation mit iTTL verfügbar ist.
Problematisch ist allerdings die Belichtungssteuerung im sehrNah/Makrobereich. Das Teil ( oder die Steuerung der D2H) reagieren sehr heftig auf Änderungen der Belichtungsmodi.( Spot, Mehrfeld, Integral) Als "deppensicher" hat sich bis jetzt die mittenbetonte Integralmessung erwiesen, muß da aber noch Erfahrungen sammeln. Besonders das 60er Makro kommt da zu Ehren, da man den geringen Objektabstand gut für besondere Lichtführungen benutzen kann.

Siehe dazu auch:
Also das eingestellte Beispiel gefällt mir schon recht gut.

Wie gehst Du bei den Einstellungen vor? Gibt es da einen Workflow, den Du abarbeitest?
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Wie gehst Du bei den Einstellungen vor? Gibt es da einen Workflow, den Du abarbeitest?
Naja, von einem "Workflow" mit dem Ding bin ich noch weit entfernt. Habe den Blitz erst heute nachmittag geliefert bekommen. Was ich jetzt schon definitiv sagen kann ist, daß so einfach draufhalten und -Knips- nur bei relativ moderaten Abbildungsmaßstaäben gut funktioniert. Je mehr man sich in den tatsächlichen Makrobereich bewegt um so schwieriger und sensibler reagiert, wie ich schon oben erwähnt haben, die ganze Belichtungssteuerung auf die Auswahl der Belichtungsmeßmethode. Aber wie gesagt, ich muß mich da selbst erst einarbeiten. Sehr gut zu gebrauchen ist, wie das Bildbeispiel zeigt, die wechselweise Verwendung nur einer Röhre, die zudem um ca. +/- 270° gedreht werden kann. Ein Minikleinstudio sozusagen. Der Kopf der Figur ist als ganzes vielleicht 20mm lang(hoch). Die reine Ringblitzbeleuchtung, also Frontal, beide Blitzröhren ist als alleinige Lichtquelle halt schon sehr flach. Für gute Bilder ist so ein Gerät mit Sicherheit nicht einfach zu handhaben.Werde weiter darüber mit Bildbeispielen berichten.
 
Kommentar

MGB

Unterstützendes Mitglied
Wilfried,

vielen Dank für den Beitrag!

Ich bin, als Zahntechniker, wie in einem früheren Thread beschrieben, mit meinem sb29 so langsam am Anschlag. Bei Oralaufnahmen sind Blende 29 und 32 am Sigma 105er so die einzigen Blenden die funzen (Ausser, ich decke die Lampen ab). Alles andere ist fast immer überbelichtet. Dazu kommt ein extremer Farbton und Helligkeitsunterschied von Blende zu Blende, Abstand zum Objekt, und ich weiss auch nicht was sonst noch, dazu.

Da vermisse ich meine F100 und den Provia 100f.

Wenn Du mal Lust hast ein paar Mundaufnahmen zu machen und über die Erfahrung berichten willst, wäre ich sehr dankbar!

Saludos,

Michael
 
Kommentar

Gabriele

Unterstützendes Mitglied
WilfriedF,

wie wärs denn mit ein paar Portraitaufnahmen???

Von einem Ringblitz habe ich auch schon gehört, ich weiß aber nicht mehr welche Marke, der bei Portraitaufnahmen zum Einsatz kam. Würde mich mal interessieren, wie das dann aussieht.
 
Kommentar

shedworker

Aktives NF Mitglied
gutlicht";p="10437 schrieb:
WilfriedF,

wie wärs denn mit ein paar Portraitaufnahmen???

Von einem Ringblitz habe ich auch schon gehört, ich weiß aber nicht mehr welche Marke, der bei Portraitaufnahmen zum Einsatz kam. Würde mich mal interessieren, wie das dann aussieht.
Portraitaufnahmen werden in der Regel mit speziellen Ringblitzen gemacht, die an einen Blitzgenerator für Studioblitze angeschlossen werden. Das Sigma-Teil ist eher fuer Makros bestimmt. Aber es waere sicher interessant, welche Reichweite der Sigma-Ringblitz hat. Also Wilfried, mach mal ein Portrait... :)

Bernd
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Kann man diesen Ringblitz auch der D100 einsetzen?
Lt. Handbuch ja. Allerdings natürlich nur mit D-TTL anstatt i-TTL( welches anscheinend aus lizenzrechtlichjen Gründen in der Exif als "Neues TTL" bezeichnet wird) Eigentlich wird nur unterschieden zwischen CLS-Kompatiblen und Nicht-CLS-Kompatiblen Kameras.
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Also Wilfried, mach mal ein Portrait...
JoJo, lassts' mir Zeit, ich betreib' ja kein Studio und habe da noch einen winzigkleinen "Nebenjob" zu erledigen. :roll:

Kann mir aber nicht denken daß sich der Ringblitz bei größeren Entfernungen wesentlich von einem kleinen Aufsteck-oder Ausklappblitz unterscheidet. Die Dinger die man fallweise in Studios oder bei Outdoormodeaufnahmen sieht sind ja riesengroße Schüsseln im Vergleich zu einem Makro-Ringblitz ( der ja im eigentlichen Sinne gar kein "Ring"blitz ist, da er keine einzelne fast kreisförmige Biltzröhre besitzt, sondern deren zwei mit integriertem Lichtdiffusorsystem)

Würde sagen der Haupteinsatzbereich liegt so von etwas über Lupenaufnahmen bis ca. Objektabständen bis 1/2 oder 3/4m. Für Lupenaufnahmen in größeren Maßstäben als 1:1 wäre ein Lichtleitersystem eher von Vorteil.
 
Kommentar

PM

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich möchte das Thema Sigma Ringblitz nochmals aufgreifen.
An der D100 funktioniert er also ohne Kompatibilitätsprobleme?
Kann dies jemand schon aus der (Zahnarzt;-) Praxis bestätigen?

Danke, Gruss
PM
 
Kommentar
R

Robby

Guest
Hallo,

ich habe einenBericht in der Natrurfoto über diesen Blitz gelesen und frage mich, ob es bei der Nikon Ausführung möglich ist, die Blitzröhren nicht nur einzeln zu verwenden, sondern auch gleichzeitig mit unterschiedlicher Intensität, also z. B. die rechte mit +-0 eV und die linke mit -1,3 .

Viele Grüße

Robby
 
Kommentar

grhe6715

Unterstützendes Mitglied
Ehrlich gesagt kann ich mir Porträtaufnahmen mit einem Ringblitz nicht so recht vorstellen. Ringblitze sind für kurze Entfernungen und hier für möglichst gleichmäßige Ausleuchtung ausgelegt bei sonst kurzem Zeitaufwand für die Aufnahmenvorbereitung, was vor allem für den medizinischen Bereich zutrifft. Nicht umsonst heißt der Nikon-Ringblitz "Medical".
Für Aufnahmen von kleinen Gegenständen tut's auch ein Lichtzelt.

MfG Hermann
 
Kommentar
G

gthuma

Guest
Re: RE: Sigma Ringblitz EM-140 DG für Nikon (iTTL)

Robby";p="19125 schrieb:
Hallo,
ich habe einenBericht in der Natrurfoto über diesen Blitz gelesen und frage mich, ob es bei der Nikon Ausführung möglich ist, die Blitzröhren nicht nur einzeln zu verwenden, sondern auch gleichzeitig mit unterschiedlicher Intensität, also z. B. die rechte mit +-0 eV und die linke mit -1,3 .
Robby
Hallo!

Falls Du den SB-29 von Nikon meinst: Ja, man kann jeweils eine der Röhren in der Leistung reduzieren (verschiebbarer Diffusor). Frag mich aber bitte jetzt nicht, um wieviel sich die Leistung ändert. Ich meine irgendwas von 'nem Faktor 4 (also 2 Blendenstufen niedriger als die andere Röhre) im Kopf zu haben... Aber garantieren möcht ich für nix.

Ciao,
Gernot
 
Kommentar

mario

Unterstützendes Mitglied
Hallo, Wilfried.
>Habe Deinen Bericht zum Sigma Macroblitz gelesen und hätte eine Frage an Dich: Könntest Du mir die Adapterringe für die verschiedenen Objektivdurchmesser kurz beschreiben und evtl. auch mal ein Foto mailen? Das wäre sehr nett.
>
>Interessiert mich deshalb, weil ich bereits einen Soligor Macro-Blitz habe (der sehr, sehr gut ist, aber leider an keiner digitalen Nikon (Habe eine D1 und eine D2H) funktioniert, sondern nur an der langsamen Fuji S2 (aber dort super!). Deshalb möchte ich mir den Sigma kaufen und habe bei ebay mehrere Sofortkauf-Angebot, unter anderem eines mit drei weiteren Adpatern zusätzlich zu den beiden im Lieferumfang. Wenn ich aber jetzt wüsste, dass meine Soligor-Adapter an den Sigma passen, würde ich das günstigere Angebot nehmen....
>
>Die Soligor-Ringe haben blitzseitig ein Innengewinde (und der Blitz damit ein Außengewinde zur Kamera hin) und zum Objektiv hin ein Innengewinde. Und da beide MAcroblitzgeräte angeblich einen lichten Durchmesser/Objektivdurchlass von jeweils 77 mm haben sollen, hoffe ich, dass es passen könnte. Wäre sehr nett von Dir, wenn Du mal nachschauen könntest.
>
>DANKE im voraus und Gruß aus Deutschland.
>
>Mario

P.S.: Frage an alle und gthuma: Kann der Nikon SB-29 iTTL???? Bzw. funktioniert er in irgendeiner TTL-Art an der D2H???
 
Kommentar

antoschka

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
habe ein Problem mit dem EM-140 (Habe ein D50). Irgendwie finde ich keine passenden Einstellungen. Die Bilder werden immer sehr hell oder haben eine extreme Blitzreflexion. Generell geht es um die Fotografie von Knöpfen. Als Beispiel hier ein paar Bilder: oder

Sehr problematisch sind auch dunkle Farben.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit dem Gerät und kann ein paar Tipps zu den Einstellungen geben. Was empfehlt Ihr als Fotoumgebung. Nutze momentan einen Kasten aus Papier 30*30 cm Höhe 20 cm.
Emmitiert der Ringblitz eigentlich Tageslicht? Hat jemand Erfahrung mit der Workflowgestaltung in Zusammenhang mit dem EM-140?

Im Voraus vielen Dank für Ihre Mühe.

Beste Grüße
antoschka
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software