Sigma EX 70-200/2,8 APO DG Macro HSM und Sportfografie

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Rene T

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sigma EX 70-200/2,8 APO DG Macro HSM und Sportfotografie

Hallo Ihr alle,

hat jemand dieses Objektiv und setzt es bei der Sportfotografie ein ?
Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Teil :nixweiss: ?
 
Anzeigen

matsdaddy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
hallo rene,

ich hab das teil und bin insgesamt begeistert.
im bereich sport habe ich es bisher hauptsaechlich im jugendfussball eingesetzt und dort hat es optimal gefunzt. voll offenblendtauglich !
mit converter (1.4) kann man es auch gut fuer die tierfotografie benutzen, doch leider nimmt die arbeitsblende dabei ab.
preis leistung ist meiner meinung nach hervorragend.

gruss dirk
:up:
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

Einfache Antwort: Der AF des Sigmas ist langsamer als bei denen des AF-S 70-200 VR oder des AF-S 80-200, aber schneller als alles sonstigen der vergleichbaren Telezooms. Für Sportfotografie sollte er, zumal nach etwas Übung, ausreichend sein. Hängt natürlich auch immer von den Einstellungen an der Kamera ab.

Gruß

Christoph
 
Kommentar

Rene T

Sehr aktives Mitglied
Registriert
matsdaddy schrieb:
hallo rene,

ich hab das teil und bin insgesamt begeistert.
im bereich sport habe ich es bisher hauptsaechlich im jugendfussball eingesetzt und dort hat es optimal gefunzt. :up:


juup, das soll auch mein Einsatzgebiet sein.
Das 70-200 VR ist mir dafür echt zu teuer und das 70-300 VR zu lichtschwach.

Danke für Dein Statement :hallo:
 
Kommentar

Rollf Ilm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin

Je nach Sportart macht es eventuell Sinn, das 120-300 mal als Alternative zu betrachten.
Vom 70-200 war ich auch sehr angetan, nutzte aber die ältere Version an einer Minolta. Der AF war einen Tucken langsamer als die Originallinse
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Rollf Ilm schrieb:
Je nach Sportart macht es eventuell Sinn, das 120-300 mal als Alternative zu betrachten.
Vorsicht bei diesem Objektiv. Das hat vor etwa 4 Jahren eingeschlagen wie eine Bombe (Lichtstärke f/2.8 plus HSM, super optische Qualität und das alles um 3.000 €), hat aber etwa ein Jahr nach Erscheinen die Fotobörsen überflutet. Völlig neuwertige Stücke zum halben Preis waren die Regel. Die Ursachen waren massive Kompatibilitätsprobleme mit Canon Mittelklasse D-SLRs und ein hin und her ruckelnder Autofokus an manchen Nikon Kameras. Ich habe das z. B. selbst an der F5 festgestellt. Da Sigma Objektive beim Kunden reifen und der Hersteller ständig an den Chips rumschraubt, müssen diese Erfahrungswerte auf aktuelle oder auf Objektive nach Chiptausch nicht zutreffen.

Bei Gebrauchtobjektiven empfiehlt sich aber, diese VOR dem Kauf unbedingt ausgiebig an der EIGENEN Kamera zu testen.
 
Kommentar

Rollf Ilm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
tengris schrieb:
Vorsicht bei diesem Objektiv. Das hat vor etwa 4 Jahren eingeschlagen wie eine Bombe (Lichtstärke f/2.8 plus HSM, super optische Qualität und das alles um 3.000 €), hat aber etwa ein Jahr nach Erscheinen die Fotobörsen überflutet. Völlig neuwertige Stücke zum halben Preis waren die Regel. Die Ursachen waren massive Kompatibilitätsprobleme mit Canon Mittelklasse D-SLRs und ein hin und her ruckelnder Autofokus an manchen Nikon Kameras. Ich habe das z. B. selbst an der F5 festgestellt. Da Sigma Objektive beim Kunden reifen und der Hersteller ständig an den Chips rumschraubt, müssen diese Erfahrungswerte auf aktuelle oder auf Objektive nach Chiptausch nicht zutreffen.

Kollegen benutzen es seit über einem Jahr ohne Aussetzer an einer Canon 20 oder 30 D ohne Probleme. Wir haben uns letztes Jahr eingedeckt, als die digital optimierte Version kam und die 'alte' Version abverkauft wurde. Was häufig unterschätzt wird ist das Gewicht der Linse. Das 70-200 ist wesentlich leichter.


tengris schrieb:
Bei Gebrauchtobjektiven empfiehlt sich aber, diese vor dem Kauf unbedingt ausgiebig an der eigenen Kamera zu testen.

Das sollte man auch mit neuen Objektiven machen:). Seriöse Händler geben Garantie, die man im Fall des Falles in Anspruch nehmen kann (so wie ich mit meinem 2,8 17-35), seriöse Privatanbieter gewähren Rückgaberecht.
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Rollf Ilm schrieb:
... seriöse Privatanbieter gewähren Rückgaberecht.


Das ist aber etwas sehr pauschal. Mit dem Rückgaberecht von ein oder zwei Wochen kann man als privater Verkäufer auch sehr schnell auf die Schnauze fallen, weswegen ich jeden verstehen kann, der keinerlei Rückgaberecht gibt.


Gruß

Christoph
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Rollf Ilm schrieb:
Seriöse Händler geben Garantie, ... seriöse Privatanbieter gewähren Rückgaberecht.
Vielen Dank für deine Anregung. Ich habe deinen Beitrag zum Anlass genommen, meine Formulierung

"... empfiehlt sich aber, diese VOR dem Kauf unbedingt ausgiebig an der EIGENEN Kamera zu testen."

an strategischen Stellen mit Großbuchstaben zu untermauern. Ich würde auch meinen, dass ca. 4 Jahre nach Erscheinen die Probleme gelöst sein sollten, aber gerade bei einem Objektiv, welches in der Vergangenheit derartig die Foren zum Kochen gebracht hat, sollte man sich bei Second Hand Käufen - wenn irgendwie möglich - vorher überzeugen, dass einem kein Kuckucksei ins Nest gelegt wurde. Wie gut das mit dem (bei Privatkäufen nicht obligaten) Rückgaberecht funktioniert, möchte ja nicht jeder am eigenen Leib erproben.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten