Sigma DP1 in Hamburg


VolkerL

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

Im Nachgang zu meinem letzten DP1-Thread habe ich die Sigma nun einmal nach Hamburg ausgeführt - Nebel, Herbst und Abend waren angesagt. Ja, ich gebe es gern zu: die DP1 rauscht wie Sau, wenn man sie lässt. Das ist ein echter Nachteil... aber letztlich lässt sich die Empfindlichkeit ja auch einstellen, und das Stativ wird zum besten Freund.

Aber: es ist ein ECHTES Erlebnis, wenn man mit nur einer Brennweite und einem Gorillapod unterwegs ist und Stimmungen zu fangen versucht. Und das kann ich nur weiterempfehlen... von daher wird mich meine DP1 weiterhin häufiger begleiten!

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sigma DP1, f 5,6, 1,0 sec - Rottöne in CS4 angehoben (muss nicht jedem gefallen), beschnitten, ansonsten JPG out of the cam ohne Nachbearbeitung - Nebel in natura...

Keine Sorge - ich werde dem Grundthema Nikon nicht untreu!

Beste Grüße

Volker
 

Wolfer

NF-F "proofed"
Hallo!
Im Nachgang zu meinem letzten DP1-Thread habe ich die Sigma nun einmal nach Hamburg ausgeführt - Nebel, Herbst und Abend waren angesagt. Ja, ich gebe es gern zu: die DP1 rauscht wie Sau, wenn man sie lässt. ...
Das muss ja bei "Schietwetter" überhaupt kein Nachteil und kann eher für die Stimmung förderlich sein.

Leider ist das Bild zu klein und der Rahmen zu dick.
 
Kommentar

hottaflex

Sehr aktives Mitglied
JA die Sigma ist auch ein edles Teil - mit ihrem 100% Monitor und Foveon Sensor ist sie mit einer guten Prozessor Bild Verarbeitung gesegnet und liefert so beeindruckende Farben bei guter Auflösung.

Schaut auch gut aus mit der Sonnen Blende.
Das Sigma sich die passende Optik einbaut ist klar und der Sensor erinnert mich an meine Fuji S1 die nach der Olympus E1 meine 2te Digitale war.

Foveon hatten die doch auch ?

Viel Spaß mit dem Gerät.
 
Kommentar

Fraenker

NF-F Platin Mitglied
JA die Sigma ist auch ein edles Teil - mit ihrem 100% Monitor.....
Ja gibt es denn ueberhaupt Monitore mit weniger als 100%?
Bei Suchern kann ich ja irgendwie verstehen, das 100% mehr Aufwand bedeuten als zum Beispiel 95%, aber bei einem Monitor, der ja quasi das Sensorergebnis 1:1 abbildet:nixweiss:
Oder hat die Sigma DP1 einen echten Sucher, oder einen zum Aufstecken, oder wie?

Ansonsten: Diese Kompkten von Sigma scheinen wirklich nicht das Schlechteste zu sein
 
Kommentar

arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
erinnert mich an meine Fuji S1 (...)
Foveon hatten die doch auch ?
nein. Fuji setzt auf den eigenen superCCD mit den achteckigen Waben und den extra R- und S-Pixeln zur Dynamikerweiterung in den Lücken der Pixel während Sigmas Foveon auf die übereinanderliegenden Schichten von lichtempfindlichen Zellen unterschiedlicher Farbsensibilisierung setzt und dabei ausnutzen will, dass unterschiedliche Wellenlängen ihr Bild in unterschiedlichem Abstand zur Linse erzeugen.

beides alternative bzw. verbesserte Ansätze zum einfachen CCD, die sich im Markt -wie ich finde eigentlich zu Unrecht- aber nur schwer behaupten können, weil das Pixelzählen diese Sensoren benachteiligt, obwohl sie eigentlich besser auflösen als ein normaler CCD..
 
Kommentar

thory

Sehr aktives Mitglied
l... aber letztlich lässt sich die Empfindlichkeit ja auch einstellen, und das Stativ wird zum besten Freund.
Danke für Deinen Beitrag. Ich schleiche ja auch immer mal wieder um das Thema "Kompakte". Das Foto gefällt mir. Ich zähme ja auch das Rauschen der Canon G9 mit niedrigen ISO-Werten und einem Stativ, allerdings kann ich dann auch meine D90 (ggf ohne Stativ) mitnehmen und die Empfindlichkeit hochdrehen bzw mich ein bisschen auf den VR verlassen. Ich will damit sagen: wenn ich ein Stativ brauche, ist der Vorteil der Kompakten nicht mehr ganz so "kompakt".

Liebe Grüße,
Thomas
 
Kommentar

VolkerL

Unterstützendes Mitglied
Hallo, Thomas!

Da hast Du sicher Recht... und letztlich würde ein 1.4/50er an der D90 dann sehr ähnliche Ergebnisse bringen. Vor der Stativfrage stand ich auch, und ich habe sie mit einem Gorillapod einigermaßen gelöst; ohne wäre es sicherlich schwierig geworden. So war aber das Thema "Stativ" in dem Moment zumindest nicht weiter beschwerlich, wenn auch ein richtiges Stativ sicherlich komfortabler ist.

Der Spaß aus meiner Sicht ist vielleicht auch eher ein Überwinden eingefahrener Arbeitsweisen: Du kannst bei der Sigma nicht mal darüber nachdenken, ob Du nicht vielleicht doch mit einer anderen Brennweite... ;) Du musst einfach damit arbeiten, was Du hast. Und ich merke, dass ich bei der SLR dauernd am Zoomring rumfummele, was der Bildgestaltung nicht immer hilft. Ich glaube, ich halte hier irgendwann noch ein Plädoyer für Festbrennweiten... :fahne:

Beste Grüße

Volker
 
Kommentar

thory

Sehr aktives Mitglied
... Ich glaube, ich halte hier irgendwann noch ein Plädoyer für Festbrennweiten... :fahne:
da brauchst Du einen stolzen Besitzer von 3 (oder 4 - wie man es nimmt:)) Festbrennweitern nicht zu überzeugen.
Das 1,4/50 an der D90 ist eine Macht in der nächtlichen Stadtfotografie.

Sigma DP1/DP2 habe ich hier (Bangkok) noch nicht gesehen. Die Panasonic GF1 auch nicht. Dafür füllt die Canon G11 so langsam die Regale, so zw 380-420€ - wenn ich das richtig umgerechnet habe. Zur Zeit führe ich die D90 immer mit, würde aber bei weniger Foto-orientierten Unternehmungen, z.B. wenn ich zur Arbeit gehe - doch gerne was leichteres haben. Daher mein Interesse.

Liebe Grüße,
Thomas
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software