Sigma 2,8/90mm DG DN Contemporary

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
Anzeigen

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hier noch ein Artikel mit den Spezifikationen:

 
2 Kommentare
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Richtig überzeugen tut mich das Objektiv leider nicht. Ein 90/2.0 mit 350g, da hätte ich wohl zugeschlagen... aber so ist mir zu viel Aufwand in das Design geflossen und dafür wurde an der Lichtstärke gespart. 90/2.8 bekomme ich auch bei einem Makro, oder bei meinem 70-180/2.8 Tamron.

Ein 90/2.8 ist nicht sonderlich attraktiv, da scheint mir das Sony 85/1.8 universeller, oder das Samyang 75/1.8 mit nur 230g.
 
pixelschubser2006
pixelschubser2006 kommentierte
Stimmt. Ich würde inzwischen meine weiter unten getätigte Aussage nicht mehr unbedingt wiederholen. Denn wenn ich mir das Z 1,8/85 so anschaue, ist das in Größe / Gewicht und sogar Preis noch relativ klassenüblich. Und bietet nach diversen Meinungen hier im Forum einen Qualitätssprung gegenüber dem AF-S (das ich persönlich bereits als sehr gut empfinde!). Obwohl mir das Nikon Z absolut nicht als klobig erscheint, ist das Sigma aber noch drastisch leichter & kompakter und bietet obendrein den besonderen Kick bei der Haptik. Die Nikon-Linsen sind für mich ok, Arbeitsgeräte halt. Auf den Punkt gebracht begeistern sie mich unter dem Aspekt "toll, was man aus Kunststoff machen kann". Ergo Zufriedenheit, aber keine Leidenschaft. Ich denke daher schon, dass das Sigma seine Existenzberechtigung hat. Die lässt sich aber nicht mit 150 Euro Ersparnis gegenüber dem Nikon Z für eine Blende weniger fassen. Ausserdem erwarte ich schon, dass das Sigma qualitativ kräftig vor den Karton tritt. Die werden sich da nicht lumpen lassen!
 

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
...und hier übersetzt:


Finde die beiden sowohl von der Baumassen wie auch preislich sehr gut. Das ist das was ich mir vorstelle, nicht die riesigen langen Objekte der neuen Zeitrechnung, preislich abgehoben.

Gruß
Peter
 
1 Kommentar
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Zwo-acht für Landschaft und Reisefotografie sind OK,
für People und Portraits wären 2.0 besser....
(die Naheinstellungsgrenze ist jedoch sehr gut.)
 

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Interessante, vor allen schön kompakte Linse. Wenn ich nicht bereits bereits ein 1,8/85 hätte, was am FTZ-Adapter sehr gute Dienste leistet, würde ich ernsthaft über die Adaptierung der Sony-Version nachdenken.
Was ich bemerkenswert finde ist die Aussage, in der Entwicklung zu separieren, welche Objektivfehler optisch und per Software korrigiert werden können. Der Purist in mir sträubt sich ein wenig, aber als Techfreak finde ich diesen Lösungsansatz sinnvoll. Auch wenn er zu massiven Kompatibilitätsschwierigkeiten führen kann. Ich bin aber sicher, Sigma weiß, was es tut. Ich habe nun Weißgott genug sehr schlechte Erfahrungen mit Sigma gemacht, aber die sind auch 25 Jahre her. Inzwischen bin ich noch ein wenig nachtragend, habe aber keine Vorbehalte mehr. Ich denke, Sigma stellt da was ziemlich spannendes auf die Beine!
 
Kommentar

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Was ich bemerkenswert finde ist die Aussage, in der Entwicklung zu separieren, welche Objektivfehler optisch und per Software korrigiert werden können.

Stimmt, bedenkenswerter Faktor.

Man stelle sich vor, jemand käme auf die umgekehrte Idee und würde meinetwegen das Z 14-30 vor eine Sony schnallen. Das Teil verzeichnet unkorrigiert heftig, da wäre das Erstaunen groß.
 
Kommentar

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Dass Nikon die optische Leistung der Z-Linsen per Software korrigiert, wird ja schon lange vermutet. Ich habe da praktisch nichts gegen, solange sie Ergebnisse überzeugend sind. Warum das 14-30 (das ich gern und intensiv nutze!) am Ende so kompakt ausfällt, wäre dadurch zu erklären. Dass die 50er durch die Bank solche Trümmer wurden, passt allerdings nicht dazu. Sei es drum… solange ich alle benötigen Objektive von Nikon bekomme, kann ich als Überwiegend-Original-Käufer damit leben. Und das angekündigte 2,0/40 ist für mich eine sehr gute Alternative zum kompakten 50er wie man es üblicherweise kennt.
 
2 Kommentare
Sans Ear
Sans Ear kommentierte
Na ja, mal abwarten, wie gut das 40er offenblendig abbilden wird.

Wenn Kompaktheit der Faktor ist, bin ich ja eher auf die Kombination aus Z50 und Viltrox 23/1,4 gespannt... wobei auch dort zu beachten sein wird, dass die Objektive der Dritthersteller kaum elektronisch korrigiert sein werden.

Was ich sagen will: Am Vollformat ist Kompaktheit für mich nicht so der Ansatz, das Z 35/1,8 und das Z85/1,8 sind an der Z6/7 leidlich handlich (und gut ausbalanciert).
 
Zuletzt bearbeitet:
T
Tom.S kommentierte
Ich bin weniger glücklich mit der fixen in-cam Korrektur. Das ist in der EBV ein Mausklick und ich habe die Freiheit zu entscheiden was und wieviel korrigiert werden soll. Da sollen die Hersteller lieber den Kameras eine vernünftige Software beiliegen, die das schon in den entsprechenden Settings hat und fertig.
 

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Administrator
Wir haben einige Videoreviews in unsere Medien gepackt - hier mal gesammelt für euch:




Die offizielle Pressemitteilung von SIGMA in der Community gibt es hier:
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten