Sigma 18-50 D 3,5-5,6


K

Kerstin

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

nutzt jemand von euch das Objektiv an der D70 und kann mir dazu aus seinem Erfahrungsschatz berichten?

Als Porträtobjektiv finde ich es gar nicht schlecht, es ist scharf etc., aber im WW-Bereich habe ich immer den Eindruck es bildet nicht scharf ab.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


K

klaus harms

Guest
Hallo,

nutzt jemand von euch das Objektiv an der D70 und kann mir dazu aus seinem Erfahrungsschatz berichten?

Als Porträtobjektiv finde ich es gar nicht schlecht, es ist scharf etc., aber im WW-Bereich habe ich immer den Eindruck es bildet nicht scharf ab.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
Gruss an Dich und die Schwebebahn!:)

Schau Dir einmal meinen Beitrag zum WW-Tamron an:

http://www.nikon-fotografie.de/php/viewtopic.php?t=1454&highlight=tamron

Vielleicht das gleiche Phänomen?

Wie arbeitet die Kamera mit anderen Objektiven zusammen?
 
Martin F.

Martin F.

NF Team
Moin Kerstin,

ich hatte das Teil mal leihweise (auf der D100) und war relativ positiv überrascht, was für so wenig Geld machbar ist. Negativ fiel mir eigentlich nur die etw. stärkere Verzeichnung im WW-Bereich und ein paar Reflexe bei Nachtaufnahmen auf - Schärfe war aber insgesamt o.k.
Deine angesprochene WW-Unschärfe könnte natürlich durchaus ein Problem der Serienstreuung/Justierung sein - würde mich nicht sehr verwundern.
Stell doch mal Beispiele in die Galerie/Album.

Gruss - Martin
 
K

Kerstin

Unterstützendes Mitglied
Danke euch beiden, das mit den Beispielbildern werde ich machen.
Habe die Cam samt Objektiv gebraucht gekauft.
Könnte aber das Sigma-Objektiv sonst mal bei Sigma vorbeischicken.

Ich habe null DSLR-Erfahrung bzw. keine Objektiverfahrung und bin schon oftmals sehr enttäuscht :-(

Aber sie kann scharf, das sehe ich an den Porträtaufnahmen.
 
S

Schakaya

Guest
Ich habe null DSLR-Erfahrung bzw. keine Objektiverfahrung und bin schon oftmals sehr enttäuscht
Das Risiko der Enttäuschung kannst du minimieren indem du in Zukunft auf Nikon-Objektive setzt... :roll:
 
K

Kerstin

Unterstützendes Mitglied
Hallo Schakaya,

ja, wenn man das so verallgemeinern könnte wäre das sehr hilfreich für mich :)


Leider sind mir da momentan die monetären Mittel etwas zur Neige gegangen so dass ich mich entweder mit den Gegebenheiten abfinden muss oder aber wenigstens versuchen kann zu reklamieren.

So hab ich mit meiner D7i schärfere Bilder gemacht und das ärgert mich schon ganz gewaltig :x
 
S

Schakaya

Guest
@Kertin

Ich kann dein Ärger verstehen. Das Objetiv war an der D70 als ich die Kamera "befummelte"... kein Vergleich zu Nikon... das fängt schon beim helleren Sucherbild an...

Ich will jetzt aber keine Dikusion Nikon vs. Fremdhersteller anzetteln. Was ich meinte war, dass du dir, wenns denn wieder geht, in Zukunft mal überlegen solltest anstatt den Betrag X für ein Fremdobjektiv auszugeben, lieber den Betrag x + 10% auzugeben und dafür ein gut gebrauchtes Nikonobjektiv zu bekommen.

Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es für kleines Geld viele tolle Objetive die wunderbar an der D70 funktionieren. Mit den Nikkoren 35-70, 28-105 D, 70-210, 80-200 ED, 70-300 ED habe ich schon gute Erfahrungen gemacht. Im unteren Weitwinkelbereich gibt es, zugegeben, nicht so viele preiswerte Alternativen. Immer wieder aber tauchen die "Kit-Objektive" auf dem Markt auf. Die Objektive sind besser als die Bezeichnung "Kit" vermuten lässt... :wink:

Schreib mal ne Liste... es ist ja bald Nikolaus und Weihnachten... :razz:
 
Martin F.

Martin F.

NF Team
Das Risiko der Enttäuschung kannst du minimieren indem du in Zukunft auf Nikon-Objektive setzt... :roll:
Ist aber auch keine Garantie. Da hat man z.B. eine DSLR und gönnt sich ein recht teures 35-70/2.8 dazu - die Ergebnisse sind aber recht bescheiden, wenn man nicht unter f/5.6 abblendet.

Gruss - Martin
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Ich habe das Sigma 18-50 an der D70.

Meins ist über den gesamten Brennweitenbereich recht scharf und kontrastreich.

Auffallend ist, daß es bei kurzen Brennweiten und offener Blende zu Überstrahlungen neigt, wenn extreme Kontraste im Bild sind. Ab Blende 8 sind diese Überstrahlungen restlos verschwunden. Das tritt aber nur auf, wenn beispielsweise Zweige vor einem hellen Himmel aufgenommen werden. Diese Erscheinung ist nicht wirklich ungewöhnlich für Zooms.

Insgesamt halte ich das Objektiv für erstaunlich gut. Ich werde es in den nächsten Tagen mal intensiv mit dem Nikon 18-70 vergleichen. Mal sehen, ob man wirklich mit Nikon so viel besser fährt daß der 3,5-fache Preis einigermaßen gerechtfertigt ist.

Grüße
Andreas
 
Martin F.

Martin F.

NF Team
Ich habe mal ein Bildchen, das ich mit der Linse gemacht habe, ins Album gestellt.

Gruss - Martin
 
H

Hobbs

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
>...Mal sehen, ob man wirklich mit Nikon so viel besser fährt daß der 3,5-fache Preis einigermaßen gerechtfertigt ist...<

Hm, ich finde den Preis des DX-Nikkor 18-70 gar nicht so unfair (vor allem im Kit!).
Du erhälst einen interessanteren Brennweitenberich, 2/3 Blenden mehr Lichtstärke am langen Ende (das Sucherbild profitiert davon) und nebenher noch einen Ultraschallantrieb.
Aus diesem Grunde käme für mich das Sigma überhaupt nicht in Betracht (es sei denn, man ersteigert es zusammen mit der Kamera. - Dann wäre aber das "Original" ganz schnell auf der Kauf-Wunschliste).

Gut Licht!!

Hobbs
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Der Ultraschallmotor und der längere Brennweitenbereich sind auch die Gründe dafür, daß ich mir jetzt das Nikon 18-70 gekauft habe.

Die Ausgangsfrage dieses Threads war aber ob das Sigma 18-70 im Weitwinkelbereich scharf abbildet.

Die Antwort ist ganz klar ja. Ich erkenne bei 18mm zumindest bei meinen ersten Testbildern keinen Unterschied zum Nikon 18-70.

Ich werde das Sigma auf jeden Fall auch behalten. Es ist wunderbar kompakt und wenn es auf Größe und Gewicht ankommt, dann ist es zusammen mit dem 55-200 einfach unschlagbar.

Grüße
Andreas
 
P

Photopeter

Unterstützendes Mitglied
Ich hasse Zooms... Aber drei oder vier hab ich dann doch. Braucht man hin und wieder.
Eines dieser wenigen Zooms ist das Sigma 18-50. Für das Geld und den WW Bereich ist es phänomenal gut. Der einzige Abbildungsfehler, der mir aufgefallen ist, ist die sichtbare Verzeichnung bei 18mm. Allerdings ist sowas bei einem 18mm Zoom durchaus im üblichen Ramen.

Ich hab (hatte, besser gesagt) auch mal ein Nikon Zoom (28-85). Das ist im Vergleich zwar eine halbe Blende lichtstärker, hat aber nicht den Hauch eine Chance gegen das kleine und billige Sigma. Nur soviel zu Original und/oder Fremdanbieter. Pauschale Aussagen sind bei sowas immer zumindest fragwürdig. Schließlich hat Sigma schon des öfteren Leica Objektive gebaut. (Die dann für sündteures Geld als Vario- Elmar verkauft worden sind und über die sich kein Leica Jünger beschwert hat)

Allerdings habe ich keine D70 sondern eine Fuji S2. Und die kann sich theoretisch ganz anders verhalten, wenn es um Objektive geht. Obwohl bisher eigentlich gute Objektive an ner Nikon auch immer gut an der S2 waren und umgekehrt.
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: Sigma 18-50 D 3,5-5,6

Schließlich hat Sigma schon des öfteren Leica Objektive gebaut. (Die dann für sündteures Geld als Vario- Elmar verkauft worden sind und über die sich kein Leica Jünger beschwert hat).
Auch wenn ich Dir in der Bewertung Recht gebe (siehe oben), kann ich diese Argumentation nicht nachvollziehen.
Sicherlich kann Sigma gute Objektive bauen (siehe Leica 28-70, ich hatte es bis vor kurzem), aber diese Objektive sind nicht vergleichbar mit denen die sie im Amateur-Segment anbieten. Um bei Deinem Beispiel zu bleiben: Mein Sigma 28-70 für Nikon war nicht im Entferntesten mit der Leica-Variante zu vergleichen. Sigma kann gut und Sigma kann billig. Ich glaube aber richtig gut und richtig billig kann kein Hersteller vereinbaren.

Grüße
Andreas
 
M

Mika

Sehr aktives Mitglied
Das alte Thema... Sigma vs Nikon

Womit ich aber nicht meine, daß es langweilig ist, sondern daß man eben mit beschränktem Budget immer wieder vor die schwierige Entscheidung gestellt wird.

Ich denke mir optisch nehmen sich beide Marken nicht sehr viel, wenn Sigma etwas schlechter ist, wird man durch einen deutlich günstigeren Preis versöhnt.

Was Ausfallsicherheit und Verarbeitungsqualität betrifft ist man mit Nikon wohl auf der besseren Seite.
Allerdings halte ich den Gebrauchtkauf von Nikon-Objektiven nicht allgemein für besser als Neukauf sigma.
Nur bei Gebrauchtkauf vom Händler erhält man eine zumindestens einjährige Garantie, die Preise sind dafür deutlich höher als z.b. bei ebay. Dort ein Objektiv "blind" zu kaufen halte ich nach eigenen erfahrungen für zu riskant, wenn dann nur nach vorherigem Testen des Objektivs.

Was für Sigma neu spricht ist die zweijährige Garantie. Allerdings sollte man sich darauf einstellen, daß man die Endkontrolle selbst zu übernehmen hat.
Darum wenn Sigma neu, dann nicht 100% auf Objektiv verlassen.
Gleich ausgiebig in gebrauch nehmen und schon bei kleinen Problemen sofort einschicken. Der Sigma-Service ist relativ fit.

Mit meinem 70-200 2,8 HSM bin ich mittlerweile recht zufrieden, das Einsenden und Nachbessern beim Service nachdem der AF ausfiel betrachte ich inzwischen als Teil des Produktionsprozesses.

Das ist sicher nicht in Ordnung, aber was soll man machen? Als Konsument muß ich mich wohl oder übel darauf einstellen was der Markt anbietet.
 
H

Hobbs

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
>...Was für Sigma neu spricht ist die zweijährige Garantie. Allerdings sollte man sich darauf einstellen, daß man die Endkontrolle selbst zu übernehmen hat.
Darum wenn Sigma neu, dann nicht 100% auf Objektiv verlassen...<

Damit hätte ich schon ein Problem!
Kein Fremdhersteller kann mir die Funktion seiner Objektive an allen zukünftigen (Nikon-) Kameras garantieren, und irgendwann ist die zweijährige Garantie 'rum.
Kaufe ich ein Nikkor, wird es wahrscheinlich mit den zukünftigen Kameras aus dem Hause Nikon funktionieren (auf Ausnahmen, wie G-Objektive, VR-Objektive und AF-S wird Nikon hinweisen). Von Sigma-Objektiven sind häufiger Inkompatibilitäten zu bestimmten -aktuellen- Kameramodellen bekannt geworden, die nur durch Chip-Austausch zu beheben waren. Wie lange wird Sigma diesen Service für ein bestimmtes Objektiv anbieten können oder wollen ?

Daher: wenn es sich um ein relativ billiges Objektiv handelt, ist der mögliche Verlust in einigen Jahren gut zu verschmerzen; ich würde jedoch nicht etliche hunderte oder tausende Euros in ein Fremdobjektiv stecken. Dann lieber ein gebrauchtes Original!
Nebenbei: ich habe noch nie Pech beim Gebraucht-Kauf von Nikkoren gehabt
(man muß sich natürlich ein bisschen mit den ins Auge gefassten Objektiven beschäftigt haben und mögliche Schwachpunkte kennen).

Nur meine - off topic - Meinung !

Hobbs
 
sandow

sandow

Unterstützendes Mitglied
Die Garantiezeit von 2 Jahren hilft einem bei einem Fremdobjektiv noch nicht mal zuverlässig weiter. Schließlich übernimmt kein Fremdhersteller eine Funktionsgarantie im Zusammenhang mit bestimmten Kameras. Wenn die Objektivhersteller da trotzdem kulanzhalber nachbessern, dann nur, damit das Kompatibilitätsproblem weiterhin unter der Decke bleibt. Es ist ja auch schon bemerkenswert, wie dieses Thema von den Fotozeitschriften seit Jahren totgeschwiegen wird.

Eigentlich muss man bei einem Fremdobjektiv generell davon ausgehen, dass man es nur für die vorhandenen Kameras kauft, mit denen man es testen kann. Ein Originalobjektiv dagegen ist immer eine Investition in das gesamte System. Eine Spiegelreflexkamera ist nun mal im Gegensatz zum PC kein offenes System mit frei zugänglich definierten Schnittstellen. In der Anfangszeit der AF-Objektive haben sich einige wenige Hersteller (ich glaube, Tokina und Tamron) noch die Mühe gemacht, sich die Anschlüsse lizensieren zu lassen. Das war dann ziemlich bald vorbei. Seitdem wird eben alles nur mit vorhandenen Kameras nach dem Prinzip von Versuch und Irrtum nachgebaut. Und das ist eben keine vernünftige Basis für Investitionen in ernsthafter Größenordnung.
 
M

mikfoto

Unterstützendes Mitglied
Ich habe einige Zeit das Sigma 18-50 D 3,5-5,6 benutzt, es aber wieder
aussortiert. Der Lichtabfall zu den Rändern hin ist doch dramatisch.
Denke, das die Originalscherben das besser können.
Ansonsten ist der Preis/Leistungsvergleich klasse.
 
M

mikkel

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich bin mit dem Sigma auch am experimentieren. Bislang durchaus mit Erfolg, wesentliche Unterschiede zu einem Nikkor 20mm sind mir eigentlich nicht aufgefallen.

Positiv wenn nicht fast unschlagbar ist Gewicht und Größe, das tröstet über die nicht berauschende Lichtstärke hinweg...

Naja, und für 67,88 Euros inkl. Versand muss man erst mal eine Alternative finden...

Grüße, Mikkel
 
Oben