Sigma 150mm/2.8

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

GT500

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich beschäftige mich grad mit dem Gedanken, mir das 150mm/2.8 Micro von Sigma für meine D200 zu holen. Allerdings würde ich es weniger für Makro-Aufnahmen, als viel eher als (verhältnismässig) lichtstarkes Tele benutzen. Kann da jemand aus Erfahrung sprechen, der diese Linse hat? Klar bin ich durch die FB relativ unflexibel, aber ich würde das Objektiv eh meistens für (stehende) Autos verwenden. Jetzt frage ich mich halt immer, ob sich Makro-Objektive dafür überhaupt eignen, oder ob die Mühe haben, auf grössere Entfernungen zu fokussieren. PixelPeeper hat mich bis jetzt nicht überzeugen können, da praktisch nur MakroAufnahmen, zumal man ja auch nie weiss wie die Bilder noch bearbeitet wurden. Um den einen oder anderen Tipp wäre ich froh...
 
Anzeigen
K

keineahnung

Guest
... passt da eigentlich auch ein TC 14 II dran oder muss es ein siechma sein?
 
Kommentar

Frank S

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Über die Geschwindigkeit des AF kann ich nicht viel sagen. Ich nutzte das 150'er überwiegend als Makro (auch mit dem 1,4fach-Konverter), und dann manueller Fokus. Sonst sitzt der AF aber auch.
Es gibt sicher schnellere Objektive, aber Du brauchst es ja auch ehr für statische Motive.
Als FB-Tele macht es aber eine gute Figur.
 
Kommentar

GT500

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Erst mal Danke für die Antworten... könnte mir wohl jemand ein RAW (im "Telebetrieb") zum Download zur Verfügung stellen, damit ich mir "ein Bild machen" kann ... was für ein WortSpiel in einem FotografieForum... :D
 
Kommentar

Nixel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich würde den AF im Telebereich als sehr schnell bezeichnen. Auch sonst ganz tadellos an der D200! :up:
 
Kommentar

PhysEd

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

ich weiss nicht, wie es qualitativ mithalten kann, aber für etwas mehr Flexibilität bei Blende 2.8 würde sich das Sigma 50-150 gut eignen, dann allerdings ohne jegliche Makro Ambitionen.

Möglicherweise auch noch etwas günstiger als das Makro?

Nur so als Denkanstoss!

Gruss
Michi
 
Kommentar

Marcel P.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Die Lichtstärke am Sigma ist natürlich relativ, da die Blende nicht bei 2.8 bleibt, wenn der Abstand zum Objekt zu gering wird und der Tubus ausfährt. Vlt. wäre alternativ ein 180mm f/2.8 Nikkor etwas für dich? :)
 
Kommentar

PhysEd

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Die Lichtstärke am Sigma ist natürlich relativ, da die Blende nicht bei 2.8 bleibt, wenn der Abstand zum Objekt zu gering wird und der Tubus ausfährt. Vlt. wäre alternativ ein 180mm f/2.8 Nikkor etwas für dich? :)

Da er hauptsächlich Autos fotographieren will, sollte das ja kein Problem sein.
 
Kommentar

3log1

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Die Lichtstärke am Sigma ist natürlich relativ, da die Blende nicht bei 2.8 bleibt, wenn der Abstand zum Objekt zu gering wird und der Tubus ausfährt. Vlt. wäre alternativ ein 180mm f/2.8 Nikkor etwas für dich? :)

Und ich dachte, das wäre bei allen Macros so, nicht nur bei Sigma. ;)
 
Kommentar

Jens M.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Die Lichtstärke am Sigma ist natürlich relativ, da die Blende nicht bei 2.8 bleibt, wenn der Abstand zum Objekt zu gering wird und der Tubus ausfährt. [...]
Wenn du vom 150/2.8 sprichst, Marcel:

1. Bei meiner D2X/D70s bleibt die Blende bei 2.8. Ist aber gemogelt. Thema Auszugsverlängerung. Und das ist bei allen Makros so.
2. Das 150/2.8 ist innenfokussiert. Da fährt kein Tubus aus.

Gruß Jens
 
Kommentar

Marcel P.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Und ich dachte, das wäre bei allen Macros so, nicht nur bei Sigma. ;)

Und das ist bei allen Makros so.

Ich weiß, habe ich denn irgendetwas anderes behauptet? ;)
Aber wenn jemand nach einem 150mm Sigma fragt, reicht es doch, wenn ich meine Antwort auch konkret auf das Objektiv beschränke? :rolleyes:
Ich dachte mir, wenn jemand ein lichtstarkes Tele sucht, wird dieser Hinweis ja erlaubt sein,
nicht dass sich dann geärgert wird.

2. Das 150/2.8 ist innenfokussiert. Da fährt kein Tubus aus.

Stimmt natürlich, da ziehe ich meine Aussage prompt zurück, danke für den Hinweis.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Als ich in diesem Jahr das 105mm Micro Nikkor gegen das 2,8 150 Makro von Sigma eingetauscht habe und damit mein erstes Fremdobjektiv überhaupt gekauft habe, war ich überrascht, wie fix der AF ist.

Die Schärfeleistung im Makrobereich ist bekannterweise erstklassig.
Im Unendlichbereich bei Offenblende ist sie gut, kommt aber nicht ganz an das 2,8 70-200VR in 150mm Stellung ran (getestet mit Stativ bzw. ohne VR).

Gruß
Heiko
 
Kommentar

3log1

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Nö Marcel, so nicht. Lies dir deinen Beitrag noch mal durch.
Nach dem Hinweis der Auszugsverlängerung die Alternative Nikon.
Liest sich, als wäre das anders.
 
Kommentar

Marcel P.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Nach dem Hinweis der Auszugsverlängerung die Alternative Nikon. Liest sich, als wäre das anders.

Naja, hätte ich, nachdem ich das Thema Auszugsverlängerung beim Sigma-Makro angebracht habe, alternativ ein Nikon-Makro genannt, würde ich dir Recht geben - dann würde es klingen, als gäbe es das Thema Auszugsverlängerung nur bei Sigma.
Aber mit dem 180mm f/2.8 Nikkor habe ich ja ein Teleobjektiv ins Spiel gebracht und dieses hat doch nun mal von 1,5m bis unendlich stets f/2.8 (oder täusche ich mich da?) und das "Problem" des Lichtverlustes durch Auszugsverlängerung nicht. Ich weiß also nicht, wie man aus meinen Worten dann die Aussage "Auszugsverlängerung nur bei Sigma" herauslesen kann.
Ist aber auch egal, ich hoffe, es ist nun verständlicher. :)

Der TE schreibt ja im Übrigen, er will weniger Makros machen, sondern das Objektiv eher als lichtstarkes Tele benutzen. Und das 180mm Nikkor ist nun mal ein lichtstarkes Tele, das stets bei f/2.8 bleibt, eine ähnliche Brennweite wie das Sigma hat, ebenfalls sehr scharf ist und obendrein weniger kostet.
Warum also nicht mit ins Rennen bringen? :nixweiss:
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
@GT500 (zumindest ein Vorname wäre nicht schlecht...): Ich bin zwar von dem Sigma bezgl. Makrofotografie sehr überzeugt aber die Frage ist, ob es für Dich nicht etwas geeigneteres für die Autofotografie gibt. Etwas nähere Angaben wären da sinnvoll (Autos in Messehallen, im Studio, am Rand der Rennstrecke...?)
Um mit 150mm plus Crop ein Auto ganz abzulichten, muss man ja schon einen größeren Abstand haben. Kannst Du denn immer frei wählen/ ist immer genug Platz vorhanden oder wäre eine Zoomlinse nicht vielleicht besser? Diese hätte auch den Vorteil, dass Du mit verschiedenen Brennweitenbereichen mehr Abwechslung bezgl. der Bildgestaltung hast.
Oder wäre nicht evtl. etwas weniger Brennweite sinnvoll? Für 100 Eur. mehr gibt es das Nikon AF-S 2,8 105 Micro. Vorteil neben dem AF-S wäre der VR. Die Autos stehen ja und bei schlechteren Lichtbedingungen (Halle?) kannst Du den Vorteil eines VR hier voll ausnutzen.

Einfach ein paar Anregungen...

Gruß
Heiko
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Aber mit dem 180mm f/2.8 Nikkor habe ich ja ein Teleobjektiv ins Spiel gebracht und dieses hat doch nun mal von 1,5m bis unendlich stets f/2.8 (oder täusche ich mich da?) und das "Problem" des Lichtverlustes durch Auszugsverlängerung nicht.

Ja, du täuscht dich. Diesen Lichtabfall gibt es bei jedem Objektiv. Allerdings nimmt er mit zunehmender Naheinstellung stark zu, ist also in der Praxis nur im Makrobereich sagen wir mal ab 1:5 relevant. Wenn man also das Sigma 150mm f/2.8 und das Nikkor 180mm f/2.8 IF-ED im Bereich von Unendlich bis 1.5m vergleicht, dann werden sich beide Objektive ziemlich gleich verhalten. Mag vielleicht die Lichtstärke von f/2.8 auf f/2.9 oder so abfallen. Das interessiert niemanden. Verwendet man das 180mm f/2.8 an Zwischenringen oder am Balgengerät, um in den Makrobereich vorzudringen, hat man auch hier den Lichtverlust. Man gewinnt also mit dem 180mm Nikkor nichts, wenn man identische Aufnahmesituationen vergleicht, verliert aber die Flexibilität, mit einer flotten Drehbewegung vom Horizont auf den Käfer zu fokussieren.

Im Übrigen ist die einzige Rechtfertigung für die Anzeige des Lichtabfalls in der Kamera "Nikon macht es so". Die Lichtstärke wird per Definition bei Einstellung auf Unendlich angegeben.

Im übrigen hatten wir dieser Tage den ersten Fall diskutiert, dass eine D300 mit dem Sigma 150mm f/2.8 den Lichtabfall sehr wohl anzeigt. Ursache unklar, vielleicht Firmwareänderung bei Sigma.

Änderung nach Niederschrift:

Mittlerweile sind auch Tamron User darüber gestolpert, dass die D300 den Lichtabfall auch mir diesen Objektiven anzeigt. Somit offensichtlich eine Firmwareänderung in der D300.
 
Kommentar

Marcel P.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Wenn man also das Sigma 150mm f/2.8 und das Nikkor 180mm f/2.8 IF-ED im Bereich von Unendlich bis 1.5m vergleicht, dann werden sich beide Objektive ziemlich gleich verhalten.

Das stimmt natürlich, insofern hinkt mein Vergleich da natürlich arg.
Werner, du hattest das wahrscheinlich auch schon längst durchschaut und deswegen :fahne:
Es ging mir im Grunde, wie gesagt, auch nur um eine günstigere Alternative (falls vom TE überhaupt gewünscht),
mal total unabhängig von Auszugsverlängerung,
wenn man die Makrofunktion im grunde garnicht/kaum zu benutzen gedenkt.
Dass das 180mm als reines Tele unflexibler ist, ist natürlich klar. :)
 
Kommentar
Oben Unten