Frage schwarz mit blauem Rand,

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Gnom2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Gemeinde,

nachdem ich meine alte Tokina Optik 80-200/f2,8 an einer F90 testen konnte hat mich faßt der Schlag getroffen und ich dachte der Augenkrebs hat nu leichtes Spiel!

Aber seht selbst:



Auch die Abbildungsleistung, die ich von früher kenne, ist unter aller Sau!
Ist das möglicherweise durch eine Justierung behebbar oder eher ein Fall für den Glaskontainer?
 
Anzeigen

LeBleuBeau

Auszeit
Registriert
Ich sehe mal das das Gras scharf ist und das Karnikel nicht.
Purple Fringing im kontrastreichen Unschärfebereich ist aber nichts außergewöhnliches. Das Canon FD 1,8 50mm kann da bei Offenblende ein Lied von singen. Ich tät mal 1. richtig auf das Motiv scharfstellen, und 2. etwas abblenden - hilft bei mir meißtens.

PS geht es um das Tokina ATX 2,8 80-200mm? Dieses Objektiv wollte ich mir demnächst mit Canon FD anschluß zulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Gnom2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das sieht doch sehr deutlich nach Purple Fringing aus.

Thx, ich denke das es das ist. Aber dermassen ausgeprägt!
Auf analog hatte ich da nie n Problem. ( :) ) hat ja keinen Sensor

Ist das ein Scan vom Print oder vom Negativ/Positiv?

Natürlich ein Foto!

Ich sehe mal das das Gras scharf ist und das Karnikel nicht.
Purple Fringing im kontrastreichen Unschärfebereich ist aber nichts außergewöhnliches. Das Canon FD 1,8 50mm kann da bei Offenblende ein Lied von singen. Ich tät mal 1. richtig auf das Motiv scharfstellen, und 2. etwas abblenden - hilft bei mir meißtens.

PS geht es um das Tokina ATX 2,8 80-200mm? Dieses Objektiv wollte ich mir demnächst mit Canon FD anschluß zulegen.

Guckst du hier. Ich muss aber dazu sagen die Optik ist mittlerweile etwa 20 Jahre alt, ist bis vor 10 / 12 Jahre ständig mitgeschleppt worden und wurde nie justiert oder sonst was dran gemacht.
Das nächste Problem: An der D5100 ist es unbrauchbar da man Blendenring nicht auf f22 stellen kann.
An der F90 war das aber nicht der Fall. AF natürlich nur an Bodies mit internem AF-Motor.
Wirklich scharf ist keines meiner Testbilder geworden!
Bei Intresse kann ich dir aber noch ein paar Beispiele per mail schicken.
Sind aber Personenbilder die, meiner Meinung nach, nicht öffentlich gestellt werden sollten.

Natürlich ist abblenden eine Möglichkeit. Nur für was dann eine 2,8 Optik?



greetz Holger
 
Kommentar

Gnom2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Was heisst ein Foto:confused:
Du schreibst, du hast das Objektiv an einer F90 getestet. Da musst du irgendeinen Film reingelegt und das Ergebnis dann digitalisiert haben. Das kann auch ein Fehlerquelle sein.

Sorry D90, so wie s auch im ExIF steht

greetz
Holger
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Holger!
Natürlich ist abblenden eine Möglichkeit. Nur für was dann eine 2,8 Optik?
Ich hatte vermutlich den manuell zu fokussierenden Vorläufer dieses Objektivs.
Auch bei dem war am langen Ende bei Offenblende alles mit einem bläulichem Saum umgeben. :eek:

Ich hatte schon vor etwa 30 Jahren mit einem Herrn Waltenberger - damals bei Foto Sauter München - heftige Diskussionen, warum lichtstarke Festbrennweiten und vor allem lichtstarke Zooms dermaßen schlecht bei Offenblende seien, dass ich sogar an Ektachrome 400 damit dem Verzweifeln nahe war (an Kodachrome 64 war so was schon undiskutabel) :ja:

Ich fotografierte damals nur mit Diafilm, hatte fast hundert verschiedene Objektive für meine 2 Nikon F3 gekauft und drei Viertel davon wieder verkauft :dizzy:

Das Ergebnis meiner Tests und unserer Diskussionen war, dass praktisch jedes preisgünstige lichtstarke Objektiv bei Offenblende "mies" ist und erst bei Abblenden um mindestens 2 Stufen "gut" wird :fahne:
 
Kommentar

Gnom2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hatte schon vor etwa 30 Jahren mit einem Herrn Waltenberger - damals bei Foto Sauter München - heftige Diskussionen, warum lichtstarke Festbrennweiten und vor allem lichtstarke Zooms dermaßen schlecht bei Offenblende seien, dass ich sogar an Ektachrome 400 damit dem Verzweifeln nahe war (an Kodachrome 64 war so was schon undiskutabel) :ja:

Bei mir sind es so 20 Jahre. Ein blauer Rand ist mir da nie aufgefallen. Allerdings habe ich vermehrt auf Nagativ fotografiert.
Deine Erfahrungen sind aber sehr interessant!

greetz Holger
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten