Frage Schnellwechselplatte mit 3/8" Gewinde und 2. Gewinde für Gurt

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Pablito

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo allerseits,

für meine beiden langen MF-Objektive (2,8/300mm und 3,5/400mm) suche ich Schnellwechselplatten (Arca-System) mit 3/8" Gewinde und einem zusätzlichen 1/4" Gewinde, um einen Tragegurt (Typ Sunsniper) dran befestigen zu können. Burzynski hat so kleine Teile aus Strangprofil (40mm lang), aber leider nur mit 1/4" Schraube, da muß ein Reduziergewinde in den Objektivfuß eingeschraubt werden und zusätzlich eine Madenschraube mit Spitze durch die Wechselplatte in den Fuß gedreht werden, damit sich die Platte nicht verdreht. Nun finde ich einerseits ein 1/4" Gewinde für schwere Teleobjektive nicht angemessen (Nikon hat nicht umsonst ein 3/8" Gewinde im Fuß), andererseits will ich keine Madenschraube dort hineindrehen, wo ich meinen Tragegurt befestigen will. Ideal wäre eine Schnellwechselplatte mit 3/8" Schraube und eingelegter Gummischnur (wie bei der Berlebach-Wechselplatte) als Verdrehsicherung) und zusätzlichem 1/4" Innengewinde für den Gurt. Gibt es so etwas irgendwo zu kaufen?
 
Anzeigen

hubier

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hier seht ihr eine Arca-Platte mit den zwei Gewindebohrungen. Eine für die Gurtschraube und eine (3/8") für spezielle Sachen. Gegen verdrehen beklebe ich die Bodyseite noch mit Nappaleder.
gruß Hubert
 
Kommentar

Pablito

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hier seht ihr eine Arca-Platte mit den zwei Gewindebohrungen. Eine für die Gurtschraube und eine (3/8") für spezielle Sachen. Gegen verdrehen beklebe ich die Bodyseite noch mit Nappaleder.

http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/picture.php?albumid=9254&pictureid=241884
Hallo Hubert,
die 3/8" Schraube muß von unten durch die Platte in den Fuß des Objektivs gedreht werden können. Auf Deinem Bild ist aber, wenn ich mich nicht irre, eine 1/4" Schraube zu sehen. Und sie muß natürlich in der Platte versenkt sein. Eines der beiden genannten Objektive hat eine 3/8" Bohrung.
Eine Leder- oder Gummiauflage ist beim Einsatz langer "Tüten" nicht angesagt. Auch bei kräftigem Anziehen der Schraube/n bleibt immer noch eine Restflexibilität, die speziell bei MF-Objektiven zu Verwackelungen führen kann. Deshalb ist im Prinzip eine direkte Montage mit 2 Schrauben Metall-auf-Metall das Beste. Das Problem ist aber, daß viele auch langbrennweitige Objektive nur 1 Gewinde haben. Deshalb müßte die perfekte Platte formschlüssig sein, d.h. den jeweiligen Objektivfuß seitlich umschließen, was aber natürlich nur per Einzelanfertigung möglich wäre, da die Füße ja unterschiedlich sind. Deshalb gibt es z.B. die Lösung mit den Madenschrauben, die sich im Objektivfuß festkrallen sollen. Ist natürlich nicht jedermanns Sache, da das eine gewisse Beschädigung des Fußes (Wiederverkauf) beinhaltet. Oder man fräst eine kleine Nut beidseitig in die Platte und legt eine "Gummi"-Schnur ein, die sich beim Festziehen der Schraube reindrückt.
 
Kommentar

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Pablito,

1. Hast du mit Burzynski telefoniert, ob er da eine Lösung für dich machen kann?

2. Da deine Objektivschellen nur ein Anschlußgewinde haben, würde ich eine 2. 1/4" Gewinde rein machen lassen, damit kannst du über die 3/8" anpassung 2 1/4"-Schrauben verwenden, die dann auch die gewünschte Verdrehsicherheit bringen und ausreichend stabil sind das Gewicht zu tragen. Eine feinmechanische Werkstatt wird sich auch in deine Nähe finden lassen. Ich habe jedenfalls den Fuß des AF-S 300 eine 2. Anschlußgewinde verpasst.

sonst viel Erfolg mit der Lösungsfindung!

Gruß Warner
 
Kommentar

Pablito

Sehr aktives Mitglied
Registriert
1. Hast du mit Burzynski telefoniert, ob er da eine Lösung für dich machen kann?
Das versuch' ich besser gar nicht erst...

2. Da deine Objektivschellen nur ein Anschlußgewinde haben, würde ich eine 2. 1/4" Gewinde rein machen lassen, damit kannst du über die 3/8" anpassung 2 1/4"-Schrauben verwenden, die dann auch die gewünschte Verdrehsicherheit bringen und ausreichend stabil sind das Gewicht zu tragen.
Im Prinzip eine gute Idee... Geht aber nicht, da die alten Nikon-Füße dafür zu kurz sind.

Als ich vor Kurzem in Deutschland war, hatte ich ein längeres Gespräch mit einem Herrn von "Augenblicke-eingefangen.de". Selten so einen kompetenten und freundlichen Verkäufer erlebt. Er hatte auch eine Lösung, an die ich mich aber momentan nicht mehr erinnere. Werde die mal besuchen, wenn ich wieder im Lande bin.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten