Schärfen mit Photoshop


Taikido

Aktives NF Mitglied
Hallo zusammen,

Ich suche ein gutes Tutorial, wie man Bilder (professionell) in Photoshop schärft.

Diese ganzen "Unscharf maskieren"-Schärfmethoden im Netz interessieren mich recht wenig, da ich von dieser Art der Schärfung nichts halte.

Ich möchte wenn möglich getrennt schärfen können, d.h. nur die Bereiche die ich hervorheben möchte und nicht noch zusätzlich unscharfe Bereiche im Bild nachschärfen (z.B. bei einem Porträt das Gesicht und nicht den bewusst unscharfen Hintergrund).

Ich habe über die Suchfunktion und über Google leider keine brauchbaren Ergbnisse finden können, deswegen hoffe ich, dass ihr mit helfen könnt.

Vielen Dank für die Mühe
:)
 

Hans-Peter R.

Administrator
Hallo,

Diese ganzen "Unscharf maskieren"-Schärfmethoden im Netz interessieren mich recht wenig, da ich von dieser Art der Schärfung nichts halte.
schade, so schlecht ist das nämlich nicht.


Ich möchte wenn möglich getrennt schärfen können, d.h. nur die Bereiche die ich hervorheben möchte und nicht noch zusätzlich unscharfe Bereiche im Bild nachschärfen (z.B. bei einem Porträt das Gesicht und nicht den bewusst unscharfen Hintergrund).
Dafür gibts Ebenenmasken. Zusammen mit der unscharfen Maske wüßte ich eigentlich nicht, was Dir dann noch fehlt. Du kannst auch mal googeln, ob vielleicht die Schärfung "nur" des Luminanzkanals des Lab-Farbraums für Dich zielführender ist.

Viele Grüße
HaPe
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
die bezeichnung "unscharf maskieren" entstammt ja noch den zeiten analoger entwicklung und hat mit einem digitalen schärfen nur ein ähnliches ergebnis und nicht die methode an sich gemein. und nirgendwo - weder analog noch digital - wird jemand gezwungen, grundsätzlich das ganze bild vollflächig und mit gleichen werten zu schärfen, wenn die ebv-software denn ein partielles schärfen zulässt.
 
Kommentar

Mediator

Unterstützendes Mitglied
Ja, und genau für deinen Zweck/Wunsch gibt es doch die effektive Möglochkeit des selektiven Scharfzeichnenens. Ich nutze es - sofern geschärft werden muss - ausschließlich. USM ist meines Erachtens nur eine Notlösung.

Ich hatte mal seinerzeit gefunden (also eher ein Beispiel der verschiedenen Scharfzeichnungsmöglichkeiten), in welchem nach kurzem Betrachten schnell deutlich wird, dass das selektive Scharfzeichnen (Smart Sharpen) die besten Ergebnisse aufzeigt.
 
Kommentar

Stephanie78

Unterstützendes Mitglied
Wenn dir USM nicht zusagt, könntest du eine auf einer Kopie der
Hintergrundebene den Filter "Hochpass" mit einer Stärke zwischen
0,3 und 2 anwenden (je nach Bildgröße) - je nach gewünschtem
Schärfungseffekt die Ebene auf Weiches Licht, Ineinanderkopieren
oder hartes Licht stellen.
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
Hallo zusammen,

Ich suche ein gutes Tutorial, wie man Bilder (professionell) in Photoshop schärft.

Diese ganzen "Unscharf maskieren"-Schärfmethoden im Netz interessieren mich recht wenig, da ich von dieser Art der Schärfung nichts halte.
:)
D.h. alle die USM benutzen sind unprofessionell? Ups, das lass mal nicht Doc Baumann hören ;):D:fahne:
 
Kommentar

Sterbenswoertchen

Sehr aktives Mitglied
Es ist sicher nicht besonders professionell, bei einem Portrait das ganze Gesicht bis auf den Hintergrund zu schärfen. Der Haut die gleiche Schärfung anzutun wie den Augen ist wohl in den seltensten Fällen die beste Wahl. Um Ebenenmasken wirst du bei "professionellen" Ansprüchen wohl nicht herumkommen, denke ich.
 
Kommentar

Stephanie78

Unterstützendes Mitglied
D.h. alle die USM benutzen sind unprofessionell? Ups, das lass mal nicht Doc Baumann hören ;):D:fahne:
Ich glaube nicht, dass das Doc Baumann großartig berühren würde ... ;)

USM finde ich jetzt nicht "unprofessionell" - entweder man kann gut
mit diesem Filter umgehen (wenn man sich damit auseinandergesetzt
hat und diesen versteht) oder eben nicht - kann ja der Filter nichts
für ...
 
Kommentar

Taikido

Aktives NF Mitglied
Es ist sicher nicht besonders professionell, bei einem Portrait das ganze Gesicht bis auf den Hintergrund zu schärfen. Der Haut die gleiche Schärfung anzutun wie den Augen ist wohl in den seltensten Fällen die beste Wahl. Um Ebenenmasken wirst du bei "professionellen" Ansprüchen wohl nicht herumkommen, denke ich.
Das war ja auch nur ein Beispiel um das Ganze zu verdeutlichen. Mit Ebenenmasken hab ich kein Problem, nur hab ich eben 0 Erfahrung, was das Schärfen in Fotos betrifft, deswegen suche ich ja nach einem Tutorial, wo alles erklärt wird. Ich benötige numal die einzelnen Schritte um mich einzuarbeiten :fahne:

Ich werde mir mal das mit dem LAB-Modus und das mit dem Hochpassfilter auf jeden Fall anschauen. :)
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
Ich glaube nicht, dass das Doc Baumann großartig berühren würde ... ;)

USM finde ich jetzt nicht "unprofessionell" - entweder man kann gut
mit diesem Filter umgehen (wenn man sich damit auseinandergesetzt
hat und diesen versteht) oder eben nicht - kann ja der Filter nichts
für ...
Nö ich glaube auch nicht. Und USM heißt ja nicht, dass man das alleine nutzen muss...
 
Kommentar

mbreu

Unterstützendes Mitglied
...deswegen suche ich ja nach einem Tutorial, wo alles erklärt wird. Ich benötige numal die einzelnen Schritte um mich einzuarbeiten :fahne:
...Ich werde mir mal das mit dem LAB-Modus ... auf jeden Fall anschauen. :)
 
Kommentar

Taikido

Aktives NF Mitglied
Nun ist ja schon einiges zusammengekommen, was mir (und ich denke auch anderen) auf jeden Fall helfen wird. :)

Stephanie, in deinem Workshop gefällt mir besonders die Methode mit dem Hochpassfilter :)

Ich danke euch

...wie immer super Beratung :up:
 
Kommentar

Cool

Unterstützendes Mitglied
Versuch es doch mal hiermit.



Da werden die Grundlagen mit erklärt. Mir hat es enorm geholfen die Methodik der Software zu verstehen um die Schärfetools richtig einzusetzen.

Viel Glück dabei.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Ich möchte wenn möglich getrennt schärfen können, d.h. nur die Bereiche die ich hervorheben möchte und nicht noch zusätzlich unscharfe Bereiche im Bild nachschärfen
Ich schärfe grundsätzlich selektiv mit dem Protokollpinsel. Dieser hat den Vorteil, dass man ruhig mehrmals über die gleiche Stelle pinseln kann, ohne dass etwas überschärft.

Es gibt viele Methoden beim Schäfen, um zu einem gleich guten Ergebnis zu kommen.

Meine Methode habe ich von einem Freund übernommen, der professionell EBV macht:
Im Protokoll einen Schnappschuss von der ungeschärften Version machen. Dann unscharf maskieren und wieder einen Schnappschuss machen. Jetzt den ersten, ungeschärften Schnappschuss wählen und beim zweiten geschärften ein Häkchen machen. Dann mit dem Protokollpinsel die Motivbereiche abfahren, die man schärfen will. Die Schärfung vom zweiten Bild überrägt man so gezielt in das erste Bild und nur so stark, wie man es vorher festgelegt hat.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Hi,

...wie immer super Beratung :up:
ja Momentchen mal ... wir kommen doch gerade erst in Fahrt :D.

Wenn Du dann die optimale Methode gefunden hast und wild Ebenmasken freimalst oder mit dem Protokollpinsel handierst, dann wäre es IMO eine Überlegung, wenn Du mal testweise ein Grafiktablett probieren würdest. Eine Maus als Eingabegerät ist für solche Arbeiten denkbar ungeeignet. Nur leider haben wir uns daran gewöhnt und ganz vergessen, wie angenehm man mit einem Stift arbeiten kann.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
Stephanie, in deinem Workshop gefällt mir besonders die Methode mit dem Hochpassfilter :)
wenn du jetzt richtig mitgelesen hättest, dann wäre dir aufgefallen, dass fast alle davon gesprochen haben, dass es nicht DIE schärfemethode gibt... je nach dem wie das bild aufgebaut ist, je nachdem was man erreichen will, kommt eine andere schärfungsmethode zum einsatz... und ziemlich häufig sogar die unprofessionelle methode des unscharf maskierens... :)
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software