SB 800 an der D200

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

fotoni

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Forumsmitglieder,
bei einem Blitzgeräteeinsatz stellte ich fest, dass die beiden Geräte sich trotz umgelegten Hebels nicht fest miteinander verbinden ließen. Bisher war mir das noch nicht aufgefallen. Blitzgerätefuß und Zubehörschuh der Kamera konnte man nicht zu einer Einheit verbinden. Es bleibt ein „Wackelkontakt“ bestehen. Ich bin der Meinung, das darf nicht sein.
Auf telefonischen Rat des Nikon-Service-Point- Nord schickte ich das Gerät zur Untersuchung ein.
Ich bekam die Nachricht, die Mechanik des Fußes sei defekt und müsse ersetzt werden.
Da ich defekte Geräte nicht mag, ließ ich die Reparatur für 110 € durchführen.
Leider hat die Reparatur nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Das Blitzgerät wackelt nach wie vor auf dem Kameragehäuse.
Nun meine Frage an diejenigen, die auch mit diesem „Paar“ arbeiten: „Lässt sich bei Euch das Blitzgerät fest mit der Kamera verbinden oder muss ich mit einem leichten Wackeln leben“? Das könnte ich bei Geräten dieser allerdings nicht verstehen.

Mit Gruß aus dem zur Zeit kühlen Norden
Rolf
 
Anzeigen

Daren

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
bei mir nach dem einrasten durch den Hebel wackelt nichts.

Gruß
Daren
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Das SB600 "wackelte" bei mir auch. Das SB800 nicht. Funktionsausfälle gab es aber mit dem SB600 nicht.
 
Kommentar

boxershorts

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
er hat ein wenig spiel aber das beeinträchtigt die funktionsweise nicht... ich hab kein problem damit.
 
Kommentar

rodiger1945

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Keine Bewegungen bei "vor und zurück"-Versuch.
Keine Bewegungen bei "rauf- und runter"-Versuch.
Leichtes Spiel bei "Links-Rechts"-Versuch auf horizontaler Ebene (= Leichtes Spiel zwischen Blitzschuh + Blitzschuh-Aufnahme).
Keine Beeinträchtigungen der Blitzfunktionen.
Gruß
Rolf-Dieter
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Mein SB-800 macht auf allen Kameras einen etwas wackligen Eindruck. Bei genauem Hinsehen ist der Metallfuß des SB-800 fest im Blitzschuh der Kamera arettiert und es ist nur die Verbindung des Blitz-Metallfußes zum Blitzgehäuse, wo es sich im SB-800 etwas bewegen kann. Ich denke, das ist durchaus normal und gewollt, daß das nicht völlig starr ist.
 
Kommentar

fotoni

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,
herzlichen Dank für die schnellen Beiträge. Ich werde wohl mit ein wenig Wackeln leben müssen.Das hätten mir die Servicetechniker vom N.S.P. jedoch sagen müssen. Von deren Sachverstand bin ich ein wenig enttäuscht.Letzlich haben sie mir für nichts und wieder nichts 110€ aus der Tasche gezogen und einen funktionierenden Blitzfuß ausgetauscht.Die Blitzfunktionen waren auch vor der "Behandlung" in Ordnung. Ich wollte jedoch nach meinen Voestellungen ein technisch perfektes System.
Nach Auskunft von Daren scheint das ja möglich zu sein.

Gruß fotoni
 
Kommentar

Larry_Dehydrated_Toes

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Meine D200 habe ich gestern nebst dem SB800 nach Nikon München geschickt :heul:. Zum Glück noch Garantie ( 10.07. :D ).

Ich habe ebenso Spiel wenn der Blitz aufgesteckt ist. Wenn man mit der Einheit unterwegs ist, spürt man sogar die Bewegung des SB800 in der Hand. Allerdings machte sich der Blitz bei mir auch Selbstständig und Blitzte fleisig drauf los. Mal sehen wie es ist wenn die Nikon aus der Reparatur zurück kommt und wieviel Spiel dann vorhanden ist.


Liebe Grüsse


...René
 
Kommentar

Hans Maulwurf

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo, Rolf!

Letzlich haben sie mir für nichts und wieder nichts 110€ aus der Tasche gezogen und einen funktionierenden Blitzfuß ausgetauscht.Die Blitzfunktionen waren auch vor der "Behandlung" in Ordnung.
Naja, die Werkstatt wird deine Fehlerbeschreibung gelesen haben (Vllt. hat der Techniker deinen Blitz noch einmal auf eine Kamera aufgeschoben und mit den Schultern gezuckt?) und sich dann an den Austausch des Fusses gemacht haben. Eine Rückfrage beim Kunden hält halt auf!:fahne:

Frage doch noch einmal telefonisch beim Service nach. Wenn sie dir nicht plausibel erklären können, was am alten Blitzfuss defekt war (was schwierig werden dürfte, wenn der neue genausoviel Spiel hat!) dann tue deine Verärgerung über die "Reparatur" kund und frage, ob dein Gesprächspartner einen Vorschlag für die Lösung eures Problems machen kann.

Ich wollte jedoch nach meinen Voestellungen ein technisch perfektes System.
Nach Auskunft von Daren scheint das ja möglich zu sein.

Mein SB-800 hat an drei Kameras (mehr oder weniger) Spiel in alle Richtungen. Das führt zwar nicht dazu, dass der Blitz wackelt wie ein Lämmerschwanz, wenn man die Kamera leicht bewegt aber wenn man sie etwas schneller um die "Längsachse" (Objektiv rauf + runter) dreht, spürt man das Wackeln des SB-800 deutlich.

Wenn ich mir Blitzgerätefuss und Kamera-Blitzschuh anschaue, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass mit dieser Konstruktion eine absolut spielfreie Passung nicht möglich ist. (z.B. Federbleche im Blitzschuh) Durch Fertigungstoleranzen gibt es sicher Kamera/Blitz-Kombinationen, bei denen das Spiel sehr gering sein mag. Aber stell dir doch bloss einmal vor, Nikon hätte die Passung von vorneherein deutlich strammer ausgelegt und dein neugekaufter SB-800 passte (gerade so eben) nicht in den Blitzschuh deiner Kamera!:eek:


gruss,

Peter
 
Kommentar

Kaizy69

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Leichtes Spiel, aber einwandfrei Funktion. Hab mich auch schon gewundert, dass der Blitz nicht 100% fest sitzt. Es scheint in der Mechanik dieses "Lock" Verriegelungsschalters begründet zu sein. Bei mir sieht es so aus, als schaffe er es nicht, den Blitz richtig fest zu arretieren.

Gruß Kaizy
 
Kommentar

fotoni

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Peter,


Wenn ich mir Blitzgerätefuss und Kamera-Blitzschuh anschaue, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass mit dieser Konstruktion eine absolut spielfreie Passung nicht möglich ist. (z.B. Federbleche im Blitzschuh) Durch Fertigungstoleranzen gibt es sicher Kamera/Blitz-Kombinationen, bei denen das Spiel sehr gering sein mag.

Da bin ich anderer Meinung. Durch Umlegen des Hebels schieben sich auf jeder Seite zwei kleine "Nasen" heraus, die den Fuß festklemmen sollen.Ich stell mir vor, dass dieser Klemmmechanismus ähnlich funktionieren soll wie bei einer Gripzange.Diese Klemmung ist nicht stramm genug ausgelegt.Eventuelle Toleranzen müßte dieser Mechanismus ausgleichen.

Gruß Rolf
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Durch Umlegen des Hebels schieben sich auf jeder Seite zwei kleine "Nasen" heraus, die den Fuß festklemmen sollen.

Außerdem greift noch ein Sicherungsstift von oben in das "Loch" im Blitzschuh.

Aber, wie bereits geschrieben: bei meinem SB-800 ist das Spiel auch nicht zwischen Kamera und Blitzfuß, sondern innerhalb des Blitzfußes. Der ist etwas elastisch, damit er bei Feindberührung nicht sofort bricht.
 
Kommentar

Hans Maulwurf

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Diese Klemmung ist nicht stramm genug ausgelegt.Eventuelle Toleranzen müßte dieser Mechanismus ausgleichen.

Da die beiden Klemmhaken, die den Blitz nach unten gegen die Federbleche und die Kontaktplatte des Schuhs drücken, in der Mitte des Blitzfusses sind, und aus einem Teil bestehen zu scheinen (wenn man einem Haken eindrückt, kommt der andere heraus), verhindern sie so weder das minimale seitliche Kippeln des Blitzes noch das Schwanken nach vorn und hinten.
Mir scheint, dass diese Haken zwar dazu beitragen sollen, die Wackelei zu minimieren aber wohl in erster Linie den el. Kontakt sicherstellen sollen.

Dazu kommt, wie von Volker beschreiben, eine minimale Bewegungsmöglichkeit zw. dem ganzen Blitzgerätefuss und dem Rest des Blitzgehäuses.
Ich bin kein Ingenieur, aber ich kann mir schon vorstellen, dass das Spiel in diesen Teilen dazu beitragen soll, die "Biegebelastung" auf den Blitzschuh und das Kameragehäuse zu reduzieren. Wenn ich auf den Blitzgerätekopf in irgendeine Richtung seitlich drücke, entsteht im/am Blitzschuh bestimmt eine ordentliche Zug-/Druck- oder Scherbelastung.

Bei meinem SB-800 ist die maximale Amplitude des (auch noch von den Federn im Blitzfuss gedämpften) Wackelns (auf das Objektiv zu) höchstens 2mm an der Oberkante des hochkant gestellten Blitzkopfes.

Mich stört es halt nicht so extrem und wenn das Spiel dazu beiträgt , Kamera und Blitz vor Bruchbelastungen zu schützen soll es mir halt recht sein...

Ich habe übrigens auch noch einen Blitz von Sigma, der die weitverbreitete "Schraubklemm-Arretierung" hat. der sitzt zwar etwas fester auf dem Blitzschuh, dafür "schlackert" dann der Blitzkopf etwas:rolleyes: (Irgendwas ist halt immer!)

gruss,

Peter

Edit: Ideal wäre natürlich eine CNC-gefräste Präzisionsverbindung am Blitzschuh in Kombination mit einer Sollbruchstelle zw Blitzgerätefuss und -gehäuse.
Diese möchte ich aber nicht bezahlen wollen!:fahne:
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

JB32

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Rolf,

erst einmal vielen vielen Dank für Dein Posting. :up:
Manchmal sind es so kleine Dinge, die einen immer wieder ärgern, die man dann aber auch gerne wieder (zu posten) vergisst.
Oft schon hab ich mir die Frage beim Blitzen gestellt, ob dieses leichte Wackeln eigentlich sein dürfte. :confused:
Die Antworten hier bestätigen es ganz klar, einmal mehr, einmal weniger aber ein bisschen eigentlich immer.
Auch bei mir (D200 + SB800) ist es deutlich spürbar. Die Funktion ist jedoch in keiner Weise eingeschränkt.
Klar, durch das enorme Gewicht auf dieser kleinen Fläche des Schuhs, da wackelt entweder der ganze Blitz oder, wie Peter geschrieben hat, irgendein anderes Bauteil am Blitz selbst.
Ich denke, die 110 Euronen hättest Du Dir mit einer Frage vor der Reparatur im Forum sparen können. :motz:

Gruß
Jürgen
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten