Sarah - nächster Versuch

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Stephanie78

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Heute hatte ich noch mal die Gelegenheit, die Sarah zu fotografieren - hier
mal die beiden Bilder, die mir am besten gefallen.

Verbesserungsvorschläge und Kritik sind erwünscht.

Sarah No°1
1783647e435ac3e7fd.jpg


Sarah No°2
1783647e435ac07d0d.jpg
 
Anzeigen

bk.968

Sehr aktives Mitglied
Registriert
colour: Wand und Augen gehen nicht gut zusammen. Weiß wäre besser, das Grünzeugs im Vordergrund passt zumindest farblich.
 
Kommentar

Werner1

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Beim ersten Bild stören mich die Blätter. Die beiden im Vordergrund gehen in die Haare und die Stirn, der unscharfe hinten rechts wirkt auch nicht gut. Das Gleiche gilt für den Schatten des Blattes im Gesicht und die halbe Hand. Kurz gesagt, ich empfehle, die Aufnahme ohne Blätter zu wiederholen. Falls sich denn die Gelegenheit dazu bietet.

Gruß,
Werner
 
Kommentar

Stephanie78

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mag keiner was zum zweiten Bild sagen :confused:

Zum ersten Bild:

Die Wandfarbe ließe sich via EBV ändern, werde das gleich mal in Angriff
nehmen.

Was die Blätter angeht - die gehören zur Pose/Bildgestaltung und mir
gefällt es, ich werde das in keinster Weise abändern.
 
Kommentar

comabird

Auszeit
Registriert
Tut mir leid, wenn ich das jetzt hier mal so deutlich formulieren muss: Deine Portaitversuche bestechen generell durch eine leblose frontale Ausleuchtung, die kleinerlei Plastizität in die Gesichter bringt. Die Abgebildeten wirken alle flach und langweilig und die Bilder überwinden nicht das Level durchschnittlicher Schnappschüsse.

Ich finde das umso bedauerlicher, da Du selber mal ausdrücklich formuliert hattest, dass Du den Anspruch hattest, dich in dem Bereich weiterentwickeln zu wollen. Den Unterschied zwischen totgeblitzt und flachgeblitzt, empfinde ich persönlich, aber nicht als wirklichen Fortschritt.
 
Kommentar

Penzes

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Bild nr. 2 geht so, nr1 ist in welche Variante dann auch etwas faul, farblich nicht zusammenpassend und diese Schlagschatten fügt auch wenig zu.

Die Pose ist bei beiden sehr durchschnittlich.

@ David, etwas hart, aber zutreffend.
 
Kommentar

duospilus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Stephanie,
Bild 1 spricht mich nicht an.
Bild 2 gefällt mir besser und mit einer Änderung des mittleren Wertes auf 0.86 bei der Tonwertspreizung gibt es meines Empfindens nach noch ein wenig mehr her. Wird dadurch minimal dunkler.
 
Kommentar

AndreasLanghammer

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sinnlich schönes "Modell" ... und gut in Szene gesetzt...
Danke für's Zeigen ....
LG Andreas:up:
 
Kommentar

Steffi Atze

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Bild nr. 2 geht so, nr1 ist in welche Variante dann auch etwas faul, farblich nicht zusammenpassend und diese Schlagschatten fügt auch wenig zu.

Die Pose ist bei beiden sehr durchschnittlich.

@ David, etwas hart, aber zutreffend.

...Oje...entschuldigung. Ich bin auf den falschen Knopf gekommen!
Wollte gar nicht an den "Thanks" Knopf kommen. Verzeihung.

Eine Frage habe ich an Dich: Welche Schlagschatten meinst Du denn? Ich sehe keine...

@ Stephanie: Dein Können und Deine Kreativität im PS und überhaupt PC- Bereich finde ich sehr, sehr beeindruckend! (Ich bin da eine Niete)!!

Diese Bilder hier gefallen mir jetzt gerade nicht soooo sehr...Aber das ist doch einfach Geschmackssache!

Liebe Grüße
Franzi
 
Kommentar

Herr Hundnase

Sehr aktives Mitglied
Registriert
hallo stephanie,

also der zweite versuch des zweiten versuchs ist schon besser.
bin mir aber sicher, dass "mehr drama, baby" bezüglich licht und pose deinem hübschen model gerechter werden würden. und die paar palmwedelfutzel da... du möchtest ja sicher ein spiel zwischen augenfarbe und pflanze/natur... da würde ich mal in eine gärtnerei und mir paar ordentliche anthurium oder etwas anderes, exotischeres beschaffen und nicht so eine studentenbutzenbegrünung heranziehen.

keep it up!
:up:
 
Kommentar

Stephanie78

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hab bei Bild eins das Blatt oben entfernt und den Kontrast was verstärkt:

1783647e44b49dfb40.jpg


Bei Bild zwei hab ich in den Mitteltönen den Kontrast was angehoben:

1783647e44b4a734d7.jpg


@hundenase:

Es war eher ein spontanes Shooting, nichts großartig geplantes ...
Das mit der Lichtführung ist gar nicht so einfach, mittlerweile bin ich soweit,
das ich auf den Blitz verzichte - aber wie ich das natürliche Licht am besten
nutze, muss ich noch einiges lernen ;)
 
Kommentar

Penzes

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
@ Franziska Schlagschatten => Schattenlinie direkt bei der rechte Auge! Bild1

@ Stephanie, versuche mal das Licht etwas diffuser zu bekommen. Stichwort, Bettwäsche am Fenster aufhängen.
 
Kommentar

nofreteri

Auszeit
Registriert
Hallo Stephanie
Was ich bei bild 2 cool fände wenn du ins schwarz/w Bild die tolle grüne farbe in die Augen kopieren würdest .Also Schwarz/w Foto mit Farbblick .
Gruß
Michael

Nur so eine Eingebung .
 
Kommentar

Timotheos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Es war eher ein spontanes Shooting, nichts großartig geplantes ..
Moin Stephanie,

die Portraits sind nicht wirklich gelungen. Das liegt an einer gewissen Lässigkeit, die mir oft bei Deinen Fotos aufgefallen ist. Warum nimmst Du Dir nicht einfach Zeit und planst etwas genauer? Du fotografierst mit einer digitalen Kamera, nutze die Vorteile und korrigiere das Ergebnis bis es passt und verlasse Dich nicht allzusehr auf nachträgliche EBV.
Achte auf die Details. Die Hand ist angeschnitten, zu hell und unscharf. Solche unscharfen Nebensächlichkeiten lenken, zusammen mit dem Grün, vom Portrait ab und bestimmen am Ende ungewollt den Bildeindruck.

Herzlich

Tim
 
Kommentar

Shutterhand

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich finde klasse, mit welcher Gelassenheit Du diese beiden Bilder hier in's Forum stellst und offen für Kritik bist. Respekt.

Mir gefällt die verkrampfte Haltung des Models bei beiden Bildern nicht. Die Schulter und die Kopfachse sind so unnatürlich verschoben ! Und den rauhen Lippen müsste man unbedingt abhelfen.

Deine 'angeschnittene Hand' ist um Längen besser !!

Frohe Ostern !

Hans
 
Kommentar

Penzes

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Moin Stephanie,

Du fotografierst mit einer digitalen Kamera, nutze die Vorteile und korrigiere das Ergebnis bis es passt und verlasse Dich nicht allzusehr auf nachträgliche EBV.
Achte auf die Details.

Herzlich

Tim

Tim, da liegt eine große Menge gute Ratschläge verschollen. EBV sollte man möglichst vermeiden und wirklich aus der Kamera schon gute Ergebnisse erzielen. Es gibt aufnahmen wo EBV "Kreativität" helfen kann, aber dafür muss man wirklich viel wissen und auch gute Ideen haben.

Wenn ich ein Foto mache, habe schon Titel und mögliche Presentation im Kopf. Gerade bei Portraits ist es sehr wichtig, dass man sich gedanken macht zu ein paar Sachen.

Was möchte ich am Gesicht ausarbeiten? Was trägt mein Modell, welches Hintergrund. Geht es um eine Stimmung, also WW + stimmige Beleuchtung, oder um eine Markantes Detail am Gesicht? Soll es Emotionen bringen usw...

Die Körperhaltung ist oft nicht zu sehen, aber zu ahnen. Eine Muskelspannung bei unnatürliche Körperhaltung führt auch zu angespannte Gesichtsausdrücke. Das Licht in den Augen sollte möglichst natürlich wirken. Wenn ich nur ein Fenster habe, also Lichtquelle sieht viereckig aus, dann würde ich schon das Fenster, Rahmen was auch immer auch zeigen. Damit wird jedem deutlich, warum die Auge so aussieht.

Kernproblem ist, eine gewisse Gedankenlosigkeit. Ich möchte hiermit nicht sagen, dass Schnappschüsse nicht gut seien können. aber da muss für mich eine Situation abgebildet sein, welche einen Schnappschuss verträgt.
 
Kommentar

KrischanDO

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin,

in den Bildern "steckt viel Entwicklungspotenzial", oder kurz: die kann man besser machen. ;)

Ich maße mir nicht an, zu beurteilen, ob Du, Stephanie, unkonzentriert, gedankenlos oder lässig fotografierst. Das überlasse ich gerne den erfahrenen Psychologen unter uns.

Ich kenne den Gedanken "Das (z.B. den Aufkleber auf der Rückseite des Monitors, der sich nicht abziehen lässt) mache ich locker im Photoshop weg". Hinterher hat man 45 Aufnahmen mit dem Ding, macht den Aufkleber fluchend aus allen Bildern raus und dann nimmt die Agentur keines davon...:motz:
Also lieber vor der Kamera perfekt sein, als am Monitor nachbessern.

Zu den Bildern, ich halte mich mal an das, was ich sehe:
1. Licht:
Sieht aus, als hättest Du das Licht von einem Fenster im Rücken gehabt. Im Gesicht ist es fast schattenfrei, man kann sogar in die Nasenlöcher schauen. In den Augen eckige, harte und (Bild 2) doppelte Reflexe.
So lange man sich beim Portraits fotografieren nicht in allem (Posing, Styling, Umgang mit dem Modell, Technik) sehr sicher ist, darf man sich an Bewährtes, Klassisches halten: Das weiche Ober-Vorder-Seiten-Licht von links oberhalb vorne. Wenn ich nicht ein besonderes Lichtkonzept im Kopf habe, ist das mein Standard-Anfangslicht.
Damit ist man auf der sicheren Seite und kann sich freifotografieren. Ohne Requisiten, ohne besonderes Posing, ohne Purzelbäume. Solange, bis das Modell durch die Kamera hindurch in die Augen schaut. Die Kamera also nicht mehr wahrnimmt.
Wenn man das hat, kann man andere Lichtsituationen schaffen oder nutzen: hartes Zangenlicht , gerne für markante Sportlerportraits, bei Profilbildern Gegenlicht für Konturen etc. Was auch immer.

Aber erstmal muss das Modell verstanden haben, dass man nicht versucht, es zu einer Darstellungsweise zu nötigen, sondern dass man versucht, das Bild, dass ein Mensch von sich selbst hat, idealisiert zu einem Bildniss zu machen.

2. Requisiten: Weniger ist mehr. Und wenn mit Requisiten: Womit? Und: Warum damit? Warum hat Sarah Blätter vom Drachenbäumchen vor dem Gesicht? Ist sie Gärtnerin? Floristin? Gerade umgezogen und der ist aus der alten Wohnung? Oder war das eine Idee der Fotografin auf der gefährlichen Suche nach Originalität? Oder um die verkrampfte Stimmung aufzulockern?

3. Posing: Wenn man ein geeignetes Licht (siehe 1.) gefunden hat und das Model gesehen hat, dass es auf den Bildern gut aussieht, ergibt sich vieles von selbst. Dann geht vieles ohne Anweisungen, irgendwelche vertrullerten Stellungen einzunehmen.

Ich bin nicht gegen die Suche nach orignellen Ideen und Neuem. Aber ohne die Basis von Bewährtem zu beherrschen, kann das gut in die Hose gehen.

Von den beiden Bildern mag ich #2 mehr. Da kommt eine gewisse Vertrautheit rüber, auch trotz des Lichts.

Grüße
Christian
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten