Information Samsung stellt Verkauf der NX1 ein, da andere weit bessere Kameras haben.


M

Mika

Sehr aktives Mitglied
So verstehe ich jedenfalls den Satz:

“We quickly adapt to market needs and demands. In Europe, we will be discontinuing sales of NX1 cameras for now since there is already much better and upgraded cameras."

http://www.eoshd.com/2015/11/samsung-nx1-officially-dead-samsung-announce-complete-discontinuation-in-europe/

Da die NX1 das Spitzenmodell ihrer Mirrorless-Reihe ist, können sie ja nur von der Konkurrenz reden. Bisher gehts nur um Europa, aber so etwas ist ja ein extrem schlechtes Signal an die anderen Märkte.

Schade, Konkurrenz belebt den Markt und die NX1 war ja durchaus ein ehrgeiziger Ansatz. Ich vermute, dass die Tracking-Fähigkeiten dann doch noch zu weit hinter den DSLRs blieben und deshalb der Verkauf nicht gut lief. 15 größtenteils unscharfe fps nutzen halt wenig.

Gesehen hab ich das Dingens nie in freier Wildbahn.
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


N

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Samsung scheint in seiner internationalen Produktpolitik "knallhart" zu entscheiden, wenn eine Produktlinie ggf. sogar Produktsparte nicht den gewünschten Gewinn abwirft. Wegen des Preisverfalls hat Samsung ja schon den Vertrieb von Notebooks in Europa eingestellt.

Herzliche Grüße Nic
 
digital_eye

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
Überraschen tut mich das nicht, aber ich finde es dennoch schade.

Ich habe mir die Samsung NX1 auf der Photokina angeschaut und fand die Kamera in einigen Bereichen überzeugender als manch andere Spiegellose.

Zum Beispiel den großen Akku. Auch fand ich Handling und Haptik nicht schlecht, das Tempo der Kamera war vielleicht noch nicht ganz up to date, aber auch da war kenne ich andere Kamerasysteme, die deutlich gemächlicher zur Sache gehen.

Allerdings ist die Kamera, sobald die lichtstarken Zooms zum Einsatz kommen, kaum kleiner als eine Vollformat-DLSR und da liegt für mich der "Hase im Pfeffer". Samsung hatte auf der Photokina auch Prototypen eines 2,8/300mm, auch da waren Größe und Gewicht in der gleichen Kampfklasse wie bei Nikon und Canon.

Insofern kann ich schon verstehen, dass vermutlich die meisten Nutzer dann eher zu einer Nikon oder Canon greifen, wenn sie ein professionelles System neu aufbauen wollen, da dort komplett bestehende Systeme vorhanden sind und man davon ausgehen kann, dass es auch in 10 Jahren noch passende Kameras für die gekauften Objektive gibt.
 
Fotowettbewerb Refelxionen
Oben