S3-Akku-Ladekontrolle spinnt komplett

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Scaramouche

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hilfe,

meine geliebte S3 spinnt, nun endgültig.

Vollständig geladene Akkus erkennt diese nunmehr als "leer" und es erscheint "error" im Display, wie es im Prinzip ja richtig wäre.
Auch der Versuch frische Mignons (Batterien) zu verwenden bringt die selbe Meldung.

Am Netzteil arbeitet sie übrigens einwandfrei.

Ich schrieb endgültig, da es sich hier um ein schleichendes Problem zu handeln scheint. Seit längerem ärgerte ich mich über sehr schnell verbrauchte Akkus und dachte schon daran nur noch Photobatterien zu verwenden, was natürlich ziemlich teuer würde. Nun versagt mir die Kamera gänzlich ihren Dienst.

Ist dieses Problem jemandem bekannt. Ich habe hier im Forum dergleichen nicht gefunden, was ja nichts heißen will.
Herzliche Grüße aus Berlin
Scaramouche
 
Anzeigen

thobe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sorry, war Blödsinn, S3 und S5 verwechselt
 
Kommentar

Barney

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die S3 arbeitet aber mit AA Akkus, so mal am Rande vermerkt :p
 
Kommentar

Scaramouche

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@[email protected]

Jup, so ist es, janz jewöhnliche, in jedem Baumarkt etc. zu erhaltende Akkus.

Habe gerade mit dem Fuji Kameraservice in Kleve gesprochen - das interne Karussel bei Fuji hat ein schwindelerregendes Tempo - und demnach muss ich die Kamera einschicken, da angeblich die Platine zur Prüfung, oder irgend etwas auf dem Weg dorthin, einen defekt haben muss.

Wäre nicht einmal ein Problem, wenn man mir eine Ersatzkamera schicken würde, doch sind diese sämtlich unterwegs, inkl. der S5er.

So etwas ist sehr ärgerlich. Jetzt muss mir nur noch mein Zweitbody bei einem Shooting den Geist aufgeben, dann muss ich auf meine analogen Kameras zurückgreifen, was zeit- und kostenintensiver ist.

Also, wenn mir der Dynamikumfang und die sehr ausgeglichene Hauttonwiedergabe nicht so wichtig wären, gäbe es kein Vertun und ich kaufte mir eine Nikon. Service ist Fuji-Sache nicht wirklich. Da kann ich nur den Kopf schütteln. Im Profisegment mitmischen wollen, aber im dort wichtigen Servicebereich derart kantig zu sein, halte ich für schlechtes Management.

Habe Fujiintern läuten hören, dass zur nächsten Photomesse mit einem Vollformatchipmodell aufgewartet werden soll. Kann aber auch ein Gerücht sein. Frage mich eh, wozu? Kein Kunde erkennt die Qualitätsunterschiede. Wie sagte ein Kollege so treffend: "Mann kann gar nicht so schlecht fotografieren, um dem Kunden zu genügen."
Gruß Scaramouche
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten