s/w direkt in der Kamera - brauchbar?


Machans

NF Mitglied
Ich habe noch wenig Erfahrung mit der s/w Einstellung in der Kamera (monochrom). Bis jetzt habe ich den "klassischen" Weg über Photoshop und Kanalmixer beschritten.

Nun meine Frage an s/w Spezialisten: Ist der PS Weg wesentlich besser?

Ja, ich weiss ich könnte das durch Testreihen selber ausprobieren, aber hier gibts sicher Fachleute, die das längstens ausprobiert haben! Für das hat man ja Foren, oder :) !

Auf jeden Fall herzlichen Dank im Voraus!

Hans
(D 700)
 

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Bei einer Wandlung in der Kamera wird eine Standardkonvertierung angewandt - bei einem PC-Programm kannst Du alle möglichen Parameter einstellen. Dass Du mit letzterm zu (wesentlich) besseren Ergebnissen kommst, ist eigentlich keine Frage.
 
Kommentar

Kleinbild

Unterstützendes Mitglied
Der große Vorteil bei PS ist, dass du nacher die Helligkeit jedes Kanals einzeln einstellen kannst. Wenn du direkt in der Kamera in SW umwandelst, gehen natürlich diese Farbinformatoinen verloren.
Wenn du unbedingst direkt fertige SW Bilder aus der Kamera haben möchtest, musst du auf Farbfilter zurückgreifen, ich kenne aber keinen, der das (Digital) macht - wieso auch?! - es gibt ja den Kanalmixer in PS.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
ich kann mir nur einen vorteil der s/w-bearbeitung in der cam vorstellen: die beurteilung des (jpg-)bildes auf dem display direkt nach der aufnahme. wenn du nef abspeicherst, bleiben dir ja trotzdem alle möglichkeiten für spätere bearbeitungen/filter offen (bis hin zur farbversion).
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Bis jetzt habe ich den "klassischen" Weg über Photoshop und Kanalmixer beschritten.
Der klassische Weg zu einem Schwarz/Weiß-Photo ist einen S/W-Film in die Kamera einzulegen!
Das Equivalent dazu ist die Kamera auf S/W umzustellen. Und die Ergebnisse sind durchaus brauchbar, ja. Und wenn du Angst hast: Mach RAWs, die sind immer 'farbig', dann hast du am PC noch alle Möglichkeiten. Aber die Bildkontrolle am Kameramonitor die hast du dann in S/W, und das ist überaus sinnvoll, denn ein S/W-Bild ist etwas ganz anderes als ein Farbphoto ohne Farben.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

scw2wi

Sehr aktives Mitglied
Hallo Hans,

falls du bei der S/W-Aufnahme Farbfilter (gelb, orange, rot, ...) einsetzt,
dann gebe ich Dirk recht. Die Ergebnisse direkt aus der Kamera sind durchaus brauchbar.

Falls du die Farbfilter (und die machen oft erst ein gutes Bild aus) im PC simulierst,
dann benötigst du entweder RAW (Farbinfo geht auch im SW-Mode nicht verloren) oder eben ein Farb-JPEG.

Ich verwende derzeit am liebsten RAW und die Farbfilter von CNX2,
aber es gibt auch bereits bei ViewNX einen SW-Mode mit einigen wenigen Farbfiltern und auch Tonung.

Walter
 
Kommentar

comabird

Auszeit
Die D1X hat - in meinen Augen - einen hervorragenden B/W-Modus, den man quasi OOC nutzen kann. Dies scheint aber wohl die Ausnahme zu sein, da demgegenüber der der D2X schon wieder deutlich abfällt und Nachbearbeitung erfordert. Scheint also je nach Kameramodell recht unterschiedlich auszufallen.
 
Kommentar

Mblank_de

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
...Wenn du direkt in der Kamera in SW umwandelst, gehen natürlich diese Farbinformatoinen verloren....
Wenn ich mir meiner Nikon direkt im SW Modus fotografiere kann ich diese
Bilder später in NX wieder in Farbbilder zurückwandeln wenn mir das Ergebniss
nicht zusagt und sie dann natürlich erneut in einer anderen Software oder
NX zu SW wandeln.

Die Farbinformation geht also keineswegs verloren.
 
Kommentar

comabird

Auszeit
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software