Rucksackempfehlung

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

rbruenker

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Zusammen,

ich suche für unten stehende Ausrüstung einen leichten Rucksack, der einen guten Tragekomfort bietet. Es muss auch nicht mehr rein, da ich für größere Ausrüstungen schon einen TAMRAC hab:

Fuji S5 + Batteriegriff + Nikkor 16-85
Nikkor 70-300 VR
evtl. Blitz SB600
Ersatzakku
Zwei Wasserflaschen 0,5 l
Kleine Verpflegungsmengen (Brot, Apfel etc.)

Wer hat ne Empfehlung?

Vielen Dank, Ralph
 
Anzeigen

Jock-l

Auszeit
Registriert
... dafür nehme ich meinen SlingShot 300 AW, aber das muß man ausprobieren, weil das gesamte Gewicht auf nur einer Schulter ruht (auch wenn der Beckengurt entlastet). Vor allen bei längeren Touren ...

Den Slingshot bevorzuge ich aufgrund des größeren getrennten Faches für Verpflegung und Wasserflaschen, da kann nichts die Objektive vollkrümeln oder naß werden (bei undichten Flaschen).

Vor einigen Tagen habe ich (wegen des längeren Sigma 150-500 mm Objektivs, welches nicht in den Slingshot passt) einen LowePro Flipside 300 zugelegt, da passen Kamera und einige Objektive rein, nur mit der zusätzlichen Verstauung von Wasser/Obst sehe ich Probleme ... und damit ist der Flipside für Stadttouren prädestiniert (klein, flach, diebstahlsicher).

Jock-l
 
Kommentar

appendix-ursus

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo und guten Morgen,

empfehlen kann ich hier den Crumpler Pretty Boy. Habe dort D200 mit BG und aufgesetztem Tamron 17-50, sowie SB-800 und Sigma 70-200 drin - und natürlich Kleinkram. Das Fach darüber ist für Tagesrationen etc. eigentlich groß genug.

Der Rucksack hat einen Supertragekomfort auch für Leute die im Rücken etwas breiter sind als ein Karpfen zwischen den Augen, ist sehr gut verarbeitet und wasserabweisend. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Aber trotzdem würde würde ich jeden Rücksack in Natura anschauen und probieren. Besser ist das.

Ciao
Volker
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
... dafür nehme ich meinen SlingShot 300 AW, aber das muß man ausprobieren, weil das gesamte Gewicht auf nur einer Schulter ruht (auch wenn der Beckengurt entlastet). Vor allen bei längeren Touren ...

Ich hab den 200er Slingshot und muss sagen, dass ich mit der einseitigen Belastung nicht zurechtkomme, ausserdem habe ich als Brillenträger mit dem "an- und ausziehen" des Slingshot Probleme, weil ich immer an der Brille hängenbleibe.
Für das gewünschte Fassungsvermögen wäre der 200 auf jeden Fall zu klein (und meistens wird es dann ohnehin noch mehr, was man mitnehmen möchte).
 
Kommentar

Kaktus

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Ralph,
Lowepro FastPack 250 oder 350.
Keine einseitige Belastung, da richtiger Rucksack.
Beckengurt lege ich nur an, wenn ich stundenlang unterwegs bin.
Man kommt an die Kamera, ohne das Teil absetzen zu müssen.
Genügend Platz für Wasserflaschen, Jacke...
Handgepäckkompatibel bei Flugreisen.
Gruß Rudi
 
Kommentar

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Ralph,

eine Anregung - ich persönlich würde die zwei genannten Wasserflaschen nie zusammen mit meinem Equipment im Rucksack transportieren. Die Gefahr, dass da mal was ausläuft ist mir viel zu groß.

Getränke transportiere ich generell aussen am Rucksack in separaten Köchern. Bei mir hat sich das Lowepro Sliplock-System dafür bewährt (von Tamrac gibt es sowas glaube ich auch). Die haben sogar einen separaten Getränkehalter, in den neben 0,5l auch noch 1l Flaschen problemlos reingehen.

Ich würde an Deiner Stelle nur nach Rucksäcken schauen, an denen Köcher aus diesem System angebracht werden können. Die oben empfohlene Sligshot-Serie erlaubt es z.B. Sliplock-Köcher anzubringen. Ich nutze die 200er oft zusammen mit dem Getränkehalter - funktioniert mit einer 0,5l Flasche ganz gut, bei mehr leidet aber etwas der Tragekomfort, da die Gewichtsverteilung des Systems dann nicht mehr stimmt. Das ist bei klassischen Rucksäcken einfacher, da man dort auf beiden Seiten je eine Flasche tragen kann.

Gruß
Ralf
 
Kommentar

Kaktus

Unterstützendes Mitglied
Registriert
eine Anregung - ich persönlich würde die zwei genannten Wasserflaschen nie zusammen mit meinem Equipment im Rucksack transportieren. Die Gefahr, dass da mal was ausläuft ist mir viel zu groß.

Also beim Lowepro FastPack ist das Gepäckabteil (oben) vom Kameraabteil komplett getrennt. Wenn da was ausläuft, werden nur die Jacke und die Brotzeit nass.
Zusätzlich ist außen noch ein Netz für eine Wasserflasche dran. Wenn die drin steckt, ist es aber vorbei mit dem Durchschwingen unterm Arm, um ohne Absetzen des Rucksackes an die Kamera zu kommen.
Gruß Rudi
 
Kommentar

Fredi

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
...ausserdem habe ich als Brillenträger mit dem "an- und ausziehen" des Slingshot Probleme, weil ich immer an der Brille hängenbleibe.

Warum löst du nicht das seitliche Schnappschloss?
Man muss sich den nicht über den Kopf ziehen.

Horst....der einen Slingshot 300 hat und auch 'ne Brille durch die Gegend trägt
 
Kommentar
Oben Unten