Rucksack für das ganz große Besteck


Cassie

Nikon-Clubmitglied
Moin!
Meine Ausrüstung wird langsam unhandlich, der Große Amazon Rucksack kommt an seine Grenzen und soll ersetzt werden. Ich suche jetzt einen Rucksack, der nach möglichkeit folgendes aufnimmt:

- D700/F4
- AF-D 80-200mm/2.8 ED
- Tokina ATX Pro 28-70mm 2.6-2.8
- Mamiya RB67
- Mamiya Sekor 90mm/3.8 C
- Mamiya Sekor 180mm/4.5 K/L
- Neewer Vision 4
- Aufsteckblitz
- Yongnuo YN622 Funkauslöser
- bissel Kleinkram, Filter, Akkus, Filme, ein Notitzbuch, ggf. S-Bracket und Faltreflektor.

Das hier gute 10kg+ Gewicht stehen, ist mir bewusst, der Rucksack soll auch bei Conventions alles aufnehmen und dann in meinen Bollerwagen, wo ich auch die Stative mit transportiere. Ich möchte aber ungerne meinen Alten Rucksack + 2 Crumpler Taschen + Stativtasche im Wagen haben.

Ich werde leider grad förmlich erschlagen von der Taschenauswahl...

Meine bevorzugte Marke, Crumpler, hat wohl nix in der Größe im Angebot (gehabt).

Mein Budget liegt bei 100-150€, Gebrauchtkauf kommt für mich auch in Frage, bei hochwertigen Taschen habe ich da sehr gute Erfahrungen.

TIA
Cassie
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
Für so viel Krims-Krams kann ich nur empfehlen auszusortieren. Ansonsten habe ich weniger auf dem Rücken.

Als Rat kann ich Dir allerdings geben (ist auch kein/mein Geheimnis), auf die Riemen, bzw. Schulterpolster zu achten.
Ich hatte große und kleine Rucksäcke und Schmerzen nach kurzer Strecke und jetzt ein Dingens von Mantona und fühle mich damit (fast) wohl.
Ob die Marke generell taugt, kann ich nicht sagen, aber mein Teil sitzt so, dass ich (fast) ermüdungsfrei damit laufen kann.

So in der Art sieht das aus :

und hier ist die Seite zum aussuchen (im Fall des Gefallens) :
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Kommentar
Cassie
Cassie kommentierte
Aussortiert wird nach Einsatzzweck. Bei Cons bin ich aber 2-4 Tage unterwegs mit verschiedensten Motiven, da will ich alles dabei haben. Voll beladen wird dann eh der Bollerwagen genutzt.
 

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Ich empfehle dir den Gitzo Adventury 45 L . An der Rückseite kannst du noch von Lowe Pro verschieden SF-Köcher anbringen und im oberen Teil kann man noch Jacken und verschiedenes anderes unterbringen. Für mich derr beste Rucksack. Für sehr lange Touren binde ich den Rucksack auf einen Andersen-Einkaufswagen und kann ihn so einfach hinter mir nachziehen. Dieser Einkaufswagen gibt es in verschiedenen Breiten und auch mit verschiedenen Rädern. (z.T. auch mit Schlauch). Im unwegsamen Gelände nehem ich beides auf den Rücken, da das Tragegestell vom Rucksack aussen liegt. Das hat auch den gewaltigen Vorteil, dass ich meinen Rucksack nicht in den Dreck legen muss. Verschiedene Fotografen sind immer erstaunt wenn ich ihnen das ganze erkläre, denn sie dachten immer, solch ein zusätzlicher Einkaufswagen sei sperrig und unhandlich. Ich hatte auch genügend Erfahrungen mit Tamrac und Lowe Pro gemacht, aber Gitzo ist für mich ganz klar der praktiste.

Gruss
Wolfgang
 
1 Kommentar
adventure
adventure kommentierte
Ich hab den auch, die Schulterpolster sind aber nicht sehr gut. Das können andere Hersteller besser. Ansonsten kann ich ihn empfehlen.
 

m-hermann

NF-F Platin Mitglied
Der größte Rucksack ever, den ich je besessen habe, ist dieses Model "Kindersarg" von Lowepro:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Dieses Modell wird aber so weit ich weiss so nicht mehr gebaut. Das Tragegestell ist sehr angenehm, auch vollbeladen. Ich besitze auch nur die äussere Hülle ohne Innereien, aber da kann man ja ohne Probleme passende Klettteile verwenden, z.B von anderen Rücksäcken. Ich habe darin bzw. daran sogar auch noch ein Stativ und einen Dreibeinklapphocker von Walkstool untergebracht.
Ich verwende das Monstrum auch nur, wenn ich enorme Mengen transportieren muss. Mindestens einen halben Zentner kann man damit ohne Problem schleppen, vorausgesetzt, man hat einen gesunden Rücken. Deswegen nehme ich auch lieber diese Alusackkarre.

Als Alternative kann ich auch noch die großen Expeditionsrücksäcke von Tamrac empfehlen.
 
Kommentar

Cassie

Nikon-Clubmitglied
Moin
Schonmal danke für den Input!
Bei der suche nach dem Lowepro Riesen Rucksack habe ich ein unfassbar gutes Angebot für ein Lowepro Flipside 500AW entdeckt, der könnte gerade so passen. Wenn es nicht passt schaue ich weiter nach dem Großen, wobei ich da bisher auch nicht wirklich was gefunden habe. Hast du vielleicht den Namen für mich?
Der Gitzo ist leider etwas über dem Budget, auch gebraucht finde ich nur sehr wenig Angebote.

Lg
Cassie
 
Kommentar

m-hermann

NF-F Platin Mitglied
Moin
Schonmal danke für den Input!
... Wenn es nicht passt schaue ich weiter nach dem Großen, wobei ich da bisher auch nicht wirklich was gefunden habe. Hast du vielleicht den Namen für mich?
...

Lg
Cassie
Ich werde mal nachschauen, da müsste doch bestimmt ein Namensschild oder zumindest eine Nummer dran sein.
 
3 Kommentare
m-hermann
m-hermann kommentierte
So, ich war gerade auf dem Dachboden, wo ich das Monstrum in den größten erhältlichen schwarzen Müllsack verpackt hatte, um ihn vor Staub zu schützen.
Unterhalb des Tragegestells befindet sich übrigens eine riesige Reissverschlußtasche, in der man ganz einfach das komplette Tragesystem verstauen kann, so dass eine glatte Rückwand entsteht. Und auf der Längsseite befindet sich ein zusätzlicher kräftiger und bequemer Tragegriff, mit dem man das Teil wie einen Koffer an der Hand tragen kann. Meine Tochter hatte damit ihre Textilien zum Studentenwohnheim transportiert (natürlich ohne Fächer und Einteilungen), als sie in den Niederlanden studiert hatte.

Und nun habe ich nach einigem Suchen oben zwischen den Rucksacktragegurten endlich auch den Namen des Riesen gefunden:
"Lowepro Super Trekker AW II" - Hier gibt's sogar noch eine Datenseite vom großen Fluss dazu: Lowepro Super Trekker AW II
Vielleicht kannst Du das Teil ja noch so wie ich gebraucht bekommen, neu muss der mal richtig teuer gewesen sein, so um die 600 Teuros.
Hier gibt's auch noch einen Testbericht eines Anwenders: Lowepro Super Trekker AWII Nach dieser Meinung soll es der größe jemals erhältliche Fotorucksack sein!
 
Zuletzt bearbeitet:
Cassie
Cassie kommentierte
Vielen Dank für's nachschauen, das ding ist ja wirklich geräumig. Gibt leider nicht besonders viele Angebote im Web. Hab ihn mal zu meinen Suchaufträgen hinzugefügt
 
seamaster
seamaster kommentierte
Das Teil wiegt so weit ich mich erinnere 5-6kg leer!
 

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Ich hatte auch schon genug Rucksäcke, kaum hat man einen ist er wieder zu klein. Angefangen mit nem Lowe Flipside 400, dann Flipside 500, dann nem Sukha von F-Stop.

Was ich damit sagen will: schau dir mal die Rucksäcke von an. Ich hatte bzw habe noch den mit der PRO ICU in Large und noch ner kleineren oben drauf. Ich hatte da drin: 150-600, D500, D850, 70-200 2.8, 24-70 2.8 und den ganzen kleinkram wie Blitz, Akkus Speicherkarten etc.

Preislich liegt der wohl auch außerhalb von deinen Vorstellungen, evtl reicht dir auch ein kleinerer oder aber gebraucht (dazu kann ich Dir ne PN schreiben wenn du magst, da ich ja den mittlerweile auch ersetzt hab)

Gruß
Wolfgang
 
2 Kommentare
seamaster
seamaster kommentierte
Inzwischen habe ich einiges von f-stop. Zum Tragen sind sie super und die Lösung mit den Wechsel-Innenteilen ist auch gut... aber die Qualität der verwendeten Materialien ist schlecht, sehr schlecht. Nach drei Jahren Wochenende- und Urlaubnutzung halten die Klettverschlüsse innen und außen nicht mehr, das Obermaterial scheuert langsam durch. Für den Preis ausgesprochen minderwertig.
 
F
fwolf15 kommentierte

Also die Erfahrung habe ich nicht gemacht, mein Rucksack ist aus 2017, und musste auch einiges im Winter (im schnee) und im Sommer in den Bergen mitmachen. Und ich sag mal so, meine Kameras sehen schlimmer aus, also ich sehe da jetzt noch keine große Abnutzung beim Rucksack.

ich würde eher sagen ein Lowepro ist Fstop ein paar Jahren voraus und teilweise besser durchdacht. Ich vermisse zb. ne kleine Netztasche aussen am Rucksack wo man mal eben kleinkram oder sei es nur Objektivdeckel, Regenschutz oder sowas rein stecken kann. Dann haben sie ja eigentlich weit gedacht in dem sie ne zusätzliche Schlaufe haben die das aufsetzen erleichtert, ABER... die gibt es wieder nur auf einer Seite. Sind eben so Kleinigkeiten, als Kinderkrankheiten würde ich es nicht mal bezeichnen. Und Seamaster hat aber auf jeden Fall recht dass sie super zu tragen sind.

Ich habe ihn eigentlich nur ersetzt weil er mir zu groß war für das was rein passt. In mein Koenig bekomme ich nahezu gleich viel rein, der ist 100% wasserdicht mindestens genauso robust, lässt sich auch super tragen, aber eben bei kleineren Abmessungen. Das einzig "negative" an ihm ist sein Preis.
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
Ich hatte auch schon genug Rucksäcke, kaum hat man einen ist er wieder zu klein. Angefangen mit ...
...
... ,da ich ja den mittlerweile auch ersetzt hab) ...
Mir scheint, das ist so ähnlich wie mit den Stativen :
Man fängt klein an. Dann reicht " klein " nicht mehr und man kauft groß. Dann reicht groß nicht mehr und man holt sich " noch größer " .

Hat man dann XXXL, braucht man irgendwann einen Möbelwagen (oder eine Karre). Dann wird es unhandlich und man kauft eine Kompaktknipse.
Aber die reicht dann nicht ... - und dann kommen die echt harten Fragen, die ab da das Leben verändern, wie " was brauche ich wirklich " ?
 
1 Kommentar
F
fwolf15 kommentierte
Also Stative habe ich erst zwei, Rucksäcke waren es schon mehr (ichhab oben die noch kleineren weg gelassen) Aber ich denke ich bin da jetzt final angekommen.
 

m-hermann

NF-F Platin Mitglied
...
Hat man dann XXXL, braucht man irgendwann ... eine Karre... ...
Also ich benötige den Riesenrucksack, wenn ich z.B. mit dem Auto in Urlaub fahre und alles, was an Ausrüstung mit muss, in einem Behältnis verstauen möchte. Das ist dann schon eine Erleichterung beim Packen sowie beim Be- und Entladen - statt mehrerer kleiner Taschen und Köcher. Vollgepackt auf dem Rücken getragen habe ich den bisher noch nicht gewagt, aber sehr wohl mit der abgebildeten kleinen Sackkarre gefahren. Aber ein Sherpa hätte damit bestimmt keine Probleme:cool:.

Aber wir wollen hier nicht über das Für und Wider von Riesenrucksäcken philosophieren. Ich habe das so verstanden, dass @Cassie einfach nur einen besonders großen Rucksack sucht und das auch nicht ausgeredet bekommen möchte. Dazu können wir gerne ein extra Thema aufmachen!
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Kommentar
Cassie
Cassie kommentierte
Dafür brauche ich den ja auch. Für den Alltag hab ich meine beiden Crumpler, für etwas mehr an einem Tag noch den Amazon Rucksack.
Nur für mehrere Tage muss ich aktuell mindestens 3 Taschen mitnehmen.
Voll beladen werde ich damit sicher keine 20km Wanderung machen :LOL:
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
Also ich benötige den Riesenrucksack, wenn ich z.B. mit dem Auto in Urlaub fahre und alles, was an Ausrüstung mit muss ...
... Aber ein Sherpa hätte damit bestimmt keine Probleme:cool:.
Relativ viel hatte ich mit, als wir zu viert - lange ist´s her - jeder mit dem Beach-Rolly - unterwegs waren. Der ist aber etwas unhandlich im Auto.
Gut ist immer noch die Kinderkarre vom Flohmarkt und vom Preis-/Leistungsverhältnis bei einem Anschaffungspreis von € 5.- ungeschlagen.
Da ich jetzt aber zuletzt im Wohnkasten unterwegs war und stark begrenzt mit dem Gewicht, waren nur ein Einbein, zwei Bodies + Glas und eine Taschenknipse zu transportieren. In einem extra Stoffbeutel reiste noch die FE mit (und die Nikon1 J5 war "eignentlich" schon zu viel).

Einen Sherpa in einem Zweitfahrzeug könnte ich mir auch vorstellen.
Aber wenn ich anfange, über Personal nachzudenken, wäre ein Hausmädchen vielseitiger ... - mal sehen :D was meine Frau dazu so meint.
 
Kommentar

seamaster

Sehr aktives Mitglied

Also die Erfahrung habe ich nicht gemacht, mein Rucksack ist aus 2017, und musste auch einiges im Winter (im schnee) und im Sommer in den Bergen mitmachen. Und ich sag mal so, meine Kameras sehen schlimmer aus, also ich sehe da jetzt noch keine große Abnutzung beim Rucksack.

ich würde eher sagen ein Lowepro ist Fstop ein paar Jahren voraus und teilweise besser durchdacht. Ich vermisse zb. ne kleine Netztasche aussen am Rucksack wo man mal eben kleinkram oder sei es nur Objektivdeckel, Regenschutz oder sowas rein stecken kann. Dann haben sie ja eigentlich weit gedacht in dem sie ne zusätzliche Schlaufe haben die das aufsetzen erleichtert, ABER... die gibt es wieder nur auf einer Seite. Sind eben so Kleinigkeiten, als Kinderkrankheiten würde ich es nicht mal bezeichnen. Und Seamaster hat aber auf jeden Fall recht dass sie super zu tragen sind.

Ich habe ihn eigentlich nur ersetzt weil er mir zu groß war für das was rein passt. In mein Koenig bekomme ich nahezu gleich viel rein, der ist 100% wasserdicht mindestens genauso robust, lässt sich auch super tragen, aber eben bei kleineren Abmessungen. Das einzig "negative" an ihm ist sein Preis.
Ich hatte eine Menge Zeugs von Lowepro, dann ist beim Flipside 400 ein Reißverschluss kaputt gegangen. Lowepro Deutschland hat sich quergestellt und wollte den nicht reparieren. Daraufhin habe ich alles verschleudert und bin bei f-stop gelandet.
Die vorletzte Serie bei f-stop war besser verarbeitet, Material was ebenfalls qualitativ besser und hatte bessere Ideen.
In der aktuellen Kollektion finde ich die Lowepro-Sachen auch nicht besonders, also auch hier ein Rückschritt. Aber einige Sachen sind schon bei Lowe besser, die 40-50 Jahre mehr Erfahrung kann man schon sehen.
 
Kommentar

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Bei F-Stop gefallen mir die ICUs überhaupt nicht. Die Rucksäcke selbst sollen ja ganz gut sein. Die ICUs sind mir zu labil und fransen innen sehr schnell aus. Ich hatte mal welche, um u.a. einen Lowepro Rover 45 damit zu bestücken. Die Qualität der Innenausstattung ist bei meinen Mindshift und Lowepro-Sachen besser. Aber Licht und Schatten gibt's überall. Sowohl beim Rover als auch beim Flipside rissen mir immer die Brustgurte von den Führungsschienen ab. Heute habe ich einen Mindshift Backlight 36L und einen Lowepro Whistler BP 450 AW I. Die sind ganz okay. Von Mindshift gibts seit Kurzem auch noch den BackLight Elite 45L. Was man im www so sehen kann, ist das ein Riesenteil - dafür aber mit jeweils abnehmbarem Hüftgurt und abnehmbarer Zusatztasche. Der sollte dann woll trotz seiner Größe noch als Handgepäck durchgehen.
 
Kommentar

Kiboko

NF-F Premium Mitglied
Hallo Cassie

als großen Rucksack habe ich den Lowe Pro Photo Trekker AW II.
Der ist eine Nummer kleiner als dre Super-Trekker vom m-hermann.
Es passt auch ein 500/4 rein.
Früher war der sogar noch als Handgepäcktauglich angepriesen.
Ich habe ihn für die Madagaskarreise 2009 gekauft. (siehe ersten Beitrag beim Check-In:eek:)

Mein Kumpel Axel hat das gleiche Modell und hat oft Diskussionen am Flugschalter.
Aber bisher ist das Teil immer mit in die Kabine gekommen.

Ich benutze ihn nur noch selten.
Meistens dient er zu Hause als Objektivlager.
 
Kommentar

Cassie

Nikon-Clubmitglied
Moin
Der gekaufte Flipside 500AW sollte morgen oder übermorgen ankommen, dann wird getestet. Die 10€ die ich bezahlt habe wird er sicher Wert sein ;)
Wenn er noch zu klein ist habe ich zumindest schon mal einen schönen Wanderrucksack für eine Kamera, Essen und Getränke.
Wie oben geschrieben, voll beladen wird der bestenfalls mal von der Wohnung zum Auto auf dem Rücken landen und sonst im Bollerwagen mitfahren. Ich Schlepp sicher keine 12-15kg durch die Weltgeschichte.
Im übrigen, das ist Tasche Nummer 6, dafür habe ich nur ein Stativ (Manfrotto 055) :sneaky:.

Lg
Cassie
 
  • Like
Reaktionen: Kay
Kommentar

sukarujak

Sehr aktives Mitglied
Hast du schon mal an den ProTactic 450 AW II von Lowe Pro gedacht? Ich transportiere damit sogar eine 4x5" Ausrüstung.
Für die effiziente Unterbringung einer DSLR-Ausrüstung finde ich die Rucksacktiefe zu groß, wenn ich aber lese, dass eine RB67 mit rein soll, könnte das schon passen. ;-) Ins Budget passt der seit der Preissenkung im letzten Dezember jetzt auch.
Packbeispiele hier:

LG, Klaus
___
 
Kommentar

sukarujak

Sehr aktives Mitglied
Hab gerade erst gelesen, die Entscheidung ist wohl schon gefallen ....
Viel Erfolg mit dem Flipside!
 
Kommentar

m-hermann

NF-F Platin Mitglied
Moin
Der gekaufte Flipside 500AW sollte morgen oder übermorgen ankommen, dann wird getestet. ...

Lg
Cassie
Wünsche Dir viel Spass mit dem Flipside. Ich habe den Flipside 400AW und bin mit dem ungewöhnlichen Öffnungsprinzip von der Rückenseite her ganz zufrieden. Man kann ihn nach Abwerfen der Tragegurte vor den Bauch drehen und hat dann alles vor sich liegen, vorausgesetzt, der Beckengurt ist gut fest. Dieses Konzept sichert auch gegen Diebstahl, denn während des Tragens kommt man nicht an den Haupt-Reißverschluß heran.
 
Kommentar

Cassie

Nikon-Clubmitglied
Moin
Der Rucksack ist heute angekommen und ich habe direkt mal gepackt :)
Es geht tatsächlich alles rein was ich oben aufgeführt habe, sogar noch zwei Aufsteckblitze extra :D
In den Stativköcher passt dann sogar noch ein kleines Bowens Lichtstativ und die Walimex Schirmsoftbox.


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Voll beladen hat der Rucksack jetzt übrigens genau 16kg...

Vielen dank an alle für die Beteiligung!

Cassie
 
Kommentar

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Es freut mich zu hören, dass Deine Suche so schnell zum Erfolg geführt hat und dass alles an Ausrüstung in den Rucksack hinein passt.

Bei der Beladung von 16 kg kann ich Dir aus eigener Erfahrung mit dem (etwas kleineren) Flipside 400 AW der ersten Baureihe und dem Rover Pro 45 AW nur den Rat geben, dass Du Dir von einem Schuhmachermeister, Autosattler (o.ä. Berufe) z.B. ein solches Lederdreieck über die Führungsschiene vom Brustgurt nähen lässt, wie ich es bei diesen Rucksäcken machen musste (siehe Bild). Anderenfalls läufst Du Gefahr, dass Dir ständig der Brustgurt von der Schiene abreisst und ggf. sogar verloren geht.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software