Richtiges Freistellen...

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

KleineErbse07

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

beim Ablichten meiner kleinen Tochter hab ich immer noch Probleme, sie richtig freizustellen, d.h. der Hintergrund ist immer noch zu scharf (finde ich jedenfalls). Fotografiere mit dem kleinen Kit-Objektiv. Kann es vielleicht daran liegen, dass ich zu nah dran bin am Objekt? Wobei ich gemerkt habe, dass es draußen besser funktioniert als drinnen. Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich.:)

Viele Grüße
 

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Die Blende so weit auf (kleinste Zahl) wie nur möglich. Wenn das nicht reicht hilft nur ein besseres Objektiv
 
Kommentar

duospilus

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Dazu noch genügend Abstand zwischen Motiv und Hintergrund halten.
 
Kommentar

KleineErbse07

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Hab grad versucht ein Bild in meine Signatur zu stellen - vielleicht hats ja funktioniert. Falls es da ist: ist es DAS was man unter Freistellen und unscharfem Hintergrund versteht?

LG
 
Kommentar

Nixel

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hab grad versucht ein Bild in meine Signatur zu stellen - vielleicht hats ja funktioniert. Falls es da ist: ist es DAS was man unter Freistellen und unscharfem Hintergrund versteht?

LG

Ds Bild ist zwar etwas klein, aber: Ja!
Feine Strukturen im Hintergrung, wie hier die Äste, geben nun mal keinen ruhigen Hintergrund. Suche also nach anderen Hintergründen, die eventuell etwas weiter weg sind. Ansonsten ist der Schärfeunterschied zwischen Motiv und Hintergrund doch durchaus eklatant. Mehr Unschärfe bekommst Du dann nur mehr mit einem lichtstärkeren Objektiv.
Es sind leider keine EXIF Daten beim Beispielnbild dabei. Welche Blende hast Du verwendet? 3,5 oder 4?
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Hab grad versucht ein Bild in meine Signatur zu stellen...

Blöde Idee. ;)
Guck mal hier: Klick.

Zum Freistellen generell:

  • Je größer die Blende desto freistell.
  • Je länger die Brennweite desto freistell.
  • Je geringer der Abstand Kamera-Motiv desto freistell.
  • Je größer der Abstand Motiv-Hindergrund desto freistell.

Im Rahmen dieser Parameter kann man dann je nach Ausrüstung, Örtlichkeit und gewünschtem Effekt variieren.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Erstmal ein Rüffel: Bilder sind nach unseren Forenregeln in der Signatur untersagt, also bitte entfernen.

Beim Freistellen ist der abstand zwischen Motiv und Hintergrund auch sehr wichtig, hier scheint er groß genug
 
Kommentar

KleineErbse07

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Wieso denn keine Bilder? Schade.

@nixel: ich schau später nochmal wegen der Daten, hab jetzt grad keine Zeit. Danke schonmal für die Antworten!

LG
 
Kommentar

KleineErbse07

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Also, folgende Bilddaten:

f= 5,6 Belichtung 1/400, ISO 200
Noch kleinere Blendenzahl ging glaube ich nicht, bin mir aber nicht sicher. Auch wenn das Bild nicht mehr drinsteht, gibt es sicher Verbesserungsvorschläge.


LG
 
Kommentar

arno_nyhm

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo kleine Erbse,

f 5,6 ist eine klassische Portrait-Blende, wenn man mit Brennweiten um die 80mm (KB = ca 55mm bei d40 ?) aus ca 2m Entfernung fotografiertt. Die Tiefenschärfe (das ist das Gegenteil von Freistellen- nämlich der Bereich, der "ausreichend" scharf ist) reicht bei dieser Blenden/Brennweitenkombination schätzungsweise über den Daumen gepeilt 20 cm und bringt ein Gesicht in jeder Position komplett scharf (wenn man den Fokuspunkt trifft), egal wie lang die Nase oder das Kinn ist.

Leider ist Dein Bild nicht mehr zu sehen. warum postest Du es nicht in einen Beitrag?

Deshalb kann ich auch nicht beurteilen, wie groß die Distanz Motiv/Hintergrund war. evtl hat das Freistellen daran gehapert, dass hier diese Distanz zu klein war und deshalb der Hintergrund in den Tiefenschärfebereich geraten ist.

Generell sollte freistellen Drinnen immer besser funktionieren als Draussen. Grund dafür ist, dass Drinnen weniger Licht vorhanden ist und deshalb die Blende aufgeht, was das Freistellen fördert. Wenns bei dir andersrum ist, solltest du Dir überlegen, ob Du die richtigen Belichtungsprogramme verwendest.

Vieleicht solltest Du auf den halbautomatischen Modus mit Blendenvorwahl umsteigen. (kann die D40 das überhaupt. ich denke schon.) und dann hältst Du dich einfach an die einfache Regel

je kleiner die Blendenzahl desto Freistell

Gruß
arno.

PS: wenn dein Avatar das Beispielbild sein sollte, Dürfte Deine Enttäuschung allerdings eher dem bescheidenen Bokeh der Kit-Linse gelten als an der zu geringen Entfernung Hintergrund/Motiv liegen. Aber zum Beurteilen des Bokeh ist Dein Avatar eindeutig zu klein.
 
Kommentar

KleineErbse07

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Also, ich habs jetzt doch noch hinbekommen mit den Bildern.

Wenn ich sie mir so anschaue, dann sind sie doch freigestellt, aber irgendwie hab ich da immer ein anderes Ergebnis vor meinem inneren Auge. An das reicht von den drei Bildern eigentlich nur das heran, wo die Kleine auf dem Arm ist und die Bäume im Hintergrund hat.

Da ich mit dem Foto-Fachwortschatz noch nicht so vertraut bin: Was ist ein Bokeh?:confused: Was ist an dem Bild nicht okay? Ich fands eigentlich gar nicht soooo schlecht.... Hab immerhin den richtigen Moment erwischt, ist ja Kind auf Schaukel...:)

Drinnen fotografiere ich eigentlich immer mit der Blendenautomatik und such mir dann die passende Verschlusszeit. ISO hoch und ausreichend Abstand hab ich auch. Aber manchmal vermute ich auch, dass ich einfach nicht im richtigen Winkel zum Motiv stehe, das Ganze dann nicht wirkt und somit auch das Freistellen nicht so zur Geltung kommt (war das jetzt verständlich?? :kopfkratz:). Merke auch dass mir die Brennweite langsam nicht mehr reicht.

Vielen Dank schonmal für deine kritischen Worte! :)

LG Kleine Erbse
 
Kommentar

Joe D300

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo kleine Erbse
Dir fehlt einfach ein Objektiv mit kleiner Blende. Da Du die D40 Serie hast, wäre das neue Macro 60mm 2.8 was für Dich. Damit kannst Du mit Sicherheit besser freistellen.

Gruß aus Essen
Joe:hallo:
 
Kommentar

arno_nyhm

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Kleine Erbse,

Bokeh ist der Begriff für die art und weise, wie die Unschärfe im Hintergrund sich bildet. Das kann von kreisförmigen Linien (beim Spiegeltele) über stangenförmige oder zackige unschärfen (bei älteren und miserablen zooms) bis zu schön weichen und kreisrunden Unschärfen gehen. wenn alles schön miteinander verswaschen ist und keine Struktur mehr im Hintergrund zu sehen ist ohne dass der hintergrund zum Einheitsgrau wird- dann spricht man von einem schön cremigen Bokeh.

Das Bokeh in den ersten zwei Bildern ist doch ok. es stören hier nur das Schaukelseil und Papas Schulter im Bild. störend wirken sie, weil sie nur als Fragmente im Bild sind ohne einen Sinn für das Bild zu machen- Du müsstest einfach den Ausschnitt verändern.
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Das Bokeh in den ersten zwei Bildern ist doch ok.

Nein, nein, gerade im zweiten Bild ist das Bokeh gruselig!
Freigestellt ist das ganz ordentlich, aber häßlich ist der Hintergrund trotzdem, und zwar ganz offensichtlich auf Grund des miesen Bokehs des benutzten Objektivs.
Zu den anderen beiden Bildern: Freistellung (und auch Bokeh) entbinden den Photographen nicht von der Pflicht zur Bildgestaltung. Der Hintergrund ist auf Grund der gewählten Perspektiven so dämlich platziert das er immer stören muß, Blende, Brennweite, Bokeh hin oder her.
Einer der simpelsten Merksätze der Photographie lautet: 'Runter auf den Boden!' Und zwar (fast) immer dann wenn man es mit Motiven zu tun hat die kleiner sind als man selbst. Aufnahmen auf Augenhöhe des Motivs wirken idR viel besser und lösen häufig auch die Hintergrundproblematik da selbiger dann häufig ganz automatisch weiter weg ist. Also in Zukunft jeden Morgen 10 Kniebeugen damit du fit wirst und dir diese Bewegung bei den nächsten Photos ganz automatisch einfällt. ;)

Gruß
Dirk
 
Kommentar

KleineErbse07

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Hallo kleine Erbse
Dir fehlt einfach ein Objektiv mit kleiner Blende. Da Du die D40 Serie hast, wäre das neue Macro 60mm 2.8 was für Dich. Damit kannst Du mit Sicherheit besser freistellen.

Gruß aus Essen
Joe:hallo:


Ja, daran habe ich auch schon gedacht, da ich ja meist Portraits mache, zumindest versuch ichs... :D

LG
 
Kommentar

shgt

NF-F Premium-Mitglied - lifetime - NF-F proofed
Premium
Registriert
Also, ich habs jetzt doch noch hinbekommen mit den Bildern. (Zwei sind jetzt wieder weg :))
(...)
LG Kleine Erbse

Hallo KleineErbse,
kannst Du die Bilder bitte wieder einstellen? Sie sind wichtig, um die Diskussion hier zu verstehen, weil auch andere etwas davon lernen wollen. Sonst werden Teile eines Threads oder ganze Threads unverständlich und überflüssig.

Vielen Dank,


Viele Grüße

Martin

Edit: Nur als Beispiel: Jetzt versteht man nicht, worauf sich Dirks Bokeh-Kommentar bezieht!

Nochmal Edit: Danke schön!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
Oben Unten