Repros von alten Fotos

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

moxt_fuepa

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

ich möchte Repros von alten Familienfotos machen. Stativ etc. vorhanden. Nun meine Frage: um die Fotos plan zu bekommmen wollte ich eine Glasscheibe drauflegen - sweit so gut - die soll natürlich möglichst nicht reflektieren. Welches Glas soll ich nehmen, hat jemand Erfahrungen diesbezüglich?

Bitte keine Vermutungen, Ideen zum probieren hab ich schon auch.


Gruß,

Markus
 
Anzeigen

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
ich würde kein Glas nehmen.

Sehr gut geht es mit Briefbeschwerern o.Ä. links und rechts am Rand.
Ganz leichte Wölbungen machen bei kleiner Blende nichts aus, viel wichtiger
ist das keine Lichtquelle reflektiert
 
Kommentar

EchoRomeo

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Auf keinen Fall Glas...

Besorge Dir im Autofachhandel (oder im Baumarkt) vier Streifen Magnetfolie.

Als Unterlage nimmst Du dann ein Blech - notfalls tuts der Computer - und legst das Bild damit plan. Schatten gibts so gut wie keine und nichts reflektiert.

Es gibt zwar noch eine Version die Planlage mit Unterdruck erzeugt, die Konstruktion ist aber für ein, zwei Familienfotos etwas üppig.

Noch ein Tip: Die schnellsten und einfachsten Makros machst Du nicht mit einer SLR. Nimm dafür eine 6-MPx- Bridgekamera, stelle die auf Makro und los gehts.
Einfacher gehts wirklich nicht mehr. Selbst die Zusatzbeleuchtung kannst Du Dir in der Regel sparen.
 
Kommentar

FDHW

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Nicht ganz billig, aber optisch sehr gut und auch für größere Vorlagen geeignet:

http://www.alles-foto.de/default.as...l=1&Anf=1&Ende=10&SON=5&UE=0,0,0&MENPRO=&ES=0

Habe selber ein ähnliches Produkt etwas kleiner vor Jahren erstanden und bin immer noch zufrieden mit dieser Lösung. Die große Scheibe ist auch etwas, wenn Repros aus Fotoalben gemacht werden sollen, dann hat die Scheibe das richtige Gewicht.

Handling mit Flachbettscanner könnte auch in Ordnung sein, dann aber nur ein sehr schneller!

FDHW
 
Kommentar

Rabenkraehe

Unterstützendes Mitglied
Registriert
die soll natürlich möglichst nicht reflektieren. Welches Glas soll ich nehmen, hat jemand Erfahrungen diesbezüglich

Das Glas ist dabei nicht so entscheidend (Nachtrag: Sollte natürlich plan, sauber und durchsichtig sein...), wie die Plazierung der Lichtquellen.
D.h., sowenig "unkontrolliertes" Licht wie möglich im Raum, und die tatsächliche Beleuchtung so weit zur Seite, daß sie nicht mehr ins Objektiv reflektiert.
(Geringe Allgemeinbeleuchtung reduziert Spiegelbilder der Kamera, den Weißschleier von der Zimmerdecke beim Repro senkrecht nach unten und auch die Reflexion der hellen Hand mit dem Kabelauslöser.)

Grüße, Andreas
 
Kommentar
Oben Unten