Reinigung der D70s


4peterse

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

ich habe einen kleinen Indien-Trip incl. Ausflug zum Himalaya hinter mir. Dabei hat meine D70s ziemlich gelitten - insbesondere durch Ablagerung von Staub auf der Gehäuseoberfläche. Die Kamera funktioniert noch einwandfrei und ich habe versucht, sie so gut es geht zu schützen.

Dennoch kann man bei dem Modell ja nie sicher sein, ob nicht doch Staub ins Innere eingedrungen ist. Nun würde ich die Kamera gerne reinigen lassen. Dafür sollte man sie wohl zu Nikon schicken, oder? Ich habe das noch nie gemacht und frage mich nun

- Was das kostet
- Wie lange das dauert
- Ob sich das lohnt
- Ob ich das Objektiv (17-55mm f/2.8 DX) mit reinigen lassen sollte.

Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.
 
D

D200User

Guest
Ich würde damit zum Servicepoint gehen und die entscheiden lassen, was gemacht werden muss.

Gerade bei Zooms kann der Dreck tötlich ausgehen, wenn er in die Verstellmechanik eindringt.

Die Kamera würde ich erst einmal von außen mit einem Microfasertuch trocken abwischen und dann Testaufnahmen machen, inwieweit Staub auf dem Sensor ist. Außerdem würde ich im Sucher schauen, ob was auf der Mattscheibe sitzt. Wenn beides nicht der Fall ist, würde ich hier nichts veranlassen.

Helmut
 
Kommentar

Traumlos

Unterstützendes Mitglied
Haiil,
lass die Kamera vom Service reinigen, dann bist du auf der sicheren Seite. Dauert vielleicht etwas länger als eine normale Reinigung, aber dafür bekommst du, hoffentlich, wieder eine blitzblanke wieder. Würde aber auf jeden Fall erwähnen was das gute Stck. hinter sich hat.
LG. peter
 
Kommentar

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Nun würde ich die Kamera gerne reinigen lassen. Dafür sollte man sie wohl zu Nikon schicken, oder?
Bei Staub gibt es wohl ziemlich unterschiedliche Definitionen was den Verschmutzungsgard angeht. Normale Reinigungsarbeiten kann man, wenn man keine zwei linke Hände hat auch selbst durchführen.

Auch der Nikon-Service wird die Kamera ganz sicher nicht zerlegen um das letzte Staubkönrchen, welches den Weg ins innere gefunden haben könnte, zu entfernen. Will man Staub aus nicht zugänglichen Stellen wie Kamerasucher oder hinter Linsen im Objektiv entfernen lassen, benötigt der Service einen speziellen Auftrag und wird einen Kostenvoranschlag machen.

Ich habe z. B. noch nie eine Kamera wegen Reinigung zum Service geschickt und habe das bisher immer selbst gemacht. Trotzdem zeigen meine Sachen auch nach längerer Verwendung nur minimalste Gebrauchspuren und mich hat noch nie eine Kamera im Stich gelassen. Dazu kommt, das die Kameras robuster sind als man glaubt. Das 17-55 ist ziemlich gut abgedichtet und normale Staubbelastung macht diesem Objektiv nicht viel aus.

Ein staubiges Gehäuse und Objektivoberflächen kann man gut und problemlos mit einem feuchten (nicht nassen) Tuch reinigen. In schwierige Ecken und Kanten kommt man mit Tuch und Pinzette oder man bläst sie mit dem Blasebalg aus. Für das Bajonett eignet sich ein feines Lederläppchen sehr gut. Auch feuchte Brillenputztücher sind für die optische Bereiche sehr gut geeignet.

Traut man sich eine Reinigung selbst nicht zu, sollte man die Sachen allerdings besser in fachgerechte Hände geben.
 
Kommentar

Traumlos

Unterstützendes Mitglied
Na ja, hier geht es ja wohl nicht mehr um eine normale Reinigung. Deshalb bin ich der Meinung das dies doch dem Fachmann zu überlassen. Sicher, das kostet auch mehr. Aber wenn man den entsprechenden Hinweis dazu gibt, denke ich schon das die Kamera soweit in ihre Bestandteile auseinander genommen wird. Die wird dann behandelt als wenn man einen Sahara Trip gemacht hat.
Lg. Peter
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software