Reflexe beim 2.8/24-70 - Ist das Normal?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

opclb

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo,

hatte gestern auf einem Beruflichen Trip ein wenig Zeit über die ich zum Fotografieren in einer Moschee genutzt habe. Zu meinem grossen Erstaunen finden sich auf ALLEN mit dem Nikon 2.8/24-70mm Objektiv gemachten Fotos Lichtreflexe. Alle Aufnahmen die mit dem Sigma 10-20mm gemacht wurden sind Reflexfrei!!!

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen? Ist dies ein Normales Verhalten des 2.8/24-70mm Objektivs? Fotografiert wurde mit Gegenlichtblende. (Nikon D300, genaue Aufnahmedaten -> siehe EXIF)

Beispielbild1: Nikon 2.8/24-70mm



Beispielbild2: Nikon 2.8/24-70mm (Reflexe im Bereich der knieenden Personen)



Beispielbild3: Nikon 2.8/24-70mm (Reflexe im Bereich der Säulen)



Bild4: Sigma 10-20mm - Frei von Reflexen dieser Art.



Meine bisherige Zufriedenheit mit diesem Objektiv hält sich auch aus zwei weiteren Gründen in Grenzen (Staub im Objektiv und wahrscheinlich eine unkorrekten Justierung). Bin für Erfahrungsberichte dankbar!

Viele Grüsse,
Darius
 
Anzeigen

gvadf

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Darius,
ja, unter ungünstigen Lichtverhältnissen kann das passieren.
Ich hatte so eine Situation gleich bei meinen ersten Aufnahmen.
Übrigens unter den gleichen ungünstigen Bedingungen treten die Reflexe genau so bei andern Objektiven auf.
Wir haben das mal ausprobiert. (http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=51456)

Inzwischen kann ich damit umgehen, weil die Reflexe, wenn sie dann mal auftreten, deutlich im Sucher zu sehen sind. Gegenlicht macht sich richtig gut mit dem Objektiv.


 
Kommentar

NIK_ON

Sehr aktives Mitglied
Registriert
das passiert immer wieder mal wenn Lichtquellen direkt in die Linse strahlen, übrigens auch in teuren Hollywoodfilmproduktionen zu sehen, also kaum zu vermeiden. Hier bei meinem Nikon 12-24/4.0. Hat aber nichts mit der Qualität des Objektivs an sich zu tun. sondern damit, wie die Linsen halt zufällig zur Lichtquelle stehen.

324347893e91b6ce4.jpg
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Habe solche Reflexe auch schon bei anderen Objektiven beobachtet (letztens erst mit meinem 35/2.0D).

Eine Frage: Verwendest du irgendeine Art von Filter (z.B. UV)?

Gruß
Matthias
 
Kommentar
R

ReinholdD2xs

Guest
Sorry ich weis nicht was ihr hier schön reden wollt so war darf nicht passieren!!!! Habe ich auch vorher in meiner gesamten Foto zeit noch nie gesehen.... außer beim 14-24 2.8 Nachts von Nikon. Die Nikon Brüder werden mit ihrer Nano Vergütung doch wohl nicht übertrieben haben..

Lg Reinhold
 
Kommentar

opclb

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo,

verwende am 24-70 den B+W MRC UV Filter. Das Sigma 10-20 ist mit dem Kenko Pro1D bestückt.

Habe in besagter Situaton etwa 25-30 Aufnahen mit dem Nikon 24-70 sowie etwa 15-20 mit dem Sigma 10-20 gemacht. ALLE (!!!) Nikon Aufnahmen weisen Reflexe dieser Art auf, KEINES der Sigma Fotos.

Das Reflexe in solchen Lichtsituationen nichts ungewöhnliches sind ist mir bekannt. Habe in den knapp 20 Jahren Fotografie allerdings noch keinen Fall dieser Intensität erlebt. Es ist in dieser Moschee (sowie in einigen andrere ähnlichen Situationen) unmöglich gewesen das Nikon 24-70 zu Nutzen.

Vielleicht liegt ein Objektivfehler (Fertigungstoleranz) der ersten Serienmodelle da ich mein 24-70 bereits ende November gekauft habe.

Bin über weitere Erfahrungsberichte dankbar!

Viele Grüsse,
Darius
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hi,

verwende am 24-70 den B+W MRC UV Filter. Das Sigma 10-20 ist mit dem Kenko Pro1D bestückt.
ich kann jetzt nichts zum 24-70er sagen, aber bei derart krassen Gegenlichtsituationen wäre es ein Versuch wert, das UV-Filter mal abzunehmen. So wie es aussieht, steigt die Intensität der Reflexe mit der Hintergrundhelligkeit. Die Helligkeit der Spitzlichter steigt zwar auf dem Bild nicht - aber nur weil diese Bereiche ohnehin in der Sättigung sind. Das Licht der Spitzlichter grundsätzlich steigt natürlich schon und damit auch das Maß ihrer Reflexe.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

monoduo

Auszeit
Registriert
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/imagehosting/thum_17290478930c609632.jpg

die auf diesem foto zustande gekommenen blauen reflexe unterhalb der bildmitte habe ich in dieser form noch bei keinem objektiv zu gesicht bekommen. ich halte es für unmöglich, dass diese auf "eingebaute optische fehler" - das wäre dann eine fulminante fehlkonstruktion - zurückzuführen sind.

für mich ganz klar: der filter ist schuld.

kristallleuchter, die mit einem ähnlich viellinsigen afs 28-70 2.8 aufgenommen wurden - ohne filter - zeigten derartige blaue abartigkeiten nicht.
für mich handelt es sich um ein wirklich unglückliches zusammentreffen von filter, rückseitenreflexion am filter und dann "quer durch die optik" UND
einstrahlwinkel der klunkerreflexionen der kronleuchter.

was mich aber mehr interessierte:
die blaue "koronenbildung an den kronleuchtern selbst.
das sieht ja aus wie elmsfeuer!

gruesse
ralf
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
verwende am 24-70 den B+W MRC UV Filter. Das Sigma 10-20 ist mit dem Kenko Pro1D bestückt.

Hallo Darius,
schwer zu sagen, ob der UV-Filter das ganze verursacht oder nicht. Meine persönliche Meinung ist eher nicht, trotzdem wäre es einen Versuch wert es mal ohne Filter und mit zu probieren.

Meines Erachtens sollte eine Optik für 1600 bis 1800€, die auch noch eine Nano-Vergütung hat, gerade bei solchen Situationen nicht schlechter da stehen als eine viel günstigere "Normaloptik"!

Gruß
Matthias
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hier übrigens ein Bild mit ähnlichen Reflexen, aufgenommen mit dem 35/2,0D:



Gruß
Matthias
 
Kommentar

monoduo

Auszeit
Registriert
äh Matthias,
eine ERSCHEINUNG?
kein wunder bei dem umfeld!

aber exakt das gleiche optische phänomen wie in bild2 des TE !!
allerdings bei dir viel klarer herausgearbeitet - chapeau! - als bei ihm!
das ist eine astreine, punktsymmetrische spiegelung der kerzen.
ausser der schrei: der filter ist schuld, fällt mir hier nixx zu ein.
und sach nun nicht, du hättest keinen verwendet!

gruesse
ralf
 
Kommentar

Jens M.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Filter weg lassen, bei extremen Lichtsituationen. Ohne Filter dürfte so etwas nicht passieren. Wenn ich direkt in die Sonne fotografiere, ok, dann gibt es die "Lens Flares". Aber solche Spiegelungen, habe ich in 30 Jahren fotografieren ohne Filter, noch nicht gesehen.

Gruß Jens
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Hallo,

ich denke das sind eindeutig sogenannte "Geisterbilder", die dann auftreten, wenn die Frontlinsenkrümmung ungünstig mit der Filterrückfläche in Bezug stehen.
Früher gab es mal eine Zeit lang sog. "Ghostless-Filter" die waren in etwa der Frontlinsenkrümmung angepasst und verhinderten solch deutlich sichbare Geisterbilder.

Ich verzichte schon seit Jahren aus diesem Grund völlig auf Schutzfilter. Dafür verwende ich grundsätzlich die Originalgegenlichtblenden und natürlich Deckel als Schutz.

Gruß

Wolfgang
 
Kommentar

KrischanDO

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi,

ich habe bei Dämmerungsaufnahmen mit Lichtquellen im Bild auch Reflexe beim 17-55 2,8.
Und wenn ich zurückdenke, habe ich so was bei Objektiven von Rollei, Olympus, Mamiya, Hasselblad und Rodenstock auch schon gesehen.

Grüße
Christian
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
äh Matthias,
eine ERSCHEINUNG?
kein wunder bei dem umfeld!

aber exakt das gleiche optische phänomen wie in bild2 des TE !!
allerdings bei dir viel klarer herausgearbeitet - chapeau! - als bei ihm!
das ist eine astreine, punktsymmetrische spiegelung der kerzen.
ausser der schrei: der filter ist schuld, fällt mir hier nixx zu ein.
und sach nun nicht, du hättest keinen verwendet!

gruesse
ralf

Hallo Ralf,
doch ich hatte auch einen Filter benutzt. Von daher kann es gut sein, dass es auch bei meinem Bild die Ursache war.

Werde es in jedem Fall auch mal testen.

Gruß
Matthias
 
Kommentar

monoduo

Auszeit
Registriert
hier mal ein beispiel mit dem afs 28-70 2.8 OHNE filter!

167147787d9903664.jpg


wie man sieht, links unten ein -ach- linsenreflex.
na und?
den seh ich bei der aufnahme, kann ihn verändern durch veränderung des lichteinfallswinkels, kann ihn minimieren durch standortveränderung, sao dass er per ebv mit geringstem aufwand entfernt werden könnte.

aber maulen üder die alte linse? fiele mir im traum nicht ein!
afs-se 27-70 2.8 werden trotzdem gerne entgegengenommen.

gruesse
ralf
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Ich glaube jetzt reden wir alle hier über zwei völlig verschiedene Dinge: Das eine sind vom Filter an Frontlinse erzeugte "Geisterbilder" (fast so alt wie die Fotografie selbst) und das andere sind ganz normale Linsenreflexe, die auf Qualität und Vergütung des Objektivs schließen lassen und bei extremen Linsen bis Heute unvermeitlich sind.

Ich denke die Geisterbilder (vieleicht gibts auch eine andere Bezeichnung ?) aus dem Eingangsthread lassen sich ganz einfach durch weglassen des Filters beseitigen. Und ferddisch !!!

Gruß
Wolfgang
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten