Raw Therapee: ausgefressenes retten....

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
nachdem ich mal angefangen habe, mich näher mit Raw Therapee zu beschäftigen: Unter "Highlight Recovery" bietet das Programm mehrere Verfahren zum Retten ausgefressener Partien (kommt ja beim Himmel nicht so selten vor).

Hier das Bild, wie es aus der Kamera kommt in jpeg umgesetzt. Im hellen Bereich kann auch Paint Shop Pro nicht mehr viel machen:

picture.php



Abgesehen davon, dass hier noch einiges mehr bearbeitet wurde (gut, da will ich jetzt nicht drüber reden, ich übe noch), ist hier der Himmel deutlich detailreicher:
picture.php


Ach ja, Raw Therapee ist kostenlos.
 
Anzeigen
wie soll das funktionieren, Peter?

Entweder war der Bereich doch nicht ganz ausgefressen oder die Software erfindet sich was :)
 
Kommentar
Photoshop tuts auch, das sieht schon wieder fast nach nem versauten Fake HDR aus. Bild-> ANPASSEN -> Tiefen/Lichter ;)
 
Kommentar
wie soll das funktionieren, Peter?

Entweder war der Bereich doch nicht ganz ausgefressen oder die Software erfindet sich was :)

Denkbar wäre Folgendes: im ausgefressenen Bereich sind nicht wirklich alle Pixel "Reinweiß", sondern es gibt minimale Unterschiede, die aber auf dem Monitor nicht sichtbar sind. Eine Bildanalyse könnte solche Bereiche mit minimalen Farbunterschieden finden und darin genau diese Unterschiede künstlich anheben. Wie gesagt - ich weiß es nicht, das ist nur ein Weg, den ich mir vorstellen könnte. Das würde erklären, warum in den Bergen gleich unter den Wolken im zweiten Bild Strukturen auftauchen, die dort in Natura wahrscheinlich nie gewesen sind. Oder stammen die von anderen Bearbeitungsschritten - Peter? Ist 'ne interessante Frage ...

Gruß,
Rainer
 
Kommentar
Vergiss was ich gesagt habe, mit t/l klappts nicht! ich großmaul.. ^^
 
Kommentar
wie soll das funktionieren, Peter?

Entweder war der Bereich doch nicht ganz ausgefressen oder die Software erfindet sich was :)

So wie ich das verstanden habe, dürfen nicht alle Kanäle ausgefressen sein und das Programm ermittelt die Informationen dann aus dem nicht ausgefressenen Kanal.
 
Kommentar
So wie ich das verstanden habe, dürfen nicht alle Kanäle ausgefressen sein und das Programm ermittelt die Informationen dann aus dem nicht ausgefressenen Kanal.

ja, das ist dann möglich. Leider passt dann gerne der "gerettete" Rest farblich nicht ganz, wie man auch schön in deinem Beispiel sieht
 
Kommentar
ja, das ist dann möglich. Leider passt dann gerne der "gerettete" Rest farblich nicht ganz, wie man auch schön in deinem Beispiel sieht

Ich erlaube mir mal, dazu aus der Anleitung von RT zu zitieren:


"Diese Funktion ist nur bei der Bearbeitung von RAW Bildern
verfügbar.
Bei überbelichteten Bildern werden zu helle Farbwerte abgeschnitten
und gehen verloren. Dennoch passiert es
RawTherapee 2.4 – Benutzerhandbuch 15 / 36 Letzte Änderung am 11/03/2008
recht häufig, dass nicht alle drei (Rot, Grün und Blau)
Farbkanäle in überbelichteten Bereichen des Bildes verloren
gehen. In solchen Fällen ist es möglich Farb- und Detailinformationen
basierend auf den noch vorhandenen
Farbkomponenten wiederherzustellen.
Sie haben die Wahl zwischen Luminanz herstellen, Details
werden grau sein) oder Farbübertragung, die zusätzlich
versucht die Farben wiederherzustellen. Es kann
aber leicht passieren, das seltsame (falsch geratene) Farben
erzeugt werden. Daher wird empfohlen, diese Funktion
nur bei leicht überbelichteten Bildern einzusetzen.
Sie können auch die Methode CIELab Überblendung
auswählen. Diese Methode verringert einfach den Luminanz-
Wert des Pixels, bis er nicht mehr zu hell ist und versucht
dann die Farbinformation soweit möglich aus den A
un B Kanälen wiederherzustellen."
 
Kommentar
Wo nix is, is nix. Da hilft auch keine Therapie. :dizzy:

Doch doch, man muß die RAW/NEF-Datei nur lange genug mit dem passenden Programm besprechen lassen:D, denn die Informationen sind in der RAW-Datei in der Regel ja noch irgendwie vorhanden . Ich habe ja auch öfters Probleme mit irgendwelchen "voll darauf gehaltenen Spots" bei ISO3200 und ich schüttle wirklich immer noch öfters den Kopf, was selbst CNX bei der Belichtungskorrektur aus dem Bild holt bzw. wie völlig überstrahlte Bereiche fast mühelos gerettet werden können. Seitdem ich dieses ein paar mal in der Nachbearbeitung gesehen habe, wird hier nur noch JPEG/fein + RAW genutzt.

Ich würde mir aber wünschen wollen, daß auch mal CNX eine derartig gezielte Funktion für die Belichtungskorrektur besitzt, denn auf dem normalen Weg mit den U-Points erziele ich nicht diese Ergebnisse :nixweiss:.
 
Kommentar
Moin,

wenn ich vorher/nachher so vergleiche, denke ich nicht, dass es sich lohnt, dieses Programm zu installieren. Die Bäume sehen ja furchtbar aus.
 
Kommentar
Doch doch, man muß die RAW/NEF-Datei nur lange genug mit dem passenden Programm besprechen lassen:D, denn die Informationen sind in der RAW-Datei in der Regel ja noch irgendwie vorhanden .

Wo keine Information mehr ist, kann auch der beste RAW-Konverter
nichts mehr hervorzaubern ... :rolleyes:
 
Kommentar
Wo keine Information mehr ist, kann auch der beste RAW-Konverter nichts mehr hervorzaubern ... :rolleyes:

Peter hatte den Thread mit dem überstrahlten Himmel des JPEG-Files gestartet, der mit der JPEG-Engine der Kamera erstellt wurde. Mit einem RAW-Konverter kannst Du da gerne noch 1 bis 1 1/2 Blenden retten, da die RAW-Datei einfach noch mehr Informationen enthält. Das gilt in der Regel für die Tiefen, genauso wie für die Lichter :D.

By the way, Stephanie: Fotografiere doch morgen einmal ein wenig und belichte die Bilder mit 1-2 Blenden über, dann lade das NEF in CNX(2), schalte mit Umschalt-H die Anzeige für verlorene Lichter ein und dann regele in den RAW-Settings einfach die Belichtungskorrektur wieder herunter.
 
Kommentar
@pbhq:

Brauche ich nicht, ich habe auf dem PC eine NEF-Datei von
einem Sonnenuntergang, wo die Sonne in allen Kanälen überbelichtet
ist - auch wenn ich in CNX2 die Lichterreperatur auf höchste Stärke stelle,
kommt keine Zeichnung/Information hinzu, die ausgefressene Stelle wird
lediglich gräulicher.
 
Kommentar
... und wer ältere Software laufen hat, geht in die Gradationskiurve und versucht dort sein Heil.

Als es Tiefen/Lichter als eigenständigen Filter/Schlagmichtot-Begriff noch nicht gab, mußte man mit den jeweiligen Mitteln ja auch zu Potte kommen ...

Zurück zum Thema- Therapee zeigt einen möglichen Weg auf. Ich kann mir vorstellen, selektiv angewendet (um mal die Bäume außen vor zu lassen) wird es seine Ergebnisse zeitigen ...

Jock-l
 
Kommentar
Um das nochmal zu ergänzen: Die Bäume hatte ich später noch vermurkst, unabhängig von der Reparatur.
Das jpeg stammt aus dem Versuch, mit PSP aus dem Raw noch was rauszuholen. Mag sein, dass da andere Programme auch noch besseres schaffen, aber RT hat halt die dedizierte Funktion dafür.
 
Kommentar
Moin,

Um das nochmal zu ergänzen: Die Bäume hatte ich später noch vermurkst, unabhängig von der Reparatur.

Bist Du da sicher? Eigentlich ist alles vermurkst, nur bei den Bäumen (allen!) fällt es besonders auf. Das Abbruchkante am Ufer sieht auch schlimm aus.
 
Kommentar
-Anzeige-
Zurück
Oben Unten