RAW Bildgrösse

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

zequadrat

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Die mitgelieferte Software Nikon Capture erlaubt die Bilder, die ich mit meiner D70 auf dem RAW Modus aufgenommen hab, als NEF Datei anzuschauen. Um sie in Photoshop zu bearbeiten, speichere ich sie als TIFF, bin dann aber erstaunt, dass die Bildgrösse bei 300dpi das Mass 25,72cm x 17,03 cm und also die höchste JPG-Qualität nicht übersteigt. Was muss ich tun, um scharfe Bilder auf A3, A2 oder A1 Druckgrösse zu kriegen? Herzlichen Dank für weiterführende Inputs! Lg zequadrat
 
Anzeigen

Leracou

Unterstützendes Mitglied
Registriert
...speichere ich sie als TIFF, bin dann aber erstaunt, dass die Bildgrösse bei 300dpi das Mass 25,72cm x 17,03 cm und also die höchste JPG-Qualität nicht übersteigt. Was muss ich tun, um scharfe Bilder auf A3, A2 oder A1 Druckgrösse zu kriegen?

Du kannst von der Kantenlänge des Bildes nicht auf die Qualität folgern. Dein Monitor zeigt eh nur 72 dpi. Aus der von dir beschriebenen Bilddatei kannst du schon die von dir gewünschten Druckgrößen produzieren - solange die Qualität der Aufnahme das hergibt.
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hallo zequadrat,

Um sie in Photoshop zu bearbeiten, speichere ich sie als TIFF, bin dann aber erstaunt, dass die Bildgrösse bei 300dpi das Mass 25,72cm x 17,03 cm und also die höchste JPG-Qualität nicht übersteigt.
Photoshop dividiert die rund 3000*2000 Pixel der D70 einfach durch 300 (Pixel/Zoll) und multipliziert das mit 2,54 (Zentimeter/Zoll). So kommen die Formate zustande. Im richtigen Leben ist das aber nicht die ganze Wahrheit und es lassen sich auch größere Prints herstellen. Einerseits vergrößert sich mit der Größe des Ausdrucks normalerweise auch der Betrachtungsabstand und nach verschiedenen Meinungen kann man mit 6 MP Prints jeder (!) Größe herstellen (auch gerne mal für eine Hochhausfassade). Andererseits lassen sich Bilder für größere Formate hochinterpoloeren und scharfzeichnen. Das vergrößert zwar nicht die Nutzinformation, verringert aber den pixeligen Effekt, wenn er den wirklich sichtbar sein sollte. Bei der D70 und A3 wirst Du da aber noch wenig Probleme haben.

Viele Grüße
HaPe
 
Kommentar

zequadrat

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Fragt sich dann aber, wenn die Grösse eh keine Rolle spielt, ob ich mit Bildqualität L (gleiche Bildgrösse) und direkter Bildnachbearbeitung auf Photoshop dann nicht besser fahr als mit RAW. Oder was meinst Du, ist RAW für optimale Bildqualität im Grossformat doch unerlässlich?
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Die DPI spielen erst eine Rolle bei der Ausgabe. Ein verringern der Pixelzahl sollte man aber nicht machen. Bildqualität L mindert auch die Bildqualität und die Nachbearbeitungsmöglichkeiten. JPEGs sind immer verlustbehaftet.
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Die mitgelieferte Software Nikon Capture erlaubt die Bilder, die ich mit meiner D70 auf dem RAW Modus aufgenommen hab, als NEF Datei anzuschauen. Um sie in Photoshop zu bearbeiten, speichere ich sie als TIFF, bin dann aber erstaunt, dass die Bildgrösse bei 300dpi das Mass 25,72cm x 17,03 cm und also die höchste JPG-Qualität nicht übersteigt. Was muss ich tun, um scharfe Bilder auf A3, A2 oder A1 Druckgrösse zu kriegen? Herzlichen Dank für weiterführende Inputs! Lg zequadrat

Einfach so lassen und an ein gutes Labor schicken wie z.B. saal-digital oder digitaloriginal. Die machen aus der Datei locker 60x90cm Vergrößerungen, die begeistern.
 
Kommentar
Oben Unten