Frage Rahmen für Panoramaposter

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

blacktnt

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo Nikonforum-Freunde,
ich habe eine Frage, die ich nicht unbedingt korrekt in eins der vielen Themen hier im Forum einordnen konnte. Daher mal hier unter Tipps und Tricks.

Ich habe ein Panoramaposter machen lassen, ohne vorher nachzudenken wie ich das Teil ordentlich an die Wand bekomme. Das Teil ist 40x160cm groß. Mein erster Gedanke war eine Pressspanplatte aus dem Baumarkt, die ich schon mal als Hintergrund zur Stabilisierung nehme. Das klappt leider nicht, denn die Spanplatten von dieser Größe sind enorm schwer.
Über den Rahmen habe ich mir noch keine Gedanken gemacht....


Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Vorschläge machen. Vielleicht sind hier ja ein paar Bastler unter uns.



Gruß Timo
 
Anzeigen

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Warum hast Du es nicht gleich auf Forex oder Alu-Dibond aufbringen lassen?
Ob man das selber so gut hinbringt?:hehe:

Ich würde im Baumarkt mal checken, ob es so was ähnliches wie dieses Forex zu kaufen gibt.
Also so eine Art Styropor/ Schaumstoff.
Es gibt Wärmedämmplatten für Innenräume (unter die Tapete zu kleben). Die sind nur ca 4mm dick und leicht.
Das könnte klappen.
Aber dann solltest du vermutlich auf die Rückseite ebenfalls ein (Pack) Papier kleben, sonst verzieht sich das ganze vielleicht stark.
 
Kommentar

blacktnt

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
warum ich das nicht direkt gemacht habe weiß ich nicht. ich hatte von dem laden bei mir noch einen Gutschein, wollte aber nicht draufzahlen...klar war das dumm, aber nützen tut mir die Erkenntnis jetzt leider nichts mehr ^^

Ps: gibt es diese Forex-Platten im normalen Baumarkt? Oder muss ich da zum Werkstoffhandel (oder wie auch immer dieser Handel heißen mag)
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
.


Hallo Timo,

das mit auf Forex o.ä. selbst aufziehen vergiß mal ganz schnell wieder.
Die Wahrscheinlichkeit, daß Du ein Foto dieser Größe ohne Blasen exakt
rechtwinklig selber auf einen Untergrund bringst, geht gegen Null. :heul:

Entweder einen Profi suchen, der das Bild für Dich auf Forex, AluDibond
o.ä. aufzieht, oder einen Rahmen in passender Größe auftreiben.


Beste Grüße,

Sven


.
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
.


Hallo Timo,

das mit auf Forex o.ä. selbst aufziehen vergiß mal ganz schnell wieder.
Die Wahrscheinlichkeit, daß Du ein Foto dieser Größe ohne Blasen exakt
rechtwinklig selber auf einen Untergrund bringst, geht gegen Null. :heul:
Das habe ich auch befürchtet, aber das Poster ist ist nun mal da.
Es gibt so einen ablösbaren Montagekleber, ich glaube sogar als Spray. Damit würde ich es immerhin mal versuchen.
Entweder einen Profi suchen, der das Bild für Dich auf Forex, AluDibond
o.ä. aufzieht,
wer soll das denn bezahlen? Dann würde ich es lieber noch mal neu bestellen...
oder einen Rahmen in passender Größe auftreiben.
.
Das wird schwer sein.
Ich habe mit großen Rahmen auch keine sonderlich guten Erfahrungen. Die Poster wellen sich relativ schnell mal unter dem Glas, dann sieht das auch nicht mehr so richtig gut aus.
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
... Es gibt so einen ablösbaren Montagekleber, ich glaube sogar als Spray. Damit würde ich es immerhin mal versuchen. ...


Hast Du mit Sprühkleber schon mal gearbeitet? :motz:

Ich schon, mit Absaugstation und allem drum und dran.
Kann ich nicht wirklich empfehlen für größere Formate.

Und ohne Erfahrung und das richtige Werkzeug wird das
definitiv nix mit ordentlichem Aufziehen … :cool:


.
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
... Tapetenkleister und Tapezierbürste?

Gewiß nicht …


Ich benenne mal die diversen Probleme:
  • Man benötigt eine absolut plane Arbeitsfläche.
  • Der Sprühkleber muß wirklich gleichmäßig aufgebracht werden,
    sonst gibt's Huckel.
  • Man muß wegen der Foto-Oberfläche mit Handschuhen arbeiten,
    die keinesfalls in Kontakt mit Kleber kommen dürfen.
  • Man benötigt eine absolut saubere, hochglatte Gummi-Walze.
  • Das Foto muß absolut rechtwinklig aufgebracht werden, weil schon
    eine Abweichung von 0,5° über die Länge katastrophal aussieht.
  • usw, etc.

Kurzum:
Ich würde mir das freiwillig niemals bei einem größeren Format
als maximal A3 antun wollen.


Hier findest Du Infos von jemanden, der's gemacht hat, sowie einen
Präsentationsvorschlag von mir.


Bei Kahnt Bilderrahmen kostet ein ordentlicher Holz-Rahmen 60 x 180 cm
in schwarz mit Passepartout und Floatglas rund 210 €.


Beste Grüße,

Sven

.
 
Kommentar

lagu

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also 30x120 habe ich schon selber aufgezogen.
Der gut sortierte Baumarkt mir guter Rahmenabteilung hat "Foamplatten".
Außerdem brauchst Du Sprühkleber (z.B. 3M) und Baumwollhandschuhe, wie oben bereits erwähnt.
Die Rolle aus der Tapetenabteilung muss - wie auch gesagt - aus Gummi sein und darf nicht hart sein.
Da ich zuhause keinen Reinraum habe, ist das Risiko von Staubeinschlüssen immer gegeben. Das Fachlabor hatte parallel aber auch nicht sauberer gearbeitet.
Ich habe die Schaumplatte allerdings doppelt so groß gekauft und hinterher zurechtgeschnitten, so war das Foto hinterher nicht schief :D

Das größte Problem ist aber in allen Fällen von Eigenbau der Rand, das wird einfach mit so einem Foamboard nicht schön.

Ich habe mir für die beiden Panos (meins und aus dem Fachlabor) Rahmen machen lassen. Auch mit Rahmen muss man aber wegen der Größe kaschieren.
Den einen Rahmen habe ich im Hornbach Baumarkt bestellt, geliefert wurde ein Nielssen Alurahmen. Der andere war ein Holzrahmen und kam von Gerstäcker-Künstlerbedarf. Beide lagen in der genannten Größe um die 85 Euronen.

Künftig kommen große Bilder immer auf Alu-Dibond.

cu
Toni
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten