Punkte im Bild


eworm

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen!

Ich habe seit Freitag meine neue D70. Man kann ja wirklich schöne Sachen damit machen... ;)

Jetzt habe ich allerdings mal ein wenig mit den Funktionen der Kamera rumgespielt und musste feststellen, dass ich bei langen Belichtungszeiten oder hoher Empfindlichkeit zwei schwarze Punkte auf dem Bild habe. Habe ich irgendwo Dreck im Objektiv oder in der Kamera? Oder hat der Bildsensor Macken?

schöne Grüsse
Christian
 

thobe

Unterstützendes Mitglied
Hallo Christian,

natürlich hat dein System Dreck gesammelt, sonst wären die Flecke ja nicht da...;-)

Ferndiagnose ist schwierig, aber an einen Sensorfehler im Sinne von "Tote Pixel" mag ich nicht glauben. Dafür sind mir die Flecke zu groß und beide haben einen Saum.
So etwas habe ich gelegentlich auch in meinen Bildern und bislang war immer Schmutz auf der Hinterlinse schuld. Um dem Verursacher auf die Schliche zu kommen, hilft testen, wenn es nicht offenkundig Schmutz auf der Hinterlinse oder der Vorderlinse ist.

Mach Fotos von einer gleichmässig hellen Fläche, am besten mit verschiedenen Objektiven, zumindest mit verschiedenen Brennweiten-Einstellungen deines Zooms (ich nehme an Du hast mindestens ein Zoom).
Wenn die Flecke immer am gleichen Ort "sitzen" und immer gleich erscheinen, kann es gut Dreck auf dem Sensor sein.
Wenn die Flecke mal da sind und mal nicht, hat das jeweilige Objektiv den Schmutz.
Wenn die Flecke sich mit dem zoomen verschieben, hat das Objektiv den Schmutz.
Wenn die Flecke mit der Entfernung/Blende "fetter"(im Nahbereich oder abgeblendet) oder "verwaschener"(im Fernbereich oder aufgeblendet) wirken, hat das Objektiv den Schmutz.

Flecke im Hinterlinsenbereich wirken sich meiner Erfahrung nach unangenehmer aus als vorne oder im Inneren (dort sind sie meist am harmlosesten). Wenn es zweifelsfrei auf dem Sensor ist, sollte ein Fachmann ran. Ansonsten erst mal gut das Objektiv anschauen, anhauchen und wischen.

Beste Grüße,
TB
 
Kommentar

eworm

Unterstützendes Mitglied
Hallo thobe,

danke schonmal für deine ausführliche Antwort.

Ich habe inzwischen noch ein wenig mehr probiert. Am Objektiv liegt es meiner Meinung nach nicht, die Flecken sind unabhängig vom Zoom. Sie bleiben immer an der selben Stelle, sie werden nur umso deutlicher, je kleiner die Blende ist. Die Linsen sehen auch sehr sauber aus, da ist kein Dreck drauf. Ich habe den Spiegel mal in die Wartungsposition gestellt, da glaube ich die Übeltäter gesehen zu haben. Ich habe allerdings schnell wieder alles zusammengebaut um den Schaden nicht noch größer zu machen.

schöne Grüsse
Christian
 
Kommentar

thobe

Unterstützendes Mitglied
Hallo Christian,

hmm...das scheint also etwas auf dem Sensor zu sein. Allerdings verstehe ich nicht so recht, weshalb Staub auf dem Sensor mit dem Abblenden deutlicher wird...könnte vielleicht mit den geänderten Kontrastbedingungen nach Schließen der Blende zu tun haben.

Wie auch immer, Spiegel in Wartungsposition und mit Blasebalg auspusten ist selbst für Anfänger nicht gerade ein Wagnis und TVR hat ja schon alles weitere geschrieben.

Viel Erfolg,
TB
 
Kommentar

eworm

Unterstützendes Mitglied
Hallo thobe, hallo tvr,

dann werde ich mich heute nach der Arbeit einfach mal auf den Weg machen und einen Blasebalg besorgen.

Wenn ich damit fertig bin werde ich berichten wie es meiner Kamera geht.

Vielen Dank nochmal und schöne Grüße aus Oberhausen
Christian
 
Kommentar
R

Robert Hill

Guest
Hallo thobe,

Allerdings verstehe ich nicht so recht, weshalb Staub auf dem Sensor mit dem Abblenden deutlicher wird
Der Staub liegt ja nicht direkt auf dem Sensor, sondern auf dem darüber liegenden AA-Filter. Fotografiere mal eine gleichmäßig helle, völlig glatte Fläche (weißes Papier, Himmel) mit verschiedenen Blenden. Du wirst staunen, was Du ab Blende 11 so alles entdeckst.

Robert
 
Kommentar
R

Robert Hill

Guest
Hallo eworm,
Arbeit einfach mal auf den Weg machen und einen Blasebalg besorgen.
Tipp: Klistierspritze aus der Apotheke. Gibt es in versichedenen Größen und macht schön Wind. Es gibt auch eine Variante, die den aufgewirbelten Staub nach dem Blasen einsaugt.

Robert
 
Kommentar

tvr

Unterstützendes Mitglied
Hallo Schrätt,

---
weshalb Staub auf dem Sensor mit dem Abblenden deutlicher wird...könnte vielleicht mit den geänderten Kontrastbedingungen nach Schließen der Blende zu tun haben.
---

So ist es!
Bei weiter geöffneter Belende kommt mehr Licht unter die Ränder von Störelementen.
Somit "unterkriecht" bei offener Blende das lich ein Partikel und kann die Fläche des Sensors doch besser belichten, die Störpartikel fallen nicht so auf.

Ich würde KEINEN Blasebalg benutzten, hier wird nur alles aufgewirbelt.
Sind es nur einige wenige Störpartikel, so hilft der "Speckgrabber" excellent.

Für etwa 8 Euro bei jedem gut soretierten Fotohändler.

Keine Angst damit umzugehen. Solange man die Staubpartikel nicht über den Sensor "zieht" ist alles paletti. Vor jedem "grab" den Sensor mit einer Reinigungsflüssigkeit (z.B. Hama HMC) an der Grabfläche säubern und mindestens 20 Sekunden lang trocknen lassen.
 
Kommentar

eworm

Unterstützendes Mitglied
Was sagen die anderen hier zum Speckgrabber?

Das mit der Pustemethode ist mir ja schon nicht so ganz liebt weil man auch mehr verschmutzen als reinigen kann. Aber wenn ich auf dem Sensor rumtupfen soll habe ich schon ein wenig Angst das Ding zu beschädigen...

Gruß
Christian
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Re: RE: Punkte im Bild

Was sagen die anderen hier zum Speckgrabber?

Das mit der Pustemethode ist mir ja schon nicht so ganz liebt weil man auch mehr verschmutzen als reinigen kann. Aber wenn ich auf dem Sensor rumtupfen soll habe ich schon ein wenig Angst das Ding zu beschädigen...
Speckgrabber würde ich vermeiden, da kann man sich prima Flecken auf den Sensor stempeln.

Kamera mir Bajonett nach unten (!) und mit Blasebalg zunächst den Spiegelkasten auspusten .
Dann Kamera an's Netzteil (!) und Spiegel in Wartungsposition, und mit Bajonettöffnung nach unten dann Sensor abpusten.

So hat's bei mir bisher gut funktioniert, ohne Gefahr einer Beschädigung.
 
Kommentar

eworm

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen!

Also ich war gerade in der Apotheke und habe mir einen Blasebalg gekauft (mit dem Namen "Klistierspritze" konnte man da übrigens nix anfangen, als ich dann erklärt habe wofür ich das brauche wusste er aber worum es geht, auf der Verpackung steht "Birnspritze"). Den Sensor habe ich ein paar mal abgepustet und siehe da, die zwei Flecken sind weg. Vielen Dank schonmal an alle an dieser Stelle! Jetzt habe ich zwar noch einen kleinen Flecken gefunden, der Partikel muss aber so klein sein, dass ich ihn gar nicht sehe (und mein Augenarzt sagt immer ich hätte Augen wie ein Adler...). Also werde ich es wohl erstmal dabei belassen.

Schöne Grüße aus Oberhausen und allen partikelfreie Sensoren ;)
Christian
 
Kommentar

thobe

Unterstützendes Mitglied
Hallo Christian,

jetzt bin ich neugierig: war der kleine Fleck vor dem Pusten schon da oder hast Du ihn dir "draufgepustet"?

Beste Grüße,
TB
 
Kommentar

eworm

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: Punkte im Bild

Jetzt bin ich neugierig: war der kleine Fleck vor dem Pusten schon da oder hast Du ihn dir "draufgepustet"?
Das habe ich mich auch gefragt. Auf weißem Hintergrund ist er gut zu erkennen. Als ich dann auf meine ganzen Testbilder geschaut habe ist er auch da drauf, ist mir aber nie aufgefallen. Also nix nachträglich versaut und eine Situation, mit der ich wohl ganz gut leben kann. ;)

Gruß
Christian
 
Kommentar
R

Robert Hill

Guest
Hier noch mal ein Puste-Tipp an alle: Beim Frankfurter Nikon-Service gibt es für € 29,00 einen extra für Sensor-Reinigung konstruierten Blasebalg, der nicht nur bläst, sondern gleichzeitig den aufgewirbelten Staub absaugt.

Nähere Infos gibt es hier:
Camera Technik Mandic
Rhönstraße 139
60385 Frankfurt

Tel.: (069) 490529

Richtet Frau Mandic einen schönen Gruß von mir aus ;-)!

Robert Hill
 
Kommentar
R

Robert Hill

Guest
:)
PS.: "Es saugt und bläst der Blasemann, wo Mutti selbst nur blasen kann"
(Sehr frei nach Loriot)
 
Kommentar

Roger S.

Unterstützendes Mitglied
Ich habe die Tage bei AKS in Köln € 31,90 für die Sensorreinigung + Kameracheck bezahlt.

Ein- bis zwei mal im Jahr ist mir das die Sache schon wert. Ich würde mich nur selber daran versuchen, wenn ich vorher einem Profi genau über die Schulter gucken könnte.

Gruß

Roger
 
Kommentar

tvr

Unterstützendes Mitglied
Hallo Roger,

du warst bei AKS in Kölle. Hast dort also auch Geld gelassen.
Du willst Geld sparen, wenn Du einem "Profi" über die Schulter schauen konntest.

Einen "Profi" kann ich nicht stellen, aber wenn Du in Kölle oder dort in der Nähe, wohnst, so kann ich dir das zeigen. Danach in Reinigungsequipment investiert und ab dann kräftig sparen.

Gereinigte Grüße
 
Kommentar

SkobyMobil

Unterstützendes Mitglied
Hallo Christian,
ich halte Deine "schwarzen Punkte" ja für HotSpot´s. Das sind tote Pixel im Sensor. Die treten sehr gerne bei langen Belichtungszeiten auf. Enfach mal Deckel auf das Objektiv- und einige Sekunden belichten. Es gibt auch welche, die" leuchten"...
Gruß und Spaß
Andreas
 
Kommentar

Roger S.

Unterstützendes Mitglied
@TVR

Danke für das Angebot!

In welchem Stadtteil wohnst Du denn, vielleicht sind wir ja Nachbarn.

:) Roger
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software