Probleme mit D1X


Jamboree

Unterstützendes Mitglied
An alle D1X- Benutzer!
Ich habe mit meiner D1X zwei Probleme. Erstens ist der Akkuverbrauch wahnsinnig hoch (unter 100 Bilder pro Ladung, bei allen 7(!) Akkus die ich habe. Außerdem ist die Speicherzeit wahnsinnig lang. Bei RAW- Speicherung und mehren Bildern in Folge ist die Kamera oft noch eine Minute nachher am speichern (Lexar 1GB 40x).
Die D1X ist übrigens laut Vorbesitzer "Powered up" (kann man das irgendwo nachschauen?).
Gibt es ein Firmware- Update für die Kamera? Wo kann man die installierte Firmwarefuktion ablesen?
Vor allem im Vergleich zu meiner D70 fallen diese Punkte stark ins Gewicht, die D70 speichert rasend schnell (vielleicht 1-2s pro Raw) und der Akku hält ewig (ca. 300 - 500 Bilder).

Kann mir jemand helfen? Oder ist das für die D1X einfach normal?

Danke schonmal!
Grüße
Ralph
 

CG

Unterstützendes Mitglied
Hallo Ralph,

"Powered up" bedeutet, dass die Kamera bis zu 21 (jpg) Aufnahmen in Folge machen kann. Ich würde es einfach mal ausprobieren. Die "alte" D1x schaffte 9 Aufnahmen in Folge im Serienbildmodus.

Firmware Updates gibts für die Kamera schon, jedoch kann man sie nach meinen Informationen nicht selbst aufspielen. Wie man die aktuelle Firmware herausfinden kann, weiß ich leider auch nicht.

Zum Stromverbrauch: Es kommt auf mehrere Faktoren an. Zum einen natürlich, wie alt die verwendeten Akkus sind. Je älter die Akkus sind (und je öfter sie aufgeladen wurden) umso mehr verringert sich die Kapazität. Dazu kommt, in welchem Format die Bilder gemacht wurden (jpg, raw, tiff), wie oft der Monitor verwendet wurde, welche Objektive an der Kamera waren (mit/ohne VR) und in welcher Umgebungstemperatur die Bilder gemacht wurden.

Unter 100 Bilder erscheint mir aber doch relativ wenig. Ich kann mit meiner D1 noch ca. 350 bis 400 Bilder (jpg) machen. Die Akkus sind ca. 1 Jahr alt - also auch nicht mehr ganz frisch.

Du darfst die Speichergeschindigkeit der D1x nicht mit der der D70 vergleichen. Die D70 ist wesentlich neuer und hat auch enorme Fortschritte in Sachen Speichergeschwindigkeit gemacht.

Wieviele Bilder hast Du denn gemacht, als die Kamera so lange zum speichern gebraucht hat?

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.

Gruß
Christoph
 
Kommentar

Holmes

NF Mitglied
Hi,
ich hatte dasselbe Problem, zum Schluss konnte ich nur noch 8-10 (!) Bilder pro Ladung schießen. Hab meine drei Akkus dann einem Kumpel gegeben, der sie aufgeschnitten und neue Hochleistungszellen reingebaut hat. Seitdem mach ich bis zu 500 Pics pro Ladung. Günstigen Ersatz gibt´s hier:
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Die Akkufrage gibts auch bei der D1H.
Man sollte so oft als möglich die Akkus mit der "Refresh"-Funktion entladen/laden, nicht nur direkt ins Ladegerät stecken um möglichst schnell den Akku voll zu haben. So leben die Dinger sehr viel länger.
Ein Austausch der Zellen ist nätürlich eine feine Idee - sofern man kann ;-)

Gruss - Martin
 
Kommentar

rstobbe

Sehr aktives Mitglied
Re: RE: Probleme mit D1X

MartinF";p="7824 schrieb:
Man sollte so oft als möglich die Akkus mit der "Refresh"-Funktion entladen/laden, nicht nur direkt ins Ladegerät stecken um möglichst schnell den Akku voll zu haben.
Ist das eine Funktion des Ladegerätes welches mit den D1/2irgendwas Kameras ausgeliefert wird? Beim MH-18 das mit der D70 kommt gibt es sowas nämlich nicht, und ich dachte Li-Ionen-Akkus bräuchten das auch nicht, die sind nach zwei Jahren bauartbedingt doch sowieso am Ende?

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Re: RE: Probleme mit D1X

rs";p="7826 schrieb:
Ist das eine Funktion des Ladegerätes welches mit den D1/2irgendwas Kameras ausgeliefert wird? Beim MH-18 das mit der D70 kommt gibt es sowas nämlich nicht, und ich dachte Li-Ionen-Akkus bräuchten das auch nicht, die sind nach zwei Jahren bauartbedingt doch sowieso am Ende?
D1-original-Akkus sind noch NiMH-Typen, da muss das so sein und das Ladegerät hat auch eine Refresh-Funktion.

Gruss - Martin
 
Kommentar

CG

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: Probleme mit D1X

rs";p="7826 schrieb:
MartinF";p="78 24 schrieb:
Man sollte so oft als möglich die Akkus mit der "Refresh"-Funktion entladen/laden, nicht nur direkt ins Ladegerät stecken um möglichst schnell den Akku voll zu haben.
Ist das eine Funktion des Ladegerätes welches mit den D1/2irgendwas Kameras ausgeliefert wird? Beim MH-18 das mit der D70 kommt gibt es sowas nämlich nicht, und ich dachte Li-Ionen-Akkus bräuchten das auch nicht, die sind nach zwei Jahren bauartbedingt doch sowieso am Ende?

ciao
-- Rüdiger
Das MH-21 der D2h hat eine Kalibrierfunktion für den Akku - der Akku merkt selbst, wann er kalibriert werden soll - es gibt also auch bei den Li-Ionen-Akkus noch "nachbesserungsbedarf" im laufenden Betrieb.
Die Zellen bei den En-4 Akkus zu tauschen ist gar nicht so schwer, das größte Problem dabei ist, den Akku erst einmal aufzubekommen, weil er verklebt ist und ziemlich hartnäckig sein kann.
Mit Heißkleb kann man das Ding auch bombenfest wieder zukleben. Ich habe damit ganz gute Erfahrungen gemacht, nur ist der Preis für die neuen Zellen mit ca. 30€ (6 Stück) nicht gerade günstig.
Es wäre zu überlegen, ob man nicht gleich auf einen der Fremdherstellerakkus zurückgreift. Die sind in der Leistung nicht schlechter.

Gruß
Christoph
 
Kommentar

Jamboree

Unterstützendes Mitglied
Hi!
Ich habs gerade mal ausprobiert, mit abgeschaltetes Komprimierung ist die Kamera schon mal wesentlich schneller! So kann ich auch gut damit leben!

Der Akku den ich gerade drin habe hat auch die 100 gerade gemachten Aufnahmen ohne nachlassen (der Anzeige) gemacht, vielleicht lag es ja daran.
Ich hatte auch immer die Spiegelvorauslösung eingeschaltet, aber das sollte ja wohl egal sein? Oder ist es so ein Energieaufwand den Spiegel oben zu halten?

Ach ja, gibt es eigentlich ein Autoladegerät für die Akkus von einem Fremdhersteller? Das originale ist doch wahnsinnig teuer?
Ich habe mal was vom Hähnle Multilader gelesen, aber gibt es den auch in 12V? Und wo kriege ich den (incl. des notwendigen Adapters!)?

Thx!

Ralph
Viele Grüße
Ralph
 
Kommentar

Hansilflo

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

Habe mir selbst erst vorige Woche einen Akku für meine D1X bei Ebay ersteigert. Preis: 19,90 !
Da lohnt sich die Arbeit mit dem Aufschneiden nicht. Anders sieht es bei der F-5 aus. Habe meinen erst unlängst so repariert. 10 Zellen, a EUR 4,- und in das alte Gehäuse einlöten. Der Originalakku kostet ca. 150,- und ist von Fremdherstellern nahezu überhaupt nicht zu bekommen.

Ob Deine D1X powerd up ist, kannst Du leicht am oberen Display und bei halb gedrückdem Auslöser ablesen. Es sollte bei RAW unkomprimiert "C-REM 14" erscheinen. Bei JPEG "C-REM 21".

Bezüglich Speichergeschwindigkeit: Meine speichert 14 in Folge geschossene RAW (unkomprimiert) je nach Bild im Schnitt in 50 sek.
Speicherkarte: SAN Disk Ultra 2 - 1GB

Die aktuelle Firmwareversion ist 5.01

MfG
Hannes
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software