Preis für Nikkor 24mm 2,8D ??

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

mango

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich möchte mir ein Nikkor 24mm 2,8D kaufen. Im Internet finde ich dazu Angebote der unterschiedlichsten Preisspannen und ich kann es leider nicht gut einschätzen, was gerechtfertigt ist und was unseriös...

Ich möchte es gerne neu haben.

Findet ihr zb 372€ ok? (ohne Porto)

Oder hat jemand von Euch mir einen Link zu einem vertrauensvollen Händler?

Danke!
 
Anzeigen

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
fürn graues normal. zuverlässiger grauimporteur wäre essential systems, zuverlässiger offizieller z.b. palme (419,-)
 
Kommentar

Walter2

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Der Preis kommt hin.
Lohnt sich aber sicherlich auch mal nach einem gebrauchten zu schauen.

Gruß
Walter
 
Kommentar

tafkap

Aktives NF Mitglied
Registriert
Das 24mm ist toll und neu teuer, aber nicht sonderlich begehrt. Ich habe ein ungebrauchtes altes 24mm ohne D von einem Händler über ebay gekauft. 165 Euro.

Warum mehr ausgeben? Wo ist der Vorteil?
 
Kommentar

digitus

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Kommentar

mango

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Das 24mm ist toll und neu teuer, aber nicht sonderlich begehrt. Ich habe ein ungebrauchtes altes 24mm ohne D von einem Händler über ebay gekauft. 165 Euro.

Warum mehr ausgeben? Wo ist der Vorteil?


Warum ist es eigentlich nicht so begehrt? :-/ Ist mir auch aufgefallen...
Kannst du mir evtl den Händler nennen, vielleicht hat er noch eins :)
 
Kommentar

jens66

NF Mitglied
Registriert
Das Objektiv ist unter anderem deshalb nicht begehrt, weil seine Abbildungsqualität nicht so prickelnd ist. Ich spreche da aus eigener Erfahrung.
 
Kommentar

black&white

NF-F "proofed"
Platin
Registriert
ich würde das Objektiv nicht kaufen, schon garnicht zu dem Preis. Es ist optisch an einer digitalen weder Fisch noch Fleisch; nicht das es wirklich schlecht wäre, aber an eine Festbrennweite stelle ich andere Erwartungen. Probleme sind Weichheit außerhalb der Bildmitte bei offener Blende und CAs im Randbereich generell (eigene Erfahrung).

Analog war es einmal einer meiner Lieblingsobjektive!
 
Kommentar

mango

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Vielen Dank für die Warnungen! Ich bin relativer Neuling was Objektive angeht und bin froh um Erfahrungsaustausch!


Ich habe an digitalen Kameras eine D200 und möchte einfach ein schönes Weitwinkel (Festbrennweite) für Landschaftsfotografie, preislich um die 400€.


Langfristig spare ich nach langem hin und her überlegen auf ein 24-70mm und ein 70-200mm. Um aber gleich ein bisschen loslegen zu können bin ich auf das 24mm gekommen...

wer Tipps für mich hat-gerne!!:)
 
Kommentar

framic

Aktives NF Mitglied
Registriert
Ich habe an digitalen Kameras eine D200 und möchte einfach ein schönes Weitwinkel (Festbrennweite) für Landschaftsfotografie, preislich um die 400€.

Hallo mango.

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Das 24mm 2.8D Nikkor ist die einzige meiner 5 Festbrennweiten aus der Analogzeit, die mich an meiner D200 nicht überzeugt. An meiner analogen Kamera war ich sehr zufrieden.

An der D200 ist es mir für Landschaftsaufnahmen auch nicht weitwinklig genug, so daß ich dafür nicht so viel ausgeben würde.

Leider habe ich im Moment auch keine Alternative, die ich empfehlen könnte, aber vielleicht solltest Du Dich nach Objektiven mit etwas kürzerer (um 16-18mm) Anfangsbrennweite im DX-Format umsehen. Natürlich nur wenn Du nicht irgendwann auf eine FX (Kleinbildformat) DSLR umsteigen willst

Viele Grüße
Frank
 
Kommentar

olynik

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Für Stadt (Gebäude) und Land benutze ich an meiner D200 gerne mein Nikon 2.8/20mm. Die Beurteilungen dafür (siehe photozone.de) ist zwar auch nicht prickelnd, mir aber gefällt es trotzdem. Habe ich gebraucht in der nicht-D-Version für 230 Euro erworben und das nicht bereut. Neben den festen Brennweiten 20/24/28mm, die bei photozone alle nicht so arg gut wegkommen (soweit ich mich erinnern kann), gäbe es natürlich noch eine reihe schöner, guter und teurer Weitwinkelzooms von Nikon, die ich mir aber nicht leisten kann oder will. Festbrennweiten-Altglas in dieser Kategorie muss aber nicht teuer sein (habe in München beim Sauter vor einiger Zeit ein 28mm für knapp über 100 Euro gesehe und wie die Foto Börse in Bremen derzeit bestückt ist, weiss ich auch nicht; ein kurzer Blick in E-Bay ist hier aber in der Regel recht aufschlussreich). Danke.
 
Kommentar

Engagi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn Du ein WW an der D200 für Landschaftsaufnahmen suchst, würde ich Dir zu etwas im Bereich 10-20mm raten. Durch den Crop-Faktor kommst Du dann auf 15-30mm KB-äquivalent. Das ist m. M. nach ein sehr schöner Brennweitenbereich für die Landschaftsfotografie.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Ich habe dieses objektiv seit 10 Jahren. Seitdem ich auf digital umgestiegen bin, liegt es nur noch im Schrank rum...die Gründe wurden ja schon genannt.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Oskar1051

NF Mitglied
Registriert
Vielen Dank für die Warnungen! Ich bin relativer Neuling was Objektive angeht und bin froh um Erfahrungsaustausch!


Ich habe an digitalen Kameras eine D200 und möchte einfach ein schönes Weitwinkel (Festbrennweite) für Landschaftsfotografie, preislich um die 400€.


Langfristig spare ich nach langem hin und her überlegen auf ein 24-70mm und ein 70-200mm. Um aber gleich ein bisschen loslegen zu können bin ich auf das 24mm gekommen...

wer Tipps für mich hat-gerne!!:)

Dann kaufe Dir halt das Tokina 12-24, da hast Du mehr Weitwinkel und noch dazu eine gute Linse. Oder wenn es mehr Lichtstärke sein soll das 11-16.
Der einzige Vorteil der alten Festbrennweiten ist halt, daß sie sehr kompakt sind.
 
Kommentar

jens66

NF Mitglied
Registriert
Wenn es ein 24er sein soll, dann vielleicht das Sigma 2,8/24. Das gibt es aber nicht mehr neu. Das ist optisch sehr gut, mechanisch so lala und gebraucht für deutlich unter 100 Euro zu bekommen. Ich hab mir erst eins zugelegt. Auch bei Offenblende sehr gut zu gebrauchen.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
Dann kaufe Dir halt das Tokina 12-24, da hast Du mehr Weitwinkel und noch dazu eine gute Linse. Oder wenn es mehr Lichtstärke sein soll das 11-16.
Der einzige Vorteil der alten Festbrennweiten ist halt, daß sie sehr kompakt sind.

so seh ich das auch. die festbrennweiten in diesem bereich sind alles alte rechnungen und können gegen neue zooms kaum noch punkten. wenn man beachtet, dass das sigma 12-24 ein wenig gegenlichtempfindlich ist, lassen sich damit hervorragende landschaftsaufnahmen machen. rein optisch wäre das 11-16 zwar noch besser, aber da wäre mir der abstand zum 24-70 zu groß.
 
Kommentar

holzi

Aktives NF Mitglied
Registriert
Wenn ich deine Postings richtig verstehe, hast du dich entschieden auch langfristig auf Brennweiten ab 24mm zu setzten. Eine FB mit diesem Bildwinkel hat schon was, meine KB-35TI liebe ich heiß und innig mit ihrem 35/2,8. Ist aber 'ne andere Geschichte...

Schau Dir doch mal das 24-85/2,8-4 an. Es ist gemäß Photozone-Test bei 24mm eine der besten Linsen (z.B. besser als 24/2.8, Tok 12-24, 24-84 AFS...) und voll offenblendentauglich, was ich so auch aus meiner Erfahrung an D200/S5 auch bestätigen kann. Zusätzlich verfügt es über eine (für ein Zoom) ausgezeichnete Makro-Funktiion bis 1:2 und einen einen ähnlichen Zoombereich wie das von Dir anvisierte 24-70.

Es könnte dann sein, dass du von der Linse so begeistert bist, dass du Dir erst das 70-200 kaufst weil du "untenrum" gut ausgestattet bist...

Also: ansehen! Meins hat im sehr guten gebrauchten Zustand hier am Board 250€ gekostet.
 
Kommentar

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Mango,

Ich habe an digitalen Kameras eine D200 und möchte einfach ein schönes Weitwinkel (Festbrennweite) für Landschaftsfotografie, preislich um die 400€.

dir ist aber schon klar, dass 24 mm an DX (Bildwinkel = 36 mm an KB) nicht wirklich weitwinklig sind?

Die D200 und das AF 2.8/24 habe ich auch. Zusätzlich habe ich mit gleichem Bildwinkel noch das Tokina 4/12-24 und das AFS 2.8/24-70. Das 2.8/24 zeigt von allen dreien die schlechteste Leistung an der D200. Dafür ist es schön kompakt und das ist digital auch der einzige Einsatzzweck, wofür ich es noch verwende - wenn ich eine kleine, unauffällige (relativ :D) und kompakte Kombi haben möchte.

Ganz ansders sieht es aus, wenn Du das 24er auch analog einsetzen willst. Da ist die Linse richtig gut und ich setze sie gerne und regelmäßig für die Landschaftsfotografie ein.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das 24er als FB noch eine Schärfentiefeskala hat. Die ist ungemein hilfreich um mit hyperfokaler Schärfe zu fotografieren. In der (analogen) Landschaftfotografie mit dem 24er fotografiere ich sehr häufig in MF mit hyperfokaler Schärfe.

Gruß
Ralf
 
Kommentar
Oben Unten