Poster erstellen auf Papier - Erfahrungen?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

fotojörg

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo zusammen!

Da ich keine Rubrik für mein Anliegen gefunden habe, versuche ich es hier mal.

Ich habe bisher immer meine Auslichtungen auf normalen Fotopapier vom Labor machen lassen.
Nun habe ich mal ein Plakat erstellt 50 x 70 und trage mich mit dem Gedanken, dies vieleicht sogar kommerziell etwas zu vermarkten.
Auf Fotopapier wollte ich das nun nicht machen, da Kunstdrucke u.ä. auch immer auf höherwertigen Papier angeboten werden.

Eine Grafikerin hat einen Roland Tintenstrahler für ihre Folien (2m breit mit gleichzeitigen Plotter) etc.
Sie könnte Papier in verschieden Qualitäten von der Rolle für mich bestellen.

Wer von Euch hat Erfahrungen mit sowas?
Ist so etwas unter Rentabilitätsgesichtspunkt sinnvoll?
u.s.w.....

Danke!
 
Anzeigen

blackbox

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ist so etwas unter Rentabilitätsgesichtspunkt sinnvoll?

Nein.
Je nach beabsichtigter Anzahl würde ich mich an eine Druckerei wenden. Und bitte nicht an eine billige Online-Druckerei, da hier oft mangelhafte Qualität geliefert wird!
Bei einer guten Druckerei wird man Dich auch bei der Papierauswahl gut beraten, je nach dem Verwendungszweck.
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
Ich habe mal ziemlich spektakuläre Ausdrucke auf diversen Kunstdruckpapieren gesehen, die aus einem A3+-Drucker von HP kamen. Laut HP kostet ein A3-Print etwa acht Euro.

HP hat aber auch Printer bis A0+ im Angebot, die so ziemlich jede Papierqualität spitzenmäßig bedrucken können.

Für Prints aus einem Agfa-Plotter mit 1-m-Breite bekam ich ungefähr 50 Euro für einen A0-Ausdruck auf Hochglanzpapier genannt.

Guter Offset-Digitaldruck dürfte jedenfalls deutlich preiswerter sein, selbst bei Kleinstauflagen.

Branchenverzeichnis checken, diverse Angebote einholen ...

Beste Grüße,

Sven
 
Kommentar

foddofix

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Was spricht alles dagegen?
(Materialeinsatz, Aufwand, kein Marktbedarf bzw. Sättigung ....).

Bei Unikaten wirst Du kaum Deinen Einsatz bekommen. - Schau, wie wenig die Profis verlangen:


http://www.allposters.de/gallery.as...=s15100x026&MTID=1&lang=3&keyword=Andy+Warhol


Bei Großserien fehlt Dir die industrielle Kundschaft, die bereits Werbeagenturen (mit viel mehr Aufwand, als einfach nur "groß") beschäftigt.

Der "Normalkunde" findet 2m zwar interessant, hat aber kaum Verwendung.

An wen willst Du verkaufen?
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten