Polarisationsfilter


W

Wolfgang Siewert

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich suche einen Polarisationsfilter für ein Nikon 28-105/3.5-4.5 und Mikro Nikkor 60/2.8.
Gibt es gute zu einem vertretbaren Preis? Wo sind die Unterschiede? Geht die Lichtleistung verloren (wenn ja, um ca. wieviel Blenden)?
Die Objektive werden an S2 Pro verwendet (selten an der F80).

Viele Dank für euren Rat
Wolfgang
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


J

johnnyw123

Guest
Hallo,

würde dir den Original Nikon Polfilter empfehlen. Einmal ist er, da 62mm, nicht sehr teuer. Dann ist er überbaut, du hast keine Probleme mit den 28mm bei analog und es gibt von Nikon eine passende Gegenlichtblende, HN 26, was sehr praktisch ist. Ansonsten kann ich noch B&W empfehlen, die auch sehr gute Filter bauen.

Johannes :D
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Das 28-105 ist sehr "waehlerisch", was den Polfilter angeht.
Ein 62er SLIM ohne Frontgewinde sorgte fuer das Abschneiden (nicht nur Abschatten) der auessersten Bildecken bei 28mm bzw bei 105mm Makroeinstellung. Das Ueberbauen mittels Gewindeadapter 62-72mm und einem 72mm Polfilter (Standard-Dicke) brachte auch keine Besserung. Deshalb ist der bereits erwaehnte Nikon sicher die beste, aber nicht die guenstigste Variante.
Natuerlich koenntest Du 62er-SLIM-Polfilter von versch. Herstellern ausprobieren (Hoya HMC, Heliopan, B&W), ob nciht doch einer davon passt, denn ob Du am 60mm -Makro-Objektiv die Gegenlichtblende uber den Nikon 62-72 Polfilter geschoben bekommst, weiss ich nicht.
 
photohomepage

photohomepage

Unterstützendes Mitglied
Bringt ein Polfilter an der S2 Pro überhaupt etwas?

Wie ich schon von eingigen Bekannten mit Digital-SLR gehört habe, wird der Großteil des Effektes bei Landschaftsaufnahmen durch die Automatik (Weißabgleich + Belichtung) korrigiert!

Aber vielleicht ist dies je nach Kamera-Modell (Technik) unterschiedlich?
 
R

Ralf D.

Unterstützendes Mitglied
Hallo Wolfgang,

die Polfilter von Nikon sind "überbaut". Das heisst, er geht ab dem Filtergewinde erst mal in die Breite und der Filter selber ist viel breiter. So kommt der 62mm Polfilter auf gut 70 mm Aussengewinde. Dafür gibt es dann aber auch eine spezielle Gegenlichblende (gleich mitbestellen)

Der Effekt ist der, dass Weitwinkel dann bis zum maximalen Bildwinkel durch den Filter sehen und die Ecken nicht abgeschattet werden.

Letztlich kann Dir der Nikon Support verbindlich sagen, ob es bei deinem Objektiv zu Virgnetierungen (Abschattungen an den Ecken) kommt. Ich persönlich habe mich eine Zeit lang mit anderen Slimline-Polfiltern beim 24-120 rumgeschlagen und habe mir dann einen Orginal Filter gekauft und vorsichtshalber den Preis aus meinem Gedächnis gestrichen. Aber wenn man Qualität haben will, darf man sich nicht wundern.

Bringt ein Polfilter an der S2 Pro überhaupt etwas?

Wie ich schon von eingigen Bekannten mit Digital-SLR gehört habe, wird der Großteil des Effektes bei Landschaftsaufnahmen durch die Automatik (Weißabgleich + Belichtung) korrigiert!
Das ist natürlich ein ganz wilder Mix. Ich habe draussen (bei der D70) immer den automatischen Weissabgleich abgeschaltet und auf "Sonne" gestellt. Die Automatiken funktionieren so schlecht ... Wenn ich dann mal drinnen und ohne Blitz fotografiere, stelle ich eben entsprechend um ... Ausserdem probiert die Automatik z.B. bei einem stimmungsvollen Sonnenuntergang (Rotstich) den Farbstich zu korrigieren. Funktioniert auch - aber dann ist auch das Rot vom Sonnenuntergang wieder weg! Viele Motive leben von der tatächlich empfundenen Farbe, und in dem Fall ist das Rot des Sonnenuntergangs entscheidend.

Zurück zum Polfilter: Schaltet man den automatischen Weissabgleich aus, findet man auch wieder echte Farben wieder. Am PC kann man dann noch immer einen leichten Farbstich korrigieren. Die Kamera kann das nicht beurteilen.

Die Automatiken sind zum knipsen, wir wollen fotografieren!

Noch zum Verständnis: Der Polfilter bewirkt keinen irgendwie gearteten Effekt, der nur mit analogen Filmen funktioniert. Der Polfilter filtert auspolarisierem Licht mehr oder weniger eine Wellenausrichtung aus (ähnlich wie bei Satelitenantennen). Es wird also Licht geschluckt (gefiltert) und nicht gedreht, in Schwingung versetzt oder sonst irgend was.

Gruss,
Ralf
 
W

WilfriedV

Unterstützendes Mitglied
Hallo Wolfgang,

ich habe das 28 - 105 und habe mir den Slim-Polfilter (ohne Frontgewinde) von Heliopan zugelegt. Obwohl die Filter von Heliopan einen guten Ruf haben, kann ich die Kombination nicht empfehlen.

Der Filter vignettiert und der aufsteckbare Frontdeckel (kein Heliopan) fällt ständig ab. Meines Erachtens vignettieren alle Filter, die nicht überbauen. Mein 28 - 105 hat daher gar keinen Filter.
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Hier die offizielle Anwort vom Nikon-Kundenservice:

"Nikon Filter sind erst ab einer Brennweite von 35mm (bzw. 28mm für Slimline Filter) freigegeben. Zu den Produkten von Fremdherstellern kann ich leider keine Aussage machen.
Eventuell besteht die Möglichkeit über einen Adapterring (solange der Adapterring nicht sochon vignettiert) ein entprechend grösseres Filter zu verwenden."

So, ganz einfach, ohne Filter keine Vignettierungen. Noch Fragen ;-?
 
Oben