Plant Nikon mit MX ein digitales Mittelformat?


PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Hallo Leute,

habe gerade im Nachbarforum diesen gefunden. Soll ein möglicher Hinweis auf ein digitales Mittelformat von Nikon sein mit 6380x6380 Pixeln und der Bezeichnung MX. Das könnte der die richtig große Ankündigung von Nikon sein, über die kürzlich schon mal gesprochen wurde.

Das wäre ja echt ein Hammer. Was meinst ihr? :nixweiss:

Viele Grüße
Peter
 

immerich

Sehr aktives Mitglied
Eigentlich ist es doch nur eine Frage, die dort gestellt wird. Und dass eine D3 einfach ins Mittelformat umgestrickt werden soll, scheint mir weit hergeholt.
 
Kommentar

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Also offenbar vermuten einige Leute, dass sich das auf diese Ankündigung bezieht:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Für Portrait und Hochzeitsfotografen (Wedding & Portrait Photographer International) wäre das in der Tat ein "Dickes Ding" :winkgrin:

Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

comabird

Auszeit
Das wäre in der Tat ein dickes Ding. Allerdings würde ich mich wundern, wenn Nikon seine Kernkompetenz aufgeben würde, um sich in ein Haifischbecken zu wagen, in dem sich mehr als genug erfahrene Konkurrenz tummelt.

Hat eigentlich schon jemand was Neues von der angekündigten Hasselblad Kompaktkamera gehört?
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Naja, prizipiell ist ja Toyota ("nichts ist unmöglich"). Trotzdem glaube ich nicht, dass bzw. warum sich Nikon in den Mittelformatbereich begeben sollte - das war noch nie deren Heimat. Da wäre eine (deutlich) höher auflösende D3-Variante das Wahrscheinlichere...
 
Kommentar

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Klar. Die Nikon Entwickler haben in ihrer Freizeit nebenbei ein ganz neues System entwickelt, mit Body und einem Dutzend Objektive. Da werden die Stümper bei Hasselblad aber staunen.
Ich kann es mir eigentlich auch nicht vorstellen, aber wie immer ist der Wunsch Vater des Gedankens... :rolleyes:

Gruß
Peter
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Das wäre in der Tat ein dickes Ding. Allerdings würde ich mich wundern, wenn Nikon seine Kernkompetenz aufgeben würde, um sich in ein Haifischbecken zu wagen, in dem sich mehr als genug erfahrene Konkurrenz tummelt.
Ich stimme Euch zwar insoweit zu, das ich ein digitales MF von Nikon für recht unwahrscheinlich halte, möchte aber anmerken, das das Becken nicht so groß ist. Viele sind nicht übrig geblieben: Natürlich die H3D, die Sinar/Rollei HY6 und die Mamiya ZD, dazu noch ein paar Digital-Rückteile, aber meistens für ältere AF-lose MF-Modelle. Selbst von Fuji, die im Frühjahr ein Revival des MF angekündigt haben hört man nichts mehr.

Nicht vergessen sollte man auch, daß es ob der Firmenpolitiken sowohl bei der HY6 als auch bei der ZD ernsthafte Zweifel gibt wielange diese wohl im Programm sein werden.
 
Kommentar

Kuirrin

Unterstützendes Mitglied
Die Posts darunter sind aufschlussreich, das Druckwerk scheint mir typisch Nikon :D

"Um...just had a Japanese friend of mine translate what she could of the text on the page to the right. The text is apparently concerning ways to save money for example by using bought groceries fully and not leaving waste.I guess this was a rather funny prank, then"

Wenn ich im MX Format Geld beim Gemüsekauf sparen kann, her damit :up:
 
Kommentar

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
...von Prinzip her wäre es für Nikon möglich ein MF-System zu entwickeln.

Die nötige Erfahrung sowohl im MF wie auch im GF sind auf dem optischen Sektor schon mehrere Jahrzehnte vorhanden.

Aber ein ganzes System sehe ich da auch nicht kommen, auch deshalb weil der „Kuchen“ schon längst aufgeteilt ist.

Objektive für MF wären event. denkbar.

Gruß

Peter
 
Kommentar

karlalfons

Aktives NF Mitglied
Das know how zum Fertigen von Mittelformatobjektiven ist bei Nikon allemal vorhanden. Die Vergrößerungs- und die Großformatobjektive waren mit den Schneider/Rodenstock Objektiven vergleichbar.

Auch die neue Objektivgeneration wird keine 30 Megapixel auflösen können.
Also kommt die D4, D5, D6 ..... Wie bei der F4. Nach der kamen keine wirklichen Innovationen.

Der Aufbau einer Mittelformatlinie für den semiprofessionellen Bereich hätte was. Bei den Millionen kaufwütigen ambitionierten Amateuren wäre das sogar erschwinglich.:up:


Grüße

Werner
 
Kommentar

Kuirrin

Unterstützendes Mitglied
Auch die neue Objektivgeneration wird keine 30 Megapixel auflösen können.
Also kommt die D4, D5, D6 .....

Der Aufbau einer Mittelformatlinie für den semiprofessionellen Bereich hätte was.

Grüße

Werner
Auch wenn ich den "Gemüserumour" oben für Unsinn halte, bei genauem Nachdenken könnte - in nicht zu naher Zukunft - Nikon MF Sinn machen.

Alles scheint im Bereich des Photojournalismus / der Sportfotografie langfristig (leider Gottes) auf Videos hinauszulaufen, aus denen Standbilder entnommen werden. Die Qualität reicht mit Sicherheit bald für die allermeisten Zeitungsdrucke und Webpräsentationen mehr als aus.

Eine reine Einzelbildkamera muss dann schon eine extreme Bildqualität bieten und für ganz andere Anwendungen taugen.
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Becken nicht so groß
So ist es. Pentax hat die Entwicklung der 645D gestoppt. Tamron hat Zenza Bronica ganz vom Markt genommen. Die Auswahl an Chips beschränkt sich auf 6x4.5 Fullsize von PhaseOne und diverse Double-FX 36x48 mit 22 bis 50 Megapixeln. Frühere Formate unter 20 Megapixeln mit 36x36 oder so sind selbst auf dem Gebrauchtmarkt nicht sehr interessant. An älteren Formaten wird nur Hasselblad 6x6 voll unterstützt. Wobei 6x7 und 6x6 Formate digital auch nur als 6x4.5 bzw. 36x48 bedient werden, mit allen Nachteilen im Weitwinkelbereich, die man ja von DX her kennt. Das einst im Mittelformat-Einsteigermarkt stark verbreitete Mamiya 645super/pro Format wird schon lange von keinem Digipack Hersteller mehr unterstützt. Man hätte ja auch die Mamiya 645AF Reihe gerne schon abgeschrieben, aber der Schachzug mit Phase One etabliert hier vielleicht neben Hasselblad doch einen stärkeren Mitbewerber.

Unterm Strich hätte ich die einstigen Gerüchte um Canon noch um einen halben Prozentpunkt ernster genommen. Die hätten mit ihrer Marktposition und ihrer eigenen Chipfabrik vielleicht eine Minimalchance, ein neue Produktlinie zu etablieren. Oder Sony. Ebenfalls eigene Chipfabriken und mit Zeiss einen Partner, der auf Objektivrechnungen für Hasselblad, Rollei und Contax herumsitzt. Und, Kuriosum am Rande, die ersten Kameras der mittlerweile gut verdauten Minolta war ja Mittelformatkameras.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Du vergisst dass Nikon der einzige Hersteller von Steppern ist, die die Herstellung so großer Chips wirtschaftlich überhaupt möglich macht.;)

Unterm Strich hätte ich die einstigen Gerüchte um Canon noch um einen halben Prozentpunkt ernster genommen. Die hätten mit ihrer Marktposition und ihrer eigenen Chipfabrik vielleicht eine Minimalchance, ein neue Produktlinie zu etablieren. Oder Sony. Ebenfalls eigene Chipfabriken und mit Zeiss einen Partner, der auf Objektivrechnungen für Hasselblad, Rollei und Contax herumsitzt. Und, Kuriosum am Rande, die ersten Kameras der mittlerweile gut verdauten Minolta war ja Mittelformatkameras.
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Ich fände das cool. ;)

Vor allem könnten wir den Glaubenskrieg dann noch um ein weiteres Format erweitern. ;)
 
Kommentar

peterkdos

Sehr aktives Mitglied
...nur mal laut gedacht:

Aufgrund der langjährigen, guten Zusammenarbeit zwischen Sinar und Nikon ( z. B.Sinar m ) wäre es durchaus möglich das Nikon für die HY6 die „Spezialisten“ beisteuert.

Dabei denke ich an PC, UWW, wie auch die Zooms. ( Nicht das Schneider, Zeiss das nicht könnten, aber der Preis dürfte auch eine Rolle spielen )

Ebenfalls wäre für mich auch LEAF auch ein potenzieller Abnehmer.


Gruß

Peter
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software