Pimp my NEC MultiSync - Resultat: ein SpectraView

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Husky

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kann ich mit wenigen Einstellungsänderungen im Menü meinen NEC MuliSync2690WUXI in einen SpectraView verwandeln und diesen damit tatsächlich Hardware-kalibrierbar machen?!

Nach einem Hinweis von Jan (jpn) (Threadlinks: Posting #13 hier und Posting #3 hier) war mein Interesse geweckt. Habe dann mal einwenig gegooglet:

Über einen Hinweis im Forum der Fotocommunity (siehe dort die Beiträge 12+13 von R. Helmrich) kommt man über einen von ihm gesetzen Link zum Forum von Prad und über ein weiteres Posting dort (wagich) in das widescreengamingforum.

Letzere Auflistung nur, um die Quellen für folgendes Vorgehen zu benennen, nach denen der MultiSync dann ebenfalls Hardware-kalibrierbar sein soll:

1. das erweiterte OSM (On-Screen-Menue) aktivieren, indem man während des Einschaltens "input" gedrückt hält
2. auf der "E"-Seite (letzte des OSM) "select" und "down" gleichzeitig am Monitor drücken
3. dann können durch "up" oder "down" die Spectraview-Settings an- oder abgeschaltet werden

Damit ist die Funktion "Harwarekalibrierung" zum Beispiel auch für dieses Kalibrierungsstool aktiviert. Es empfiehlt sich ein Software-Update auf die Version 4.1.6 wegen feinerer Einstellmöglichkeiten für den NEC.

Von Jan kam noch der Hinweis, dass im Anschluß das Powermanagement des NECs deaktiviert sein kann, wodurch sich der Monitor beim Abschalten des PCs nicht mehr selbst in den Stand-by versetzt.
Das kann aber problemlos wieder aktiviert werden (Seite 7 im erweiterten OSM: IPM auf "standard" setzen).

Über Meinungen dazu würde ich mich freuen.
 
Anzeigen

epikur

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich häng' mich hier einmal mit dran. Die Frage paßt IMHO ganz gut dazu.

In welchem Farbraum arbeitet Ihr mit dem Gerät?

vg, stefan
 
Kommentar

jpn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi Micha,

nun hast du es also doch an die große Glocke gehängt :D - finde ich bei der heikelen Thematik etwas bedenklich. - Sei's drum, zumal deine Recherchen ja zeigen, dass das Ganze in anderen Foren mittlerweile auch kein Geheimnis mehr ist (danke für die Links - kannte ich bislang nicht). Meine Quelle stammt aus einem anderen Thread im prad Forum - allerdings via PN, weshalb ich es hier in den öffentlichen Threads ebenfalls nur angedeutet und Näheres (bei Interesse) per PN mitgeteilt habe. - Das Ganze funktioniert tatsächlich tadellos: mit basiccolor display 4.1.6 bleibt die (8 bit) Video LUT der GraKa unangetastet und das 12 Bit LockUpTable des NEC weist eine absolut lineare Kurve auf, so dass man keine Farbverluste durch die Kalibrierung hat. Warum das so einfach geht, ist mir auch ein Rätsel - ich vermute, dass nichts Anderes als Unternehmenspolitik dahinter steckt, da man auf diese Weise offiziell unterschiedliche Monitore (kostengünstig) baugleich produzieren und dennoch für verschiedene Preissegmente anbieten kann. Natürlich ist das Kundenverar...ung , aber das war bei dem Wirrwar mit den verschiedenen Labels, unter denen der GMB I1 Display 2 angeboten wurde, und dem Verkauf dieses Geräts zu entsprechend unterschiedlichen Preisen ja auch nicht anders.....(du erinnerst dich???;))

Wie gesagt: das Ganze funktioniert sehr gut und ohne Probleme (mein NEC ist jetzt seit vier Wochen hardwarekalibriert) - also keine Bedenken, wer es selbst probieren möchte....:D

P.S.: Irgendwo habe ich gelesen, dass die NEC SpectraView Software, die es nur in den USA gibt, nichts Anderes ist, als eine umgelabelte Version der basiccolor display 4 Software. Von daher kann es natürlich nicht überraschen, wenn man mit der basiccolor Software auch die Hardwarekalibrierung durchführen kann. Ich suche mal nach der Quelle....
 
Kommentar

Husky

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Letzteres wurde mir auch von NEC am Telefon so angedeutet :D
Hätte das nicht publik gemacht, wenn ich nicht diverse Links im Netz gefunden hätte dazu. "Heikel" ist es ja nicht, eher ein unglaublicher Schuß in´s eigene Knie von NEC.
Und für Alle die den Monitor haben ist das doch ein echter Tipp.

Und by the way: NEC hat´s verdient, dass sowas öffentlich wird. Ich find´s schon eine ehrliche Sauerei :down:
 
  • Like
Reaktionen: jpn
Kommentar

jpn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Letzteres wurde mir auch von NEC am Telefon so angedeutet :D

Dann passt es ja wieder einmal ....

Und by the way: NEC hat´s verdient, dass sowas öffentlich wird. Ich find´s schon eine ehrliche Sauerei :down:

Da hast du vollkommen Recht, aber von dieser Art gibt es heutzutage viele Sauereien im Geschäftsverkehr. Nicht zuletzt deshalb konnte die "Geiz ist geil" Mentalität so um sich greifen..... Ich bin vielleicht schon zu "ent-täuscht" darüber, als dass mich das noch richtig aufregt bzw. überrascht. Schlimm. Wenigstens haben wir diesmal von solchen Täuschungsmanövern profitiert....aber ich habe auch schon oft genug d'raufgezahlt.

P.S. Wenn du an deiner D300 die Tastenkombination für die Aktivierung der D3 gefunden hast, sagt Bescheid...(öffentlich!!!) :D:D:D
 
Kommentar

jpn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich häng' mich hier einmal mit dran. Die Frage paßt IMHO ganz gut dazu.

In welchem Farbraum arbeitet Ihr mit dem Gerät?

vg, stefan

Hi Stefan,

kein bestimmter Farbraum, sondern Kalibrierung auf nativen Weißpunkt, nativen Schwarzpunkt (min.)L* Tonwertkurve und 110 cd/m² Luminanz. Mit der Hardwarekalibrierung erreicht man dann diese Werte:

2898475db0d9b0a8f.jpg


2898475db0d984a17.jpg


2898475dba33491dc.jpg


2898475dbcc2a6697.jpg
 
Kommentar

Husky

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ja, Zille, das mag´ durchaus so sein - hätte ich aber das Mehrgeld für einen SpectraView hingeblättert, wäre ich jetzt allerdings reichlich stinkig :motz:
Natürlich freue ich mich nun wie ein Schneekönig und hoffentlich viele Andere auch. Aber ein Witz ist das schon :down:
jpn schrieb:
P.S. Wenn du an deiner D300 die Tastenkombination für die Aktivierung der D3 gefunden hast, sag´ Bescheid...
Geht auch, Jan :eek: - hast ´ne PN :winkgrin:
 
Kommentar

dklee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

da schlummern ja ungeahnte Möglichkeiten. :rolleyes:

Mal eine Frage eines weniger versierten Users:
Ich überlege mir den
NEC MultiSync® LCD2190UXp oder den
NEC MultiSync® LCD2190UXi
zu kaufen.

Weiß jemand, ob es bei den Geräten (oder einem der beiden) genauso funktioniert? Gern auch per PN. Danke!

Viele Grüße
Dirk
 
Kommentar

Husky

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Zu vermuten wäre das zumindest! Aber keine Ahnung - kenne deren Spezifikation im Einzelnen nicht.
Müßte mal Jemand ausprobieren im OSM des entsprechenden Gerätes.
Kannst Du beim Händler ja mal ganz unverbindlich d´ran herumspielen.
Aber vielleich hat ja einer hier eines der Geräte und kann das für Dich tun? User "afx" hat einen 2190UXp, wenn ich mich recht entsinne?!
Ich schicke ihm mal ´ne PN...
 
Kommentar

afx

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die OSM Geschichte geht auch beim 2190Uxp.
Nachdem ich schon mal mit BasICColor gespielt habe, kann ich jetzt nicht weiterspielen ;-(

cheers
afx
 
Kommentar

ruhl

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Leute,
ich bin ganz neu hier und eher zufällig auf diesen Beitrag gestoßen.

Zur Zeit überlege ich die Anschaffung eines 2090uxi, hat den jemand und kann bestätigen, dass er sich auch in diesen SpectraView-Modus schalten lässt?
Sollte er ja eigentlich, wenn der 2690wuxi und der 2190uxp das können legt sich für mich die Vermutung nahe, dass es alle 90er können.
Viele Grüße,
Robert
 
Kommentar

lxlx

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

Also ich habe den 2180UX. Ich habe das erweiterte Menü gefunden, aber mehr schon nicht.
Ich würde nur - wenn HW-Kalibrierung für dich kaufentscheidend ist - nur Monitore kaufen wo User schon was rausgefunden haben.
Also momentan die 2690 und die 2190 Serie.
Oder du gehst in einen MediaMarkt o.ä. und findest mit Glück ein angestecktes Wunschexemplar.

lG alex
 
Kommentar

heli7

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

somit scheint NEC hier einfach die gleiche Elektronikhardware und nur eine andere Softwarevariante bzw. GUI zu verwenden.
Das ist ja recht üblich in der "elektonischen Produktionswelt".

Die Frage ist nur, ob nicht an anderen Komponenten "gespart" wurde.

Es ist wahrscheinlich, dass z.B. nicht dasselbe Panel zum Einsatz kommt, besser gesagt, dass zumindest die Spectraview-Modelle die aussortierten, sehr guten Exemplare aus der Panelfertigung erhalten. Das machen alle Panelhersteller so. Habe ich zumindest mal so in einem Wirtschaftsblatt gelesen.

Unterm Strich bekommt man aber mit der Trickserei einen TOP-Monitor zum TOP-Preis.
 
Kommentar

ruhl

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Einer Readme zu SpectraView II kann ich folgendes entnehmen:


SpectraView II supports the following display monitor models:

* NEC LCD1980SXi
* NEC LCD1980FXi
* NEC LCD1990SX
* NEC LCD1990SXi
* NEC LCD1990SXp
* NEC LCD2090UXi
* NEC LCD2180UX
* NEC LCD2180WG-LED
* NEC LCD2190UXi
* NEC LCD2190UXp
* NEC LCD2490WUXi
* NEC LCD2690WUXi
* NEC LCD4020
* NEC LCD4620
* NEC Multeos M40
* NEC Multeos M46

Darus schliesse ich, dass sich alle aufgelisteten Modelle im OSM in den SV-Modus umschalten lassen.
Auch wenn lxlx Beitrag wiedersprüchlich ist.
Immerhin wurde mir von einem user aus dem prad.de-Forum bestätigt, dass das Umschalten in den SV-Modus beim 2190uxi funktioniert und er mit Spectraview II problemlos hardwarekalibrieren kann.
Viele Grüße,
Robert
 
Kommentar
P

pdc.h

Guest
Hallo Michael,

trotz meines temporären Pechs (fiependes Netzteil) danke ich Dir für Deine Informationen und dem Rat zu diesem Monitor. Auch für die von Dir entdeckten und hier veröffentlichten SpektraView-Möglichkeiten danke ich herzlich, erlauben sie doch eine noch genauere Einstellung (z.B. Candela in EINERSCHRITTEN!!!).

Insgesamt ist die Abbildungsleistung und Verarbeitungsqualität dieses Monitors top - ich bin, gerade davor sitzend, schlichtweg begeistert. Wenn das "Fiep-Problem" durch den Tausch gegen einen neuen behoben ist, bin ich mir sicher, einer lang währenden Verbundenheit entgegen zu blicken.

LG aus'm Wald
Peter
 
Kommentar

Husky

Sehr aktives Mitglied
Registriert
(...) Auch für die von Dir entdeckten und hier veröffentlichten SpektraView-Möglichkeiten danke ich herzlich, erlauben sie doch eine noch genauere Einstellung. (...)
Entdeckt hat das ganze Jan :up:
Ich habe es lediglich einwenig nachgegooglet und hier eingestellt.
Aber egal: funktionieren tut es und was will man mehr :D
 
  • Like
Reaktionen: jpn
Kommentar

Husky

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Einer Readme zu SpectraView II kann ich folgendes entnehmen: SpectraView II supports the following display monitor models: (...)
Mit Interpretationen und vor allem Umkehrschlüssen sollte man vorsichtig sein.
Der Ball ist rund, aber nicht alles was rund ist, ist auch ein Ball.
Ohne dass ich Spectra View II kenne, denke ich, dass man damit nicht nur hardwareseitig kalibrieren können wird?! Aber da mag ich mich auch irren. Wenn dem aber so wäre, ...

Aber in der 80er-Serie beispielsweise gibt es ja meines Wissen nach garkeinen SpectraView. Soll man den dennoch umschalten können?!
Und IxIx hat ja schon verlauten lassen, dass es wohl nicht geht. Wohl natürlich beim 2190 (wie ja oben schon beschrieben). Der hat allerdings ja auch ein SpectraView-Gegenüber.

Also verlassen würde ich mich auf Deine Aufstellung lieber nicht :dizzy:
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten