Performance PCMCIA Kartenleser, oder doch 8GB SanDisk ???


triathlet_kb

Auszeit
… wollte einmal nachfragen, ob es in der Geschwindigkeit unterschiede zwischen den einzelnen PCMCIA Kartenherstellern für Laptops gibt (oder Treiber optimiert werden können)?
Grund: Gestern durfte ich für die 8GB NEF-Daten bei der Übertragung der Fotos auf ein Windows XP Notebooksystem eine gute halbe Stunde verweilen.


P.S. dachte die 8GB SanDisk Compact Flash Extreme III währe schneller
 

DerKlaus

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Wenn Dein Notebook auch mit Cardbus-Karten klarkommt, sind diese aufgrund der größeren Bandbreite die erste Wahl. Die Übertragung ist um einiges rascher möglich. Das schnellste Teil in diesem Bereich stammt nach meinen Recherchen von Delkin (& kann auch UDMA, was bei der Extreme III m.W. unterstützt wird). Damit soll lt. Hersteller der Adapter bis zur fünffachen Gewschwindigkeit normaler PCMCIA-Karten erreichen.

Habe mir allerdings erst gestern so eine Karte bestellt und kann von daher leider noch nicht berichtem, ob das Teil auch in der der Praxis die Verprechungen hält.

Grüße, Klaus
 
Kommentar

triathlet_kb

Auszeit
Wenn Dein Notebook auch mit Cardbus-Karten klarkommt, sind diese aufgrund der größeren Bandbreite die erste Wahl. Die Übertragung ist um einiges rascher möglich. Das schnellste Teil in diesem Bereich stammt nach meinen Recherchen von Delkin (& kann auch UDMA, was bei der Extreme III m.W. unterstützt wird). Damit soll lt. Hersteller der Adapter bis zur fünffachen Gewschwindigkeit normaler PCMCIA-Karten erreichen.

Habe mir allerdings erst gestern so eine Karte bestellt und kann von daher leider noch nicht berichtem, ob das Teil auch in der der Praxis die Verprechungen hält.

Grüße, Klaus
Hasté da mal einen Link dazu??
 
Kommentar

pbhq

Unterstützendes Mitglied
Kommentar

pbhq

Unterstützendes Mitglied
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
… wollte einmal nachfragen, ob es in der Geschwindigkeit unterschiede zwischen den einzelnen PCMCIA Kartenherstellern für Laptops gibt (oder Treiber optimiert werden können)?
Grund: Gestern durfte ich für die 8GB NEF-Daten bei der Übertragung der Fotos auf ein Windows XP Notebooksystem eine gute halbe Stunde verweilen.
Wenn der Leser wirklich PCMCIA (also billig weil nur Anschhlußadapter) ist dann kein Wunder.

Schneller gehts entweder mit CardBus-Adaptern (Link wurde genannt, auch Delock hat sowas im Angebot), Firewire (nur bei Apple-Books problemlos weil die PC-Laps meist keinen Anschluß mit Buspower haben) oder USB2.0.

Mit einem USB2-Leser wie dem Sandisk Extrememate USB fährst Du auch sehr gut. ich habe mir gleich den Firewire gekauft, aber nur weil sowohl Laptop als auch stationärer Rechner beide Firewire 800 haben. Da flutschen auch die fetten RAWs der Fuji (25MB/Datei) einfach so durch).

Die Treiber der Hersteller haben da wenig Einfluß. Da gehts eher um Chipsätze selbst. Die 8GB Sandisk Extreme III ist schnell, die 2008er Version hat noch einen Schub bekommen und kann jetzt 30MB/s (steht auch vorne drauf).

Angaben zu Zeiten findest Du auf (Cardspeed klicken und dann auf deutsche Version).
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Den Adapter gibt es leider nur über den Euro-Shop von Delkin, leider.
Scheinbar nicht nur. Ich hab ihn auch gefunden, müßte der Gleiche sein.

Teurer Spaß. Da war das Firewire-Ding ja billiger. Apropos: Sandisk und Hama verwenden beide den gleichen Chipsatz im Firewire-Leser, ist also egal welchen man nimmt.

Spätestens wenn man dann das Notebook gegen ein Neues austauscht ist das Ganze dann hinfällig, Cardbus ist ja abgelöst. Da würde ich mir eine solche Investition gut überlegen. Einfach mal auf die genannte Seite schauen, da tun sich schon interessante Welten auf:)
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Bevor Du Geld für eine Alternative ausgibst.
Weißt Du warum dein System so lange braucht?

Ein paar Fragen, um den Fehler einzugrenzen.
Welchen USB Reader hast Du in Verwendung?
Welchen USB Chipsatz besitzt das Notebook?
OS ist WinXP. Welche Version - 32/64 bit? ist Sp3 drauf? Ist der korrekte Chipsatz Treiber installiert, ist er am letzten Stand?

Die meisten Notebooks können locker 20 MB/s über USB übertragen - das wären bei einer 8 GB Karte ca. 7 Minuten. Einige Geräte erlauben bis zu 32 MB/s ( zBsp mein Lenovo Tablet PC :) ) = 4-5 Minuten

Die 20 MB/s Klasse reicht für SanDisk Extreme III Karten, für höhere Leistung brauchst Du zumindest SanDisk Extreme IV (oder equivalent).

LG, Andy
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Die 20 MB/s Klasse reicht für SanDisk Extreme III Karten, für höhere Leistung brauchst Du zumindest SanDisk Extreme IV (oder equivalent).
Bitte nicht vergessen daß die aktuellen Versionen der Sandisk Extreme III ab 4GB auf 30MB/s angehoben wurden, die Extreme IV ist mit 40MB/s angegeben es sei denn Sandisk hätte auch hier nach oben geschubst:)

Aber auch das rechtfertigt keinen solch teuren Adapter, der bei der nächsten Notebookanschaffung dann obsolet wird ...
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
die aufgebohrte extreme IV macht 45 mb/s und nennt sich "ducati-edition". btw ich habe an meinem sams x22 diese espresso-maschine laufen, hinreichend flott:
 
Kommentar

triathlet_kb

Auszeit
Bevor Du Geld für eine Alternative ausgibst.
Weißt Du warum dein System so lange braucht?

Ein paar Fragen, um den Fehler einzugrenzen.
Welchen USB Reader hast Du in Verwendung?
Welchen USB Chipsatz besitzt das Notebook?
OS ist WinXP. Welche Version - 32/64 bit? ist Sp3 drauf? Ist der korrekte Chipsatz Treiber installiert, ist er am letzten Stand?

Die meisten Notebooks können locker 20 MB/s über USB übertragen - das wären bei einer 8 GB Karte ca. 7 Minuten. Einige Geräte erlauben bis zu 32 MB/s ( zBsp mein Lenovo Tablet PC :) ) = 4-5 Minuten

Die 20 MB/s Klasse reicht für SanDisk Extreme III Karten, für höhere Leistung brauchst Du zumindest SanDisk Extreme IV (oder equivalent).

LG, Andy

Deine Frage nach dem USB Reader verstehe ich nicht??? Hast Du die Betreffzeile gelesen ???
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Deine Frage nach dem USB Reader verstehe ich nicht??? Hast Du die Betreffzeile gelesen ???
Ja.
Der überwiegende Teil der CF/SDHC User verwenden Reader die mittels USB am Notebook hängen. Neben den üblichen Pflaumen gibt es allerdings sehr gute Geräte, die netterweise sehr wenig kosten.

Das Du den Weg über PCMCIA gehen willst, bzw. schon gegangen bist muß ja einen Grund haben. Warum willst Du sonst um soviel mehr Geld für mittelmäßige Leistung/Leistungszuwachs ausgeben?

LG, Andy
 
Kommentar

triathlet_kb

Auszeit
Ja.
Der überwiegende Teil der CF/SDHC User verwenden Reader die mittels USB am Notebook hängen. Neben den üblichen Pflaumen gibt es allerdings sehr gute Geräte, die netterweise sehr wenig kosten.

Das Du den Weg über PCMCIA gehen willst, bzw. schon gegangen bist muß ja einen Grund haben. Warum willst Du sonst um soviel mehr Geld für mittelmäßige Leistung/Leistungszuwachs ausgeben?

LG, Andy
1. weil das/der Laptop diese Schnittstelle biete (warum Sie nicht nutzen?) und
2. weil ich kein Freund von Kabelsalat bin :hehe:
LG K.B.
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
1. weil das/der Laptop diese Schnittstelle biete (warum Sie nicht nutzen?) und
2. weil ich kein Freund von Kabelsalat bin :hehe:
LG K.B.

Ich stand vor dem gleichen Problem und möchte das hieran nochmal verdeutlichen.

zu 1. Das Laptop bietet diese Schnittstelle, aber wirklich nutzen kannst Du sie nur durch eine teure Investition (Cardbus) die zudem eine Sackgasse darstellt weil diese Schnittstelle an neueren Laptops durch ExpressCard ersetzt wurde.

zu 2. Es gibt USB-Lesegeräte die ein eingebautes, kurzes, versenkbares USB-Kabel haben - da ist dann nichts mit Kabelsalat. Transcend hatte mal eins, aktuell von Verbatim, und bei Amazon ein Noname-Teil. Man muß etwas suchen aber diese Teile sind sehr praktisch.

Ich habe derzeit noch einen reinen PCMCIA-Adapter laufen der aber schnarchlahm ist weil er Cardbus nicht nutzt. Da mein Laptop aber Firewire 800 bietet und ich mir sowieso den großen Sandisk angeschafft habe werde ich diesen Leser auch daran einsetzen, der Kabelsalat stört mich dabei weniger als die sperrigen Stecker und die Zusammensteckerei, evtl nehme ich dann doch einen USB2-Reader mit versenkbarem Kabel dazu, da sind selbst die Noname-Teile schneller als der PCMCIA-Adapter.

In Cardbus investiere ich nicht. Erstens kann ich das nur am Laptop nutzen, zweitens ist das wie oben schon gesagt eine Sackgasse und drittens bin ich mit einem USB-Reader universeller. Mal abgesehen davon daß ich für verschiedene Kartentypen nur einen USB-Reader brauche während es bei Cardbus 2 Adapter braucht die sich in meinem Falle nichtmal auf SDHC updaten ließen. Das war eine teure Fehlinvestition als ich dachte PCMCIA sei schneller als das eingebaute USB 1.1 meines alten Laptops.

Schau Dir mal die Daten auf hjreggel.net an, das hat mich auch verblüfft und dazu geführt meine Überlegungen zu überdenken.
 
Kommentar

cyrill

Unterstützendes Mitglied
Gibt's bereits ExpressCard-Adapter, welche Extreme III (SanDisk 8GB) unterstützen? Die gängigen Modelle von Hama & Co. sprechen bislang nur von CF I/II...?
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Gibt's bereits ExpressCard-Adapter, welche Extreme III (SanDisk 8GB) unterstützen? Die gängigen Modelle von Hama & Co. sprechen bislang nur von CF I/II...?
Schau mal weiter oben was schaedel dazu schrieb. CF I/II ist der mechansiche Anschluß. Dafür gibts ExpressCard Adapter, und Expresscard ist an sich schon sehr flott, da intern per PCI Express angeschlossen, und zwar direkt an den Systembus, nicht noch über einen extra Controller wie CardBus.

Näheres dazu:

Da muß also nix unterstützt werden. Adapter kaufen und sich freuen daß die Bytes nur so flitzen:)

Hier kann man nachlesen wie flott das geht:

Zum Vergleich der allgegenwärtige Hama 35-in-1:

der benutzte Expresscard-Reader ist baugleich mit dem von Delock.

Man kann das Ganze auch direkt anhand der ausgewählten Karte vergleichen indem man auf diese klickt, zB die Transcend 8GB 266x:

Bei der Sandisk Ducati ist der PCI-E sogar noch vor dem Firewire 800, bei der Transcend dahinter.

Wie man detlich sehen kann mischt der billige Hama 35-in-1 bei den meisten Karten in der obersten Liga mit, wer also nicht das letzte Quentchen Geschwindigkeit braucht und keine der superschnellen UDMA-Karten hat kommt mit diesem Gerät bestens über die Runden. Bei den Turbokarten kann er nicht ganz oben mithalten, punktet dafür aber bei den Gängigen. Die 2008er Version der Extreme III ist in diesem Vergleich noch nicht berücksichtigt und ich fürchte das wird sie auch nicht mehr werden - siehe Eintrag des Betreibers auf der Einstiegsseite!
Anhand der Extreme IV 4GB kann man aber sehr gut sehen wo der Hase läuft. Da rangiert der Hama nach den chipsatzgleichen Firewire-Geräten und dem PCI-e auf Platz 4.

Achja: zeigt wie weit abgeschlagen CardBus im Vergleich liegt. Lohnt also nichtmal drüber nachzudenken sich sowas teures zu kaufen. da ist jeder billige USB2-Reader flotter.

Wer es sich so richtig geben will schaut sich noch diese Werte an, das ist PCMCIA nach CF:

Und komm mir da bitte keiner mit irgendwelchen Hersteller-Unterschieden oder gar Treibern. PCMCIA nach CF ist ein simpler mechanischer Adapter ohne jegliche Elektronik, der verbindet nur die Anschlüsse miteinander. Die dort erzielten Geschwindigleiten hängen wenn dann höchstens vom im Laptop verwendeten Komponenten ab (CardBus-Controller) - von sonst nichts.

Das waren auch für mich durchaus bittere Erkenntnisse als ich da mal ein wenig stöberte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software