PC-Nikkor 4.0 oder 3.5/28 mm Shiftobjektiv


herzie

Aktives NF Mitglied
Hallo,
ich möchte das fotografieren mit einem Shiftobjektiv ausprobieren.
Da bieten sich für Architektur und einen relativ preiswerten Einstieg wohl die beiden obengenannten älteren Objektive an.
Gibt es nennenswerte Unterschiede, zu welchem ist zu raten ?
Ich freue mich auf Praxiserfahrungen und Ratschläge.
Angebote werden ebenfalls gerne zur Kenntnis genommen.
Einen schönen Sonntag.
Gruß Klaus
 

arothaus

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo Klaus,

ich habe das ältere PC Nikkor 4/28, kenne aber das PC 3,5/28 nicht. Für Architekturaufnahmen finde ich es recht brauchbar. Probleme mit Verzeichnung hatte ich bislang nicht, für optimale Ergebnisse im Randbereich muss die Linse auf alle Fälle abgeblendet werden (Blende 16 ist dein Freund). Da sich aber eh ein Stativ empfiehlt sollte das kein Problem sein.

Hier: wird dem 4/28er übrigens eine bessere Leistung mit shift als dem neuerem 3,5er bescheinigt. Ansonsten findet man wenig im Netz, hier ist noch ein Vergleich, der ganz spannend klingt, leider kostet der Artikel $24,95: (Ach ja, wenn Geld keine Rolle spielt, würde ich das Schneider Super-Angulon nehmen, das wird überall gelobt)

Gruß,
Andreas
 
Kommentar

soulman

Unterstützendes Mitglied
PC-E 24/3.5 D ED ???????

dann kannst das thema abbildungsqualität als erledigt abhakeln.
 
Kommentar

hruebbelke

Unterstützendes Mitglied
Nur zum Ausprobieren ist das PC 28 f/3.5 ja fast zu schade.
Ich fand es an F3/F4 sehr gut und für so ein altes Schätzchen hält es sich auch an der D3 recht propper - daher verkaufe ich es Dir auch nicht. ;)
Wenn Du die Kohle übrig hast - das PC-E wird sicher nicht schlechter geworden sein und hat sogar ein paar Schräubchen mehr zum drehen. Ich kenne es aber nicht.
 
Kommentar

mr.jaro

Unterstützendes Mitglied
PC-E 24/3.5 D ED ???????
Ausgerechnet danach hat er nicht gefragt...


Zum 28/3.5 PC folgendes:
Relativ ausgeprägte Verzeichnung (man "bewegt" sich meistens an den Rändern des Bildkreises) macht einen sinvollen Einsatz im digitalen Bereich etwas fraglich. Statt die Verzeichnungen des 28/3.5 PC nachträglich zu korrigieren, mache ich das lieber mit stürzenden Linien bei einem anderen, leistungsstarken (z. B. 17-55/2.8 oder 17-35/2.8) Objektiv. Vorteile liegen auf der Hand. Aus diesem Grund habe ich mein 28/3.5 PC im letzten Jahr verkauft.
Im analogen Bereich würde ich fast zur gleichen Schlussfolgerung tendieren: eine Korrektur der stürzenden Linien lässt sich auch beim Vergrößern der Abzüge bewerkstelligen.
 
Kommentar

lichtbilder

Unterstützendes Mitglied
Ich hatte mir bei Lensavenue ( hat super geklappt, sehr empfehlenswert )mal das PC-E 24 ausgeliehen zum testen. Von Kontrast und Schärfe her ein super Objektiv. Die Verzeichnung hat mich eher enttäuscht, ich finde sie ziemlich deutlich für eine Festbrennweite.

Als zweiten Versuch habe ich mir günstig ein 3,5/28 PC gebraucht gekauft. Schärfe und Kontrast sind für sich gesehen sehr gut, reichen aber nicht an die Leistungen des PC-E heran, das wirklich schon bei Offenblende top war.

Die Verzeichnung des 28er empfinde ich aber als deutlich geringer. Besonders aufgefallen ist mir das bei Gebäudeaufnahmen als Panorama durch seitliche Verschiebung. Beim stitchen der mit voller rechter bzw. linker Verschiebung aufgenommenen Bilder gab es bei PC-E deutliche Probleme wg. merkwürdig gebogener Linien am Bildrand.

Dies Problem tritt bei gleichem Motiv mit dem 28er nicht auf. Für mich ist diese Optik eine gute und preiswerte Alternative um die Möglichkeiten einer Shift - Optik zu nutzen. Das Handling mit der automatischen Blendensteuerung beim PC-E ist sicherlich einfacher, doch in der Regel benutze ich dieses Objektiv vom Stativ aus bei statischen Objekten, so dass Geschwindigkeit eine untergeordnete Rolle spielt.

Eines noch zum neuen PC-E. Sehr nervig ist die Eigenschaft dieses Objektivs, dass der Tubus beim Shiften in der Senkrechten durch die Schwerkraft nach unten durchrutscht. Man kann dem zwar durch anziehen der Feststellschraube entgegenwirken, muss jedoch bis die Feststellschraube angezogen ist , den Verstellknopf festhalten. Es ist also beidhändige Bedienung erforderlich. Dieses Problem kenne ich von meinem ansonsten ähnlich konstruierten 2,8/85 PC nicht. Und auch das 28er bleibt genau in der eingestellten Stellung stehen.

Gruß
Jörg
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software