Optik für Pressearbeit 20-70mm f2.8


Pooschi2

Unterstützendes Mitglied
Hallo Leute,

habt Ihr eine Empfehlung für eine gute, scharfe, lichtstarke Optik für die Pressearbeit? Einsatz an einer D200, Stangenantrieb wäre also möglich. DX oder FX ist egal. Ich dachte an die Klassiker:

AF-S Zoom-NIKKOR 24-70 mm 1:2,8G ED und
AF-S Zoom-NIKKOR 28-70mm 1:2,8 IF-ED

Die sind aber recht teuer und gebraucht schwer zu kriegen. Gegen gute Fremdanbieter hätte ich nichts.

Wäre für jeden Tipp dankbar.
 

Stefan N.

NF Team
Hallo,
wenn es auch zwei Objektive sein dürfen, um den von dir genannten Brennweitenbereich abzudecken:

AF 20-35/2.8D und
AF 35-70/2.8D

Gebraucht immer wieder mal zu bekommen.

Stefan
 
Kommentar

Johannes_80

Aktives NF Mitglied
Hallo!

Eine gute Optik ist das Tamron 28-75 mm f/2,8.
Müsstet für WW halt noch eine dazu kaufen...

lg
Johannes+
 
Kommentar
Schon bei nachgeschaut?
 
Kommentar

TK

NF-F Mitglied - NF-F "proofed"
Hallo,
wenn es auch zwei Objektive sein dürfen, um den von dir genannten Brennweitenbereich abzudecken:

AF 20-35/2.8D und
AF 35-70/2.8D
Beides sicherlich klasse Objektive, wobei mir der kleine Brennweitenbereich des 20-35 für Pressearbeit zu knapp bemessen wäre und häufiges objektivwechseln in diesem Bereich eher hinderlich sein kann.
Preislich dürfte die vorgeschlagene Kombination nicht allzuweit vom AF-S 28-70 liegen, welches für mich die erste Wahl wäre, wenn ich das Budget nicht zu sehr strapazieren möchte.
 
Kommentar

Stefan N.

NF Team
Beides sicherlich klasse Objektive, wobei mir der kleine Brennweitenbereich des 20-35 für Pressearbeit zu knapp bemessen wäre und häufiges objektivwechseln in diesem Bereich eher hinderlich sein kann.
Preislich dürfte die vorgeschlagene Kombination nicht allzuweit vom AF-S 28-70 liegen, welches für mich die erste Wahl wäre, wenn ich das Budget nicht zu sehr strapazieren möchte.
Stimmt schon Thomas. Wobei ich gestehen muß, dass ich das 20-35 ausschließlich analog nutze, ist halt mein FX. ;)
Vom Preis her müsste das Gespann für ~600 Euro zu haben sein, da ist schon noch ein Unterschied zum AF-S 28-70, das dem TE ja zu teuer war.
Allgemein ziehen jetzt natürlich FX-fähige Linsen im Preis eher an, erst recht die guten.

Stefan
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Nachdem ich mit meinen Sigmas bislang nur gute Erfahrungen gemacht habe, möchte ich das Sigma 28-70 ins Gespräch bringen, ausserdem ist ein 24-70 von Sigma angekündigt. Beides sind EX-Ausführungen mit 2,8er Lichtstärke und Kleinbildformat, das 24-70 wird mit HSM ausgestattet sein.
 
Kommentar

birchior

Nikon-Clubmitglied
Als sehr preisgünstige Variante könnte ich noch das Tokina 28-70 f/2.6-2.8 nennen, welches allerdings nur noch gebraucht zu bekommen ist.

Dieses Bild wurde auf der Fotokina von einem Forumsmitglied (Ralf B) mit meinem 28-70 mit der D200 gemacht:
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?p=771877#post771877
(Beitrag #25 das erste der beiden Bilder; EXIFs sind drin)

Ich selbst nutze es an der D700, aber noch nicht sehr lange. Jedoch bin ich sehr zufrieden damit. Es vignettiert bei Offenblende und 28 mm leicht, was bei Deiner D200 aber nicht der Fall sein dürfte.
Ich habe es allerdings auch bei ebay von einem gewerblichen Händler gekauft, so dass ich es im Notfall wieder hätte zurückgeben können.
Bezahlt habe ich ca. 200 Euro (allerdings ohne Geli - und die gibt es nicht mehr zu kaufen!! - musste also eine Universal-WW-Geli für ca. 35 Euro draufschrauben ).
Aufmerksam geworden bin ich auf diese Linse durch diesen Thread und explizit die lobenden Worte von unserem Moderator MichelRT (ab Beitrag 5):
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=59317&highlight=tokina+28-70

Wenn Du eine preisgünstige Alternative zum 24-70 f/2.8 suchst, kann ich das Tokina empfehlen.

Gruß Axel
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
... gute, scharfe, lichtstarke Optik für die Pressearbeit? ...
Hm... für Reportagen sind mir 24mm an KB schon manchmal zu eng. Nichts desto trotz verwende ich für diese Zwecke das 24-120 bei FX. Das Crop Pendant wäre hier das 16-85, beide allerdings nicht 2,8 lichtstark.

Ansonsten könnte vielleicht das Tamron 2,8/17-50 was sein, wenn es unbedingt 2,8 sein muß. Mehr in Richtung Tele würde das Sigma 2,8/24-60 gehen. Beide sind ihren Preis wert.

Für Reportagen und Pressefotos würde ich allerdings wegen der größeren Flexibilität eher zu größerem Brennweitenbereich als zu Lichtstärke und vermeintlich damit verbundener höherer Qualität greifen. Gute Pressefotos kann man auch mit High-ISO machen, wenn's nicht gerade für die National Geographic sein soll.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
17-55/2.8 DX und nochmals 17-55/2.8 DX, einen besseren Kompromiss als universelle DX-Reportagelinse gibt es im Nikon-Programm nicht. Nicht billig, aber unterm Strich dennoch günstiger als so manch andere vermeintliche Alternative.
 
Kommentar

Pooschi2

Unterstützendes Mitglied
Danke für Eure Tipps und Ratschläge, dann werde ich mal die vorgeschlagenen Gläser weiter recherchieren.
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Gebrauchte 28-70er gibt es reichlich bei , die müßten nur ihre Preisvorstellung vielleicht mal überdenken. :rolleyes: Im Zweifelsfall einfach mal anmailen, evtl. ist da ja Verhandlungsspielraum.
Die 28mm sind allerdings untenrum wirklich etwas viel für ein Universalobjektiv an DX, wenn du dir aber sicher bist das du damit klar kommst, dann ist es ein klasse Objektiv - bei dem man allerdings mit etwas abblenden auch nichts verkehrt macht.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

xweuf

Sehr aktives Mitglied
Das 28-70 kann ich nur empfehlen - auch das Tokina, wobei es doch kleine Unterschiede gibt. Jedoch nicht so, dass es gleich den dreifachen Preis rechtfertigt. 28mm sind manchmal etwas lang, wenn man DX Bodies nutzt, da haben meine Vorredner absolut recht. Aber da gibt es ja noch günstig ein echt gutes Tokina AT-X Pro 20-35/2,8, wenn das Nikon-Pendant zu teuer ist.
Vor allem hat man beim Wechsel auf FX nicht das Problem, dass das 17-55/2,8 nicht mehr (richtig) nutzbar ist.
Die Gebrauchtpreise dort sind aber schon happig, das liegt ja teilweise 50% über den auch zu hohen Ebay-Preisen.
Da kann man gleich ja neu kaufen. Deren Neupreise sind teilweise so interessant, wie deren Occasionen uninteressant sind...
Dann bin ich mit 600€ doch recht preiswert an mein AF-S 28-70 gekommen.
Martin
 
Kommentar

herbert

Aktives NF Mitglied
also wenn du nicht in den nächsten 2 jahren auf fx umsteigst würde ich nur das 2,8 x 17-55er nehmen. gebraucht sollte es um die 800,-- zu haben sein und ich denke, dass sich bei einem verkauf zu einem späteren zeitpunkt, der wertverlust auch in grenzen hält.
 
Kommentar

Oskar1051

NF Mitglied
Nachdem ich mit meinen Sigmas bislang nur gute Erfahrungen gemacht habe, möchte ich das Sigma 28-70 ins Gespräch bringen, ausserdem ist ein 24-70 von Sigma angekündigt. Beides sind EX-Ausführungen mit 2,8er Lichtstärke und Kleinbildformat, das 24-70 wird mit HSM ausgestattet sein.
Und außerdem gibt es schon ein Sigma 24-70 ohne HSM

 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Hör auf Nobody. In der Pressearbeit gibt´s für DX-Format nix praktischeres als das 17-55. Der Klassiker schlechthin. Den Bereich zwischen 55 und 70mm wirst du wohl deutlich seltener brauchen als den zwischen 17 und 24mm.

Gruß

Christoph
 
Kommentar

Pooschi2

Unterstützendes Mitglied
Danke für Eure Tipps!

An dem Argument in Richtung WW auf 17mm zu gehen ist etwas 'dran. Für WW hätte ich zwar noch das Sigma 10-20, das wäre aber wieder mit Objektivwechsel verbunden. Das 17-55 DX 2.8 wird neu mit ca. 1.300,- und gebraucht mit 800,- gehandelt. Werde ich wohl doch wieder eine Ehe- oder Bankenkrise auslösen müssen.
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Bevor Du Deine Frau oder Bank verlierst, schau Dir bitte doch das entsprechende Tamron an. Kostet neu 1/4 des Nikons und soll nicht arg schlechter sein.



Grüße - Bernhard
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Bevor Du Deine Frau oder Bank verlierst, schau Dir bitte doch das entsprechende Tamron an. Kostet neu 1/4 des Nikons und soll nicht arg schlechter sein.



Grüße - Bernhard
Stimmt, ich dachte nur, dem Threaderöffner wäre der Preis egal. Aber ich hatte in letzter Zeit selbst ausreichend Gelegenheit, ein Tamron 17-50 (ein wirklich gutes Exemplar muss ich dazu sagen) gegen ein Nikon 17-55 zu testen. Ich war sehr überrascht, wie gering die Unterschiede sind, selbst bei Offenblende.

Gruß

Christoph
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software