Objektivneuanschaffungen für D700


Matten Ernst

Unterstützendes Mitglied
Hi,

bei den folgenden Objektiven sollte es bei einem Wechsel von der D300 auf die D700 keine Probleme geben, oder: Nikkor 85/1,8 D; Nikkor 135/2,0 DC; Nikkor 300/2,8 ED AF; Sigma 70-200/2,8 HSM Apo Macro.

Wie sieht es aber mit meinem geliebten Tokina 12-24/4,0 DX und dem wirklich sehr guten Tamron 28-75/2,8 XR Macro aus? Wahrscheinlich funktionieren die doch nur eingeschränkt, oder?

Meine Hauptfrage ist aber, welche bezahlbaren Alternativen es gibt?

Wahrscheinlich wird die Problematik zum Hauptgrund gegen einen Wechsel.

LG, Matten
 

mkmuc

Unterstützendes Mitglied
Wie sieht es aber mit meinem geliebten Tokina 12-24/4,0 DX und dem wirklich sehr guten Tamron 28-75/2,8 XR Macro aus? Wahrscheinlich funktionieren die doch nur eingeschränkt, oder?

Meine Hauptfrage ist aber, welche bezahlbaren Alternativen es gibt?
Das Tokina ist nicht für's Vollformat der D700 geeignet. Das kannst Du nur eingeschränkt verwenden. Das Tamron müsste auch an der D700 einwandfrei funktionieren.

Hier läuft gerade auch ein Thread über Alternativen:

http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?p=711814#post711814
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
Ich habe das Tokina selber mal probiert und es ist an der D700 ab ca. 17mm verwendbar. Zum Tamron kann ich nichts sagen, da ich es selber nicht habe
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Ich finde das 2/135DC an FX eher bescheiden. Das 85er sollte soweit passen.
 
Kommentar

zappa4ever

Unterstützendes Mitglied
Ich finde das 135 DC an FX prächtig.

Das Tamron habe ich und an FX getestet. Es vignettiert am unteren Brennweitenende offen deutlich. Wenn es ein gutes Exemplar ist geht es, wenn man mit dieser Einschränkung leben kann, trotzdem prächtig. Ich werde auch umsteigen und denke nicht, dass ich mich in dem bereich verändern werde.
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Wer von Euch beiden hat es denn und kann seine Meinung vielleicht mit einem Beispiel belegen ?

Ich bin bei den Beispielfotos, die ich bislang gesehen habe, hin- und hergerissen.

G.
Klar habe ich es, sonst hätte ich geschrieben, dass es nicht so toll sein soll. Leider habe ich derzeit nur 2 Fotos hier:

2,8

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


4,0

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Dummerweise habe ich anscheinend unterschiedlich fokusiert. Im direkten Vergleich mit dem AF-S 2,8/80-200 hat es klar das Nachsehen.

Im reinen Portraitbereich mag es ganz gut sein, aber im Allroundbetrieb überzeugt es nicht so. Hinzu kommt, dass es nicht gerarde billig ist.

Das 105DC soll besser sein und das Delta zu 135 könnte man ggfs. per Crop ausgleichen.
 
Kommentar

zappa4ever

Unterstützendes Mitglied
Ich habe es selbst nicht, sondern das ältere 135/2 Ai, aber ein guter Bekannter hat es und eine D3. Ich habe selbst damit schon Bilder gemacht und auch schon viele gesehen.

Es sit offen nicht die allerschärfste Linse, aber die Freistellung, die man damit erzielen kann ist brachial, anders kann man es nicht ausdrücken. Ein klein wenig abgeblendet ist es auch scharf. Das Bokeh ein Traum.
Rorslett schreibt, dass das 105er etwas besser wäre, aber dafür habe ich das 85/1,4, da sind mir die 105 zu nah (außerdem hab ich noch ein 105/2,5). Ich kenne zwei Leute mit D3, die wahnsinnig begeistert sind von der Scherbe.
ich bin von meinem Ai genauso begeister, es hat nur den Fehler, dass es keinen AF hat, wsas in ;Low Light Situationen dann manchmal schwierig ist, oder auch bei sich bewegenden Motiven. Optisch finde ich es ziemlich gleich zum DC.

Ich könnte duir nur Bildbeispiele mit dem 135 DC an einer DX kamera hzeigen.
 
Kommentar

BerndAZ

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

das Tamron 28-75/2,8 funktioniert einwandfrei an der D700.

Ich habe es und bin immer wieder begeistert, wie gut dieses - vergleichsweise günstige - Objektiv doch ist.
OK - bei 2,8 ein bissl weich, aber ab Blende 4 ist das Ding super.

Bilder kann ich leider z. Zt. keine zeigen, da ich auf dem aktuell benutzten Rechner keine liegen habe.

Viele Grüße
Bernd
 
Kommentar

Matten Ernst

Unterstützendes Mitglied
Hi Bernd,

ich bin der gleichen Meinung: Dieses günstige Objektiv ist wirklich absolut überzeugend. Ich kann auch bestätigen, dass es an meiner D300 ab f 4,0 wirklich vorbildlich scharf ist.
Ist das gute Stück denn an der D700 mit den kompletten 12 M-Pixeln nutzbar?
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Bilder kann ich leider z. Zt. keine zeigen, da ich auf dem aktuell benutzten Rechner keine liegen habe.

Viele Grüße
Bernd
Zeige aber bitte Fotos, sobald es Dir moeglich ist. Ich vermute, dass es einige hier im Forum gibt, die auch gerne mal Alternativen zum 14-24 oder 24-70 sehen wuerden.

Gruesse, Det
 
Kommentar

BerndAZ

Unterstützendes Mitglied
Hi Bernd,
Ist das gute Stück denn an der D700 mit den kompletten 12 M-Pixeln nutzbar?

Hallo Ernst,

das Tamron ist zwar "für Digitalkameras optimiert", aber nicht speziell für DX konstruiert.

Man kann es also bedenkenlos an FX-Kameras betreiben. Irgendwo (hier im Forum?) habe ich auch schon Bilder gesehen, die mit dem Tamron an einer D3 entstanden sind.

Viele Grüße
Bernd
 
Kommentar

BerndAZ

Unterstützendes Mitglied
Zeige aber bitte Fotos, sobald es Dir moeglich ist. Ich vermute, dass es einige hier im Forum gibt, die auch gerne mal Alternativen zum 14-24 oder 24-70 sehen wuerden.

Gruesse, Det
Hallo Det,

ein Freund von mir hat das 24-70 von Nikon. Sobald es sich ergibt, möchte ich ohnehin eine Vergleichsreihe mit den beiden Objektiven an der D700 machen, da es mich selbst interessiert, wie gut (oder schlecht) sich das Tamron gegenüber dem 5 mal so teuren Nikon behauptet.

Viele Grüße
Bernd
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software