Frage Objektive - wie komm ich am besten rein ins Thema?


Knipsiklaus

Unterstützendes Mitglied
Hallo alle,

habe eine D5600 mit AF-S DX 18-105 1:35-5.6G ED. Meine Frau möchte sich nun die D3500 zulegen und wir überlegen, welches Onbjektiv sich als Ergänzung zum Vorhandenen anbieten würde. Ich versuche, mich seit ein paar Tagen ins Thema Objektive hineinzuarbeiten, also welche Modelle sind für welche Kameras geeignet und welche Angaben sind wofür relevant, etc. Grundsätzlich erstmal: Sind alle Objektive, die für die D5600 geeignet sind, gleichermaßen für die D3500 geeignet? Ich überlege, entweder was in Richtung mehr Brennweite, das im oberen Bereich des 18-105er ansetzt (sowas wie 70-300?) oder etwas für Markoaufnahmen geeignetes ). Naja, letzendlich beides aber preislich wird das wohl nur nacheinander möglich sein, bleibt noch zu entscheiden, was davon mir erstmal wichtiger ist.

Gibt es, bzw. könnte ihr empfehlen, irgendwo eine Übersicht (bei nikon. de hätte ich's erwartet - vielleicht war ich auch nur zu blöd zum Suchen...?!), welche Objektive alle uneingeschränkt für ein bestimmtes Kameramodell geeignet sind, welche ggf. mit Einschränkungen...? Ich konnte bisher noch nicht Mal eine vollständige Übersicht finden, wie sich die verschiedenen Nikon-Objektivarten jew. unterscheiden. Was ist der grundlegende Unterschied zwischen AF-S und AF-P? Was kennzeichnet die Micro-Modelle, etcetc.

Worauf muss ich achten, wenn ich Fremdhersteller-Objektive verwenden möchte (mit der D5600 und D3500), die uneingeschränkt kompatibel sein sollen? Also nicht nur passend, sodass ggf. die eine oder andere Funktion nicht geht.

Besonders schwierig: Makro-Objektive: Mir schlackern die Ohren und Augen nach x Youtube-Videos und stundenlanger Recherche aber ich bin eigentlich noch kein Stück weiter allein schon bei den vielfältigen Möglichkeiten der Nikon-Makro-Modelle zu beurteilen, worauf es da generell - und vielleicht speziell für mich - ankommt. Ich sehe zwar in den Übersichten die technischen Unterschiede, aber was davon sich in der Praxis wie auswirkt (mit dem einen kann man besser sowas und mit diesem anderen besser sowas...) ist mir noch verborgen.

Könnt ihr mir (mit Links zu) grundsätzlichen Erklärungen, Zusammenfassungen, Übersichten zu Nikon helfen? Ich verzettele mich momentan nur zu sehr in Detailinformationen ohne das Gesamtbild zu sehen, sodass ich die ganzen Detailinfos noch gar nicht richtig einordenen kann.

Danke!

Gruß
Klaus
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
Könnt ihr mir (mit Links zu) grundsätzlichen Erklärungen, Zusammenfassungen, Übersichten zu Nikon helfen? Ich verzettele mich momentan nur zu sehr in Detailinformationen ohne das Gesamtbild zu sehen, sodass ich die ganzen Detailinfos noch gar nicht richtig einordenen kann. ...
Hallo Klaus !

Dir / Euch helfen zu wollen, führt nur zu den üblichen Eigendarstellungen :

" Ich habe ... " , " ich würde ... " " nimm ... . Hab ich auch "

Diese ganzen " ichs " nützen Dir / Euch nichts, denn Dein " Ich " bist Du !

Also ist DEine / Eure Aufgabe zu prüfen, was willst Du, was will Deine Frau - was habt Ihr, was braucht Ihr ? ... - dann geht es weiter - dann erst !
 
1 Kommentar
bassheiner
bassheiner kommentierte
Wenn man nicht helfen kann oder will, sollte man sich ein Zitat von Dieter Nuhr zu Herzen nehmen: „Einfach mal die Klappe halten“.
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Hallo,
vielleicht hilft das hier: weiter.

Gruß Karl
 
Kommentar

ZHR

Sehr aktives Mitglied
Besonders schwierig: Makro-Objektive: Mir schlackern die Ohren und Augen nach x Youtube-Videos und
Das Nikon AF-S Micro NIKKOR 40mm 1:2.8 G kann ich nur empfehlen. Ich kaufte es, weil es nur zw. 200 und 300 sFr kostet, zusätzlich zu meien anderen Micro Nikkoren. Von der Abbildungsleistung war ich sehr positiv überrascht.
Einzig wenn man in die Nähe von 1:1 kommt sollte die Streulichtblende entfernt werden da das zu Fotografierende abgeschattet wird.
M. Gruss, Guido
 
Kommentar

ZHR

Sehr aktives Mitglied
In den Handbüchern der jeweiligen Kameras ist in Tabellen beschrieben welche Objektive und anderes Zubehöhr geeignet ist.
Sie können bei "Nikon" heruntergeladen werden.
Guido
 
Kommentar

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
Der Angedachte Nikon 70-300mm ist im deinen Fall richtig als Ergänzung. Für Nachaufnahmen empfehle ich eine Vorsatzlinse = Achromat so heissen die. z.B, von Marumi. Dieser Vorsatzlinse wird vorne im Schraubgewinde deins Objektivs eingeschraubt. Belichtung, AF funktionieren wie gewohnt. Achja einen Achromat mit 4 Dioptrien mehr nicht, Bitte. Der Durchmesser des Filters sollte gleich an den Durchmessers des Objektivs sein. Wenn nicht gibt es Adapterringe.

Gruß Warner
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Es geht schon wieder los : Der eine empfielt Makro , der andere Tele ...

Was möchte der Fragesteller fotografieren ?

Jetzt möchte die Frau anfangen.
Was möchte die Frau ? (- bitte fragen und hier zu Wort kommen lassen, oder berichten !)
 
Kommentar

Sedlitzer

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
... Gibt es, bzw. könnte ihr empfehlen, irgendwo eine Übersicht (bei nikon. de hätte ich's erwartet - vielleicht war ich auch nur zu blöd zum Suchen...?!), welche Objektive alle uneingeschränkt für ein bestimmtes Kameramodell geeignet sind, welche ggf. mit Einschränkungen...? ...
Ja, gibt es: >>> <<<

Darunter gibt es weitere Links, die auch deine Fragen nach den Bezeichnungen beantworten.
 
Kommentar

Knipsiklaus

Unterstützendes Mitglied
Wow - ihr seid ja sehr aktiv :) So viele Antworten in so kurzer Zeit (y)

Also, wie gesagt die D5600 mit 18-105er haben wir. Das 18-105er wird für meine Frau wohl auch erstmal genügen zur Eingewöhnung. Bisher habe ich ja auch nur mit dem fotografiert. Damit wir uns nicht immer um die Kamera streiten müssen, möchte sie nun die D3500 haben. Es macht dabei aber wohl kaum Sinn, die ebenfalls mit dem gleichen Objektiv zu bundeln. Lletztendlich werden wir beide beide Kameras benutzen, ja nachdem welches Objektiv man gerade braucht, das an einer davon grad dranklemmt. Also überlegte ich, was die nächste sinnvolle Erweiterung sein könnte. Da ich sowohl manchmal zu wenig Reichweite habe (im Urlaub z.B.) aber andererseits auch gerne kleine Dinge detailgetreu ablichte (Pflanzendetails, Insekten, ... so gut es mit dem 18-105er geht... und das ist schon gar nicht sooo schlecht), sind ein Objektiv mit größerer Brennweite und eins für Makroaufnahmen die wohl nächsten sinnvollen Anschaffungen. Über die Reihenfolge habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Hängt wohl vom jew. Preis ab.
Wir machen auch gern Lost-Places-Fototouren. Da ist ein Makro vielleicht nicht ganz so wichtig...

Ich werde mich gern mal durch alle oben von euch bereitgestellten Links durcharbeiten. Mal sehen wie viel schlauer ich dann bin;)

Gruß
Klaus
 
Kommentar

Emc2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Damit wir uns nicht immer um die Kamera streiten müssen, möchte sie nun die D3500 haben. Es macht dabei aber wohl kaum Sinn, die ebenfalls mit dem gleichen Objektiv zu bundeln. Lletztendlich werden wir beide beide Kameras benutzen, ja nachdem welches Objektiv man gerade braucht, das an einer davon grad dranklemmt. Also überlegte ich, was die nächste sinnvolle Erweiterung sein könnte.
Moin Klaus,
heute streitet Ihr Euch um die Camera, morgen um das gleiche Objektiv am gleichen Ort - hat halt jeder so seine eigene Perspektive und seine eigenen Ideen. Ich habe diesbezüglich reichlich Erfahrung. Ich weiß: Keiner von Euch beiden wird Lust haben, auf den anderen zu warten und sich langweilen, bis der mit dem Knipsen endlich fertig ist. Weiterer Nachteil dieser Kosten sparenden Konstruktion: Die Verweildauer verlängert sich mehr als um das Doppelte.
Wir, also meine Frau und ich, laufen als individuelle Photographen durch die Gegend. Kann sein, dass wir aufeinander aufmerksam machen, muss aber nicht sein - schließlich hat ja jeder seinen Schwerpunkt, seinen Blickwinkel. Und zuhause, wenn alle Bilder entwickelt sind, werden sie in einen sinnvollen Zusammenhang gestellt und die Diashow kann beginnen. Wenn es wichtig ist, kann man ja in der Show einblenden lassen, wer das Copyright auf das Bild hat.
Dies so als Denkanstoss.
Gruß Emc2
 
Kommentar

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Deine Frau kann ja zu ihrer sicherlich neu zu kaufenden D3500 ein Kit Objektiv, zumeist das AF-P 18-55mm dazunehmen. Soll richtig gut sein. Das Ganze wäre dann nur unwesentlich teurer, als wenn man nur den Body kauft. Dann hättet Ihr die kürzeren Brennweiten erstmal beide abgedeckt.

Weiterhin könntet Ihr das AF-P 70-300mm für DX dazu kaufen, um auch längere Brennweiten abzudecken. Ist ebenfalls recht günstig zu erwerben, gebraucht sowieso. Und dann eben noch ein Makro-Objektiv. Da gibts reichlich Auswahl. Gute Abbildungsleistungen bringen sie wohl alle. Die Frage ist, ihr bräuchtet eines mit eigenem AF-Motor, da Eure Kameras keinen onboard haben. Andererseits sagen echte Makro Fans, dass man für richtige Makro-Fotos eh immer manuell fokussieren solle und auch einen Stabilisator (Verwacklungsschutz) bräuchte man bei der Makro-Fotografie nicht. Das Gute ist, man kann auf beides verzichten da abschalt-und einstellbar wenn man ein Objektiv mit beiden Funktionen besitzt. Deswegen würde ich eins mit beidem kaufen.

Empfohlen wird oft ein Tamron mit 90mm Brennweite und F2.8. Das wäre auch eine Brennweite, die für nahezu alles geht, also für Blumen, aber auch für Insekten.
 
Kommentar

Knipsiklaus

Unterstützendes Mitglied
Also, langsam glaube ich, ich bin zu blöd zum Suchen :oops: Wo finde ich denn eine Erklärung, was genau der Unterschied zwischen AF-S, AF-P und AF ist...? S steht doch für den Silent-Wave-Motor, oder nicht?

Nett, dass du besorgt bist, Emc2 - wir streiten uns nicht wirklich, sondern teilen ganz liebevoll alles :6874:. Gerade am Anfang, wo man noch nicht diverse Vermögen ins neue Hobbie invenstieren mag, wollten wir dann noch nicht unbedingt mehrere (fast) gleiche Objetive haben - das kann dann mal später kommen, wenn man die Wichtigsten verschiedenen erstmal hat.

Ich tendiere als Zweitobjektiv jetzt vielleicht doch schon eher Richtung Tele... das ist erstmal wichtiger, wenn wir gemeinsam unterwegs sind. Über'n Makro kann man dann ja vielleicht mal mit dem Weihnachtsmann reden.

Gruß
Klaus
 
Kommentar

Wölkchen

NF-F Premium Mitglied
Wo finde ich denn eine Erklärung, was genau der Unterschied zwischen AF-S, AF-P und AF ist...?
Moin Klaus,

guckst Du :)
und noch eine kleine Ergänzung.
 
1 Kommentar
Wölkchen
Wölkchen kommentierte
.....habe noch etwas gefunden hier

viel Spaß beim Lesen.
 

Jotti13

Sehr aktives Mitglied
Also, langsam glaube ich, ich bin zu blöd zum Suchen :oops: Wo finde ich denn eine Erklärung, was genau der Unterschied zwischen AF-S, AF-P und AF ist...? S steht doch für den Silent-Wave-Motor, oder nicht?
Hallo Klaus,
wenn ich Info's zu Abkürzungen auf den Objektiven brauche, schaue ich gerne auf den folgenden Seiten nach:


 
Kommentar

Knipsiklaus

Unterstützendes Mitglied
oops... nikonimgsupport.com wird hier in der Arbeit von der Firewall geblockt. Ich nehme aber mal vertrauensvoll an, wenn ihr die Seite empfehlt wird sie wohl nicht so böse sein.:rolleyes: Ich versuch's dann mal von zuhause...
 
Kommentar

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Weiß auch nicht, warum das jetzt keiner schreibt hier und lediglich auf andere Webseiten verwiesen wird, damit Du das selber nachlesen mußt. Um es kurz zu machen, Ihr habt die kleinen DX DSLRs Nikons. Die haben keinen eigenen Fokusmotor onboard. Brauchen also für funktionierenden AF einen im Objektiv. Den haben Nikons eigene Objektive mit der Bezeichnung AF-S (Ultraschall-Silent-Wave-Motor (SWM)) und die neueren mit der Bezeichnung AF-P (mit modernsten Schrittmotoren). Letztere laufen allerdings auch nur an den neueren Kameras Nikons. Da das bei Euch aber der Fall ist mit D5600 und D3500 ist es kein Thema. Ältere Objektive, welche nur mit AF betitelt sind, die sind zwar Autofokus-fähig (stammen weitestgehend noch aus der analogen Zeit), brauchen aber eben einen AF Motor in der Kamera. Ansonsten kann man mit ihnen halt nur manuell fokussieren. Das ist eigentlich das, was Du wissen mußt. Noch ältere Ai und AiS Objektive von Nikon sollten Dich nicht interessieren, weil diese zu viele Einschränkungen besitzen, gerade an den kleinen Nikons.

Bei den Fremdherstellerobjektiven mußt Du bei Sigma in der Objektivbezeichnung darauf achten, dass dort HSM (Hyper Sonic Motor) dabei steht, und bei Tamron Objektiven USD (Ultrasonic Silent Drive). Das sind deren Bezeichnungen für ihre AF Motoren in den jeweiligen Objektiven.
 
Kommentar

Wolfi_7000

Nikon-Clubmitglied
Hallo Klaus,
in Eurer Situation würde ich überlegen, zur D3500 ein Reisezoom (auch Superzoom genannt) anzuschaffen, also irgendwas 18-300 oder so. Wenn Ihr ein 70-300 nehmt, kommt Ihr früher oder später (vermutlich eher früher) an den Punkt, an dem der mit dem 70-300 drauf Tränen in den Augen hat, weil durch zu viel Brennweite zu wenig auf's Bild kommt. Mit einem Reisezoom habt Ihr beide den Brennweitenbereich 18-105, einer hat halt noch den Telebereich bis 300 mm dabei.
Die Dinger sind zwar bei den Profis verpönt und aus Superzoom wird schnell Suppenzoom oder Dunkelzoom, aber ich als Hobbyknippser kann mich über mein Tamron 16-300 nicht beklagen und mache die meisten Bilder damit. Es war nicht teuer, ist kaum größer als das 18-105 und einen Qualitätsunterschied bei den Bildern sehe ich bei mir auch nicht. Ich habe den Kauf nicht bereut.
Das mit dem Makro ist dann eine neue Baustelle.

Gruß,
Werner
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Bevor Du ein weiteres Zoom kauftst Versuch es mal mit einem AF-S DX 35 1.8 oder einem Sigma 30 1.4

Die beiden Optiken werden Euch aufgrund der größeren Blendenöffnung ganz andere fotografische Möglichkeiten eröffnen
 
Kommentar

Emc2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Moin,
vergeßt nicht: Zoomobjektive sind zwar "praktisch", aber ihre beste Abbildungsqualität haben sie bei einer vom Hersteller bestimmten Brennweite. Drüber oder drunter wird es aus physikalischen Gründen immer schlechter. Je größer der Zoobereich, desto praktischer das Objektiv, desto schlechter die Bildqualität in der Gesamtbewertung. Nicht zu vergessen der Lichtverlust. Zoomobjektive mit konstanter Anfangsöffnung sind schwer und teuer. Je größer die Anfangsöffnung, desto schwerer und teurer.
Nur so zum Nachdenken.
Gruß Emc2
 
Kommentar

Knipsiklaus

Unterstützendes Mitglied
Jaa... ich denke mittlerweile auch eher, dass es für uns als weit-entfernt-von-Profis durchaus praktischer wäre, ein vielseitigeres, wie z.B. NIKKOR 18-300 oder Tamron 16-300 zu nehmen, um das ständige Wechseln zu vermeiden. Das mit der schlechteren Bildqualität habe ich auch schon gelesen... klar, irgendwie nachvollziehbar. Die Lichstärke ist doch quasi die größtmögliche Blendenöffnung, oder? Bzw. die größtmögliche Blendenöffnung bei der gewünschten Brennweite...!? Ich weiß, ich muss mir noch jede Menge an Foto-Therorie aneignen (irgendwie kann man pro Tag nur so-uns-so-viel lesen :sleep:). Vieles hier von euch geschriebe bringt mich dann immer auf extra-Exkurse, um erstmal nachzugooglen, "was bedeutet das jetzt wieder"...:) (To-Do: Recherche über Lichststärke, Blende, Anfangsöffnung..."... Nachthimmel-Fotografie ist ja auch ein sehr interessantes Gebiet, aber das lichstarke Equipment dafür ist wohl nicht grad günstig... mit meinem 18-105er bin ich damals bei der Mondfinsternis sehr schnell an die Grenzen gestoßen)

Zurück zum Thema: ich glaube nicht, dass die Bildquaität eines Reisezooms für uns als Anfänger so sehr ins Gewicht fällt. Ich zumindest habe bei Bildern von anderen, die mit sowas geknipst wurden, noch nie gedacht "da hätte ich mit einem xy aber viel mehr rausholen können".

Ne andere Sache: aus vielen Posts im Forum lese ich heraus, dass die Marken Tamron und Sigma generell als veritable Alternative zu original Nikkor gesehen werden, richtig? Die spielen also schon in der gleichen Liga, auch für professionelle Ansprüche? Ist da der grünstigere Preis das Hauptargument oder gibt's auch Fälle wo ihr (ok, es wird natürlich viele Meinungen geben) meint, da ist aber das Tamron/Sigma technisch besser als das entsprechende Modell von Nikon...?

Gruß
Klaus
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software