Frage Objektiv Reinigung Nikkor 50 1.8 AiS

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

danoel

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,
zu meinen älteren Schätzen gehört ein 50mm 1.8 AiS Nikkor,
manueller Fokus und zwar die "lange Ausführung", Seriennummer 3284***.

Im Inneren haben sich recht viele Partikel abgelagert, und zwar augenscheinlich
vor und hinter der Irisblende. Ich meine sogar es sieht fast nach deren Abrieb aus,
die Flimmerchen sind teils glänzend.

Ich möchte also das Oblektiv öffnen und reinigen. Von vorne her gesehen
befindet sich eine Linsengruppe eingeschraubt, gesichert im Grundtubus mit
Sicherungslack. Wie bekomme ich den angelöst? Lässt sich nicht mit
angemessener Kraft öffnen und abkratzen geht nicht, da dieser in den Gängen
liegt.
Vielleicht hat jemand schon Erfahrungen mit diesem Objektiv und möchte diese teilen.

mfg
Daniel
 
Anzeigen

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Daniel!
Von vorne her gesehen befindet sich eine Linsengruppe eingeschraubt, gesichert im Grundtubus mit Sicherungslack.
Ich hatte schon einige ähnlicher solcher, aber nicht dein Modell da.
Daher kan ich nur allgemein sagen:
Wenn irgendwo Sicherungslack in einem Gewinde ist, tropfe ich Nitroverdünner drauf und nach ein paar Minuten Einwirkzeit noch ein Mal.
Wenn es dann nicht mit der Hand auf zu schrauben geht, müssen halt zwei große Wasserpumpenzangen her...:fahne:
 
Kommentar

danoel

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,
dank Michaels Tip konnte ich die vordere Linsengruppe entfernen.
Ich habe mittels Spritze 4* einen Tropfen Nitroverdünnung in
den Gewindespalt laufen lassen, mit einigen Minuten dazwischen.
Mit einem Ruck konnte ich die Sache losschrauben.
Darauf habe ich die beiden Linsenflächen vor und hinter der Irisblende
reinigen können.

Das Ergebins ist schon deutlich besser als zuvor, die Metallflimmerchen stammten tatsächlich vom Abrieb der Blendenmechanik. Es werden wohl
auch mit der Zeit wieder mehr werden.

Allerdings verbleibt IN der vorderen Linsengruppe ein Staubschleier.
Diesen kann/will ich nicht entfernen, denn soweit zerlegen möchte
ich nicht.

mfg
Daniel
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Daniel!
Allerdings verbleibt IN der vorderen Linsengruppe ein Staubschleier.
Diesen kann/will ich nicht entfernen, denn soweit zerlegen möchte
ich nicht.
Dieser "Staubschleier" ist höchst wahrscheinlich kein Staub, sondern ein Schaden an der Verkittung.
Bedenke: die vorderste Linse ist an der vorderen Hälfte des Linsenssatzes mit einem Aufschraub-Ring befestigt, wo soll da Staub eindringen können?
 
Kommentar

danoel

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Michael!

..wie Du sagst, da kommt eigentlich kein Staub rein.
Das wird wohl wirklich ein Schaden an der Verkittung sein.
Betrifft auch mein 85 2.0 AiS, wenn auch wesentlich weniger
stark . Ich behaupte mal "1/3 des Schleiers vom 50mm".

Die Verkittung ist feuchtigkeitssensibel?
..Stichwort "Kellerlagerung".
Das mit dem SilicaGel während des Kelleraufenthalts (15jahre)
war zwar gut gemeint, aber ich brauche wohl nichts
zu derer Indikatorverfärbung sagen.

Ein Glück, dass gerade mein geliebtes 28 2.8 AiS davon
NICHT betroffen ist.

Danke für Deine Hilfe!

Daniel
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten