Objektiv Kaufentscheidung


Mystique

Unterstützendes Mitglied
Hi

Habe noch nicht soviel Erfahrung habe erst seid Freitag eine D80 mit dem 18 - 55 Kit Objektiv und wollte mir jetzt ein 2. Objektiv dazu holen, nun meine Frage welches nimmt man da am besten???

Hab so 2 in aussicht
Sigma 70-300mm/4.0-5.6 DG APO ( Motor )

oder

Nikon 55-200 mm AF-S DX VR 4.5.6 G IF-ED

was meint ihr? oder doch ein ganz anderes?..!!

thx im vorraus..
 

GregorDamian27

Aktives NF Mitglied
Nimm keins von den beiden, sondern kaufe Dir das Nikon AF-S 70-300mm wenn Du viel gut transportable Brennweite im Telebereich benötigst, habe es zwar selber noch nicht, allerdings habe ich es mal von einem Kollegen geliehen gehabt und war über die Abbildungsleistung sehr erstaunt, dazu ist es auch noch bezahlbar , hat auch hier im Forum eher sehr positive Bewertungen bekommen...

MfG, Gregor

PS: Man sollte nie bei Objektiven sparen, zumindest ist dies meine bisherige Erfahrung, die mich viel Geld gekostet hat ...
 
Kommentar

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Hallo Mystique,

du meinst - die Kamera hat ein Bajonett .... und dafür braucht ich nun ein Wechselobjektiv - sonst kann ich ja nichts wechseln?
Mein Tipp wäre: fotografiere mit dem Kit-Objektiv - sieh, welchen Brennweitenbereich Du am meisten nutzt .... und gegen welchen Anschlag Du den Zoom-Ring am öftesten drehst - und überlege dann anhand der von Dir bevorzugten Einsatzgebiete das Neue.
Benötigst Du mehr Brennweite .... oder vielleicht mehr Lichtstärke .....

Mit dem, was Du hier preisgibtst, könnte man wohl höchsens Ratschläge geben, welches Objektiv sich möglichst natlos an Dein vorhandenes Objektiv ansetzt.

Grüße,

Thomnas
 
Kommentar

Mystique

Unterstützendes Mitglied
also ich möchte eigentlich Portrait Fotos machen .. und wenn wir unterwegs sind auch was draussen. landschaft usw..
 
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
Für Portrait-Fotos wäre ein lichtstarkes, leichtes Tele interessant, Für Landschaften werden meistens Weitwinkel empfohlen, jedoch das ist zu einseitig, Landschaftsaufnahmen kann man mit Weitwinkel, mit Normalobjektiven oder sogar mit extremen Tele machen, es hängt viel von der Sichtweise aber auch von den Motiven ab.

Thomas Ferbers Tipp hilft Dir vielleicht, einzugrenzen, wo Deine Schwerpunkte liegen sollen. Das Kit-Objektiv ist optisch nicht so schlecht, zumal Du für Landschaftsaufnahmen ohnehin auf Blende 8 - 11abblenden wirst. Auch das von Dir benannte Nikon 55-200 VR ist optisch recht brauchbar.

Optisch bessere und lichtstärkere Objektive kosten auch deutlich mehr Geld. Ob sich diese Investition letztlich auch lohnt, musst Du selbst entscheiden...
 
Kommentar

Mystique

Unterstützendes Mitglied
@ Furby.. welches wäre denn ein lichtstarkes, leichtes Tele?? kannst du mir mal bitte da eins oder mehrere empfehlen?..

und ich danke euch schonmal für die schnelle hilfe und die Tips..
 
Kommentar

PhysEd

Unterstützendes Mitglied
Ich habe ebenfalls mit einer D80 begonnen und hatte zu Beginn das 18-135mm, was ein guter Einstieg war. Mittlerweile fotographiere ich vermutlich um die 90% mit meinem Tamron 17-50/2.8. Der Brennwetenbereich deiner Kitlinse entspricht dem ziemlich und du wirst einen grossteil deiner Aufnahmen damit machen können.

Ich nehme an, dass du irgendwann mehr Brennweite möchtest, dieser Wunsch kam bei mir zumindest zuerst, wenn du dann aber realisierst, dass gerade das aus der Hand fotographieren mit Brennweiten um die 300mm+ extrem schwierig ist, dann verfällt die Liebe zu den enormen Brennweiten wieder...

Deshalb auch mein Vorschlag. Tob dich mit der Kitlinse aus, damit lassen sich auch prima Portraits und Landschaften ablichten. Nach einer gewissen Zeit wirst du wissen was dir fehlt.

Wenn du undbedingt Geld ausgeben möchtest, dann würde ich auch zum Nikon 70-300 raten, da hast du VR und das Preis Leistungs Verhältnis soll super sein (habe die Linse nicht persönlich).

Ansonsten ist Lichtstärke durch nichts zu ersetzen... versuch mal irgendwo eine Linse mit 2.8 oder weniger (1.8, 1.4) zum ausprobieren zu erhalten... ich wollts nicht mehr missen.

Gruss
Michi
 
Kommentar

xweuf

Sehr aktives Mitglied
Hallo Mystique,

Lichtstark UND Tele widersprechen sich leider etwas. Da käme das Sigma 50-150/2,8 am ehesten hin. 780 Gramm gehen ja, Brennweite würde zur 18-55er Otik passen. Preislich unter 700€. Damit könntest Du leben.
Gebrauchte Nikkore 80-200/2,8 AF-D kosten 450€, sind super, aber auch über ein Kilo schwer.
@Furby
Das 18-55 ist in Hinblick auf die Brennweite schon eine Einschränkung, das hat mit Linsen-Wechsel-Wahn-Weils-Geht nix zu tun. Alle die ich kenne, haben aufgerüstet, auch wenn es keine 2,8er Optiken waren.

Oft kann man einfach nicht näher ans Objekt, auch wenn Geist und Füße wollen...
Gruß
Martin
 
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
Leichtes, lichtstarkes Tele:

relativ günstig ist das 1,8/85 von Nikon, ist aber eine Festbrennweite. Mit ihr kann man sehr gute Portraits und auch tolle Landschaftsaufnahmen machen.

Ebenfalls ein interessantes Objektiv ist das 2,8/28-75 von Tamron, das eine Reihe von Leuten hier im Forum nutzen, die auch sehr schöne Portraits damit machen. Hatte es auch und war sehr zufrieden damit.
Es gibt aber auch Stimmen hier im Forum, die behaupten, optisch schlechte Objektive gehabt zu haben. Also, Du solltest es ausprobieren. Übrigens beim Versendungskauf hast Du ein 14-tägiges Rückgaberecht, in dieser Zeit sollte man ein Objektiv eigentlich testen können, ob es genau fokussiert und ob es scharf abbildet.
 
Kommentar

Irrlicht_1977

Unterstützendes Mitglied
Ich würde auch vorschlagen, dass Du erstmal austestet, was Dir wirklich an Brennweite fehlt.. also einfach erstmal knipsen :)

Ein schönes, nicht zu schweres lichtstarkes Tele, welches auch sehr gut für Portraits geeignet ist, ist das Tokina 50-135/2,8.

Das habe ich seit kurzem und bin sehr angetan davon.

Ich wollte unbedingt ein lichstarkes Tele - allerdings war mir das 70-200/2,8 VR zu teuer u. zu schwer :D und das 80-200/2,8 zu schwer. Das wiegt ca. 1,5 kg (wenn ich mich nicht sehr täusche) und ich mit meinen kleinen Frauen-Patschehändchen kann das nicht verwacklungsfrei halten. Zumal ja auch noch das Gewicht der Cam dazu kommt... (habe die Nikon D70)

Hab mich für das 50-135/2,8 von Tokina entschieden. Wiegt auch wesentlich weniger, ca. 800 Gramm :D Einziger Minuspunkt ist vielleicht, dass der Autofokus etwas lahm ist.. Und das man die Stativschelle nicht abnehmen kann. Die ist aber leicht wegzudrehen, man merkt sie eigentlich gar nicht. Ansonsten wirklich top.

Ich hatte auch an das 55-200 VR von Nikon gedacht, auch ein schönes Tele, aber ich hab mich dann doch für mehr Lichtstärke entschieden :)

Qualitativ toll ist auch das 70-300 VR - das kann ich ab und zu leihweise auch benutzen.

Wie schon gesagt - teste erstmal aus, was Dich so interessiert, was Du gerne machen würdest.... Vielleicht würde auch erstmal ein 55-200 von Nikon reichen. Es muss ja vielleicht auch nicht unbedingt was lichstarkes sein (=teuer) sondern vielleicht reicht auch ein "normales" Teleobjektiv... es gibt viele Möglichkeiten. Taste Dich erstmal ein bissl ran. Ich nehme an, Du bist noch ganz neu in der Fotografie? Ich würde erstmal losziehen und Fotos machen. Da merkst Du dann schon ganz flott, was Dir fehlt. (Brennweite? Bildstabi? Lichtstärke?)

LG Sonja
 
Kommentar

Mystique

Unterstützendes Mitglied
Vielen Dank euch für die ganzen antworten,, ihr habt Recht ich werde erstmal austesten was mir fehlt. Ihr habt ja ne menge an Objetiven gepostet das man sich dann entscheiden kann
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software