Objektiv für Portrait (und mehr?) an D5100

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

fotofruuuusch

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo liebes NF-F!

Ich schreibe den ganzen Sermon jetzt ein zweites Mal, weil der automatische Log-Out zugeschlagen hat... *nerv*
Erfahrungsgemäß vergess ich beim zweiten Mal die Hälfte zu erwähnen. Also löchert mich im Nachhinein ruhig.

Wie in der Überschrift schon beschrieben, suche ich ein Portrait-Objektiv.
Momentan in der Auswahl stehen:

1. Nikon AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,8G Objektiv
2. Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv
3. Nikon AF-S Nikkor 50mm 1:1,4G Objektiv (58mm Filtergewinde)
4. Tamron SP AF 60mm F/2.0 Di II Macro 1:1 Objektiv für Nikon

Ich habe das 18-105mm Objektiv an meiner Nikon im Moment dran und konnte deshalb auch alle Brennweiten mal testen.
Vorneweg, am angenehmsten empfinde ich die 60er.
Diese entspricht ungefähr den Blickwinkel, den ich in Natur auch sehe. Was sicherlich hilfreich für Portrait sein kann.
Die oft bemängelte fehlende Distanz zum Modell, könnte ich persönlich so nicht unterstreichen. Die Kamera ist zwar nah dran, allerdings empfände ich sie noch nicht als störend.

Bei der 50er wäre das schon etwas anders. Noch näher hin für Kopf- und maximal Schulteraufnahme. Ja, könnte schon schwierig werden. Allerdings ist die Lichtstärke am 1,4er ein interessanter Punkt.

85mm halte ich dagegen schon für etwas zu weit vom Modell weg. Unter freiem Himmel sicher leicht zu bewältigen, aber solang man kein Studio und nur kleine Räume zur Verfügung hat, könnte das doch schon etwas schwierig werden oder nicht?

Was möchte ich gerne portraitieren?
Mir schweben überwiegend sehr freigestellte Bilder bis hin zu "nur die Nasenspitze scharf" vor. Das alles bei Available-Light.
Ich möchte keine typischen Studioaufnahmen damit machen, sondern eher in die kreative People-Fotografie gehen.

Was mich am 60er Tamron sehr interessiert ist das 1:1er Makro. Da ich gerne Makro fotografiere und auch öfter mal näher ranmöchte (Blumen stört das ja nicht), wäre das ein äußerst positiver Nebeneffekt.

Die Kosten sollten die des 85/1,8 nicht übersteigen.
Ausnahme wäre z.B. wenn alle das 85/1,4 in den Himmel loben und mir das als ultimatives Portraitobjektiv in jeder Lage verkaufen wollen.
Da müsste ich dann zwar noch ein paar Monate warten, um es mir zu kaufen, aber bereit zu warten wäre ich grundsätzlich schon.

Und nun fröhliches Beraten,

Grüße, fruuuusch
 
Anzeigen

ThomasV

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe schon zu meinen DX-Zeiten das AF-S 50/1,8G ganz gern verwendet. Auch jetzt an der D700 verwende ich es häufig für Ganzkörperaufnahmen oder bei beengten Raumverhältnissen.

Den recht großen Aufnahmeabstand beim 85er an DX empfand ich auch als recht störend.

Ich kenne das Tamron nicht, es erscheint mir aber aufgrund der 2er-Blende für Portrait durchaus geeignet zu sein.
 
Kommentar

fotofruuuusch

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Es hilft schon mal, dass noch jemand den Abstand beim 85er als störend empfindet. Bisher dachte ich, alle finden diese Brennweite als das Non+Ultra!

Schade, hätte gerne noch ein paar Meinungen zum Tamron gehört.

Dass das 50/1,8 grade für den Preis super ist, dachte ich mir schon. Ist denn 0,4 offenere Blende am 50/1,4 noch sinnvoll? Zahlenmäßig (Schärfentiefe-Rechner) würde ich sagen, ja. Aber ist die tatsächliche Leistung dann noch optimal? Auf Amazon gibt es da durchwachsene Meinungen.
 
Kommentar

Peter-Illingen

Auszeit
Registriert
Es hilft schon mal, dass noch jemand den Abstand beim 85er als störend empfindet. Bisher dachte ich, alle finden diese Brennweite als das Non+Ultra!

Schade, hätte gerne noch ein paar Meinungen zum Tamron gehört.

Dass das 50/1,8 grade für den Preis super ist, dachte ich mir schon. Ist denn 0,4 offenere Blende am 50/1,4 noch sinnvoll? Zahlenmäßig (Schärfentiefe-Rechner) würde ich sagen, ja. Aber ist die tatsächliche Leistung dann noch optimal? Auf Amazon gibt es da durchwachsene Meinungen.

Das 85er ist das klassische Portraitobjektiv alter Schule an FX oder auch 24x 36mm Film.
Das 50mm an DX dürfte so ähnlich sein.
Gruß Peter
 
Kommentar

fotofruuuusch

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich dachte, auch schon öfter von Empfehlungen für ein 85mm an einer DX gelesen zu haben.

Woran liegt es eigentlich, dass so wenige Antworten kommen?
Wahrscheinlich langweilt sich jeder schon wenn er den Titel liest..

Ich habe ja schon viel von dem 50/1,8 gelesen. Ich würde aber gerne mal wissen, was ihr so im Vergleich zum 50/1,4 sagt. Und vor allem wollte ich mal über das Tamron was hören. Hat damit denn niemand Erfahrung?

Reicht denn eine Blende 2 bei 60mm, zum freistellen? Nicht nur zum Freistellen sondern auch um nur eine wirklich ganz geringe Tiefenschärfe zu erzeugen?

Wie ist das denn, wenn ich ein Objektiv bei Amazon z.b. bestelle. Inwieweit darf ich das denn testen und dann wieder zurückschicken?
 
Kommentar

Flow6

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Salü, spontan würde ich dir das Sigma 50/1.4 (d-& fx tauglich) empfehlen. Das Tamron kenne ich nicht. Das Nikkor 50/1.8 G würde ich persönlich dem 1.4er vorziehen. Erfahrungsgemäß sind Portraits mit 1.4 eine Welt für sich, d.h. viel Ausschuss ... & wenn es trifft, entschädigt meist das Resultat für die " 1.4er Mühen".
Nach meiner Wahrnehmung hat das o.g. Sigma ein ausgesprochen angenehmes Bokeh. Das Objektiv sollte möglichst vor Ort getestet werden, da Fehlfokuse häufig auftreten. Ansonsten habe ich gute Erfahrungen mit dem Sigmaservice diesbezüglich gemacht.
Amazon bietet ebenfalls einen guten Umtausch-, bzw. Rückgabeservice.
Wahrscheinlich antworten so wenige, weil sie gerade am Auslöser sind ;) .
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten